Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Drei Schwestern (2052)
Tour hierher planen Tour kopieren
Winterwanderung empfohlene Tour

Drei Schwestern (2052)

· 1 Bewertung · Winterwanderung · Bodensee-Vorarlberg
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Vorarlberg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick auf die Schwestern vom Sattelköpfle
    Blick auf die Schwestern vom Sattelköpfle
    Foto: Markus Niederlechner, ÖAV Alpenverein Vorarlberg
m 2000 1500 1000 500 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Von Schaanwald über Frastanzer Sand & Sarojahöhe
schwer
Strecke 21,4 km
6:15 h
1.781 hm
1.777 hm
2.066 hm
463 hm

Autorentipp

Man kann auch vom Grenzgrat auf den Forstweg / Zubringerweg Sarojaalpe absteigen und den Normalweg auf die Drei Schwestern wählen.

Für den Rückweg kann auch der Aufstiegsweg genommen werden.

Profilbild von Markus Niederlechner
Autor
Markus Niederlechner 
Aktualisierung: 11.01.2016
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.066 m
Tiefster Punkt
463 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Bei den Rinnen auf den Drei Schwestern ist auf Neueschnee zu achten.

Start

Schaanwald (463 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'761'022E 1'231'283N
DD
47.212855, 9.564459
GMS
47°12'46.3"N 9°33'52.1"E
UTM
32T 542742 5228972
w3w 
///weite.dankbare.sozial
Auf Karte anzeigen

Ziel

Schaanwald

Wegbeschreibung

Von Schaanwald nimmt man den Weg zur Paulahütte. Hier kann man den Forstweg oder den Gehweg wählen. Von der Paulahütte geht es weiter durch Waldwege oder auf der Forststrasse den Wegweisern zur Feldkircher Hütte oder Saroja Sattel.

Am Ende der Forstrasse folgt man dem Wegweiser bis man auf dem Grat der Liechtensteiner / Österreicher Grenze angekommen ist.

Dem Grenzverlauf folgt man nun um zum Frastanzer Sand und der Sarjoahöhe zu gelangen.

Weiter an der Grenze entlang kommt man  zum Sarjoasattel um dann dem Wegweiser Richtung 3 Schwesetern zu folgen.

Hier folgt man nun den Wegmarkierungen oder dem logischen Verlauf.

Der Rückweg wurde über die Gafadura Hütte gewählt.

Von der Gafadura Hütte gelangt man 50 Höhenmeter unterhalb zur Paulahütte über die Alpzinka zurück um dann durch den wald oder auf der Forststrasse wieder nach Schaanwald zu gelangen.

Der Weg von der Alpzinka zur Paulahütte ist mit Wegweisern gut gekennzeichnet.

Hinweis

Wildruhezone Saroja: 01.01 - 31.03
alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Von Vorarlberger Seite oder im Liechtenstein können die LVB benutz werden.

Anfahrt

Von Feldkirch über die Grenze bis nach Schaanwald. Den Forstweg Kurz nach der Tankstelle nutzen um zu den Parkmöglichkeiten zu kommmen.

Wegweiser "Paulahütte" nutzen.

Parken

Parkmöglichkeiten im Rüttiwald vorhanden.

Koordinaten

SwissGrid
2'761'022E 1'231'283N
DD
47.212855, 9.564459
GMS
47°12'46.3"N 9°33'52.1"E
UTM
32T 542742 5228972
w3w 
///weite.dankbare.sozial
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Liechtensteiner Wanderkarte

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Steigeisen

Gamaschen


Fragen & Antworten

Frage von Botond Pekár · 15.11.2020 · Community
Hallo, ist diese Strecke im Winter nicht zu gefährlich? Braucht man etwas für Sicherung? Danke im voraus.
mehr zeigen
Hallo, in den Bergen ist es genere gefährlich und man sollte Wissen, was man kann. Dazu kommt noch ein gutes Risk Management. Ich bin alleine gegangen da ich den Weg auch im Sommer schon einige Male gemacht habe. Eine Erstbegehung der Route im Winter ist daher nicht Empfehlenswert. Sicherungen braucht man meiner Meinung nach, im Winter nicht. Eine Stelle ist besonders zu beachten wenn es um die Gefahr einer Lawine angeht. Schwer ist die Tour einfach auch aus dem Grund vom möglichen tiefen Schnee und den wenigen Sonnenstunden gegenüber dem Sommer. Hoffe, ich konnte dir die Fragen beantworten, sons einfach weiter Fragen. Gruss Markus
Frage von Fabian Borroka · 28.01.2020 · Community
Ich bin etwas verwirrt. Kann mir nicht vorstellen, dass da ein Winterwanderweg durch geht...? Ist die Wanderung in der falschen Kategorie?
mehr zeigen
Hallo Fabian, Es gibt keinen expliziten Winterweg. Man geht am Sommerweg und wühlt sich da auch durch Schneemassen, wenn es viel Schnee hat. Ist eine anspruchsvolle Besteigung und nicht gerade eine Winterwanderung da Jahreszeitenabhängig. Der Eintrag ist so richtig, welchen ich gemacht habe da ich ihn ja auch so durchgeführt habe.

Bewertungen

4,0
(1)
Markus Niederlechner 
Hallo Fabian, Es gibt keinen expliziten Winterweg. Man geht am Sommerweg und wühlt sich da auch durch Schneemassen, wenn es viel Schnee hat. Ist eine anspruchsvolle Besteigung und nicht gerade eine Winterwanderung da Jahreszeitenabhängig. Der Eintrag ist so richtig, welchen ich gemacht habe da ich ihn ja auch so durchgeführt habe.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
21,4 km
Dauer
6:15 h
Aufstieg
1.781 hm
Abstieg
1.777 hm
Höchster Punkt
2.066 hm
Tiefster Punkt
463 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.