Start Touren Der Ge(h)nuss-Steig
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung

Der Ge(h)nuss-Steig

Wanderung · Bayerischer Wald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Thorsten Hoyer, Wandermagazin
m 700 600 500 400 14 12 10 8 6 4 2 km Diebstein Hundsruck Dreiburgensee Wildgehege

Über herrliche Pfade auf felsige Gipfel und durch lauschige Bachtäler.
leicht
14,9 km
4:30 h
464 hm
467 hm
Dass diese Rundwanderung mit dem vielversprechenden Namen Ge(h)nuss-Steig betitelt wurde, ist garantiert kein Zufall. Jede Menge landschaftliche Abwechslung wartet nur darauf, unter die Sohlen  genommen zu werden. Enge Pfade winden sich hinauf zu sagenumwobenen Plätzen, mystische Felsen und Wälder beflügeln die Fantasie, romantische Bachtäler und herrliche Seen laden zum Entspannen ein. Mit etwas Glück können an einem einzigartigen Biotop Biber bei ihrer Arbeit beobachtet werden. Und während am Dreiburgensee das Eintauchen in erfrischende Fluten möglich ist, taucht man im nahen Museumsdorf Bayerischer Wald in längst vergangene Zeiten ein.

Autorentipp

Auf jeden Fall Badesachen in den Tagesrucksack packen!
Im Museumsdorf Bayerischer Wald werden in den hist. Gebäuden traditionelle, teilweise bereits ausgestorbene Handwerksberufe gezeigt. Wer kennt noch Besenbinder, Holzschuhmacher oder Wachszieher?  
outdooractive.com User
Autor
Thorsten Hoyer
Aktualisierung: 03.03.2014

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
574 m
Tiefster Punkt
434 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Diebsteinhöhle kann zwar betreten werden, ist offiziell aber nicht zugänglich gemacht. 

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe und Teleskopstöcke werden empfohlen.   

Weitere Infos und Links

Tourismus-Büro
Schulstr. 5
94169 Thurmansbang
Tel. 08504/16 42
Fax 08504/56 43
info@thurmansbang.de, www.thurmansbang.de
www.ilztal.de

Start

Tourismusbüro Thurmansbang (496 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.766823, 13.315569
UTM
33U 376224 5402903

Ziel

Tourismusbüro Thurmansbang

Wegbeschreibung

Markierung nach links in die Puchberger Straße. Die nächste Straße queren und nach der folgenden Unterführung die Wanderung in einem Bachtal fortsetzen. Am Waldrand auf den ansteigenden Weg wechseln, der zum Waldsee Buchwiesweiher führt. Auch wenn die Wanderung erst begonnen hat, lädt dieses herrliche Fleckchen zum Innehalten ein. Der Weg führt weiter bergan und verengt sich bald zu einem reizvollen Pfad. Dessen Seiten sind immer häufiger von Felsen gesäumt und bald ist mit dem Gipfel auch der sagenumwobene Diebstein (1) erreicht. In der nahegelegenen Diebsteinhöhle sollen einst Diebe und Wilderer ihr Unwesen getrieben haben, die in der Höhle gestohlenes Vieh versteckten. Auf Waldsteigen geht es hinunter ins Dorf Goben. Vorbei an einer kleinen Kapelle zweigt direkt am Ortsausgang ein Feldweg links ab, der bis zum Dreiburgensee (2) läuft. Gegenüber vom Seeufer befindet sich der Eingang zum Museumsdorf Bayerischer Wald, einem der größten Freilichtmuseen Europas. Zu sehen sind bäuerliche Anwesen und traditionelle Gebäude aus dem 15. bis 19. Jh. Den Besuch unbedingt einplanen inklusive einer Einkehr im gemütlichen Museumsgasthof Mühlhiasl! Die Wanderung führt weiter direkt am See entlang mit schönen Bademöglichkeiten und einem faszinierenden Biotop, das durch die fleißige Dammbauarbeit der hier ansässigen Biber entstanden ist. Nach etwa 700 m wird ein Bach gequert und es geht beständig auf einer leicht ansteigenden Sandstraße zu einer Schutzhütte und einem Wildgehege (3) . An der nächsten Kreuzung trifft der Weg auf den Goldsteig, auf den nach links eingebogen wird, um diesen auf den nächsten rund 4 km zu begleiten (Symbol gelbe Schlange folgen). Wer noch einen Abstecher zum Saldenburger See unternehmen möchte, wandert ca. 500 m geradeaus weiter, muss allerdings danach denselben Weg zurückgehen. Nach Queren einer Straße und einem Kiefernwald liegt rechts Hundsruck (4) ganz nahe. Im Dorfwirtshaus Klessinger kann man hervorragend einkehren. Am Waldrand den Weg nach links fortsetzen, bis der Goldsteig in Höhe von Oberöd verlassen wird und wieder dem Symbol „blauen Schlange“ gefolgt wird. Nach links geht es an der Wiese entlang und einen Waldpfad hinauf zur Kapelle Jesu Rast und über Lärchenweg und Steinklamm zurück zur Touristinformation (S) .  

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

 DB bis Passau, dann mit dem Bus ab Passau Hbf nach Thurmansbang. www.bahn.de


Anfahrt

A3 Regensburg - Passau, AS Garham, weiter auf der L2119 und FRG 33 Richtung Thurmansbang  

Parken

Am Tourismusbüro
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte „Dreiburgenland“, erhältlich bei der Tourist-Information

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
14,9 km
Dauer
4:30h
Aufstieg
464 hm
Abstieg
467 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.