Start Touren Der epische Trail vom Rifugio Sogno di Berdzè
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mountainbike

Der epische Trail vom Rifugio Sogno di Berdzè

Mountainbike · Cogne
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Otterfing Verifizierter Partner 
  • Im zweiten Teil verlangt der Trail technisches Fahrkönnen.
    / Im zweiten Teil verlangt der Trail technisches Fahrkönnen.
    Foto: Thomas Rychly, DAV Sektion Otterfing
  • erholsame Überfahrt über den Bach
    / erholsame Überfahrt über den Bach
    Foto: Thomas Rychly, DAV Sektion Otterfing
  • Schöne technische Passagen fordern den Biker
    / Schöne technische Passagen fordern den Biker
    Foto: Thomas Rychly, DAV Sektion Otterfing
  • Biken in epischer Landschaft
    / Biken in epischer Landschaft
    Foto: Thomas Rychly, DAV Sektion Otterfing
  • Oberhalb der Baumgrenze regiert der Flow
    / Oberhalb der Baumgrenze regiert der Flow
    Foto: Thomas Rychly, DAV Sektion Otterfing
  • Nicht endender Flow in der Hochgebirgslandschaft
    / Nicht endender Flow in der Hochgebirgslandschaft
    Foto: Thomas Rychly, DAV Sektion Otterfing
  • Rifugio Sogno di Berdzé
    / Rifugio Sogno di Berdzé
    Video: Thomas Rychly
1800 2100 2400 2700 3000 m km 5 10 15 20 25 30

Eine weitere fantastische Tour in den Bergen um Cogne.  Eine gemütliche Hütte mit gutem Essen markiert den höchsten Punkt. Die Abfahrt ist ein Trail allerster Sahne.

mittel
31,3 km
5:30 h
1050 hm
1050 hm

Während die Runde über den Invergneux Pass als Banzai-Trail in aller Aosta-Biker Munde ist, spricht von der Tour zum Rifugio Sogno di Berdzè kaum einer. Dabei ist auch dieser Trail allerste Sahne und im unteren Teil deutlich fordernder. Das Ziel dieser Tour - das Rifugio Sogno di Berdzè - bietet gute italiensche Küche und ist eine gute Möglichkeit sich von der Auffahrt zu erholen. Die Auffahrt erfolgt weitgehend auf dem gleichen Weg wie zum Passo Invergneux. Erst auf etwa 2300m Höhe teilen sich die Wege. Trotz dieser Gemeinsamkeit lohnt sich diese Tour, denn die Abfahrt hat ihre ganz eigenen fahrtechnischen und landschaftlichen Reize. 

Autorentipp

Der Track lässt die letzte Steilstufe vor Lillaz aus. Bei entsprechendem Fahrkönnen (S2/3) kann man bis Lillaz auf dem Weg (Alta Via 2) bleiben. 

outdooractive.com User
Autor
Thomas Rychly 
Aktualisierung: 05.08.2019

Schwierigkeit
S2 mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2540 m
Tiefster Punkt
1540 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Protektoren werden empfolen.

Ausrüstung

Gutes Allmountainbike oder Enduro mit stabiler Bereifung wird empfohlen.

Start

Parkplatz vor Cogne (1519 m)
Koordinaten:
Geographisch
45.610266, 7.351033
UTM
32T 371423 5052069

Ziel

Parkplatz vor Cogne

Wegbeschreibung

Von dem Parkplatz fährt durch Cogne und bleibt auf dem in Fahrtrichtung rechten Ufer des Flußes bis Lillaz. Bei den ersten Häusern biegt die kleine Bergstraße links ab und führt bergauf durch das Vallet de Urtiert. Wir bleiben nun immer auf dieser Bergstraße, die später hoch über der Bachschlucht an einigen Kaskaden vorbeiführt. Das Rifugio ist ausgeschildert und da man ohnehin nur auf dieser Straße bleiben muss ist die Orientierung sehr einfach, Nach der Pause fährt man das erste Stück auf der Auffahrt zurück bis bald der kleine Pfad links abzeigt. Diesem folgt man nun bergab. Zuerst ein schöner Pfad mit sanftem Gefälle ohne nennenswerten Schwierigkeiten.  Später kommen einige bergauf-Passagen hoch über der Bachschlucht. Sowie man die Waldzone erreicht nehmen auch die Schwierigkeiten zu. Der Level pendelt nun auf S2 ein, einige Passagen liegen auch darüber. Felsen und Blockstufen, mitunter auch enge Kehren bestimmen nun das Geschehen. Erreicht man den Bach - Torrente de Urtiert - beinahe schon am Ende der Tour an einer Holzbrücke, dann hat man die Möglichkeit entweder auf der Auffahrtsstraße zurückzufahren oder man belibt auf dem Weg und genießt die S2 Passagen bis  nach Lillaz. Eine kurze Schiebestrecke trübt das Vergnügen nicht. Von Lillaz nach Cogne folgt man entweder der Auffahrt oder sucht in der Ufernähe noch weiteres Trailvergnügen. Jedenfalls in Cogne ist dann die Einkehr in der Eisdiele mit Blick auf Gran Paradiso Pflicht

Anfahrt

Von Aosta fährt man nach Aymanvilles und biegt dort auf die Straße in das Tal nach Cogne ab. Kurz vor Cogne befinden sich große Parkplätze.

Parken

Die große Parkplätze vor Cogne waren 2018 kostenlos.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
S2 mittel
Strecke
31,3 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
1050 hm
Abstieg
1050 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.