Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Dürres Eck und Gaisberg über Mollner Hütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour

Dürres Eck und Gaisberg über Mollner Hütte

Bergtour · Nationalpark Kalkalpen
Profilbild von Stephanie Armbruckner
Verantwortlich für diesen Inhalt
Stephanie Armbruckner
  • Gleich am Parkplatz ist der Weg ausreichend beschildert
    / Gleich am Parkplatz ist der Weg ausreichend beschildert
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / An dieser Stelle zweigt der Waldpfad von der Forststraße ab
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Beginn des Sepp Mitterhuber Steiges
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Nach einer weiteren Querung der Forststraße zweigt der Steig wieder ab
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Wegverlauf des Sepp Mitterhuber Steiges
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Endlich tauchten wir aus dem Nebel auf
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Zwischen diesen beiden Felsen verläuft der Weg spektakulär hindurch
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Ein idyllischer Aussichtspunkt mit Bankerl bietet diesen tollen Blick über die umliegenden Berge und den Nebel
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Ab dieser Stelle beginnt der Weg etwas felsiger zu werden
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Vorbei an den Felsformationen geht es weiter
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / und schließlich tauchen wir wieder in den golden verfärbten Wald ein
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / "Goldener Herbst" trifft es hier wirklich
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Diese Wiese ist der letzte Wegabschnitt vor der Mollner Hütte
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Die beiden Tagesziele sind hier schon zu erkennen - links das Dürre Eck, rechts der Gaisberg
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Bei der Mollner Hütte mit ihrer idyllischen Sonnenterrasse machten wir einen ersten Zwischenstopp
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Nach Überquerung der Wiese verläuft der Weg an dieser Stelle wieder in den Wald
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Über einen Waldpfad geht es weiter zu den beiden Gipfeln
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Schließlich weicht der Wald einer kargeren und felsigen Landschaft
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Der Blick zurück über das Nebelmeer lohnt sich immer wieder
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Bei diesem Schild gabelt sich der Weg - rechts geht es zum Gaisberg, links zum Dürren Eck
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Zuerst haben wir uns für den Weg auf den Gaisberg entschieden
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / An dieser Stelle ist der Weg relativ rutschig und schmal, hier ist etwas Trittsicherheit erforderlich
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Gipfelkreuz des Gaisberges
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Am Weg zurück zur Gabelung ist der Gipfel des Dürren Ecks schon gut erkennbar
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Nach der Gabelung führt dieser Waldweg weiter zum Dürren Eck
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Gipfelkreuz des Dürren Ecks
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Der Blick ins Alpenvorland ist sehr kitschig unter der Nebeldecke versteckt - zu sehen sind hier die Grünburger Hütte und das Kruckenbrettl
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Hier sind Grünburger Hütte und Hochbuchberg zu Erkennen
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Retour geht es wieder über den Sepp Mitterhuber Steig
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Am Rückweg
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Wie ein Wasserfall "floss" der Nebel über das Dürre Eck
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / No words needed...
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Über diese spektakuläre Nebelstimmung konnten wir uns am Rückweg noch erfreuen
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
m 1200 1000 800 600 400 200 7 6 5 4 3 2 1 km

26.10.2020

Tolle Herbstwanderung auf zwei aussichtsreiche Gipfel, deren Form schon von weitem zu sehen ist und das Panorama des Alpenvorlandes prägen. Besonders schön ist die Wanderung auf das Dürre Eck und den Gaisberg, wenn sich die Blätter im Herbst golden verfärben und das Nebelmeer über dem Flachland liegt.

mittel
7,1 km
3:25 h
846 hm
846 hm

Vom Parkplatz Mollner Hütte aus geht es die ersten Minuten über eine Forststraße, bevor der Sepp Mittenhuber Steig abzweigt. Es geht gleich ziemlich hurtig über den Waldpfad nach oben, der besonders bei Nebel rutschig ist. Nach wenigen Minuten quert der Steig noch einmal die Forststraße, der wir wenige Meter nach rechts folgen, bevor der Steig wieder abzweigt und steil weitergeht. In Serpentinen geht es noch etwa 35-40 Minuten aufwärts, unter anderem an einer Stelle zwischen zwei spektakulären Felsen hindurch und am Ende über eine Almwiese, bis wir schließlich nach etwa einer Stunde Gehzeit die Mollner Hütte erreichen.

Von der Alm aus sind die beiden Tagesziele schon gut auszumachen und sie wirken auch nicht mehr allzu weit entfernt. Nach einer kurzen Einkehr in der Hütte queren wir die Almwiese und gehen durch den Wald weiter nach oben. Der Wald weicht einer felsigen und eher kahlen Landschaft, bevor wir nach circa 20 Minuten den Sattel erreichen, an dem sich der Weg zum Dürren Eck und der zum Gaisberg teilen. Zuerst wählten wir den Pfad nach rechts und erreichten nach circa 10-15 Minuten den Gaisberg Gipfel. An einer Stelle ist etwas Trittsicherheit gefragt, besonders bei rutschigem Untergrund, da der Pfad relativ schmal an einem Felsen vorbei verläuft. 

Retour geht es zur Gabelung und weitere 10 Minuten lang über einen Waldpfad auf das Dürre Eck. Nach kurzem Genuss des Panoramas und einiger Fotos geht es zurück zur Mollner Hütte auf eine weitere Einkehr. 

Schließlich brechen wir zurück ins Tal auf, wo aufgrund des nassen Untergrundes Vorsicht geboten ist!

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.264 m
Tiefster Punkt
465 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Parkplatz Mollner Hütte (464 m)
Koordinaten:
DG
47.898203, 14.262779
GMS
47°53'53.5"N 14°15'46.0"E
UTM
33T 444898 5305249
w3w 
///birke.leiterin.gelöst

Ziel

Parkplatz Mollner Hütte

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Auf der B140 von Klaus kommend bis Molln fahren und auf die Mollner Straße abbiegen. Weiter über die Piesslinger Straße bis zur Kreuzung Sonnseite. Von hier aus ist der Parkplatz Mollner Hütte bereits angeschrieben.

Parken

Der Parkplatz ist nicht allzu groß, von daher empfiehlt es sich, relativ zeitig loszugehen.

Koordinaten

DG
47.898203, 14.262779
GMS
47°53'53.5"N 14°15'46.0"E
UTM
33T 444898 5305249
w3w 
///birke.leiterin.gelöst
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Festes Schuhwerk.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,1 km
Dauer
3:25h
Aufstieg
846 hm
Abstieg
846 hm
hundefreundlich Gipfel-Tour familienfreundlich Einkehrmöglichkeit aussichtsreich Streckentour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.