Start Touren Durch das Leitertal zur Glorerhütte/ Salmhütte/ Stockerscharte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour

Durch das Leitertal zur Glorerhütte/ Salmhütte/ Stockerscharte

· 2 Bewertungen · Bergtour · Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Speed Pump
  • Vorderer Leiterkopf 2483m
    / Vorderer Leiterkopf 2483m
    Foto: Speed Pump, Community
  • / Blick über das Leitertal, Richtung Hoher Sonnblick 3105m
    Foto: Speed Pump, Community
  • / Durch das Leitertal
    Foto: Speed Pump, Community
  • / Über blühende Almen durch das Leitertal
    Foto: Speed Pump, Community
  • / Die Glorerhütte 2642m
    Foto: Speed Pump, Community
  • / Die Königin der Hohen Tauern, der Großglockner 3798m
    Foto: Speed Pump, Community
  • / Die Salmhütte 2644m
    Foto: Speed Pump, Community
  • / Wiener Höhenweg zur Stockerscharte 2442m
    Foto: Speed Pump, Community
  • / Stausee Margaritze 2005m
    Foto: Speed Pump, Community
  • / Blick von der Stockerscharte, Richtung Großglockner u. Johannisberg
    Foto: Speed Pump, Community
  • / Johannisberg mit Pasterze
    Foto: Speed Pump, Community
  • / Umrundung "Vorderer Leiterkopf,, mit Blickrichtung Mölltal
    Foto: Speed Pump, Community
ft 11000 10000 9000 8000 7000 6000 5000 4000 3000 16 14 12 10 8 6 4 2 mi

Panoramatour durch das Leitertal oberhalb von Heiligenblut, am Fuß des Großglockners
schwer
26,5 km
24:19 h
1793 hm
1726 hm
Befreit vom Alltagsstress lassen wir los, tauchen ein in eine faszinierende Bergwelt, lassen uns verzaubern durch die Schönheit der Natur. Genießen wir den Moment, wo unsere täglichen Sorgen im Sog der Vergessenheit für einen kleinen Moment verschwinden werden. Seien wir zu Gast, in einer einzigartigen Bergwelt der Hohen Tauern. Vor uns liegen wunderschöne, aber auch sehr anstrengende 27km, die uns durch das Leitertal auf die Glorerhütte 2642m  in Osttirol, bis hinüber auf die Kärntner Seite, zur Salmhütte 2644m führen. Über den Wiener Höhenweg geht es bis zur 2442m hochgelegenen Stockerscharte. Dort halten wir für einige Minuten inne und genießen einfach nur den tollen Ausblick. Bei stahlblauen Himmel und den Blick zum Margaritze Stausee gesenkt, bekommt man das Gefühl, ein Hauch der Karibik einzufangen zu können. Der Ausblick zum Großglockner und den rechtsliegenden Johannisberg ist das Sahnehäubchen auf der Wiener Sachertorte. Nach Beendigung der Bergtour blicken wir respektvoll auf eine einzigartige Bergwelt zurück. 27km die in ständiger Erinnerung in uns bleiben werden und abrufen können wenn es uns einmal nicht so gut geht.

Autorentipp

Brotzeit bei der Glorerhütte und/ oder bei der Salmhütte, ansonsten viel schauen

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2664 m
Tiefster Punkt
1240 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit bei der Überquerung der Stockerscharte, gute Kondition, ausreichend trinken und ein paar Kohlenhydrate wären nicht schlecht.

Auch wenn der Weg noch so leicht und breit erscheint, immer konzentriert bleiben und einen tollen Bergerlebnis steht nichts mehr im Weg.

Weitere Infos und Links

http://www.dav-huettensuche.de/?pagedef=details&huetten_id=222547

http://www.dav-huettensuche.de/?pagedef=details&huetten_id=231953

Ich habe keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Weiterhin mache ich mir deren Inhalte nicht zu Eigen. Eine ständige Kontrolle dieser externen Links ist für mich ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht. Eine Haftung für die Inhalte der verlinkten Seiten schließ ich aus.

Start

Parkplatz Zasch/ Heiligenblut/ Winkl (1239 m)
Koordinaten:
DG
47.044040, 12.815457
GMS
47°02'38.5"N 12°48'55.6"E
UTM
33T 334058 5212374
w3w 
///leistung.einzige.drogist

Ziel

Glorerhütte, Salmhütte, Stockerscharte, Parkplatz Zasch

Wegbeschreibung

Die Wanderschuhe geschnürt, die Stöcke Bereit, den Rucksack am Rücken und auf geht´s. Zu Beginn der Tour wartet ein echter Wadenzwicker auf uns, also nix für weiche Wadeln. Wir wandern anfangs recht steil zur Bruchetalm, in Richtung Wirtsbauernalm/ Elberfelderhütte, bis wir zur Abzweigung Salmhütte/ Glorerhütte/ Trogalm kommen. Dort halten wir uns rechts und folgen den markierten Weg bis zur Trogalm.

Diese überquerend, sehen wir zur unserer linken Seite den Vorderen Leiterkopf. In etwas größerer Entfernung entdecken wir die Großglockner Hochalpenstraße, die sich in Kehren zur Franz Josefs Höhe schlängelt.

Weiter geht es durch das Leitertal, vorbei an der Abzweigung Salmhütte. Wir folgen den markierten Weg zur Glorerhütte. Je näher die Glorerhütte kommt, desto mehr dominiert nur ein Gedanke in unser Hirn, Radler. Endlich, die Glorerhütte in greifbarer Nähe. Unser Hirn sagt wieder Radler, Radler und nochmals Radler.

Den Rucksack abgeschnallt, und Zeit ist für eine deftige Brotzeit. Der erste Radler fließt hinunter wie Öl. Bei unseren kleinen Zwischenstop auf der Osttiroler Schutzhütte gehen wir in uns und erinnern uns daran, wie wunderschön der Weg hier hoch gewesen ist. Die blühenden Almen, der schöne Weitblick Richtung Hoher Sonnblick, die Trogalm, der Vordere Leiterkopf und nicht zu vergessen den Großglockner, der scheinbar in greifbarer Nähe liegt.    

Aber es nützt ja alles nix, raus aus der Traumphase, weiter muss es gehen. Gestärkt durch unsere Brotzeit wandern wir zunächst ein relativ kurzes Stück talwärts, bis wir wieder zu der Abzweigung „Salmhütte“ kommen. Wir halten uns links und wandern recht gemächlich zur eben genannten Kärtner Schutzhütte. Den Blick nach vorn gerichtet, erkennen wir die Königin der Hohen Tauern, den Großglockner. Majestätisch, imposant schaut sie auf uns herab. Man kann sich Ihren Blicken nicht entziehen, ein unvergesslicher Anblick.

Angekommen an der Salmhütte müssen wir uns entscheiden ob wir noch einmal eine kurze Pause einlegen wollen oder über den Wiener Höhenweg zur Stockerscharte weiterwandern wollen. Für die nicht ganz so Konditionsstarken wäre eine Pause nicht das verkehrteste. Der an dieser Stelle liegende Wiener Höhenweg ist nicht zu unterschätzen. Er ist technisch gesehen, zu mindestens bis zum Anstieg zur Stockerscharte, nicht sehr schwer aber dafür sehr lang. Die Überquerung der Stockerscharte selbst, erfordert vor allen Dingen im oberen Bereich absolute Trittsicherheit. Viele Bergunfälle passieren aus Konditionsmangel und der daraus resultierenden Konzentrationsstörung. Also lieber mal ne kurze Trinkpause einlegen, um anschließend gestärkt und mit voller Konzentration die Tour fortsetzen.

Von der Stockerscharte geht es nun anschließend hinunter bis zum Margaritze Stausee. Wir wandern nun unterhalb des Vorderen Leiterkopfes bis hinüber zur Trogalm, bis wir wieder auf unseren Aufstiegsweg zur Glorerhütte treffen. Von dort aus geht es auf bekannten Weg, hinunter zum Parkplatz Zasch.

Eine kleine Anekdote gab es da noch: Als ich meinen Kofferraum öffnete, um mir die Wanderschuhe auszuziehen, blickten mir zwei lachende Wanderschuhe entgegen. Die Profilsohlen an meinen beiden Meindl Schuhen haben sich bis zur Hälfte gelöst, lachten mich an, als wenn sie sagen wollten, Junge das war´s, du musst uns jetzt beerdigen. Beerdigt hab ich meine Schuh, aber nicht die Erinnerung an einen tollen Tag. Berg Heil!

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Parken

Parkplatz Zasch in Heiligenblut/ Winkl

Koordinaten

DG
47.044040, 12.815457
GMS
47°02'38.5"N 12°48'55.6"E
UTM
33T 334058 5212374
w3w 
///leistung.einzige.drogist
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Einen guten Wanderschuh (festes Schuhwerk), Stöcke, Notproviant, Erste Hilfe Täschchen, Lampe, Signalpfeife, Trinksachen, Schutzkleidung, Rettungsdecke, mind. 1 Ersatz T- Shirt

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Gerhild Steinmeier
12.01.2015 · Community
Lieber Dieter, wir waren schon mehrmals auf der Glorerhütte in 2013 mit dickem Sonnenbrand. Es ist immer wieder schön dort anzukommen aber deine Tour sind wir noch nicht gegangen, das holen wir nach. Eine prima Beschreibung hast Du uns geliefert danke dafür.
mehr zeigen
outdooractive.com User
Community
09.01.2015 · Community
Lieber Dieter, eine sympathische Beschreibung und herrliche Bilder hast Du da veröffentlicht! Wir haben Deine Tour natürlich direkt als TOP-Tour ausgezeichnet. Womöglich wird sie gar Tour des Monats? Viel Glück dabei!
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
26,5 km
Dauer
24:19h
Aufstieg
1793 hm
Abstieg
1726 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.