Start Touren Der Wilde Grat
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Der Wilde Grat

· 1 Bewertung · Bergtour · Allgäu
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Bergtour im Allgäu: Der Wilde Grat
    / Bergtour im Allgäu: Der Wilde Grat
    Video: Outdooractive
  • / Das Giebelhaus im Sommer
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf den Wilden Grat (links) und den Schneck (Mitte)
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die Bärgündele-Alpe
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / An der Bergflanke geht es auf steilen Pfaden bergauf zum Prinz-Luitpold-Haus
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Ausblick auf den Grat vom Schneck über Rotkopf, Laufenbacher Eck, Salober und Berggächtle zum Giebel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Gämsen am Wegrand
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Gipfelkreuz auf dem Wiedemerkopf
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick vom Wiedemerkopf
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick vom Wiedemerkopf über den Wilden Grat
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick durch eine Scharte zur Fuchskarspitze
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die Fuchskarspitze
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf den Vorderen Wilden
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Wilden Grat
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Wilden Grat
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Wilden Grat
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf den Großen Wilden
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Großer Wilder (Nordgipfel)
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Am Nordgipfel des Großen Wilden
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die Höfats
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf den Hochvogel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Hinunter geht's zum Himmelecksattel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Abstieg vom Himmelecksattel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Abstieg ins Bärgündletal
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Schönberg-Hütte
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Pointhütte
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf den Wiedemerkopf
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Zurück zum Giebelhaus durch leichtes Gelände
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
m 2500 2000 1500 1000 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Untere Bärgündele-Alpe Wiedemerkopf (2163 m) Prinz-Luitpold-Haus Schönberg-Hütte Giebelhaus Giebelhaus Point Hütte Täschlefall

Aussichtsreiche Gratüberschreitung in den Allgäuer Hochalpen
schwer
20,3 km
12:30 h
1712 hm
1712 hm
Der „Wilde Grat“ zieht sich vom Großen Wilden (2379 m) über den Vorderen Wilden (2241 m) bis hin zum Kreuzkopf (2287 m) und in Verlängerung weiter ostwärts zum Hochvogel (2592 m). Eine sehr anspruchsvolle Tour führt vom Giebelhaus durchs Bärgündletal hinauf zum Prinz-Luitpold-Haus und weiter über den Wilden Grat zum Großen Wilden, dann zurück über die Schönberg-Hütte. Die Tour ist eine alpine Unternehmung ohne Weg mit Kletterstellen. Eine der ganz großen Herausforderungen im Allgäu und nur für Experten geeignet.

 

Autorentipp

Sehr konditionsstarke Bergsteiger schaffen die 20 km lange Tour auf einmal, wer sich etwas mehr Zeit lassen möchte, kann auf dem Prinz-Luitpold-Haus übernachten.
outdooractive.com User
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 23.05.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2368 m
Tiefster Punkt
1056 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Giebelhaus
Untere Bärgündele-Alpe
Prinz-Luitpold-Haus

Ausrüstung

Feste Bergschuhe, evtl. Stöcke, bequeme und witterungsangepasste Kleidung, Sonnen- und Regenschutz, ausreichend Trinkwasser, evtl. Proviant

Start

Giebelhaus (1059 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.422371, 10.412323
UTM
32T 606522 5253069

Ziel

Giebelhaus

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Bergtour am Giebelhaus, wo wir gleich zu Beginn eine kleine Stärkung zu uns nehmen können. Wir überqueren dann die Ostrach und gehen auf der linken Seite des Bärgündelsbachs (Sausteig). Noch ist der Weg asphaltiert und relativ eben, das ändert sich jedoch nach knapp 2 km. Nachdem wir am schönen Täschlefall vorbei gekommen sind,  überqueren wir den Bärgündlesbach und sehen zu unserer Rechten gleichzeitig den Weg, auf dem wir am Ende der Tour zum Giebelhaus zurückgehen werden.

An der folgenden Weggabelung halten wir uns links und steigen zur Bärgündele-Alpe auf, die von Mai bis September bewirtschaftet ist. Dem Pfad, der sich nun unterhalb der Materialseilbahn in Serpentinen bergauf schlängelt folgen wir, bis wir nach insgesamt 5,5 km das Prinz-Luitpold-Haus erreichen. Hier gibt es eine willkommene Stärkung, dann folgen wir der Via Alpina ein kleines Stück nach rechts, bevor wir an der nächsten Kreuzung links abbiegen.

Es folgt der Aufstieg auf den ersten Gipfel, den Wiedemerkopf auf 2163 m. Weiter geht es in südlicher Richtung auf den Kreuzkopf. Hier beginnt der „Wilde Grat“, der uns über den Vorderen Wilden in einem Bogen zum Nordgipfel des Großen Wilden führt. Auf der ganzen Gratstrecke ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolute Voraussetzung. Auf dem Großen Wilden haben wir dann den höchsten Punkt unserer Tour erreicht. Wir gönnen uns eine wohlverdiente Pause, bevor wir uns an den Abstieg zum Himmelecksattel machen.

Dort angekommen haben wir dann die Wahl: Wer hier noch genügend Energie hat, sollte das Himmeleck und die beiden Gipfel des Schneck noch mitnehmen. Alle anderen machen sich an den Abstieg, der über die Via Alpina zur unbewirtschafteten Schönberg-Hütte erfolgt.

Der Rückweg führt uns zunächst ein Stück auf der Via Alpina, die wir aber bei der ersten Gelegenheit in Richtung der Point-Hütte verlassen. Auch diese ist unbewirtschaftet. Wir folgen nun der Asphaltstraße talwärts bis zur uns schon bekannten Kreuzung. Dort geht es links und wir erreichen schließlich vorbei an der Diensthütte wieder das Giebelhaus.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug zum Bahnhof Sonthofen, weiter mit dem Bus nach Bad Hindelang und Hinterstein und mit dem Giebelhausbus zum Giebelhaus

Anfahrt

Auf der B19 nach Sonthofen, weiter auf der B308 nach Bad Hindelang, auf der Ostrachstraße nach Hinterstein und mit dem Pendelbus zum Giebelhaus

Parken

Parkmöglichkeit in Hinterstein
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Hartmut Wimmer 
Hallo Ralf, danke für die Blumen. Und vielen Dank für deine schönen Kommentare, du hast ja wohl auch schon ziemlich alle Berge in der Gegend durch. :-)
mehr zeigen
Ralf Ackermann 
15.09.2018 · Community
Ich ziehe meinen Hut vor dem Autor dieser Tour einem der besten alpinen Bergsteiger im Allgäu. Diese Tour an einem Tag ohne Hilfsmittel ist nur wenigen vorbehalten. Danke für die schönen Tourenvorschlag.
mehr zeigen
Gemacht am 09.09.2018

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
20,3 km
Dauer
12:30h
Aufstieg
1712 hm
Abstieg
1712 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit ausgesetzt Grat

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.