Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Dibonakante - Große Zinne
Tour hierher planen Tour kopieren
Alpinklettern empfohlene Tour

Dibonakante - Große Zinne

Alpinklettern · Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi
Profilbild von Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau
Verantwortlich für diesen Inhalt
Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau 
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Die benachbarte Kleine Zinne...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Im sonnigen Mittelteil...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Am Standplatz...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Im oberen Teil der Wand...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Dazwischen erklettert man immer wieder etwas steilere Passagen...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Am Gipfel der Cima Grande...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Das Schneefeld am Ausstieg...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Abseilstelle im Mittelteil des Normalweges...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Die Stände sind grundsätzlich in gutem Zustand...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Die Abseilstelle nach der dritten Seillänge am Vorgipfel...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Unteres Drittel der Tour...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Unter der Abseilstelle am Vorgipfel...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Am Ringband...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Der Einstieg...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Im unteren Drittel der Wand...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Endlich wieder am Wanderweg...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Am Gipfel der Cima Grande...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / In den ersten Seillängen...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / In den ersten Seillängen...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Beim Abstieg unter dem "bösen Eck"...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Beim Abstieg zum Ringband...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Der letzte Abseiler in die Schlucht...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Geschafft!
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Am Gipfel der Cima Grande...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / In den ersten Seillängen...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Im oberen Drittel...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Topo Dibonakante
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / In den ersten Seillängen...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Gleich beim Einstieg...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Beim Abstieg unter dem Ringband...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Der Einstieg ist bald erreicht...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Viele Stände in ganz brauchbarer Qualität...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Beim Suchen des Ringbandes...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Vor dem Einstieg wird es nochmal steiler...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Der steile, untere Teil der Tour...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Der Ausstieg am Vorgipfel...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Kurzer Aufstieg nach der Abseilstelle...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Die Kante im Blickfeld...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Im Mittelteil der Wand...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Im Mittelteil...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Da hat Harry leicht Lachen...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / In den ersten Längen...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Die letzten Meter zum Gipfel...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Im flacheren Mittelteil ...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
m 2800 2600 2400 2200 4 3 2 1 km

La Cima Grande - ein Gebilde von gewaltigem Ausmaß, ein Koloss mit Mythos an dem Alpingeschichte geschrieben wurde.

Die Begehung der Dibonakante ist eine langes, genussreiches Unternehmen par excellence. Die vielbegangene Kante gilt als eine der größten Alpinkletterklassiker in den Dolomiten - ein besonderes Erlebnis für den Liebhaber klassischer und eleganter Routen!

mittel
Strecke 5 km
11:00 h
705 hm
705 hm

Kletterherz, was willst du mehr? Diese Tour wartet mit einem relativ kurzem Zustieg, dafür aber mit einer langen Klettersession auf ihre Begeher*innen. In den 18 homogenen, anregenden und abwechslungsreichen Seillängen wird der obere vierte Grad niemals überschritten. Wer am Ringband nicht genug hat, kann noch drei schöne und durchaus lohnende Seillängen bis zur Abseilstelle am Vorgipfel anhängen.

Die Tour selbst verläuft immer einige Meter links der eigentlichen Kante und schlängelt sich geschickt an Rissen, Platten und Rampen durch die Ostwand. Hält man sich akribisch an das beigefügte TOPO, dann erschnuppert man auch zweimal kurz ein wenig Nordwandluft. 

Mit dem Abstieg über den Normalweg auf der Südseite ergibt sich eine elegante Überschreitung des wohl begehrtesten Berges der Dolomiten -  dieser erfordert aber nochmals volle Konzentration und eine Portion Orientierungssinn. 

Autorentipp

Mauro Bernardi

"Klettern in Cortina d´Ampezzo und Umgebung"

Schwierigkeit
IV+ mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.999 m
Tiefster Punkt
2.290 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
250 m, 0:45 h
Wandhöhe
500 m
Kletterlänge
630 m, 7:00 h
Abstieg
705 m, 3:00 h
Seillänge
2 x 60 m
Anzahl Expressschlingen
8
Erstbegehung
Angelo Dibona und E. Stübler 1909 (vermutlich Rudi Eller 1908)

Sicherheitshinweise

In dieser Tour ist immer wieder viel los, deshalb sollte man sich eine Taktik zurechtlegen. Entweder man startet sehr früh, vielleicht sogar vor 6:00 Uhr als Erster am Einstieg, oder man steigt erst gegen 8:30 Uhr in die Wand ein. Dann sollte der Weg frei sein und man kann getrost und gemütlich hinterher klettern. 

Grundsätzlich ist diese Tour schon ziemlich abgeklettert, trotzdem gibt es im Mittelteil einige Schuttbänder die noch immer ein sehr großes Steinschlagpotential in sich bergen. Hier gilt es aufzupassen, damit man die nachfolgenden Seilschaften nicht aus der Wand schießt!

Der Abstieg dauert lange und erfordert sicheres Abklettern bis II, außerdem gilt es, viele Abseilstellen zu finden (alle Abseiler sind neuerdings exakt auf 30m gebohrt, man kommt also mit 60m Seilen sehr gut über die Runden).

Für diese lange Tour sollte man schon 6-7h für den Aufstieg einplanen, der Abstieg über den Normalweg dauert dann nochmal 2-3h! Bei großem Andrang bzw. Stau kann sich die Begehungszeit natürlich noch deutlich nach oben verschieben!

Der Einstieg ist nur bei sicherem Wetter zu empfehlen, außerdem sollte man sich der Dimension dieser Wand und seiner individuellen Leistungsfähigkeit im Klaren sein!

Weitere Infos und Links

In den letzten Jahren sind in dieser Tour viele Haken, aber auch viele Zwischenstände dazugekommen. Ist man mit 60m Halbseilen unterwegs, kann man die kurzen Seillängen fast überall zusammenhängen - man findet hier praktisch immer einen halbwegs guten Stand an Schlaghaken!

Start

Am Parkplatz in unmittelbarer Nähe des Rifugio Auronzo (2.300 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Große Zinne (2999m)

Wegbeschreibung

Von der Auronzo Hütte über eine Schotterstraße zur Lavaredo Hütte. Kurz vor dieser, einen Saumpfad (Steig 101) zum Paternsattel folgen. Nun, nach links auf einem Schuttfeldsteig unter den Nordwänden vorbei. Jetzt steil und direkt hinauf zum Einstieg an der linken (östlichen) Kante der Großen Zinne (etwas links der deutlich sichtbaren Gedenktafel).

Route laut TOPO von Mauro Bernardi, am Ringband angekommen hat man nun die Qual der Wahl:

Entweder folgt man dem deutlichen Pfad nach links und gelangt so über das sogenannte Ringband auf den Normalweg, oder man erklettert die noch folgenden drei lohnenden Seillängen auf den Vorgipfel und seilt einmal 25m in südwestlicher Richtung ab und gelangt so, in Kürze, über einen Steig (Steinmänner) und anschließender leichter Kletterei (I) auf den Gipfel der Cima Grande.

Der Abstieg erfolgt teilweise über Gehgelände und einigen Abseilstellen auf dem Normalweg. Dazwischen auch immer wieder Abklettern bis II.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn nach Toblach und weiter mit dem Bus direkt zum Rifugio Auronzo.

Anfahrt

Von Norden: Über Lienz oder Brixen nach Toblach. Dort nach Süden abbiegen und auf der SS 51 nach Schluderbach. Weiter auf der SS 48b bis zum Ortsbeginn von Misurina. Auf der Drei-Zinnen-Straße bis zum Parkplatz des Rifugio Auronzo ( MAUT ).

Von Süden: Über Vittorio-Veneto nach Cortina d’Ampezzo und weiter über den Passo Tre Croci bis zum Ortsende von Misurina. Weiter siehe oben.

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale alpine Kletterausrüstung plus ein Satz Friends Gr. 0,4 - 3 und ein kleines Sortiment Klemmkeile, reichen für diese Tour allemal.

2 x 60m Halbseile und 8 verlängerbare Expressschlingen.

Grundausrüstung für Alpinklettertouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Kletterschuhe
  • Klettergurt
  • Kletterhelm
  • Chalkbag plus Chalk
  • Sicherungs- und Abseilgerät
  • Expressschlingen
  • Prusikschlinge
  • Reepschnüre
  • Bandschlingen
  • HMS- und Schraubkarabiner
  • Schnappkarabiner
  • Standplatzschlinge
  • Selbstsicherungsschlinge und HMS-Karabiner
  • Safelock-Karabiner
  • Kleiner Kletterrucksack
  • Tape
  • Seilmesser
  • Topo
  • Einfachseil
  • Halbseile
  • Zwillingsseile
  • Friend/Cam 0
  • Friend/Cam 0.1
  • Friend/Cam offset 0.1-0.2
  • Friend/Cam 0.2
  • Friend/Cam offset 0.2-0.3
  • Friend/Cam 0.3
  • Friend/Cam offset 0.3-0.4
  • Friend/Cam 0.4
  • Friend/Cam offset 0.4-0.5
  • Friend/Cam 0.5
  • Friend/Cam offset 0.5-0.75
  • Friend/Cam 1
  • Friend/Cam 2
  • Friend/Cam 3
  • Friend/Cam 4
  • Friend/Cam 5
  • Friend/Cam 6
  • Friend/Cam 7
  • Friend/Cam 8
  • Satz Friends/Cams
  • Doppelter Satz Friends/Cams
  • Kleine Friends/Cams
  • Mittlere Friends/Cams
  • Große Friends/Cams
  • Satz Klemmkeile
  • Doppelter Satz Klemmkeile
  • Kleine Klemmkeile
  • Mittlere Klemmkeile
  • Große Klemmkeile
  • Klemmkeilentferner
  • Tricam(s)
  • Ball-Nut(s)
  • Gipsy(s)
  • Hexentric(s)
  • Seilklemme(n) wie die Petzl Micro Traxion
  • Seilrolle(n) wie der Petzl TiBloc
  • Schlaghaken und Hammer
  • Steigklemme
  • Trittleiter
  • Ggf. Klemmgeräte
  • Ggf. Materialsack
  • Boulderbürste
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
IV+ mittel
Strecke
5 km
Dauer
11:00 h
Aufstieg
705 hm
Abstieg
705 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour Wand Abseilpiste Platte

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.