Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Drei Gipfelrunde bei Hainburg an der Donau
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Drei Gipfelrunde bei Hainburg an der Donau

Wanderung · Donau-Niederösterreich
Profilbild von Richard Brzobohaty
Verantwortlich für diesen Inhalt
Richard Brzobohaty 
  • /
    Foto: Richard Brzobohaty, Community
m 500 400 300 200 100 14 12 10 8 6 4 2 km
Personen-Bhf. Hainburg - Hundsheimer Berg - Schlossberg - Braunsberg - Ruine Röthelstein - Personen-Bhf. Hainburg
Strecke 14,8 km
4:52 h
680 hm
680 hm
Eine aussichtsreiche Tour mit drei „Gipfeln" und wunderschönen Einblicken in Landschaft und Zeitgeschichte. Durch Hainburg geht es zuerst auf den Hundsheimer Berg mit einer tollen Aussicht bis zum Neusiedlersee, dann zur Heimenburg und auf den Braunsberg. Nach einem Abstecher zur Ruine Röthelstein gelangt man an der Donau entlang wieder ins mittelalterliche Hainburg.
Höchster Punkt
479 m
Tiefster Punkt
141 m

Start

Personen-Bhf. Hainburg (142 m)
Koordinaten:
DD
48.148904, 16.940079
GMS
48°08'56.1"N 16°56'24.3"E
UTM
33U 644301 5334670
w3w 
///grundstück.ellbogen.abnahmen

Ziel

Personen-Bhf. Hainburg

Wegbeschreibung

Start dieser Tour ist der Personenbahnhof in Hainburg. Von hier aus geht es in Richtung historische Altstadt /Zentrum durch das Fischtor und die Blutgasse. Vorbei an Rathaus und Stadtpfarrkirche nach rechts in die Wiener Straße und durch das Wiener Tor, welches das sehenswerte Stadtmuseum beherbergt. Dann links vor dem Brunnen in die Hummelstraße und am Gasthaus zur Rudolfshöhe rechts ab in die Marc-Aurel-Gasse. An deren Ende die Straße queren und den Pfad geradeaus auf einem kleinen Privatweg bergan in den Wald hinein.
Auf dem kreuzenden Pfad links weiter, bald darauf wieder rechts, bergan. Dann auf dem lokalen Wanderweg „Die Aussichtsreichen Drei“ in Serpentinen aufwärts. Es geht vorbei an einer lichten Stelle mit einigen Felsen und schöner Aussicht auf das Marchfeld. Dann weiter bergan einem Schild nach links zum Gipfel des Hundsheimer Berges folgen. Man passiert die kleine Selbstversorgerhütte mit Rastplatz am Weg zum unbewaldeten Gipfel mit toller Aussicht nach Südwesten in Richtung Bruck an der Leitha. Dann weiter, immer den Kamm am Waldrand ent lang, bis ein blau-rot-grün markierter Wegweiser nach rechts über den Schafweg Richtung Fliegerdenkmal führt.
Auf einem gut gemachten Themenweg weiter, welcher über den hier anzutreffenden Magerrasen und dessen Bewuchs aufklärt. Nun blau-grün markiert bergab, vorbei am Fliegerdenkmal, bis hinunter zum Roten Kreuz mit Rastplatz. Dort geht es nun wieder links bergan, erst rot-grün, dann gelb markiert, über das Weiße Kreuz und dann die gegenüberliegende Forststraße wieder bergab. An der Gabelung des Forstweges zwischen den beiden Fahrwegen auf dem Fußweg geradeaus weiter nach Hainburg. Dort über die Hummelstraße nach rechts in die König-Ottokar-Straße und links in die Schlossbergstraße zum Rast-/ Parkplatz. Nun dem Schild „Gehweg“/„Fußweg“ zum Schloss sanft bergan folgen statt die steile, wenig schöne Straße nach oben zu gehen. Nach zwei Kehren und der Besichtigung der sehens-werten Ruine geht es wieder auf gleichem Weg bergab. Auf halbem Weg dann dem Schild „Ungartor“ nach rechts folgen. Über Treppen kommt man hinunter nach Hainburg, entlang der historischen Stadtmauer, vorbei am Heldenturm und am ehemaligen Theodorapalast. Am Ungartor die Pressburger Reichsstraße queren und der Krüklstraße folgen. Bald am Bahnhof Hainburg Ungartor, wo die Tour unterbrochen werden kann, vorbei. Geradeaus weiter, rechts in die König-Etzel-Gasse und gleich links in die Dr.- Gmeindl-Gasse einbiegen. An deren Ende geradeaus über die Grünfläche und rechts in die Braunsbergsiedlung. Nun wieder dem Schild „Die Aussichtsreichen Drei“ bergan in den Wald und somit in das Naturschutzgebiet Braunsberg folgen. Nun in Serpentinen den Berg hinauf. Oben über den riesigen asphaltierten Parkplatz und die Aussicht in alle Richtungen mit Blick bis nach Bratislava genießen. Dann links der Straße auf einem Pfad hinab, mit einem kleinen Abstecher zur Keltenwall-Nachbildung. Von dort wieder zurück auf den Pfad an der Straße und diesen hinab, rot markiert. Unten angekommen geht es über die Straße hinein in den Nationalpark Donauauen. Gelb markiert gelangt man zur Ruine Röthelstein. Nach deren Besichtigung dem rot-weiß-rot markierten Wanderweg 907 bergab folgen. Nun immer an der Donau entlang bis nach Hainburg. Dort auf dem österreichischen Jakobsweg wieder zum Bahnhof zurück.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
48.148904, 16.940079
GMS
48°08'56.1"N 16°56'24.3"E
UTM
33U 644301 5334670
w3w 
///grundstück.ellbogen.abnahmen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Ulrich Hensler, Wandern mit den Öffis, Rund um Wien, Tour 22.

Kartenempfehlungen des Autors

ÖK 5327, Freytag&Berndt 013, Kompass 205

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
14,8 km
Dauer
4:52 h
Aufstieg
680 hm
Abstieg
680 hm

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.