Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Die Karnische Milchstrasse - ET01 Feistritzer Alm - Egger Alm
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Mehrtagestour

Die Karnische Milchstrasse - ET01 Feistritzer Alm - Egger Alm

Mehrtagestour · Karnischer Hauptkamm
Verantwortlich für diesen Inhalt
Nassfeld - Pressegger See Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Fabio Tabacchi, Nassfeld - Pressegger See
  • /
    Foto: Nassfeld - Pressegger See, www.nassfeld.at
  • /
    Foto: Daniel Gollner, Nassfeld - Pressegger See
  • /
    Foto: Fabio Tabacchi, Nassfeld - Pressegger See
  • /
    Foto: Nassfeld - Pressegger See, Slow Food Travel
  • /
    Foto: Nassfeld - Pressegger See, Nassfeld - Pressegger See
  • / Biken in neuen Dimensionen
    Foto: Nassfeld - Pressegger See, www.nassfeld.at
  • / Natur Aktiv
    Foto: Franz Gerdl, Nassfeld - Pressegger See
  • / Zollner See
    Foto: Gerald Köstl, Nassfeld - Pressegger See
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 16 14 12 10 8 6 4 2 km

„Die Karnische Milchstrasse" als das Beste aus dem Karnischen Höhenweg und den Sternbild-Wanderungen ist „Wandern in neuen Dimensionen“. 
mittel
16,2 km
6:19 h
1098 hm
1399 hm

Die Karnischen Alpen - eine abenteuerliche und fantastische Gebirgslandschaft, die dem Wanderer geboten wird. Oben Gipfelgrate wie bizarre Kalkriffe, die direkt aus einem unsichtbaren Meer aufzuragen scheinen und unten, eine verborgene friedliche Welt von saftig grünen Bergkesseln mit einer prachtvollen Blumen- und Pflanzenwelt. Mittendurch, der berühmte Karnische Höhenweg (KHW 403). Und mittendrin, die Kasmacher mit ihren Käsekesseln, in denen die ganze Schönheit und Vielfalt der Landschaft zu einem wunderbaren und geschmackvollen Produkt verarbeitet wird, den Gailtaler Almkäse. In jedem Kessel erwartet Dich eine eigene, eine andere Welt.

Jeder Kessel hat seine eigene Geschichte, aber alle Kessel miteinander sind mit ihren eigenen und gemeinsamen Geschichten in geheimnisvoller Weise verbunden: Wie die Sterne auf der Milchstraße sind die Almen entlang des Karnischen Höhenweges aufgefädelt: Die Kessel, Almen und Berge ergeben so eine spezielle Milchstraße, nämlich die Karnische Milchstraße. Vervollständigt wird das Bild der Karnischen Milchstraße durch die „Sternbilder“.

Autorentipp

Auf diesen Tageswanderungen kannst Du tief in die Geschichte, Natur und Kultur der erwanderten Landschaft eintauchen.
Profilbild von Nassfeld - Pressegger See
Autor
Nassfeld - Pressegger See
Aktualisierung: 28.08.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1999 m
Tiefster Punkt
1324 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Technisch gesehen weist die Karnische Milchstraße moderate Schwierigkeiten auf. Trittsicherheit auf wurzeligen und steinigen Wanderwegen in alpinem Gelände ist unbedingte Voraussetzung.

Sämtliche Etappen verlaufen auf Bergwegen mit rotem Punkt, sie sind also laut Klassifizierung Alpenverein als mittelschwierige Bergwege eingestuft >> siehe hier. Per Definition sind rot kategorisierte Wege „überwiegend schmal, oft steil angelegt und können absturzgefährliche Passagen aufweisen. Es können zudem kurze versicherte Gehpassagen (z.B. Drahtseil) vorkommen.“

Auch wenn das Gelände keine großen technischen Schwierigkeiten aufweist, so bewegst du dich dennoch in einer alpinen Region oft oberhalb der Baumgrenze mit Seehöhen bis 2.200 m. Du solltest deshalb alpine Bergwandererfahrung für die Karnische Milchstraße mitbringen, Orientierungsfähigkeit zur Wegfindung haben und mit Gefahren von Wetterstürzen in den Bergen umgehen können.

Konditionell stellt die Karnische Milchstraße höhere Ansprüche: einzelne Etappen weisen Aufstiegsleistungen bis zu 1.000 Höhenmeter, Abstiege bis 1.400 Höhenmeter und/oder 20 km Weglänge auf. Dies bedeutet reine Gehzeiten bis knapp 7 Std. am Tag. Die Gehzeiten sind wie immer bei uns mit der (allerdings ziemlich zügigen) Outdooractive-Formel berechnet. Eine entsprechende konditionelle Vorbereitung wird daher empfohlen.

Für Kinder ist die Karnische Milchstraße ab 12 Jahren mit guter Kondition geeignet.

Weitwanderwege und Trekkingrouten sind aufgrund ihrer Anforderungen für Personen mit eingeschränkter Mobilität wenig bis nicht geeignet. Um diesbezüglich Einzelfälle (Grad der eingeschränkten Mobilität) abklären zu können, wird empfohlen, sich vor der Buchung mit dem Trail Info- & Buchungscenter in Verbindung zu setzen.

Mehr Informationen zur Klassifizierung der Wanderwege und zur technischen und konditionellen Vorbereitung der Tour findest Du hier.

Weitere Infos und Links

Plane deine Reise entlang der Karnischen Milchstraße mithilfe der Experten.

Die Karnische Milchstrasse - Book your Trail

Start

Feistritzer Alm (1713 m)
Koordinaten:
DG
46.560093, 13.507433
GMS
46°33'36.3"N 13°30'26.8"E
UTM
33T 385599 5157362
w3w 
///unvollendet.wilder.bemerkte

Ziel

Egger Alm

Wegbeschreibung

Lieblicher Start von einem Almdorf zum nächsten

Nach dem Frühstück wirst Du von einem Shuttle sehr bequem zur Feistritzer Alm auf 1.715 m Seehöhe gebracht, dem eigentlichen Startpunkt Deiner Trail Reise entlang der Karnischen Milchstraße.

Gleich beim Start hast Du die Qual der Wahl: entweder Du wählst die kürzere Variante über die eigentliche Karnische Milchstraße, oder Du hängst gleich eine „Sternbild“-Wanderung „Lippen Europas“ an, auf der Du zusätzlich den Gipfel des Oisternig (2.052 m) gleich oberhalb der Feistritzer Alm erklimmst. Die Gipfel und Landschaftsformationen skizzieren zwei Lippen – die Lippen Europas, in Anlehnung an die Windischen Almdörfer der Karnischen Milchstraße. Im Fall des Gipfelswegs wählst Du auf der Feistritzer Alm den rechten der beiden aufwärtsführenden Wanderwege, der die Ostflanke des Oisternig zu dessen Ostkamm durchzieht. Über den Ostkamm erreichst Du in weiteren 30 min den Gipfel des Oisternig. Gleich vom Gipfel steigst Du den Steig durch die Südflanke hinab, gehst an einer Wegabzweigung geradeaus und erreichst nach ein paar Serpentinen den Wanderweg der eigentlichen Karnischen Milchstraße Richtung Lomsattel kurz hinter der Feistritzer Alm (zeitlicher Mehraufwand etwa 1 Std. 30 min).

Wenn Du die „Sternbild“-Wanderung nicht mit einbindest, startet Dein eigentlicher Trail von der Feistritzer Alm gleich einmal mit einem Abstieg: Du wählst vom Sattel der Feistritzer Alm den Weg zur Dolinza Alm, welche sich am Lomsattel befindet. Hier bietet das Gasthaus Starhand die einzige Einkehrmöglichkeit auf dieser Etappe.

Nun geht es weiter nach Westen über einen Waldweg mit kurzen Wiesenpassagen bergauf bis zum Waldrand und weiter zum Starhandsattel (1.866 m) zwischen den kleinen Gipfeln Starhand und Sagran. Auf der anderen Seite des Sattels wanderst Du den Wiesensteig hinab zur Görtschacher Alm.

Hier beginnt eine Almstraße, der Du einige Kehren hinab folgst. Du solltest jedoch nicht den Waldsteig verpassen, der links hinab zu einer Bauchfurt führt. Jenseits des Baches folgst Du ein kurzes Stück einer Forststraße, bis ein Steig hinab in den Kesselwaldgraben geleitet. Jenseits des Baches muss eine Steilböschung zu einer Schotterstraße überwunden werden, was jedoch durch ein altes Seil etwas erleichtert wird. Nun steigst Du weiter über Wiesen und durch Wald hinauf zu einer Forststraße, der Du nach rechts ohne Höhengewinn oder –verlust zu einem Bergrücken folgst.

Hier hast Du die Möglichkeit, eine weitere „Sternbild“-Wanderung „Lippen Europas“ anzuhängen: Du steigst in etwa 40 min knapp unterhalb des Bergrückens bis zur Poludniger Alm (1.708 m) auf. Nun weiter geradeaus der Beschilderung folgend über den mittleren der drei Wanderwege in weiteren 45 min bis zum Gipfel des Poludnig (1.999 m). Nun auf der anderen Seiten über den Westkamm hinab bis zum Schlosshüttensattel und von dort über die markierte Forststraße durch den Talboden in Kürze zur Eggeralm (zeitlicher Mehraufwand gegenüber der Originalroute 1 Std. 30 min).Die Windischen Hüttendörfer, also die Almen dieser Etappe, die sich aus den beeindruckenden Hüttenformationen ergeben, sind Mittelpunkt des Lebens auf der Alm gewesen: ein lebhaftes Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen und Sprachen und sogar einem eigenen Dialekt. Dies wird als zentrales Thema des „Sternbildes Lippen Europas“ vermittelt.

Die eigentliche Karnische Milchstraße folgt jedoch vom erwähnten Bergrücken weiter der Forststraße bergab zum wunderschönen Almdorf der Dellacher Alm (1.362 m). Von hier folgst Du zuerst der Asphaltstraße durch das liebliche Tal, biegst jedoch vor dem Egger-Alm-See links auf den schönen Wanderweg. Du passierst den See entlang seines Südufers und wanderst weiter den Weg entlang durch die wunderschönen „Buckelwiesen“ bis zum Schlosshüttensattel. Hier biegst Du rechts auf die Forststraße ab und erreichst über diese in Kürze das Almdorf der Egger Alm (1.422 m).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn: Die folgenden Bahnhöfe stehen Dir zur Verfügung: Arnoldstein und Hermagor, beide erreichbar mit der S-Bahn vom Hauptbahnhof Villach. Mit dem

Flugzeug: Die folgenden internationalen Flughäfen können für die Anreise mit dem Flugzeug empfohlen werden – Klagenfurt und Ljubljana.

Anfahrt

Anreise Shuttle Service – im Preis nicht enthalten: Bringt Dich zum Ausgangspunkt Deiner Trail Reise und am Ende der Tour wieder zum idealen Bahnhof bzw. Flughafen zurück. Gerne organisiert das Trail Info- & Buchungscenter diesen Shuttle Service.

Parken

Mit dem eigenen PKW: An den jeweiligen Startpunkten der Trail Reise stehen Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Detailinformationen sind in den Buchungsunterlagen enthalten. Die Parkplätze sind in der Mehrzahl kostenfrei und nicht überwacht! Der Rücktransport bringt Dich wieder zu Deinem PKW zurück.

Koordinaten

DG
46.560093, 13.507433
GMS
46°33'36.3"N 13°30'26.8"E
UTM
33T 385599 5157362
w3w 
///unvollendet.wilder.bemerkte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Für die Karnische Milchstraße ist eine „normale“ Ausrüstung für alpine Wanderungen auf unbefestigten und teilweise steinigen Wegen in den südlichen Kalkalpen ausreichend. Festes Schuhwerk mit einer guten Profilsohle für unbefestigte Wege ist allerdings ein „Muss“ und die Mitnahme von Teleskop-Wanderstöcken, um die Knie bei den teilweise längeren Abstiegen zu entlasten, wird empfohlen. Im Sommer sind ein guter Sonnenschutz und ausreichend Wasser sehr wichtig (es gibt nicht auf jeder Etappe Einkehrmöglichkeiten). Genügend warme Kleidung für eventuelle Wetterstürze ist auch im Hochsommer wichtig. Für sämtliche Schutzhütten entlang des Trails sind zusätzlich ein Hüttenschlafsack und ein Handtuch mitzubringen.

Hier geht es zur detaillierten Ausrüstungsliste Deiner Trail Reise.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,2 km
Dauer
6:19h
Aufstieg
1098 hm
Abstieg
1399 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.