Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Donausteig Etappe 1_S04 Schlögen - Aschach: „Von der Schlögener Schlinge ins Eferdinger Becken“
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour Etappe 4

Donausteig Etappe 1_S04 Schlögen - Aschach: „Von der Schlögener Schlinge ins Eferdinger Becken“

· 1 Bewertung · Mehrtagestour · Donau Oberösterreich
Verantwortlich für diesen Inhalt
WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Donausteig Wandertipp: Donausteig Etappe Schlögen - Feldkirchen
    Donausteig Wandertipp: Donausteig Etappe Schlögen - Feldkirchen
    Video: Donauregion
m 600 500 400 300 200 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Rastplatz Schlögener Blick Startplatz Aschach Haibach Hinteraigen Schlögen Vornholz Aschach

Donausteig-einfach sagenhaft! Auf dieser Etappe wandern wir von der Schlögener Schlinge im waldreichen Donauengtal über das bäuerliche Hochplateau des Sauwalds nach Aschach im fruchtbaren Eferdinger Becken. Dabei entdecken wir das grandiose Naturwunder der Schlögener Schlinge, die wundervolle Heimat des Bauernführers Christoph Zeller, die Ortsnamen als stille Erzähler der Kulturlandschaft, den historischen Donaumarkt Aschach, ...

 

schwer
Strecke 21,2 km
6:30 h
502 hm
519 hm
563 hm
268 hm

Das berühmte Naturwunder „Schlögener Schlinge“ ist Ausgangsort dieser Donausteig-Etappe. Die Donauschlinge liegt tief eingegraben in der langen Durchbruchstrecke des oberen Donautals und ändert auf wenigen Kilometern ihre Fließrichtung gleich zweimal um nahezu 180° - einfach sagenhaft! Von Schlögen an der Donau wandern wir entlang von Stationen des Naturerlebnisweges „Ciconia“ durch den steilen Hangwald der Donauleiten hinauf zum „Schlögener Blick“. Diese Aussichts­kanzel eröffnet uns den berühmten Blick auf die Donauschlinge – einfach grandios! Erst hier werden die Faszination und die Einzig­artigkeit dieses Naturschauspiels richtig bewusst. Kein Wunder also, dass dieser Blick der Leitblick des gesamten Donausteiges wurde. Im Hangwald weiter bergauf erreichen wir kurz danach das stimmungsvolle Hoch­plateau des Sauwalds. Nun prägt eine wellige Kultur­landschaft das Landschaftsbild: ausge­dehnte Wälder, saftige Wiesen, gepflegte Felder, herr­liche Hecken, verstreute Gehöfte, ... Sauwaldidyll pur! Über Feldwege und Bauernstraßen wandern wir im gemütlichen auf und ab nach Haibach, der Heimatgemeinde des Bauern­führers Christoph Zeller. Dort lohnt sich ein kurzer Abstecher zur bäuerlichen Pfarr­kirche! Der Donausteig biegt hier kurz vor dem Ortszentrum ab und führt wieder hinunter in die waldreichen Donauleiten. Auf herrlichen Waldwegen, später auf einer Fortstraße folgen wir hoch über der Donau dem mächtigen Strom. Versteckte Tiefblicke in das Donau­engtal rufen dieses dabei als Naturoase in der umliegenden Kulturlandschaft ins Gedächtnis. In einer Donaubiegung erreichen wir wieder das Sauwald-Hochplateau. Nun beginnt eine lange, genuss­volle Höhenwanderung. Auf einer Hügelkette wandern wir im sanften auf und ab durch die bäuerliche Kulturlandschaft des Sauwalds. Dabei eröffnen sich versteckte Weitblicke bis zu den Alpen. Anfangs über wundervolle Wiesenwege, dann vielfach über asphaltierte Bauernstraßen erreichen wir schließlich bei Dorf den letzen Hügel - ein wahrer Blickbalkon! Hier liegt uns das ganze Eferdinger Becken zu Füßen und darüber erheben sich am Horizont majestätisch die Gipfelriesen der Alpen – einfach herrlich! Jetzt beginnt der lange, panoramareiche Abstieg ins Eferdinger Becken. Über asphaltierte Bauernstraßen, vereinzelt auch über Feldwege, wandern wir durch eine schöne, bäuerliche Kulturlandschaft hinunter nach Aschach an der Donau, dem krönenden Abschluss diese Etappe. Ein Landschaftserlebnis der besonderen Art!

 

Entdecken Sie mit dem Donausteig-Tagebuch folgende Besonderheiten:

- Donausteig-Startplatz „Schlögen“

- Schlögen und der Donaulimes

- Naturwunder „Schlögener Schlinge“

- Life-Natur-Projekt „Hang- und Schluchtwälder im oberen Donautal“

- Ciconia-Tafel „Ein Reich der Pilze“

- Ciconia-Tafel „Farne und Moose“

- Ciconia-Tafel „Die Wunder der Bäche“

- Donausteig-Rastplatz „Schlögener Blick“

- ...

 

Download: Donausteig-Tagebuch Etappe 1_S04 Schlögen-Aschach

 

Autorentipp

Der Donaumarkt Aschach ist ein wahres Schatzkästchen – unbedingt Zeit für die Besichtig­ung einplanen! Besuchen Sie doch auch den barrierefreien Kulturwanderweg in Aschach und erfahren sie mehr über die Geschichte des Donaumarktes.

Es lohnt sich außerdem ein kurzer Abstecher ins Ortszentrum von Haibach.

Profilbild von WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH
Autor
WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH
Aktualisierung: 01.08.2022
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
563 m
Tiefster Punkt
268 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 48,24%Schotterweg 38,31%Naturweg 2,10%Pfad 8,55%Straße 1,78%Unbekannt 0,99%
Asphalt
10,2 km
Schotterweg
8,1 km
Naturweg
0,4 km
Pfad
1,8 km
Straße
0,4 km
Unbekannt
0,2 km
Höhenprofil anzeigen

Weitere Infos und Links

WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH
Lindengasse 9
4040 Linz, Austria
Tel. +43(0)732/7277-800
Fax. +43(0)732/7277-804
info@donausteig.com 

Tourismusverband Haibach ob der Donau
4083 Haibach 40
Tel.: +43(0)72798235
Fax: +43(0)7279/8235-16
haibach@oberoesterreich.at
www.haibach-donau.at

Tourismusverband Aschach
4082 Aschach a. d. Donau
Tel: +43(0)664/4082 200
tourismus@aschach.at
www.aschach.at

Start

Schlögen - der Donausteig-Startplatz „Schlögen“ liegt auf der Zufahrt zum Hotel Donauschlinge am Beginn des hoteleigenen Parkplatzes auf der linken Seite. (284 m)
Koordinaten:
DD
48.424340, 13.871506
GMS
48°25'27.6"N 13°52'17.4"E
UTM
33U 416512 5364080
w3w 
///weihnachten.eitel.antwort
Auf Karte anzeigen

Ziel

Aschach - der Donausteig-Startplatz „Aschach“ liegt direkt an der Donaupromenade wenige Meter nördlich der Pfarrkirche.

Wegbeschreibung

Vom Donausteig-Startplatz „Schlögen“ gehen wir am Parkplatz wenige Meter Richtung Donau, dann führt rechts ein geschotterter Fahrweg bergauf, der kurz danach in den steilen Hangwald eintaucht. Hoch oben in den Donauleiten biegt schließlich ein Wanderweg scharf rechts zum Donausteig-Rastplatz „Schlögener Blick“ ab. Von dort gelangen wir in einem Links­bogen über einen Hügelrücken zum Roten Kreuz am Rand des Hangwaldes. Nun beginnt die wellige Kulturlandschaft des Sauwald-Hochplateaus. Der linke Fahrweg führt durch ein kurzes Waldstück zu einer Wegkreuzung (Ciconia-Tafel „Hecken und Baum­reihen ...“) kurz vor Linetshub. Über den rechten Wiesenweg geht es hier weiter zu einer Asphaltstraße, der wir anschließend rechts bis zur nächsten Kreuzung folgen (Wohlfahrtnerhof). Dort kurz links und den gleich wieder rechts. Die Asphaltstraße geht rasch in einen Feldweg über. Anfangs über Wiesen, später durch Wald wandern wir hinab zum Fuchsbach, überqueren diesen und marschieren am Gegen­hang wieder bergauf. An der Birke mit Sitzbank rechts. In einem Linksbogen gelangen wir zur Römerstraße (Asphalt­straße), welche uns rechts bis zum Gemeindebauhof (auf linker Straßenseite) in Haibach bringt. Von hier geradeaus erreichen wir die Pfarr­kirche, das Ortszentrum von Haibach. Der Donausteig verläuft durch die Gemeinde. Nach dem Ortskern gehen wir bei der Abzweigung rechts und nach etwa 130 m biegen wir links auf Reith ab. Nach ca. 450 m zweigt rechts ein Feldweg ab, von dem wir später links auf Hinterberg abbiegen. Hier geht es geradeaus bis zur Bezirksstraße, auf der wir für 250 m bleiben. Links abzweigend führt ein Weg in den Wald und von den Donauleiten hinunter. Auf der Asphaltstraße „Haibach-Haizing“ links, am Bauernhof vorbei bis nach ca. 300 m links ein Feldweg abzweigt. Bald wandern wir im sanften auf und ab über Wiesenwege entlang des Waldrands. Bei einem Bauernweiler stoßen wir auf einen Güterweg, der uns durch ein kurzes Waldstück nach Hinteraigen bringt. Dort die Kreuzung geradeaus überqueren. Nun führt die Asphaltstraße bergauf. Nach einem Bauernhof und einem kurzen Waldstück folgt auf dem Hügelrücken eine größere Kreuzung. Von hier links bringt uns ein kurzer Abstecher zur Kapelle von Dorf. Der Donausteig biegt jedoch rechts ab und führt auf unseren letzten Hügel­. Von dort der Asphaltstraße rund 2 km geradeaus bergab folgen, am Mostheurigen Arthofer Gut und dem Feuerwehrhaus Oed in Bergen vorbei. Beim letzten Bauernhof vor dem Wald rechts auf der Schotterstraße weiter bergab. Nach einem Waldstück (Hochspannungs­leitung) erreichen wir auf einer Waldlichtung eine Asphaltstraße. Hier links. Wieder durch den Wald an der nächsten Kreuzung rechts abbiegen. Eine Nebenstraße führt nun durch Vornholz, am Gasthof Fadingerstüberl vorbei, nach Kellnering, wo wir links ab­biegen. Mit einem Rechts­schwenk umgeht die Straße zwei Häuser (Swimmingpool) und führt danach den Hang geradewegs bergauf. Am Ende der folgenden Rechtskurve gehen wir den Hohlweg geradeaus weiter. Zuerst leicht bergauf erreichen wir über Wiesen, Felder und ein kurzes Waldstück die Asphaltstraße „Am Kobl“. Dort rechts bergab. An der Folge­kreuz­ung rechts weiter und schließlich bei der nächsten Möglichkeit (Brunnen­gasse) links hinab zur Donauuferpromenade. Nun stehen wir im Zentrum von Aschach. Von hier kommen wir rechts entlang der Donau zum Donausteig-Startplatz „Aschach“.

 

Um Ihnen die Orientierung zu erleichtern, wurde der Donausteig mit einem eigenen Orientierungssystem versehen - die Beschreibung finden Sie hier .

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Schlögen kann via Bus erreicht werden. Ein Rücktransfer von Aschach ist ebenfalls via Bus möglich. Informationen über die Fahrzeiten finden Sie unter http://www.ooevv.at .

Anfahrt

Der Startpunkt dieser Etappe befindet sich direkt vor dem Hotel Donauschlinge (Navi: A‑4083 Haibach, Hotel Donauschlinge/Schlögen 2).

Parken

Neben dem Donausteig-Startplatz befindet sich der großzügige Parkplatz des Hotels Donauschlinge - hier kann kostenlos und unbefristet geparkt werden.

Koordinaten

DD
48.424340, 13.871506
GMS
48°25'27.6"N 13°52'17.4"E
UTM
33U 416512 5364080
w3w 
///weihnachten.eitel.antwort
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Zusätzlich zur persönlichen Wanderausrüstung gibt es keine besonderen Erfordernisse.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Josef Hangler 
18.04.2021 · Community
Steiler Anstieg zum Schlögener Blick, dann abwechslungsreiche Wanderung mit zum Schluss tollen Ausblicken ins Eferdinger Land.
mehr zeigen
Gemacht am 17.04.2021
Foto: Josef Hangler, Community
Foto: Josef Hangler, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
21,2 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
502 hm
Abstieg
519 hm
Höchster Punkt
563 hm
Tiefster Punkt
268 hm
Etappentour Einkehrmöglichkeit geologische Highlights aussichtsreich botanische Highlights Geheimtipp kulturell / historisch faunistische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 16 Wegpunkte
  • 16 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.