Start Touren Duisburger Hütte - Überschreitung Rauriser Schareck - Duisburger Hütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Duisburger Hütte - Überschreitung Rauriser Schareck - Duisburger Hütte

Bergtour · Goldberg-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Duisburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • auf dem Weg zur Fraganter Scharte
    / auf dem Weg zur Fraganter Scharte
    Foto: Ernst Riegel, DAV Sektion Duisburg
  • Fraganter Scharte
    / Fraganter Scharte
    Foto: Ernst Riegel, DAV Sektion Duisburg
  • Fraganter Scharte
    / Fraganter Scharte
    Foto: Ernst Riegel, DAV Sektion Duisburg
  • Der erste Gratturm
    / Der erste Gratturm
    Foto: Ernst Riegel, DAV Sektion Duisburg
  • Die Schlüsselstelle
    / Die Schlüsselstelle
    Foto: Ernst Riegel, DAV Sektion Duisburg
  • Kletterei an plattigem Aufschwung
    / Kletterei an plattigem Aufschwung
    Foto: Ernst Riegel, DAV Sektion Duisburg
  • Am Grat zum Schareck
    / Am Grat zum Schareck
    Foto: Ernst Riegel, DAV Sektion Duisburg
  • Am Grat Blick gen Westen
    / Am Grat Blick gen Westen
    Foto: Ernst Riegel, DAV Sektion Duisburg
  • / Groß Glockner
    Foto: Ernst Riegel, DAV Sektion Duisburg
  • / Gipfel des Rauriser Schareck
    Foto: Ernst Riegel, DAV Sektion Duisburg
  • / Der ausgesetzte Ostgrat
    Foto: Ernst Riegel, DAV Sektion Duisburg
  • / Am Grat Richtung Baumbachspitze
    Foto: Horst Neuendorf, DAV Sektion Duisburg
  • / Am Grat Richtung Baumbachspitze
    Foto: Ernst Riegel, DAV Sektion Duisburg
  • / Am Grat
    Foto: Horst Neuendorf, DAV Sektion Duisburg
  • / Gipfel der Baumbachspitze
    Foto: Horst Neuendorf, DAV Sektion Duisburg
  • / Eissee beim Wurtenkees
    Foto: Ernst Riegel, DAV Sektion Duisburg
2600 2800 3000 3200 3400 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 Duisburger Hütte

Aussichtsreiche Höhenwanderung (Bergtour mit kurzer Klettersteigpassage) mit eindrucksvollen Tiefblicken in 3 Tauerntäler: Wurten/Fraganter Tal, Rauriser Tal, Gasteiner Tal

mittel
8,1 km
4:30 h
746 hm
746 hm

Am Hochwurtensee entlang - zur Fragenter Scharte und Herzog Ernst Spitze - über den Westgrat zum Schareckgipfel - Abstieg über den Mölltaler Gletscher (Wurtenkees)

outdooractive.com User
Autor
Ernst Riegel
Aktualisierung: 30.08.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Schareck Gipfel , 3122 m
Tiefster Punkt
Uferweg am Hochwurtensee, 2417 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Kurze, seilversicherte Kletterstelle  mit Klettersteigcharakter (eine etwa 20m hohe steile, Platte mit Tritthilfen und Fixseil)

vereinzelt ausgesetzte Stelle am Grat, insbesondere auch zwischen Schareckgipfel und Baumbachspitze

Bei Schnee und Vereisung sollte diese Tour nicht ausgeführt werden.

Ausrüstung

gute Bergschuhe

Start

Duisburger Hütte (2574 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.024255, 13.011503
UTM
33T 348893 5209778

Ziel

Duisburger Hütte

Wegbeschreibung

Von der Duisburger Hütte absteigend, dem Tauernhöhenweg AV-Weg 102 folgend erreichen wir die Fraganter Scharte. Ab hier folgen wir AV-Weg 119 in großen Kehren auf die Herzog Ernst Spitze. Den Abzweig zum Niedersachsenhaus (Pröllweg) lassen wir links liegen und folgen dem felsigen Grat bis zu einem Turm, der über eine glatte, 20m hohe Platte mit Hilfe eines Fixseiles und Stiften überwunden wird. Oben angekommen folgen wir dem Grat auf stets gut sichtbaren Pfadspuren,  nie besonders ausgesetzt bis zum Gipfel des Schareck. Etliche Gratköpfe laden zur Rast und zu Rundumblicken ein. Letztere reichen über den Wurtenkessel, die Lienzer Dolomiten, Schobergruppe bis hin zum Großglockner und zum Greifen nah, der Hocharn.  Beim Gipfel treffen wir auf den AV-Weg 133, dem wir über den ausgesetzten Grat bis zum Beginn der Seilversicherungen folgen. Diesen folgend, erreichen wir die Scharte vor der Baumbachspitze (3105), die von hier in längstens 10min leicht bestiegen werden kann.  Für müde Bergsteiger oder Leute, die sich den Abstieg durch nassen, weichen Firnschnee ersparen wollen, besteht ab hier in der Regel die Möglichkeit mit dem Sessellift zu Tal zu fahren. Alle anderen lassen die Baumbachspitze links liegen, oder überschreiten sie, um den linken Rand des Wurtenkees‘ (Mölltaler Gletscher) zu erreichen. Dem linken Rand folgend steigen wir ab bis zum Eissee, der inzwischen leider zu einem Speicherteich für die Beschneiung geworden ist. Meist trifft man hier auf eine breit ausgetretene Spur. Ab Eissee folgen wir einer Variante des Weges 133 abwärts über die Piste, bis wir bei einer Seilbahnstütze die Piste nach rechts verlassen und an der Wasserfassung der Duisburger Hütte vorbei, die Piste ein letztes Mal querend, einen steilen aber gut gestuften Schroffenhang erreichen über den wir absteigend zur Duisburger Hütte gelangen (5 Std) 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bahnhof Mallnitz/Obervellach (ÖBB), Wanderbus Innerfragant, Fraganter Tal, bis Parkplatz Talstation Mölltaler Gletscherbahnen. Über den Richard Helfer Weg (145) in 5 bis 6 Std zur Duisburger Hütte oder alternativ Fahrt mit der Mölltaler Gletscherbahn bis Mittelstation (Stübelesee) von dort in 1 Std zur Hütte oder Weiterfahrt mit der Umlaufbahn bis Bergstation Eiseehaus und in 30min Abstieg zur Hütte.

Anfahrt

Ab Knoten Spittal Richtung Lienz, ab Lendorf Mölltal Bundesstraße bis Flattach, Fraganter Tal – Alternativ: Gasteiner Tal, Bahnverladung Böckstein – Mallnitz/Obervellach, Mölltal Bundesstraße, Flattach, Fraganter Tal, bis Parkplatz Talstation Mölltaler Gletscherbahnen. Über den Richard Helfer Weg (145) in 5 bis 6 Std zur Duisburger Hütte oder alternativ Fahrt mit der Mölltaler Gletscherbahn bis Mittelstation (Stübelesee) von dort in 1 Std zur Hütte oder Weiterfahrt mit der Umlaufbahn bis Bergstation Eiseehaus und in 30min Abstieg zur Hütte.

 

Parken

Parkplatz Mölltaler Gletscher Bahnen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

AV Führer Ankogel und Goldberg Gruppe

Kartenempfehlungen des Autors

AV Karte Nr.: 42 Sonnblick

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Ernst Riegel
Hallo Bastian, bis Fraganter Scharte kein Problem, bis Herzog Ernst Spitze sollte auch einigermaßen machbar sein. Dort setzt der Felsgrat an, es geht gleich los mit einem Gratturmm, steile, geneigte Platte, ca. 20m hoch, seilversichert, Tritthilfen, Klettersteigniveau - Schwierigkeit B/C ab dann ist der Grat bis zum Gipfelkreuz mehr oder weniger schmal und kann, zumindest teilweise mit Ski begangen werden. Nach ca. 50m setzt ein scharfer Felsgrat mit durchgehender Seilversicherung bis zur Scharte (Bergstation Gletscherjet) an, kaum vorstellbar, dass das mit Ski geht. Meiner Einschätzung liegt zu Grunde, dass ich die Touren vom Sommer her gut kenne, über mäßige Skikünste auf der Piste und ganz geringe Skitourenerfahrung verfüge.
mehr zeigen
Bastian Thomann
28.12.2018 · Community
ist das Stück vom Fuß der Panoramabahn Klühspies hoch zur Fraganter Scharte und dann über den Grat zur Herzog-Ernst-Spitze und weiter zum Schareck auch mit Tourenski (plus ggf. Pickel und Steigeisen) möglich?
mehr zeigen
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,1 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
746 hm
Abstieg
746 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Grat

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.