Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Drachenhöhle und Röthelstein-Westgipfel
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Drachenhöhle und Röthelstein-Westgipfel

· 2 Bewertungen · Wanderung · Graz und Umgebung
Verantwortlich für diesen Inhalt
Rother Bergverlag Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Mixnitz
    / Mixnitz
    Foto: Günter Auferbauer, Luise Auferbauer
  • / Heubergstüberl
    Foto: Günter Auferbauer, Luise Auferbauer
  • / Drachenhöhle
    Foto: Günter Auferbauer, Luise Auferbauer
  • / Drachenhöhle
    Foto: Günter Auferbauer, Luise Auferbauer
  • / Röthelstein-Westgipfel
    Foto: Günter Auferbauer, Luise Auferbauer
  • / Röthelstein-Westgipfel
    Foto: Günter Auferbauer, Luise Auferbauer
  • / Weg 1
    Foto: Günter Auferbauer, Luise Auferbauer
  • / Gunacker
    Foto: Günter Auferbauer, Luise Auferbauer
m 1200 1000 800 600 400 200 10 8 6 4 2 km
Leichtfüßig gipfelwärts – am besten mit »Drachenblut in den Adern«

Der von Mixnitz aus gut erreichbaren Drachenhöhle haftet ein hoher Grad Bekanntheit an, gegründet in der zeitlos populären »Sage vom Drachen«: Derzufolge habe ein Drache den Höhleneingang bewacht. Aktuell beeindrucken folgende Fakten zur Drachenhöhle: Deren Tiefe beträgt 542 Meter, das Portal ist zwölf Meter hoch und 20 Meter breit. Die erste Höhlenbefahrung datiert von 1837. Seit 1928 ist die Höhle unter Schutz gestellt, 1949 wurde sie zum »Naturdenkmal« erklärt. Am Portal informieren Namen und Daten zur Historie. Ökologisch bedingt, insbesondere aus Rücksichtnahme auf die Fledermäuse während deren Ruhezeit, darf die Höhle nur in Zusammenhang mit Führungen betreten werden. Wer über eine solide Kondition verfügt, folglich »Drachenblut in den Adern« fühlt, überwindet gut den steilen Anstieg zum Höhlenportal. Derart trainierte Menschen schätzen die Kombination »Drachenhöhle und Röthelstein« als ein stets auf das Neue hoch willkommenes Ausflugs-Gustostück.
schwer
Strecke 10,7 km
5:00 h
797 hm
797 hm
Ab dem Bahnhof in Mixnitz spazieren wir zum Kreisverkehr in der Ortsmitte und, die Straße entlang, zum Heubergstüberl. Am Parkplatz informiert eine Tafel zur Umgebung. Wir folgen dem Weg 1; er führt durch Waldgelände bergan. Die abschließende Rinne (eine Kette dient als Handlauf) wird vom Portal der Drachenhöhle überragt. Rechts davon leiten Steigspuren bergwärts. Ebenso sich rechts haltend überquert man eine Geröllrinne und gelangt zu Felskanzeln; diese gewähren jeweils hervorragende Aussicht auf das Murtal. Alsbald erreichen wir einen Wiesensattel; im Blickfeld liegt auch Klettergelände. Unser Waldsteig leitet zu kleinen Felsen und darüber in einen Sattel. Von dem teils am Boden liegenden Gatterzaun linker Hand weiter: auf Steigspuren zu felsigem Waldgelände. Dieses queren wir und ersteigen, abschließend, aus einer Einsattelung den baumfreien Röthelstein-Westgipfel – lokal »Steinspitz« genannt –, ein hervorragender Aussichtsplatz. Der Rückweg führt zum erwähnten Gatterzaun. Entlang von Geländekanten leiten Steigspuren wechselweise nord- bzw. ostwärts bergab und schließlich in die harmonisch geformte Bucheben. In diesem Wiesensattel – einst Drehort für einen Natur- und Heimatfilm – mündet der Weg 747 ein: Er leitet uns zurück zum Heubergstüberl. Von hier 20 Minuten zum Bahnhof in Mixnitz.

Autorentipp

Drachenhöhle; Führungen ab Mitte Mai bis Anfang Oktober, alle 14 Tage, wechselweise an Samstagen, Sonntagen; Führungsdauer 3–4 Std.; Lampen werden bereitgestellt. Anmeldungen beim »Heubergstüberl«, Tel. +43 650 5066166.
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Höchster Punkt
1.218 m
Tiefster Punkt
444 m

Sicherheitshinweise

Teils steil; abseits markierter Wege nur Steigspuren. Vorsicht, Steinschlaggefahr in der mit Ketten gesicherten Rinne und nahe der Drachenhöhle!

Start

Koordinaten:
DD
47.331056, 15.361513
GMS
47°19'51.8"N 15°21'41.4"E
UTM
33T 527314 5242017
w3w 
///folgt.mittel.ausdauernd

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Koordinaten

DD
47.331056, 15.361513
GMS
47°19'51.8"N 15°21'41.4"E
UTM
33T 527314 5242017
w3w 
///folgt.mittel.ausdauernd
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,5
(2)
Sarah Lindner 
14.07.2019 · Community
Dem Kommentar von Reinhard Sonnleitner kann ich mich nur anschließen, ist felsig und zur Zeit ein bisschen vermurt dort. Generell ist der Weg nicht immer leicht zu finden, mitunter Ausschau halten nach Punkten an Bäumen, die als Markierung dienen! Ich bin die andere Richtung gegangen, wobei so wie hier beschrieben sicher besser ist. Wenn man Klettererfahrung hat kann man auch einen Abstecher zur MAthildengrotte machen, ein kleiner, ohne GPS leicht übersehbarer Pfad geht von der Forststraße weg Richtung Wand. Die Grotte selbst ist nicht so spektakulär, aber die Aussicht von innen nach draußen ist toll (Foto)
mehr zeigen
Gemacht am 14.07.2019
Aussicht aus Mathildengrotte
Foto: Sarah Lindner, Community
Zustieg zu MAthildengrotte
Foto: Sarah Lindner, Community
Reinhard Sonnleitner
15.04.2019 · Community
Bei Regenwetter sollte man im kurzen Bereich vor der Drachenhöle Trittsicher sein
mehr zeigen
Gemacht am 14.04.2019

Fotos von anderen

Aussicht aus Mathildengrotte
Zustieg zu MAthildengrotte

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
10,7 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
797 hm
Abstieg
797 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.