Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Dreistecken 2382m ,,Wo Kaiser Maximilian I schon zur Gamsjagd ging"
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Dreistecken 2382m ,,Wo Kaiser Maximilian I schon zur Gamsjagd ging"

Bergtour · Murtal
Profilbild von Markus Beren
Verantwortlich für diesen Inhalt
Markus Beren
  • /
    Foto: Markus Beren, Community
  • /
    Foto: Markus Beren, Community
  • /
    Foto: Markus Beren, Community
  • /
    Foto: Markus Beren, Community
  • /
    Foto: Markus Beren, Community
  • /
    Foto: Markus Beren, Community
  • /
    Foto: Markus Beren, Community
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 10 8 6 4 2 km

Wo heute gut erschlossene Steige und Pfade für Wanderer angelegt sind waren früher Kaiser und Adelige zur Jagd. die Bacheralm, umgeben von Kleine und Große Rübe, Seekarspitze, Dreistecken, Hochhaide und Almspitz 

Am 11. Juli 1514, dem Sankt Margarethentag, war Maximilian wieder auf dem Tauern zur Gamsjagd, einem von ihm bevorzugten Jagdrevier, in welchem er zu seiner persönlichen Bequemlichkeiten auch Jagdbehausungen hatte errichten lassen. In seiner Begleitung war auch der Leibjäger Kaspar Lechthaler aus Hohentauern. Da geschah das Unglück. Ober der Bacheralm bei Hohentauern unter der Hochheide war man in die Felswände gestiegen. Da stürzte plötzlich Lechthaler – die Ursache ist nicht bekannt - vor den Augen des Kaisers aus der Wand, fiel über 200 Klafter damaligen Maßes, also etwa 300 m in die Tiefe und blieb zerschmettert liegen. 

Quelle: Der Tauern DR. ALOIS LEITNER, 8785 HOHENTAUERN 23. NR. 63 / März 2011

schwer
Strecke 11,4 km
4:35 h
891 hm
891 hm
Dieser Weg bietet allen, die dem Dreisteckengrat ausweichen wollen, den Übergang von der Edelrautehütte zum Dreistecken und weiter zur Rottenmanner Hütte. Aber auch der Weg zur Kotalm, zum Ochsenkar, zur hintersten Gamsgrube und zum Gefrorenen See allein ist für Familienausflüge bereits ein wirklich großes Erlebnis, da das Bergpanorama vom Bösenstein bis zum Großen Rüben einzigartig ist.

Autorentipp

Prüfen Sie vor jeder Bergtour Ihre persönliche Verfassung und schätzen Sie Ihre Kräfte richtig ein. Danach richtet sich die Länge Ihrer Tour. Planen Sie jede Tour sorgfältig. Achten Sie genau auf die erforderliche Ausrüstung, ausreichend Proviant und die lokale Wettervorhersage.Informieren Sie Bekannte über Ihr Wanderziel, sowie gegebenfalls die geplante Rückkehrzeit. Bleiben Sie immer auf den markierten Wegen. Schließen Sie immer Zäune und Weidergatter. Achten Sie auf Steinschlag und treten Sie selbst keine Steine ab. Denn dadurch gefährden Sie andere Wanderer. Bei Schlechtwettereinbruch, plötzlichem Unwohlsein oder anderen Schwierigkeiten gehen Sie kein Risiko ein und kehren Sie rechtzeitig um. Vermeiden Sie die Annäherung an Wildtiere. - Beobachten Sie aus der Distanz. Nehmen Sie Hunde an die Leine. Benutzen Sie die ausgewiesenen Parkplätze, blockieren Sie bitte keine Zufahrten und beobachten Sie lokale Fahrverbote.
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.382 m
Tiefster Punkt
1.628 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

- plötzlich einfallender Nebel, schlechte Sicht, Orientierungsschwierigkeiten

- Gewitter, Blitze, Hagel, Sturm

 -Steinschlag und Erdrutsche nach heftigen Regenfällen

 -Absturz, nasser Steig nach Regen

 -Altschneefelder: Sie sind oft hart gefroren und bergen eine große   

   Rutschgefahr

 -Temperatursturz, Schneefall und Vereisungen (auch im Sommer)

 -Hunde immer unter Kontrolle halten und an der kurzen Leine führen. Ist

  ein Angriff durch ein Weidetier abzusehen: Sofort ableinen!

Start

Großer Parkplatz ca. 10 Gehminuten von der Hütten entfernt. (1.657 m)
Koordinaten:
DD
47.440930, 14.436820
GMS
47°26'27.3"N 14°26'12.6"E
UTM
33T 457537 5254318
w3w 
///auslesen.zivil.beruflich

Ziel

Dreistecken (2382 m)

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz bei der Edelrautehütte folgt man nicht dem überlaufenen Weg zum Gr. Bösenstein, sondern zweigt rechts zum Steig Nr. 944a ab, der am Seeabfluss des Kleinen Scheibelsees vorbei führt. 

Der Pfad führt weiter in den Wald, nach kurzer Zeit weist eine Tafel den Pfad zum Ochsenkar. Man steigt dabei rund 100 hm bergab. An einer steileren Stelle wird ein Felsband mit einer Alu-Leiter überwunden, dann folgt ein etwas unangenehmes Stück  durch dichten Farn, ehe man den lichten Waldweg zur Ochsenkarhütte geht. 

Nun führt ein schöner Steig in der S-Flanke des Großen Rüben und über eine Steilstufe in die hinterste Gamsgrube zum Gefrorenen See (2.075 m). Hier geht es steil bergauf in die Gamsscharte auf 2.230 m zu einer weithin sichtbaren Wegkreuzung. Der Aufstieg zur Gamsscharte ist ausgesetzt, aber technisch bereitet er keinerlei Schwierigkeiten. Bei der Weggabelung an der Scharte hält man sich rechts und steigt den markierten Steig (Weg Nr. 944a) am Grat entlang zum höchsten Punkt der Tour, dem Dreistecken (2.382 m), auf. Der Rückweg ist der gleiche.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.440930, 14.436820
GMS
47°26'27.3"N 14°26'12.6"E
UTM
33T 457537 5254318
w3w 
///auslesen.zivil.beruflich
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

gut sitzender und nicht zu kleiner Rucksack mit Hüftgurt und Extra- 

 Staufläche

 -Trinkflasche, Müsliriegel, Fruchtschnitten, Obst  

 -Mobiltelefon, Stirnlampe

 -Orientierungshilfen: Karten, Kompass, Höhenmesser 

 -gut sortierte Erste-Hilfe-Box, Biwaksack

 -Bergschuhe mit griffiger Shole

 -Funktionsunterwäsche, Reserve-Shirt

 -Softshelljacke, wetterfeste Oberbekleidung

 -Haube, Handschuhe (auch im Sommer)

 -Sonnenschutz, Sonnenbrille, Kappe oder Hut 

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
11,4 km
Dauer
4:35 h
Aufstieg
891 hm
Abstieg
891 hm
aussichtsreich Gipfel-Tour Hin und zurück ausgesetzt Kletterstellen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.