Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Dreiländerspitze von der Wiesbadener Hütte (Spätsommer/Herbst)
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtour empfohlene Tour

Dreiländerspitze von der Wiesbadener Hütte (Spätsommer/Herbst)

Hochtour · Silvretta
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Wiesbaden Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Unterhalb des Vermuntkopfs auf dem Wanderweg sehen wir bereits die Dreiländerspitze.
    / Unterhalb des Vermuntkopfs auf dem Wanderweg sehen wir bereits die Dreiländerspitze.
    Foto: Kerstin Brill, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Im Frühsommer ist hier noch ein See und Schnee, während wir nun weiter über Geröll aufsteigen.
    Foto: Kerstin Brill, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Über den Vermuntgletscher geht es zur Dreiländerspitze.
    Foto: Kerstin Brill, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Blockgelände auf dem Grat
    Foto: Kerstin Brill, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Die Schlüsselstelle, bei der der Gipfel schon zum Greifen nah ist.
    Foto: Kerstin Brill, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Blick zurück auf die Schlüsselstelle vom Gipfel
    Foto: Kerstin Brill, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Abklettern im Kamin
    Foto: Kerstin Brill, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Das Ochsental mit Silvrettahorn, Schneeglocke und Schattenspitze auf der anderen Talseite
    Foto: Kerstin Brill, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Blick zurück auf den Gipfel mit den verschiedenen Wegspuren
    Foto: Kerstin Brill, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Die Wiesbadener Hütte auf unserem Rückweg
    Foto: Kerstin Brill, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Wir verlassen gleich das Blockgelände, um im Firn Richtung Westen/Südwesten zu queren.
    Foto: Kerstin Brill, DAV Sektion Wiesbaden
m 3200 3000 2800 2600 2400 2200 10 8 6 4 2 km
Schöne, eher kurze Hochtour auf die Dreiländerspitze, einen Gipfel mit toller Aussicht
mittel
Strecke 10,4 km
5:30 h
790 hm
790 hm
3.197 hm
2.442 hm
Die Besteigung der Dreiländerspitze ist eine abwechslungsreiche Tour mit Abschnitten auf normalen Bergpfaden, im Eis sowie Blockgelände, bevor im letzten Stück ein Kamin und anschließend eine längere Gratpassage auf den Gipfel leiten.

Autorentipp

Die Tour kann auch an einem Ab-/Anreisetag mit leichtem Gepäck von der Wiesbadener Hütte begangen werden. Außerdem ist eine Verbindung mit einer Rundtour über den Jamtalferner und die Tiroler Scharte möglich.
Profilbild von Kerstin Brill
Autor
Kerstin Brill 
Aktualisierung: 01.11.2021
Schwierigkeit
II+, 30°, PD+ mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3.197 m
Tiefster Punkt
2.442 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zwischensicherung
vereinzelt Bohrhaken

Sicherheitshinweise

Erfahrungen im Begehen von Gletschern und steilen Firnfeldern erforderlich. Außerdem muss mindestens der zweite Schwierigkeitsgrad - im Gipfelbereich ausgesetzt - geklettert werden können.

Bei Bedarf kann eine Sicherung mit Seil erfolgen. Es sind im gesamten Gratbereich Bohrhaken - teils größere Abstände -  vorhanden. Zusätzlich können Blöcke - auf Festigkeit prüfen - genutzt werden.

 Am Gipfelgrat ist im letzten Stück besondere Vorsicht bei Gegenverkehr geboten.

Start

Wiesbadener Hütte (2.441 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Wiesbadener Hütte

Wegbeschreibung

Die Tour führt zunächst über Bergpfade bis zum Vermuntgletscher. Je näher man dem Gletscher kommt, desto mehr fällt es auf, wie weit dieser sich in den letzten Jahren zurückzieht. Die Wegspuren werden weniger eindeutig, teils gibt es Steinmännchen. Insgesamt gibt die Dreiländerspitze aber die Richtung vor. Es empfiehlt sich so hoch wie möglich im Fels zu gehen und erst spät auf den Gletscher zu wechseln. Mittlerweile gibt es auch Wegspuren auf einem kleinen Felsrücken, der teils noch von Eis umgeben ist.

Über den Vermuntgletscher gelangen wir zunächst langsam ansteigend, beovr das steile Mittelstück folgt, bis an den "Fuß" der Dreiländerspitze. Nachdem wir zunächst auf den Nordgrat zulaufen, queren wir dann nach Westen. Hier kommt man an einer steilen Firnflanke vorbei, die im Frühsommer als Hauptweg verwendet wird. Da der Ausstieg nicht mehr gut möglich ist, halten wir uns weiter nach Osten und steigen in das Blockgelände ein, in dem teils Wegspuren zu finden sind. Wir hatten durch die Spuren im bereits schon wieder gefallenen Schnee eine gute Orientierung. Im Aufstieg haben wir den weiter ausholenden Bogen gewählt, der weniger steil ist.

Etwa auf 3100m steigen wir links steil erst durch eine Firnpassage von etwa 30m, bevor wir etwa 10m in einem leichten Kamin auf den Grat klettern. Dort ist es etwas breiter, so dass bei Bedarf ein Materialdepot eingerichtet werden kann. Auf Grund des Schnees lassen wir die Steigeisen an und nehmen zum  Sichern am Grat das Seil mit. Auf dem Weg zum Gipfel gibt es einige Bohrhaken, die verwendet werden können. Daneben können Felsblöcke ebenfalls zur Sicherung verwendet werden. Abhängig von den Erfahrungen in der Gruppe empfiehlt es sich ein Fixseil auf dem letzten Stück zum Gipfel einzurichten. Hierfür sind ausreichend Haken vorhanden.

Der Abstieg erfolgt auf dem gleichen Weg wie der Aufstieg. Wir variieren ein wenig, indem wir im Blockgelände die steilere Variante wählen und von der Oberen Ochsenscharte noch einen Blick auf den Jamtalferner werfen, bevor es zurück zur Wiesbadener Hütte geht.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

DAV Karte Nr . 26 Silvretta

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Komplette Hochtouren-Ausrüstung inkl. Seil sowie Sicherungsmaterial für den Grat

Grundausrüstung für Hochtouren

  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • 35-45 Liter Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Wasser- und winddichte Bergtourenbekleidung, ggf. Gamaschen
  • Wasser- und winddichte Handschuhe mit Fleece-Innenhandschuh
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Teleskopstöcke
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Bergschuhe der Kategorien C oder D
  • Klettergurt
  • Kletterhelm
  • Eispickel mit Schaufel
  • Steigeisen mit Antistollplatten (entsprechend der Route und passend zu den Bergschuhen)
  • Einfachseil
  • Halbseile
  • Zwillingsseile
  • Friend/Cam 0
  • Friend/Cam 0.1
  • Friend/Cam offset 0.1-0.2
  • Friend/Cam 0.2
  • Friend/Cam offset 0.2-0.3
  • Friend/Cam 0.3
  • Friend/Cam offset 0.3-0.4
  • Friend/Cam 0.4
  • Friend/Cam offset 0.4-0.5
  • Friend/Cam 0.5
  • Friend/Cam offset 0.5-0.75
  • Friend/Cam 1
  • Friend/Cam 2
  • Friend/Cam 3
  • Friend/Cam 4
  • Friend/Cam 5
  • Friend/Cam 6
  • Friend/Cam 7
  • Friend/Cam 8
  • Satz Klemmkeile
  • Doppelter Satz Klemmkeile
  • Kleine Klemmkeile
  • Mittlere Klemmkeile
  • Große Klemmkeile
  • Klemmkeilentferner
  • Tricam(s)
  • Ball-Nut(s)
  • Gipsy(s)
  • Hexentric(s)
  • Seilklemme(n) wie die Petzl Micro Traxion
  • Seilrolle(n) wie der Petzl TiBloc
  • Schlaghaken und Hammer
  • Satz Eisschrauben
  • Kurze Eissschrauben
  • Mittlere Eisschrauben
  • Lange Eisschrauben
  • Eissanduhrfädler
  • 2 Materialkarabiner (z.B. Ice Clipper, Caritools)
  • Expressschlingen
  • Steigklemme

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
II+, 30°, PD+ mittel
Strecke
10,4 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
790 hm
Abstieg
790 hm
Höchster Punkt
3.197 hm
Tiefster Punkt
2.442 hm
Gipfel-Tour Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.