Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Der Regental-Radweg: Von der Quelle zur Mündung
Tour hierher planen Tour kopieren
Radfahrenempfohlene Tour

Der Regental-Radweg: Von der Quelle zur Mündung

Radfahren · Tschechische Republik
Profilbild von Thomy B.
Verantwortlich für diesen Inhalt
Thomy B.
  • Auf dem Gipfel des Pancir: Blick zum Arber
    / Auf dem Gipfel des Pancir: Blick zum Arber
    Foto: Thomy B., Community
  • / Die unscheinbare Regen-Quelle auf dem Gipfel des Pancir
    Foto: Thomy B., Community
  • / Kapelle nahe des Hotels auf dem Pancir
    Foto: Thomy B., Community
  • / Passage Böhmisch Eisenstein
    Foto: Thomy B., Community
  • / Der Radweg ist ab Bayerisch Eisenstein gut ausgeschildert
    Foto: Thomy B., Community
  • / Erste Zuflüsse lassen den Regen schnell anwachsen
    Foto: Thomy B., Community
  • / Schon nach wenigen Kilometern ist der Regen bereits ein kleiner Fluss
    Foto: Thomy B., Community
  • / Ein Teil des Nationalparks wird durchquert
    Foto: Thomy B., Community
  • / Einfach nur schön!
    Foto: Thomy B., Community
  • / Tolle Passagen wie diese sind einige vorhanden
    Foto: Thomy B., Community
  • / Diese Kapelle steht am Ortseingang von Miltach
    Foto: Thomy B., Community
  • / Bei Chammünster
    Foto: Thomy B., Community
  • / Die Wallfahrtskirche Heilbrünnl bei Roding
    Foto: Thomy B., Community
  • / Nicht erkennbar auf dem Foto: Sehr steile Abfahrt nach der Wallfahrtskirche
    Foto: Thomy B., Community
  • / Das Kloster Walderbach
    Foto: Thomy B., Community
  • / Das Kloster Reichenbach am Regen
    Foto: Thomy B., Community
  • / Eine originelle Idee des Holzstapelns
    Foto: Thomy B., Community
  • / Die Ankunft in Regensburg: Dom St. Peter
    Foto: Thomy B., Community
m 1000 800 600 400 200 160 140 120 100 80 60 40 20 km
Der Regental-Radweg führt von Bayerisch Eisenstein an der Grenze zu Tschechien nach Regensburg, dem Oberpfälzer  Regierungssitz. Die Trasse ist rund 175 Kilometer lang, davon die ersten 75 mit einer recht anspruchsvollen Topographie. Eine Verkürzung auf 160 Kilometer ist möglich, nachzulesen im folgenden Artikel.
mittel
Strecke 175,8 km
12:35 h
913 hm
1.630 hm
1.071 hm
328 hm
Wie bereits oben erwähnt, kann die Tour um rund 15 Kilometer verkürzt werden. Hier spart man sich ordentliche Höhenmeter, verpasst allerdings die Regenquelle und eine tolle Aussicht über die Landschaft. Beide Varianten sind in der Wegbeschreibung nachzulesen.

Autorentipp

Die Regenquelle auf dem Berg Pancir ( dt. Panzer ) ist den Schlenker von etwa 15 km hin und zurück mit dem Rad wert. Unscheinbar versteckt findet man sie mitten im Wald. Das etwa einen Kilometer entfernte Hotel ist auch mit dem Auto erreichbar.
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.071 m
Tiefster Punkt
328 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Wer sich entscheidet, die Quelle mit dem Rad anzusteuern: Die Strecke dorthin bietet ordendlich Höhenmeter, das Ganze zum Teil über Trails. Ein Helm ist hier schon beinahe Pflicht, ebenso wie ein gewisses Maß an Geschick, vor allem bergab zurück nach Böhmisch Eisenstein!

Start

Bayerisch Eisenstein Zentrum (1.070 m)
Koordinaten:
DD
49.172179, 13.253406
GMS
49°10'19.8"N 13°15'12.3"E
UTM
33U 372693 5448064
w3w 
///laubwald.berechnungen.sekt

Ziel

Regensburg Hauptbahnhof

Wegbeschreibung

Nachdem ich das Auto auf einem der vielen Parkplätze in Bayerisch Eisenstein geparkt habe, steuere ich nicht gleich die direkte Verbindung zur ersten Etappe Richtung Zwiesel an, sondern mache mich auf den Weg entgegengesetzt nach Böhmisch Eisenstein in Tschechien. Diesen sehenswerten Ort durchquere ich und ab jetzt geht es zur Regenquelle ordentlich bergauf durch den Wald. Den genauen Wegverlauf zu beschreiben zu beschreiben ist schwierig, einfach meinem GPX folgen oder das Hotel ansteuern, welches auf dem Gipfel des Berges Pancir thront. Natürlich gibt es auch eine Straße für Pkw, ich entscheide mich für den Trail. Nach der Besichtigung der Quelle und einigen Fotos davon geht es zurück. Dargestellt auf der Karte ist nur der Weg ab der Quelle, nicht die Anfahrt dorthin! Für mich ist des nun der Eigentliche Start der Tour. Nachdem Böhmisch Eisenstein wieder durchquert ist komme ich kurze Zeit später wieder in Bayerisch Eisenstein an. Das waren jetzt etwa 15 km gesamt. Wer die Quelle auslassen möchte: Hier beginnt der beschilderte Ragweg entlang des Regen, wie oben erwähnt die kürzere Variante mit rund 160 Kilometern. Gut ausgeschildert heißen die nächsten Ziele Regenhütte und Zwiesel. Die Stadt Zwiesel bietet einige Einkaufsmöglichkeiten entlang der Route. Nächstes Etappenziel: Die Kreisstadt Regen in etwa 12 km Entfernung. Hier sind ein paar gemeine, jedoch meist kurze Anstiege eingebaut. Kurz vor der Stadt überquere ich den Fluss, der sich mittlerweile schon ordentlich breit gemacht hat. Etwa auf Höhe des Freibades lasse ich diesen Ort hinter mir und halte mich an die Beschilderung des Radweges. Viele kleinere Orte sind zu passieren, um nach rund 17 Kilometern nach Patersdorf zu gelangen, welcher auch die Möglichkeit für einen Einkauf bietet. Mittlerweile habe ich, gerechnet ab der Quelle, über 52 Kilometer und einige Höhenmeter hinter mir. Bei km 65 ist mit der Stadt Viechtach ein weiteres Etappenziel erreicht. Langsam werden die An-und Abstiege weniger, bis Miltach sind es ca. 18 km. Nachdem auch dieser Ort erreicht ist freue ich mich auf die Einkehr in einen Biergarten, das Radler erfrischt und gibt mir die Kraft für die letzten 17 Kilometer nach Cham. Ziemlich genau 100 Kilometer zeigt mein Navi an, als ich meinen Übernachtungsplatz erreiche. Am nächsten Morgen heißt das Ziel Roding. Nach 15 Kilometern ohne erwähnenswerte Steigungen ist auch das geschafft, Supermärkte sind reichlich vorhanden. Nach der Durchquerung der Stadt steuere ich nach der Überquerung des Regen die Wallfahrtskirche Heilbrünnl an, welche bereits ab dem Ortsrand Roding sichtbar auf einer Anhöhe auszumachen ist. Vorher muß ich eine knackige Steigung überwinden, die mich bis auf den 1. Gang zurückschalten lässt, aufgeben ist nicht...Geschafft, die Kirche ist erreicht, was nicht heißt, daß es jetzt wieder bergab geht. Noch einmal rund 1,5 km Anstieg liegen vor mir, wenn auch bei weitem nicht mehr so steil. Auf dem Weg hinunter zum Fluss ist eine Passage mit 18 % Gefälle (!!) zu überwinden. Jetzt, ab km 120, geht es meist entlang des Regen mit kleineren Steigungen und Gefällen nach Walderbach. Diese Ortschaft erreiche ich nach 7 Kilometern. Mehr oder weniger am Wasser entlang und fast eben heißt mein nächstes Ziel Nittenau. Wieder ein größerer Ort, um Proviant aufzufüllen. Der nächste größere Ort in 22 km Entfernung ist Regenstauf. Bis dahin geht es flach, allerdings teilweise auf öffentlichen Straßen, entspannt am Fluss entlang. Regenstauf markiert bei etwa km 160 beinahe schon das Ende meiner Tour, der Regen ist hier gewaltig breit und 13 Kilometer weiter ist mit seinem Zufluss in die Donau sein Ende besiegelt. Da dies nicht weit vom Zentrum Regensburg entfernt passiert, ist der Weg zum Hauptbahnhof mit rund 2,5 km nur noch als Anhang anzusehen. Zurück nach Bayerisch Eisenstein wähle ich die Bahn, nachzulesen unten in "Anfahrt bzw. Öffentliche Verkehrsmittel". Allen, die meiner Tour folgen wollen, wünsche ich viel Spaß beim Radeln, gutes Wetter und eine stets unfallfreie Fahrt!

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bayerisch Eisenstein hat einen Bahnanschluss, der Fahrplan ist im Internet nachzulesen. Die Anreise erfolgte in meinem Fall per Auto, die Reise mit dem Zug von Regensburg nach Bayerisch Eisenstein nimmt einige Zeit in Anspruch, da es sich hier um eine Nebenstrecke handelt.

Anfahrt

Von südlicher Richtung über die A 3 und die B 11, aus Richtung Norden über die A 93, B 85 und B11 gut zu erreichen.

Parken

Es gibt mehrere Möglichkeiten, in Bayerisch Eisenstein zu parken. Meine Entscheidung fiel auf den Pakplatz an der B 11 hinter der Hohenzollernstraße.

Koordinaten

DD
49.172179, 13.253406
GMS
49°10'19.8"N 13°15'12.3"E
UTM
33U 372693 5448064
w3w 
///laubwald.berechnungen.sekt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Einer bestimmten Ausrüstung bedarf es nicht, das übliche Gepäck für Übernachtungstouren, welches jeder für sich selbst zusammenstellt, ist ausreichend.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
175,8 km
Dauer
12:35 h
Aufstieg
913 hm
Abstieg
1.630 hm
Höchster Punkt
1.071 hm
Tiefster Punkt
328 hm
Von A nach B aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.