Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Durch die Gernsbacher Altstadt und zum Kurpark
Tour hierher planen Tour kopieren
Stadtrundgang empfohlene Tour

Durch die Gernsbacher Altstadt und zum Kurpark

· 1 Bewertung · Stadtrundgang · Schwarzwald
Profilbild von Sven Gamer
Verantwortlich für diesen Inhalt
Sven Gamer
  • Gernsbach Altstadtrundgang
    Gernsbach Altstadtrundgang
    Video: Sven G.
Karte / Durch die Gernsbacher Altstadt und zum Kurpark
m 190 180 170 160 150 5 4 3 2 1 km
Der Rundgang führt vom Bahnhof durch die historische Altstadt und in den Kurpark im Igelbachtal.
leicht
Strecke 5,7 km
1:31 h
35 hm
35 hm
194 hm
159 hm
Ein Rundgang durch die historische Altstadt von Gernsbach im Murgtal, im Anschluss Spaziergang durch den Kurpark im Igelbachtal.

Autorentipp

Einige gemütliche Gaststätten warten in der Altstadt auf den Besuch:

1.) das rustikal gemütliche Gasthaus Stern & Hirsch an der Hofstätte befindet sich in einem Fachwerkhaus aus dem späten 17. Jh. (Hofstätte 3, Tel.: 07224/655791, Öffnungszeiten: täglich 11.30-14.00 und 17.30-23.00 Uhr, So 11.30-14.00 und 17.30-22.00 Uhr, Mi und Sa mittags geschlossen)

2.) das Restaurant Brüderlin, ein Gasthaus aus der guten Alten Zeit (Hauptstraße 3, Tel.: 07224/2292, E-Mail: info@restauration-bruederlin.de, Homepage: www.restauration-bruederlin.de, Öffnungszeiten: Mo, Mi, Do ab 17 Uhr, Fr-So ab 10 Uhr)

3.) ein schöner Biergarten an der Murg besitzt der Gasthof Jockers in der Schloßstraße 4 (Tel.: 07224/3120, E-Mail: info@gasthof-jockers.de, Homepage: www.gasthof-jockers.de, Öffnungszeiten: täglich ab 10 Uhr, zwischen Oktober-Mai dienstags geschlossen)

4.) das Café am Markt bietet eine große Torten- und Kuchenauswahl aus eigener Konditorei und im Sommer auch hausgemachtes Eis (Hauptstr. 22, Tel.: 07224/916093, E-Mail: office@cafe-gernsbach.de, Homepage: www.cafe-gernsbach.de, Öffnungszeiten: November-März Di-So 14-18 Uhr. April-Oktober Di-So 13.00-20.00 Uhr)

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
194 m
Tiefster Punkt
159 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Die Stadt Gernsbach im Internet: http://www.gernsbach.de/

Das Tourismusportal für das Murgtal zwischen Gaggenau und Forbach: http://www.murgtal.org/

Start

Bahnhof Gernsbach (158 m)
Koordinaten:
DD
48.768358, 8.336189
GMS
48°46'06.1"N 8°20'10.3"E
UTM
32U 451222 5401918
w3w 

Ziel

Bahnhof Gernsbach

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof in Gernsbach links durch die Bleichstraße, vorbei am Kino, und man erreicht auf der rechten Seite den Katz'scher Garten, ein Barock- und Skulpturengarten. In ihm befinden sich zwei Magnolienbäume, die zu den ältesten in Deutschland bzw. nördlich der Alpen zählen.

Im gesamten Altstadtgebiet sind von Juni bis September zahlreiche Blumenbeete zu sehen, in der verschiedene Arten der banenenähnlich aussehenden Urwaldpflanze Canna blühen. Die Canna-Kollektion ist einmalig in Deutschland.

Rechts über die Stadtbrücke in den Altstadtbereich. Auf der anderen Murgseite öffnet sich die Hofstätte mit dem Kondominatsbrunnen. Hier stehen historische Fachwerkhäuser aus der Gründerzeit. Der Kondominatsbrunnen erinnert an die Kondominatsherrschaft über Gernsbach. Vom 14. bis ins 17. Jh. herrschten neben den Grafen von Eberstein auch die Markgrafen von Baden über die Stadt und ihrer Umgebung.

Rechts den Stadtbuckel hinauf zum Marktplatz mit dem Alten Rathaus (unübersehbar). Es ist eines der bedeutendsten Wohngebäude der späten Renaissance in Süddeutschland. Es entstand 1617/1618 im Auftrag des einflussreichen Murgschiffers und Holzhändlers Johann Jakob Kast durch den Heidelberger Hofbaumeister Johann Schoch. Im Erdgeschoss ist das Weinkontor des Weinguts Iselin (im alten Gewölbekeller finden Weinproben statt) und in den oberen Stockwerken das Museum der Harmonie (http://www.janbrauers-stiftung.de/) untergebracht.

Übrigens: Vom Gernsbacher Marktplatz unternahm Karl Drais 1817 die erste Bergfahrt mit seiner Laufmaschine, dem Vorläufer des Fahrrads, nach Baden-Baden.

Weiter aufwärts über die Hauptstraße vorbei am Kornhaus (rechte Seite), das Friedrich Weinbrenner, wie auch ein Großteil der anderen Altstadtgebäude, nach dem Stadtbrand von 1798 wiedererichtet hat.

Man erreicht bald den höchsten Punkt des Stadtbuckels, links der Wolkensteinische Hof im Renaissancestil. Geradeaus blickt man zur wehrhaften Liebfrauenkirche, rechts erreicht man den Storchenturm. Kirche und Turm gehörten zur ehemaligen Stadtbefestigung. Der Storchenturm kann von Mai-September jeden Sonntag von 15-17 Uhr besichtigt werden. Es sind neben einem schönen Panoramablick, auch wechselnde Ausstellungen zu stadtgeschichtlichen Themen zu sehen.

Zurück zum Wolkensteinischen Hof und dort rechts die schmale Turmgasse abwärts zur Storrentorstraße. Hier rechts zur Waldbachstraße, scharf links auf dieser entlang der ehemaligen Stadtmauer, weitergehen. An der Waldbachstraße steht auch die alte Zehntscheuer. Das alte Marktdorf umgab bereits im 13. Jh. eine Stadtmauer mit einem Zwinger, 4 Toren und mehreren Türmen. In den Zehntscheuern lagerten u.a. Heu, Getreide, Feldfrüchte und Häute; die Fuhrwerke fuhren damals durch große Scheunentore direkt in die Lagerhäuser. Die Produkte wurden dann mit einem Seilzug hinaufgezogen.

Als besondere Attraktion will man bis zum 800. Stadtgeburtstag im Jahr 2019 den anschließenden Stadtmauerrest über dem Amsstraßenparkplatz wieder auf das ursprüngliche Niveau bringen, den Wehrgang rekonstruieren sowie über eine Holztreppe begehbar und touristisch erlebbar machen.

Über die rechts abzweigende Ebersteingasse erreicht man die St. Jakobskirche aus dem 13. Jh., Grablege der Grafen von Eberstein.

Nun abwärts zur Schlossstraße und auf dieser rechts weiter. Links steht ein fränkischer Fachwerkbau, es handelt sich um die speyerische Amtskellerei und Amtsvogtei. Heute finden hier hin und wieder Ausstellungen zu stadtgeschichtlichen Themen statt.

Rechts oben sieht man auch das Ehrenmal, das Kriegerdenkmal entstand 1935 zu Ehren der im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten; wer möchte kann hinaufsteigen und die schöne Aussicht genießen (den Schildern des Premiumwanderwegs Murgleiter folgen).

Nun geht es links über die Ebersteinbrücke, von der ein Zugang zur Murginsel besteht.

Auf der anderen Flussseite, überquert man die Igelbachstraße und den Bahnübergang. Über die Hildastraße erreicht man den 54.000 m² großen Kurpark im Igelbachtal.

Zurück auf der Igelbachstraße, rechts entlang der blumengeschmückten "Murgpromenade" mit schönem Blick auf die Altstadt. Man errecht die Kreuzung bei der Stadtbrücke, hier geradeaus weiter durch die Bleichstraße, wieder vorbei am Katz'schen Garten und am Kino, zurück zum Bahnhof Gernsbach.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Gernsbach ist mit der Stadtbahn aus Bruchsal, Karlsruhe, Rastatt bzw. Eutingen im Gäu, Freudenstadt und Baiersbronn direkt zu erreichen (Linie S31/S41). Aus Richtung Baden-Baden und Bad Herrenalb fährt ein Bus (Linie 244).

Das Stadtgebiet Gernsbach zählt zum Karlsruher Verkehrsverbund (KVV).

- Reiseauskunft Deutsche Bahn

- Karlsruher Verkehrsverbund KVV

Anfahrt

Gernsbach liegt an der Bundesstraße B462, die Rastatt mit Rottweil verbindet. Die B462 ist auch als Schwarzwald-Tälerstraße bekannt.

Entfernungen:

- Baden-Baden (Zentrum) ca. 10 km

- Karlsruhe (Autobahndreieck A5/A8) ca. 35 km

- Pforzheim (Zentrum) ca. 40 km

- Freudenstadt (Marktplatz) ca. 45 km

- Offenburg (Zentrum) ca. 65 km

- Stuttgart (Zentrum) ca. 100 km

- Rottweil (Autobahn A61) ca. 115 km

Parken

Parkmöglichkeiten am kostenlosen P & R-Parkplatz am Gernsbacher Bahnhof.

Koordinaten

DD
48.768358, 8.336189
GMS
48°46'06.1"N 8°20'10.3"E
UTM
32U 451222 5401918
w3w 
///platzt.haarschnitt.freut
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Stadtpläne sind in der Tourist-Information erhältlich (Igelbachstraße 11, 76593 Gernsbach, Tel.: 07224/64444, E-Mail: touristinfo@gernsbach.de, Öffnungszeiten: Juni-August Mo-Fr 09.00-12.00 Uhr und 14.00-17.00 Uhr, Sa 10.00-12.00 Uhr, September-Mai Mo-Fr 09.00-12.00 Uhr und 14.00-16.30 Uhr).

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
5,7 km
Dauer
1:31 h
Aufstieg
35 hm
Abstieg
35 hm
Höchster Punkt
194 hm
Tiefster Punkt
159 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch kinderwagengerecht

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.