Start Touren Dolomiten ohne Grenzen, 9.Tag: Filmoor-Standschützenhütte - Rif. Lunelli
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mehrtagestour

Dolomiten ohne Grenzen, 9.Tag: Filmoor-Standschützenhütte - Rif. Lunelli

Mehrtagestour · Dolomiten
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Austria Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Pfannspitze
    / Pfannspitze
    Foto: Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confini
  • Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confine wird gefördert durch die EU, EFRE-Fonds und Interreg V-A Italia-Österreich, 2014-2020
    / Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confine wird gefördert durch die EU, EFRE-Fonds und Interreg V-A Italia-Österreich, 2014-2020
    Foto: Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confini, ÖAV Alpenverein Austria
  • Querung südseitig Kinigat
    / Querung südseitig Kinigat
    Foto: Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confini, ÖAV Alpenverein Austria
  • Sella dei Frugnoni
    / Sella dei Frugnoni
    Foto: Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confini, ÖAV Alpenverein Austria
  • Knieberg
    / Knieberg
    Foto: Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confini, ÖAV Alpenverein Austria
  • Rifugio Rinfreddo
    / Rifugio Rinfreddo
    Foto: Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confini, ÖAV Alpenverein Austria
  • Kreuzbergpass
    / Kreuzbergpass
    Foto: Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confini, ÖAV Alpenverein Austria
1500 1800 2100 2400 2700 3000 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 Filmoor-Standschützenhütte Coltrondo Alm

Dolomiten ohne Grenzen: 2 Länder -  9 Etappen - 12 Klettersteige - 17 Hütten - 108 Kilometer

Sehr lange Etappe direkt am Karnischen Hauptkamm entlang mit atemberaubender Aussicht.

schwer
20,4 km
7:30 h
1000 hm
1700 hm

Diese Etappe besticht durch ihre Länge von über 20km, was fast einem Halbmarathon entspricht. Technisch ist die Etappe jedoch einfach und man kommt den ganzen Weg nahezu ohne Seilsicherung aus. Dennoch ist an den vielen exponierten Stellen Trittsicherheit und Konzentration gefragt. Bis zum Sella dei Frugnoni ist man meist direkt am Grenzkamm unterwegs. Eine Möglichkeit um die Etappe etwas abzukürzen wäre eine zusätzliche Übernachtung auf der Obstanserseehütte oder der Malga Coltrondo. Möchte man nur bis zum Kreuzberg gelangen, so ist der Weg um 3km und gut 300hm kürzer.

 

 

Autorentipp

Genügend Getränke, da es entlang des Weges keine Quellen oder Brunnen gibt.

outdooractive.com User
Autor
Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confini
Aktualisierung: 03.06.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2678 m
1549 m
Höchster Punkt
Pfannspitze (2678 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Nemes Alm
Coltrondo Alm
Filmoor-Standschützenhütte
RIFUGIO LUNELLI SELVAPIANA - Comelico Superiore
RIFUGIO RINFREDDO - Comelico Superiore, Val Comelico

Sicherheitshinweise

Aufgrund der dauernden Gradexposition auf dieser Tour sollte die Etappe nur bei stabilem Wetter begangen werden.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Regenausrüstung, Rucksack für Mehrtagestouren geeignet

Weitere Infos und Links

www.dolomitenohnegrenzen.eu

gefördert durch die EU, den EFRE-Fonds und Interreg V-A Italien-Österreich, 2014-2020

Wegbeschreibung

Von der Filmoor-Standschützenhütte geht es in westlicher Richtung unter den Südhängen des Grossen Kinigat vorbei, bis man den Sattel zwischen dem Grossen und Kleinen Kinigat erreicht (2515m). Trittsicherheit ist gefragt an den grobschottrigen Hängen. Den Kleinen Kinigat kan man südseitig umgehen und spart sich somit etwa 50hm, wenn man nicht auf den Gipfel will. Weiter führt und der Weg etwa 50hm abwärts und dann immer den Grat leicht aufwärts entlang zur Pfannspitze (2678m). Dies ist auch der höchste Punkt der heutigen Etappe. Von der Pfannspitze geht es abwärts zum Obstanser Sattel und dann wieder aufwärts zu Sella del Frugnoni. 

4h

Weiter geht es hinunter zum Kniebergsattel und östlich am Knieberg vorbei über den Weg 148. Kurz nach dem Sella del Quaterna erfolgt die Abzweigung auf Weg 173 der in einen breiten Forstweg mündet. Diesen folgt man in westlicher Richtung zur Refugio Rinfreddo und weiter über die Malga Coltrondo bis zum Kreuzbergpass.

2,5h

Möchte man vom Kreuzbergpass noch über den Wanderweg bis zum Refugio Lunelli gelangen, so folgt man dem Wanderweg 124 bis kurz unter den Cima dei Colosei (Abzweigung auf 1942m) und weiter absteigend zum Refugio Lunelli.

1h

 

Gesamt 7,5h

 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Karte: Tabacco 017

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
20,4 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
1000 hm
Abstieg
1700 hm
Streckentour Gipfel-Tour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.