Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Dent du Geant - Klettertour auf beeindruckenden Felszapfen im Mont Blanc Gebiet
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtour empfohlene Tour

Dent du Geant - Klettertour auf beeindruckenden Felszapfen im Mont Blanc Gebiet

Hochtour · Montblanc-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Teisendorf Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Dent du Geant - Übersichtsfoto mit Route
    / Dent du Geant - Übersichtsfoto mit Route
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Dent du Geant - Topo Normalweg
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / erste Sonnenstrahlen
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Schattenspiele und schon tolle Aussicht während des Zustieg
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Einstieg Dent du Geant (Normalweg)
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Blick nach oben am Fuß der Burgener Platte
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / auch als Schatten markant!
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Blick in die Tiefe - Burgener Platte von oben
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / luftige Kante kurz unterhalb des Vorgipfel
    Foto: Archiv Stefan, DAV Sektion Teisendorf
  • / Kletterer am Vorgipfel - im Hintergrund Mont Blanc in Wolkenmütze
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Hauptgifpel - bald ist es geschafft
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / obligatorisches Gipfelfoto mit der Madonna auf dem Dent du Geant
    Foto: Archiv Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Aussicht auf Mont Blanc, Mont Maudit und Mont Blanc du Tacul
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Übersichtsbild: Grand Jorasses - Rochford Grat - Dent du Geant
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Gipfelpanorama Dent du Geant
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
m 4000 3800 3600 3400 3200 6 5 4 3 2 1 km Dent du Geant (4013m) Einstieg Dent du Geant (Normalweg) Rifugio Torino Rifugio Torino
Der Normalweg auf den Dent du Geant wird durch die Fixseile einiges einfacher, sodass "nur" ein 4-er obligat geklettert werden muss. Man sollte aber trotzdem nicht vergessen, dass man im Hochgebirge unterwegs ist und auch der Zustieg über Gletscher und Blockwerk darf nicht unterschätzt werden. Die Tour ist südwestseitig ausgerichtet, deshalb ist es lange kalt und erst spät am Tag ist die Sonne in der Wand. Insbesondere wer mit Kletterschuhen klettern will, sollte nicht zu früh am Tag einsteigen.
schwer
Strecke 6,5 km
10:00 h
650 hm
650 hm
In Chamonix ist der Dent du Geant der markanteste Riesenzahn! Kein Wunder, dass der Ansturm auf diesen Zapfen so groß ist. Die schöne Kletterei in festem Granit wird durch die vielen Leute ein wenig getrübt.

Autorentipp

Das Team auf dem Rifugio Torino ist echt nett, der Hüttenwirt ein Bergführer von dem man sich noch den einen oder anderen Tipp holen kann. Schön dass die Hütte jetzt (ab Sept 2015) renoviert wird.
Profilbild von Stefan Stadler
Autor
Stefan Stadler 
Aktualisierung: 25.12.2020
Schwierigkeit
V+, 35°, D schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Dent du Geant, 4.013 m
Tiefster Punkt
Refugio Torino, 3.371 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Standplätze
mit Bohrhaken
Zwischensicherung
mit Bohrhaken, mobile Sicherungsmittel
Seillänge
2 x 50 m
Anzahl Expressschlingen
8
Erstbegehung
Alessandro Corradino, Alfonso und Gaudenzio Sella, Jean-Joseph, Daniel und Baptiste Maquignaz am 29. Juli 1882

Sicherheitshinweise

Der große Andrang auf der Tour ist nicht nur unangenehm sondern kann auch gefährlich werden. Man sollte sich trotz des Gedrängel der Bergführer nicht stressen lassen und sauber arbeiten!

Weitere Infos und Links

Touristinfo Chamonix , Aiguille du Midi , Rifugio Torino , aktuelle Tourenverhältnisse , aktuelles vom Kletteronkel ; Was mich so begeistert auf Türme zu klettern beschreibe ich auf meiner Website.

Start

Rifugio Torino (3.368 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Rifugio Torino

Wegbeschreibung

Man fährt mit der Seilbahn auf die Aiguille du Midi und weiter mit der Panoramabahn zur Pointe Heilbronner. In der Station mit dem Lift nach unten und durch den neuen Tunnel erreicht man die Terrasse des Rifugio Torino. Von der Hütte gehen wir flach absteigend in nordöstlicher Richtung an einem Felszapfen (Aiguilles Marbrees) an dessen Windkolk entlang. Nun stetig ansteigend bis man auf ca. 3600m an geeigneter Stelle die Randkluft überwinden kann. Jetzt im Blockwerk den einfachsten Weg suchend zum Einstieg (siehe Übersichtsbild; Stellen II-III).

Das Topo beschreibt die Kletterroute auf den Gipfel. Berg Heil!

Vom Gipfel steigt man wieder ab in die Scharte wo sich der erste Abseilstand befindet. Jetzt seilt man sich weiter über die Südwand bis zum Einstieg ab. Auf bekannten Weg zurück zur Rifugio Torino.

Alternativ kann auch über das Val Aosta nach Charmoeur (oder von Chamonix durch den Tunnel) angereist und mit der neuen Seilbahn zum Pointe Helbronner hinaufgefahren werden. Je nachdem was man sonst im Gebiet noch vor hat, kann man sich bei guter Planung Zeit, Nerven und auch Geld sparen!

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Man verlässt die Autobahn in Martigny und folgt den Wegweisern über den Col de la Forclaz nach Chamonix.

Parken

Am leider sehr teuren öffentlichen Parkplatz "Grepon" (13,50 EUR/Tag Stand 2015) an der Talstation der Seilbahn Aiguille du Midi. Nur wenn man viel Glück hat findet man einen kostenlosen Parkplatz in der Nähe der Seilbahn.

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Mont Blanc Classic und Plaisir vom Verlag Idea Montagna; DAV Gebietsführer Mont-Blanc-Gruppe von Hartmut Eberlein

Kartenempfehlungen des Autors

IGN Karte Nr 3630 Chamonix 1:25000 www.ign.fr

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Kletterausrüstung mit 50m Doppelseil, 8 Exen und Schlingen, dass man am Fixseil evtl. eine zusätzliche Zwischensicherung legen kann.

Basic Equipment for Alpine Routes

  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • 35-45 Liter Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Wasser- und winddichte Bergtourenbekleidung, ggf. Gamaschen
  • Wasser- und winddichte Handschuhe mit Fleece-Innenhandschuh
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Teleskopstöcke
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Bergschuhe der Kategorien C oder D
  • Klettergurt
  • Kletterhelm
  • Eispickel mit Schaufel
  • Steigeisen mit Antistollplatten (entsprechend der Route und passend zu den Bergschuhen)
  • Einfachseil
  • Halbseile
  • Zwillingsseile
  • Friend/Cam 0
  • Friend/Cam 0.1
  • Friend/Cam offset 0.1-0.2
  • Friend/Cam 0.2
  • Friend/Cam offset 0.2-0.3
  • Friend/Cam 0.3
  • Friend/Cam offset 0.3-0.4
  • Friend/Cam 0.4
  • Friend/Cam offset 0.4-0.5
  • Friend/Cam 0.5
  • Friend/Cam offset 0.5-0.75
  • Friend/Cam 1
  • Friend/Cam 2
  • Friend/Cam 3
  • Friend/Cam 4
  • Friend/Cam 5
  • Friend/Cam 6
  • Friend/Cam 7
  • Friend/Cam 8
  • Satz Klemmkeile
  • Doppelter Satz Klemmkeile
  • Kleine Klemmkeile
  • Mittlere Klemmkeile
  • Große Klemmkeile
  • Klemmkeilentferner
  • Tricam(s)
  • Ball-Nut(s)
  • Gipsy(s)
  • Hexentric(s)
  • Seilklemme(n) wie die Petzl Micro Traxion
  • Seilrolle(n) wie der Petzl TiBloc
  • Schlaghaken und Hammer
  • Satz Eisschrauben
  • Kurze Eissschrauben
  • Mittlere Eisschrauben
  • Lange Eisschrauben
  • Eissanduhrfädler
  • 2 Materialkarabiner (z.B. Ice Clipper, Caritools)
  • Expressschlingen
  • Steigklemme

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Diese Ausrüstungsliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient nur als Anregung, was eingepackt werden sollte.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
V+, 35°, D schwer
Strecke
6,5 km
Dauer
10:00 h
Aufstieg
650 hm
Abstieg
650 hm
Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.