Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Der Giro del Marguareis
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Der Giro del Marguareis

· 2 Bewertungen · Bergtour · Cuneo
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
Karte / Der Giro del Marguareis
m 2500 2000 1500 1000 50 40 30 20 10 km Passo delle Saline Colla Piana di Malaberge Lago Biecal Colle dei Signori Rifugio Mongioie
Der Giro del Marguareis (Rundtour um den Marguareis) ist eine mehrtägige, vom Naturpark Pesio und Tanaro empfohlene und gut markierte Rundwanderung
mittel
Strecke 50,2 km
6:00 h
3.470 hm
3.470 hm
2.337 hm
1.043 hm
Diese Rundwanderung führt um die Massive der Punta Marguareis und der Cima delle Saline, den höchsten und dritthöchsten Gipfel der Ligurischen Alpen, herum. Nur 40 Kilometer Luftlinie vom  Mittelmeer entfernt, geht es in hochalpinem Gebiet durch Karstgebiete und über Hochebenen, vorbei an senkrechten Kalkwänden. Dabei bietet der ca. 53 Kilometer lange Weg beeindruckende Panoramen und Landschaften, die charakteristisch für das Kerngebiet der Ligurischen Alpen sind. Die komplette Rundtour dauert fünf Tage, kann mit einer Variante oder durch das Zusammenlegen der Etappen 2 und 3 aber auch auf drei beziehungsweise vier Tage verkürzt werden

Autorentipp

ERLEBNISPROFIL

Eine der artenreichsten Gebiete der Alpen, ein Paradies für Botaniker. Schroffe, teilweise senkrechte Kalkberge, die stark von Verkarstung geprägt sind. Beeindruckende Panoramen auf den Alpenbogen, die piemontesische Ebene und das Meer

EINKEHR/ÜBERNACHTUNG
(1) Rif. Pian delle Gorre, Tel. +39/0171/73 80 77 oder +39/333/2 70 03 14;

(2) Rif. Garelli, Tel. +39/0171/73 80 78;

(3) Rif. Mondovi, Tel. +39/0174/6 55 55;

(4) Rif. Mongioie, Tel. +39/0174/34 55 41 oder +39/335/5 74 50 01;
(5) Rif. Don Barbera, Tel. +39/0174/1 77 10 00 oder +39/333/2 70 03 14

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.337 m
Tiefster Punkt
1.043 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Keine

Weitere Infos und Links

Parco Naturale Alta Valle Pesio e Tanaro, Via S. Anna 34, I-12013 Chiusa di Pesio (CN),
Tel. (0039)0171/73 40 21, Fax /73 51 66, parcopesio@ruparpiemonte.it, www.parks.it/parco.valle.pesio

Start

Die Hochebene Pian delle Gorre, 1032 m. Diese liegt am Ende der Asphaltstraße, die ins Pesio-Tal führt, und befindet sich innerhalb des Naturparks Alta Valle Pesio e Tanaro. Die Wanderung beginnt unmittelbar bei den Parkplätzen und der Berghütte Pian delle Gorre (1.043 m)
Koordinaten:
DD
44.213764, 7.659949
GMS
44°12'49.6"N 7°39'35.8"E
UTM
32T 392948 4896488
w3w 
///aufgerüstet.erkundet.mikrowelle
Auf Karte anzeigen

Ziel

Die Hochebene Pian delle Gorre, 1032 m. Diese liegt am Ende der Asphaltstraße, die ins Pesio-Tal führt, und befindet sich innerhalb des Naturparks Alta Valle Pesio e Tanaro. Die Wanderung beginnt unmittelbar bei den Parkplätzen und der Berghütte Pian delle Gorre

Wegbeschreibung

Tag 1: Rif. Pian delle Gorre – Rifugio Garelli
Aufstieg vom Rif. Pian delle Gorre, 1032 m (1), zum Pian del Creus, dann durch Weißtannenwald hinauf zur Gias Madonna. Hier hält man sich rechts und erreicht mit einer langen Querung die Gias soprano di Sestrera. Beim Alpgebäude geht man nach links und steigt Richtung Osten hinauf zum Rif. Garelli (2)

Tag 2: Rifugio Garelli – Rifugio Mondovi
Man verlässt das Rif. Garelli in östlicher Richtung, und steigt zur Porta Sestrera auf. Beim Abstieg nimmt man bei einer Weggabelung oberhalb des Lago Biecai, auf etwa 2000 m Höhe, den Weg nach links, kommt am Lago Biecai vorbei und geht dann zur Porta Biecai. Von dort erst in nordöstlicher, dann in südöstlicher Richtung hinunter zum Rif. Mondovi (3)

Tag 3: Rifugio Mondovi – Rifugio Mongioie
Vom Rif. Mondovi auf der Schotterstraße zur GiasPra Canton. Kurz danach zweigt rechts ein Weg ab, der hinauf zum Passo delle Saline führt. Vom Pass aus Abstieg nach Süden durch das Vallone delle Saline zu den verlassenen Häusern Tetti delle Donzelle. Bei der Weggabelung links und hinauf zur Colla di Carnino. Danach in einer langen Querung Richtung Osten zum Rif. Mongioie (4)

Tag 4: Rifugio Mongioie – Rifugio Don Barbera
Vom Rif. Mongioie zurück zu Tetti delle Donzelle. Dann auf einer Schotterstraße nach links hinab, bis nach links die alte Mulattiera nach Carnino inferiore abgeht. Von Carnino inf. erreicht man auf einem Weg Carnino superiore. Von hier aus auf einer Mulattiera hinauf nach Westen durch das Vallone di Carnino. Nach den Weideflächen der Sella di Carnino geht es Richtung Nordwesten, im Vallone dei Maestri aufsteigend, zur Berghütte Don Barbera (5)

Tag 5: Rifugio Don Barbera – Rif. Pian delle Gorre
Vom Rif. Don Barbera zum nahen Colle dei Signori. Ab hier der ehemaligen Militärstraße nach rechts bis zur Alpe Plan Ambreuge folgen, wo ein Weg nach rechts abzweigt. Diesem folgend kommt man zu einer Weggabelung. Hier links und hinauf zur Colla Piana di Malaberga. Dann hinunter durch die Conca delle Carsene zur Gias dell´Ortica. Wiederaufstieg zum Passo del Duca, und dann Abstieg über den Colle del Prel, die Gias degli Arpiund die Gias Fontana zum Pian delle Gorre (1)

WM155 Tipp #2

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Bhf. in Cuneo Bus bis zur Certosa di Pesio (nur im Sommer, ansonsten San Bartolomeo), dann ca. eine Stunde zu Fuß zum Pian delle Gorre (Sa-So/Feiertage im Sommer mit Pendelbus)

Anfahrt

A6 bis zur Ausfahrt Mondovi, dann SS564 Richtung Cuneo bis Beinette, weiter auf Provinzstraßen nach Chiusa di Pesio und zum Ausgangspunkt Pian delle Gorre (Rifugio)

Parken

Am Ausgangspunkt Pian delle Gorre (Rifugio)

Koordinaten

DD
44.213764, 7.659949
GMS
44°12'49.6"N 7°39'35.8"E
UTM
32T 392948 4896488
w3w 
///aufgerüstet.erkundet.mikrowelle
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

W.Bätzing/M. Kleider: Die Ligurischen Alpen, Rotpunktverlag, ISBN 978-3-85869-420-1 (erscheint November 2010)

Kartenempfehlungen des Autors

Cartoguida 2, Alpi Liguri, carta dei sentieri, 1:25.000, Blu Edizioni (zu bestellen unter www.michael-kleider.de)

Ausrüstung

Hochalpine Wanderung, nur bei gutem Wetter.
Deutschsprachiges Infomaterial und Organisation
von Gruppenreisen auf dem Giro del Marguareis:
siehe INFO. Mittelschwere Wanderung ohne
Kletterstellen. Leichter Hüttenschlafsack für die
Übernachtungen nötig. Ermäßigung für Alpenvereinsmitglieder
in den Berghütten.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(2)
Sabine Schröpfer
25.06.2021 · Community
Eine sensationell schöne Wanderung! Auch wenn es die Tour von Limonetto zum Rifugio Garelli ordentlich in sich hat, wird man von der Schönheit der Karstlandschaft und den tollen Ausblicken auf benachbarte Gipfel für die müden Beine entschädigt. Die weiteren Etappen sind ebenfalls landschaftlich sehr reizvoll und abwechslungsreich, man passiert verwilderte Terrassen mit Kirschbäumen, eine Fledermaushöhle und eine Hochweide mit vielen Türkenbundlilien. Nicht zuletzt ist der mögliche Abstieg vom Rif. Don Barbera nach Tende über einsamste Steige durch Schluchten und Hänge , die mit wildem Lavendel bewachsen sind ein außergewöhnliches Erlebnis. Die Hütten sind alle gut geführt, die Wirte, wie in Italien gewohnt, freundlich und über das Essen auf italienischen Berghütten gibt es sowieso nichts zu klagen, wenn man aus dem Land der teuren Linseneintöpfe kommt (-;
mehr zeigen
Profilbild von Peter Panther
Peter Panther
06.07.2011 · Community
Wer sich nicht darüber im Klaren ist, dass im Mai auf über 2000 Metern Höhe auch in den Seealpen noch Schnee liegen kann, sollte ernsthaft prüfen, ob die eigene Erfahrung überhaupt ausreicht, um eine solche Tour anzugehen.
mehr zeigen
Horst Engelmann
02.01.2011 · Community
Der Track ist wohl ein Witz - paar Linien auf der Karte! Die Beschreibung und die Hinweise sind schon OK. Aber man sollte darauf hinweisen, daß man im Mai noch ordentlich Schnee antreffen kann und das die Hütten noch alle zu sind. Schnee und eine Übernachtung im Winterraum ist nicht jedermanns Sache. Die Hütten öffnen Mitte Juni - dann dürfte auch nur noch minimal Schnee liegen. Falls bei uns alles klappt werden wir im Juni die Tour machen und dann auch einen Track haben, der stimmt.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
50,2 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
3.470 hm
Abstieg
3.470 hm
Höchster Punkt
2.337 hm
Tiefster Punkt
1.043 hm
Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 8 Wegpunkte
  • 8 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.