Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Dolomitendurchquerung von Sexten nach Brixen; Etappe 1: Sexten - Drei Zinnen
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

Dolomitendurchquerung von Sexten nach Brixen; Etappe 1: Sexten - Drei Zinnen

Mehrtagestour · Hochpustertal
Profilbild von Sorëdl .
Verantwortlich für diesen Inhalt
Sorëdl .
  • Start am Hotel Dolomitenhof im Fischleintal
    / Start am Hotel Dolomitenhof im Fischleintal
    Foto: Sorëdl .
  • / Los geht's - die sog. Sextner Sonnenuhr stets im Blick
    Foto: Sorëdl .
  • / Anfangs sanft ansteigend durch einen Lärchenwald
    Foto: Sorëdl .
  • / Steinig und steiler bergauf ins Felsige - links im Bild das Büllelejoch
    Foto: Sorëdl .
  • / Auf der Bödenalpe
    Foto: Sorëdl .
  • / Nach und nach taucht das Dreigestirn auf
    Foto: Sorëdl .
  • / Die Kleine Zinne links hat vermutlich schon bessere Zeiten erlebt
    Foto: Sorëdl .
  • / Dem Alpenmohn gefällt es hier
    Foto: Sorëdl .
  • / erhabene Momente
    Foto: Sorëdl .
  • /
    Foto: Sorëdl .
  • / Die Lavaredo-Hütte - heutiges Etappenziel
    Foto: Sorëdl .
  • / Rückblick: Im Hotel Dolomitenhof einen Tag Luxus bevor die Schinderei beginnt
    Foto: Sorëdl .
  • / Falls man vergisst, wo man hinwill: Ein Blick übers Betthaupt hilft weiter!
    Foto: Sorëdl .
  • / Man tafelt mit großem Namen!
    Foto: Sorëdl .
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 12 10 8 6 4 2 km
Mittelschwere Durchquerung der Dolomiten für Genusswanderer - Die erste Etappe beginnt im Naturpark Drei Zinnen, der Teil des UNESCO Weltnaturerbes ist, und wartet mit den Höhepunkten liebliches Fischleintal und den schroffen Drei Zinnen auf.
mittel
Strecke 10 km
6:38 h
1.093 hm
206 hm

Eine Fast-Durchquerung der nördlichen Dolomiten in sieben Etappen von Ost nach West, genauer von Sexten nach Brixen. "Fast" deshalb, weil mir für die letzten beiden Etappen (über die Plose hinunter nach Brixen; wären Etappen 8 und 9 gewesen) die Zeit davonlief und ich am Würzjoch leider aufhören musste.

Warum diese Route? Das hatte mehrere Gründe: Erstens wollte ich absichtlich keinen "berühmten" Dolomiten-Höhen-Irgendwas-Weg gehen, der in der Hauptsaison sehr überlaufen sein kann. Zweitens wollte ich mal hinter mir bekannte Berge gucken, die ich beispielsweise vom Skiurlaub kenne und drittens etwas in die Gebiete eintauchen, denen die großen ladinischen Sagen zugrunde liegen.

So ergab sich gesamthaft eine kleine Traumroute, die von allem etwas inne hatte: liebliche grüne Täler und Almen, verwunschene Zirben-Lärchen-Wälder, unbeschreiblich großer Blütenreichtum, beeindruckende Felsriesen, bequeme aber auch herausfordernde Wege, warm-kalt-Sonne-Regen-Nebel, Einsamkeit versus überlaufene Stellen, Steinböcke in freier Wildbahn, das Krächzen der Tannen(Zirben)häher, dann wiederum Stellen absoluter Stille, wunderschöne Sonnenaufgänge, gigantischer Sternenhimmel, viele Begegnungen mit Mitwanderern und Einheimischen, unterschiedlichste Quartiere von luxuriös bis ... speziell. Unzählige erhabene Momente.

Ein Wort zur mir: Ich bin eine notorische Langsamgeherin, Vielfotografiererin, In-die-Landschaft-Guckerin, Blumenbetrachterin, etc. Mein Motto: Vielleicht gehe ich diesen Weg nur ein einziges Mal in meinem Leben und da möchte ich so viel wie möglich einsaugen und mitnehmen! Meine Gehzeiten sind von daher recht lang, zumal ich nicht wegen jedem Foto die Tourenaufzeichnung unterbreche. Wer flott unterwegs ist, kann deshalb 1/3 der Gehzeit abziehen. Berg- sowie Tourenerfahrung, Orientierungssinn, eine mittlere Kondition, mittlere Schwindelfreiheit müssen für die Tour angesetzt werden. Da ich zu Hause einen Bürojob habe und eher wenig Sport betreibe, unternehme ich vor so einer Unternehmung aber wenigstens eine handvoll stramme Wanderungen und gewöhne mich im Urlaub langsam an die Höhe.

Rückblickend: ein Urlaub fürs Leben!

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.453 m
Tiefster Punkt
1.459 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

keine

Weitere Infos und Links

Bei Fragen mich gerne kontaktieren.

Bei Touren im zeitigen Frühjahr oder Herbst muss selbstverständlich die Schneelage im Auge behalten werden, die ggf. die Tour verunmöglicht bzw. eine ganz andere Routenplanung nötig macht.

Start

Am Hotel Dolomitenhof im Fischleintal (Sexten OT Moos) (1.460 m)
Koordinaten:
DD
46.666110, 12.353830
GMS
46°39'58.0"N 12°21'13.8"E
UTM
33T 297577 5171462
w3w 
///armaturen.austrug.besonders

Ziel

Lavaredo-Hütte unmittelbar am Fuß der Drei Zinnen

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Ja. Anreise per Bahn bis Innichen und von dort mit Bus direkt ins Fischleintal (Verbindungen unter: www.sad.it).

Anfahrt

Per Auto: Ich hatte mir eine Übernachtung im Hotel Dolomitenhof (Startpunkt der Tour) gegönnt und durfte dafür mein Auto dort parken. Per ÖPNV: Ab Bahnhof Innichen mit dem Bus ins Fischleintal, klappt super.

Parken

Es gibt einen öffentlichen Parkplatz am Tourenstartpunkt gegen Gebühr.

Koordinaten

DD
46.666110, 12.353830
GMS
46°39'58.0"N 12°21'13.8"E
UTM
33T 297577 5171462
w3w 
///armaturen.austrug.besonders
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Komplette Tourenausrüstung für alpine Weitwanderung inkl. Hüttenübernachtungen, aber kein Kletterzeug. Mein Rucksack wog inkl. Wasser gute 7kg, hatte sehr, sehr sparsam gepackt.

Basic Equipment for Long-Distance Hikes

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
10 km
Dauer
6:38 h
Aufstieg
1.093 hm
Abstieg
206 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.