Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Dufourspitze 4634m
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Dufourspitze 4634m

· 1 Bewertung · Skitour · Walliser Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Route vom Grenzgletscher eingesehen
    / Route vom Grenzgletscher eingesehen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Morgenglühn über dem Matterhorn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / zwischen den Spalten
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / steil unter den Seracs
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Durchstieg der großen Querspalte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Nordcouloir vom Silbersattel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Couloirausstieg zum Gipfelgrat, dahinter der Grenzgipfel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelgrat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Dufourspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zumsteinspitze, Signalkuppe und Parrotspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Liskamm und Breithorn jenseits des Grenzgletschers
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Nordend
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / vor dem kleinen Gratturm
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abstieg im Couloir
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / oberer Monterosagletscher
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / glaziale Faszination
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / beeindruckende Brüche und Seracs
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Unteres Plattje mit Monterosahütte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 4500 4000 3500 3000 2500 12 10 8 6 4 2 km
Die Dufourspitze als höchste Erhebung des Monterosamassivs ist sicherlich der begehrteste Gipfel von der Monterosahütte. Mehrere Spalten- und Seraczonen und eine manchmal schwer zu überwindende große Querspalte machen den Ski-Normalanstieg über den Silbersattel hochalpin und deutlich spaltensturzgefährlich. Das Kletterfinale durch das steile Nordcouloir und über den ausgesetzten Gipfelgrat komplettiert ein Hochtourenerlebnis der Sonderklasse (bei entsprechender Akklimatisation, guten Wetter- und Schneebedingungen).
schwer
Strecke 12,7 km
7:00 h
1.750 hm
1.750 hm

Zur Monte Rosa Hütte gibt es im Winter mehrere Zustiegsmöglichkeiten:

  1. Von Zermatt über Furi, Gornerschlucht, Gornergletscherzunge und Grenzgletscher zur Hütte. 1300HM
  2. Mit der Seilbahn bis Kleinmatterhorn, Abfahrt durch das Schwarztor und über den Schwärzegletscher zum Grenzgletscher, über ihn zur Hütte. 1400HM Abfahrt, 300HM Aufstieg.
  3. Auffahrt mit der Gornergratbahn bis Rotenboden, Moränenabstieg zum Gornergletscher und über ihn und den Grenzgletscher zur Hütte.
  4. Mit den Seilbahnen und Sesselliften zum Stockhorn, Abfahrt zum Stockhornpass und über den oberen Gornergletscher und den Moränenklettersteig zur Hütte.

Autorentipp

Die beschriebene Tour wurde im April 2015 durchgeführt. Inzwischen wurden die Fixseile im Couloir durch einen Felssturz zerstört und die Rinne sei seitdem deutlich mehr steinschlaggefährdet (siehe Kommentare!). Daher dürfte auch im Winter der Sommer-Normalanstieg über den Westgrat die bessere Alternative sein.
Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 11.07.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Dufourspitze, 4.634 m
Tiefster Punkt
Monte Rosa Hütte, 2.879 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

erhöhte Spaltensturzgefahr, auch Absturzgefahr

Weitere Infos und Links

Neue Monterosahütte: http://www.section-monte-rosa.ch/de/unsere-hutten/monte-rosa-huette

Start

Monterosahütte (2.878 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'629'132E 1'089'547N
DD
45.956876, 7.814375
GMS
45°57'24.8"N 7°48'51.7"E
UTM
32T 408123 5089939
w3w 
///nützlich.bilderbuch.gewaltig

Ziel

Dufourspitze

Wegbeschreibung

Auf der Monterosahütte ist um 3 Uhr Weckzeit. Mit Stirnlampe geht es über das wellige Gelände des Unteren Plattje mäßig steil bergan. Auf circa 3100m verengt sich diese breite Rampe und die Wege teilen sich: halbrechts geht es flach hangschräg auf den Grenzgletscher hinaus. Wir aber wenden nach links und überwinden noch bei Dunkelheit das Obere Plattje, eine Steilstufe, die zum Monterosagletscher hinaufführt, in mehreren Kehren (bei pickelharten Bedingungen evtl. auch mit Steigeisen!). Sobald das Gelände abflacht, haben wir den Monterosagletescher erreicht, wenden nach rechts und wandern südlich der großen Felsinsel in breiten Tälern und Gletschermulden in angenehmer Steigung in das große Becken namens Satteltole hinauf. Hier würde der klassische Sommeranstieg rechts zum Firnsattel des Westgrates hinaufführen. Wir durchwandern aber das große Becken in einem weiten Linksbogen Richtung Steilhänge der Nordend-Westwand. Ein karähnlicher steiler Hang wird bis unter die Serac- und Spaltenzone angestiegen. Unter den drohenden Seracs queren wir nach rechts in die Spaltenzone hinein. Bald ist die sehr breite Querspalte erreicht, die an geeigneter Stelle über eine Firnbrücke überwunden wird. Dahinter wird steil aus der Spalte herausgeklettert – bei Trittschnee imposant aber nicht schwer, bei Blankeis jedoch heikel mit entsprechenden Sicherungsmaßnahmen (Schlüsselstelle!). Darüber wird in einer weiten Linkskehre zwischen größeren Spalten auf das große Kar unter dem Silbersattel hinausgequert. Nun geht es in mäßiger Steigung durch das Kar zum breiten Silbersattel zwischen Nordend links und Dufourspitze rechts hinauf. Skidepot, Wechsel auf Steigeisen und Pickel. Das Nordcouloir mit dem dicken Fixtau ist nun gut einsehbar. Wir stapfen im steiler werdenden Firnhang zum ersten Tau am Schluchtauslauf hinauf. Ohne Tau durchqueren wir wenige Meter die eis/steinschlaggefährdete Rinne. Dahinter geht es gestuft im Firn oder Fels nach rechts hinaus und im Firn steil gerade hinauf zum Felsriegel. An seinem Sockel quert man am Tau nach links in die Schlucht zurück. Jetzt steigt man steil gerade hinauf. Ein Felsbauch muss ungesichert zwei Meter nach links überklettert werden, dann geht es meist im Firn (oder Eis) gerade hinauf bis zu einem Felsüberhang. Diesen quert man nach rechts hinaus, wobei eine abdrängende Felsnase umstiegen werden muss. Darüber führt ein steiles Firnfeld hindernisfrei in die Scharte zwischen Grenzgipfel und Dufourspitze hinauf, wo das Tau endet. Am Grat geht es nach rechts gleich ziemlich ausgesetzt zu einem kleinen Gratturm. Dieser muss nordseitig gehörig ausgesetzt und zuletzt im leichten Überhang abgeklettert werden. Wir stehen auf einer schmalen waagrechten Firnschneide, die zum Gipfelrücken führt. Auf Fels und Firn geht es steil, aber nicht mehr so exponiert zum Gipfel mit Gedenkplatte und Metallkreuz hinauf. Herrliches Panorama.

Abstieg entlang des Anstiegs. Eigene Sicherungen lassen sich gut im Taubereich verankern. 1800HM Abfahrt entlang der Anstiegsspur bis zur Monterosahütte, insgesamt ergeben sich über Gornergletscher und Gornerschlucht bis Zermatt hinab 3000HM Abfahrt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Glacier-Express bis Zermatt.

Anfahrt

Man fährt über eine der Zufahrtsrouten in den Kanton Wallis. Je nachdem dann Rhone auf- oder abwärts bis Visp. Hier südwärts ins Vispatal bis Stalden und dort rechts ins Mattertal bis zum Ende der Fahrgelegenheit in Täsch. Von hier entweder mit einem Taxibus oder dem Shuttle-Zug (alle 20 Minuten) nach Zermatt.

Parken

Gebührenpflichtige private Großparkplätze oder Parkhaus bei der Bahnstation Täsch.

Koordinaten

SwissGrid
2'629'132E 1'089'547N
DD
45.956876, 7.814375
GMS
45°57'24.8"N 7°48'51.7"E
UTM
32T 408123 5089939
w3w 
///nützlich.bilderbuch.gewaltig
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Swisstopo SLK 1348 Zermatt

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Komplette Skihochtourenausrüstung.

Basic Equipment for Ski Touring

  • Skihelm
  • Sportbrille
  • Sonnenbrille
  • 2 paar Handschuhe: leicht, atmungsaktiv und winddicht für den Anstieg, normale Skihandschuhe zur Abfahrt
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Leichte wasser- und winddichte Skijacke
  • Zusätzliche warme Jacke
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Leichte wasser- und winddichte Skitourenhose
  • 20-28 Liter (Touren-)Rucksack
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Tourenskischuhe
  • Tourenbindung passend zum Skischuh
  • Felle passend zum Tourenski
  • Ski
  • (Teleskop-)Skistöcke
  • Lawinenausrüstung: LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel
  • Harscheisen
  • Rettungsausrüstung für die Gletscherspaltenbergung
  • Hochtourengurt
  • Leichter Eispickel
  • Hochtouren-geeignetes Seil
  • Lawinenairbag-Rucksack
  • Diese Ausrüstungsliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient nur als Anregung, was eingepackt werden sollte.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Fixseile gibt es nach wie vor nicht, aber es wurden in dieser Saison (2021) Eisenstangen zum Abseilen angebracht in Abständen, die auch für 40 m Seile geeignet sind.
mehr zeigen

Bewertungen

5,0
(1)
Peter Nemec 
04.05.2019 · Community
War am 1.5.2019 auf der Dufourspitze. Laut Aussage eines Zermatter Bergführers sind noch keine Fix-Seile zum Silbersattel eingerichtet.
mehr zeigen
Bernhard Jester 
29.04.2019 · Community
Gibt es Infos bezüglich der Fix-Seile im Bereich des Silbersattels? Wurden die erneuert!?
mehr zeigen
Sheff SS
07.11.2018 · Community
Waren 2017 Ende März dort, keine Fixseile über Silbersattel.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Friday, March 30, 2018, 22:50

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
12,7 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
1.750 hm
Abstieg
1.750 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück aussichtsreich Gipfel-Tour Skihochtour freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.