Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Das Reschbachtal mit dem Rad entdecken
Tour hierher planen Tour kopieren
Radfahren empfohlene Tour

Das Reschbachtal mit dem Rad entdecken

Radfahren · Bayerischer Wald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald Explorers Choice 
  • Reschbachklause
    Reschbachklause
    Foto: Sandra Schrönghammer
m 1100 1000 900 800 700 25 20 15 10 5 km
Abwechslungsreiche Radtour von Mauth zur Reschbachklause und Hammerklause

schwer
Strecke 29,3 km
2:30 h
540 hm
540 hm
1.127 hm
762 hm
Durch das Reschbachtal geht es zunächst nach Finsterau und dann zur Reschbachklause, einem idyllisch gelegenen Stausee der früher der Holztrift diente. Anschließend geht es abwärts zur Hammerklause und über Siedlungen, Wald- und Wiesenlandschaften zurück nach Mauth.

Autorentipp

Schwierige Tour mit langem Anstieg zu Beginn.
Einkehrmöglichkeiten im Freilichtmuseum Finsterau sowie in Finsterau und Mauth (Bitte informieren Sie sich vorab über die Öffnungszeiten).

Diese Tour lässt sich ideal mit einer Wanderung auf den Siebensteinkopf kombinieren! An der Reschbachklause gibt es hierzu einen Fahrradparkplatz (Fahrradschloss nicht vergessen).



Profilbild von Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Autor
Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Aktualisierung: 03.08.2022
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Höchster Punkt
1.127 m
Tiefster Punkt
762 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Immer richtig unterwegs:

  • Umstürzende Bäume und herabfallendes Totholz beachten! Die Benutzung der Wege erfolgt auf eigene Gefahr, bei starkem Wind den Wald aus Sicherheitsgründen verlassen!
  • Radfahren ist im Nationalpark nur auf markierten Radwegen und öffentlichen Straßen erlaubt!
  • Bitte lassen Sie keinen Müll im Gelände zurück! Auch Hundekotbeutel oder Taschentücher haben in der Natur nichts zu suchen. Helfen Sie mit, unseren wilden Wald sauber zu halten. Danke!

Weitere Infos und Links

Wissenswertes

Von Finsterau bis Mauth verläuft der Radweg entlang des Reschbachs und gewährt schöne Blicke auf den ehemals Holztrift genutzten Bergbach. Das ganzjährig sehr kalte, nährstoffarme und schnellfließende Wasser der Bergbäche beherbergt bis auf einige Moose keine Wasserpflanzen. Typisch für die sauerstoffreichen Bäche sind Bachforelle und Wasseramsel.

Als Schwelle oder Klause werden künstliche Stauseen bezeichnet, die besonders im 19. Jahrhundert für die Holztrift erbaut wurden. Mit Hilfe ihres Wassers schwemmte man die in die damals begradigten Bergbäche eingeworfenen Baumstämme aus dem Wald hinaus. Einige der Klausen stehen heute unter Denkmalschutz.

Start

Parkplatz P+R, Reschbachstraße, 94151 Mauth (773 m)
Koordinaten:
DD
48.886599, 13.578703
GMS
48°53'11.8"N 13°34'43.3"E
UTM
33U 395808 5415823
w3w 
///erfolgreichen.nebenan.jedes
Auf Karte anzeigen

Ziel

Parkplatz P+R, Reschbachstraße, 94151 Mauth

Wegbeschreibung

Tourenverlauf:
Mauth P+R - Freilichtmuseum Finsterau - Ski- und Sportstadion Finsterau - Reschbachklause - Hammerklause - Zwölfhäuser - Mauth P+R

Tourenbeschreibung:
Auf dieser Radtour erkunden wir das Reschbachtal von Mauth bis zur Reschbachklause. Los geht’s beim P+R Mauth, zu Beginn folgen wir dem Radweg 88 der uns auf einer breiten Straße zunächst sanft bergauf durch das Reschbachtal führt. Nach rund 7 km macht die Straße einen Rechtsknick und wird nun immer steiler. Wir passieren das Freilichtmuseum und erreichen schließlich den Ort Finsterau. Weiter bergan radeln wir zum Ski- und Sportzentrum, das sich am Ortsrand von Finsterau befindet.

Dort angekommen orientieren wir uns an der Markierung ‚Nationalpark-Radweg‘ in Richtung Kvilda/Bučina. Nach einem kurzen, aber steilen Anstieg treffen wir auf die Buchwaldstraße, der wir nach rechts folgen. Diese führt weiter bergan, vorbei am Parkplatz und der Igelbus-Haltestelle Schwellgraben, bis uns ein Wegweiser nach links zur Reschbachklause leitet. Nach knapp einem Kilometer erreichen wir diesen idyllisch gelegenen Stausee, der zu einer Rast einlädt. Bei genauerem Hinsehen lassen sich in der direkten Umgebung der Reschbachklause einige Spuren entdecken, die auf die Anwesenheit des Bibers hindeuten.

Anschließend radeln wir auf demselben Weg zurück zur Buchwaldstraße und knapp einen Kilometer in Richtung Finsterau, ehe der Weg mit der Markierung ‚Radweg Finsterau‘ nach links in den Wald abzweigt. Nun folgt eine längere Abfahrt, die für lange Zeit nahe der deutsch-tschechischen Grenze verläuft, hinunter zur Hammerklause. Die Hammerklause ist, ebenso wie die Reschbachklause, ein künstlich angelegter Stausee, der früher zur Holztrift genutzt wurde. Eine Schutzhütte lädt zu einer kurzen Verschnaufpause ein. Danach orientieren wir uns weiterhin am ‚Radweg Finsterau‘, bis wir die Siedlung „Auf den Reuten“ erreichen.

Ab hier folgen wir dem Radweg 90 nach Mauth. Über kleine Ortschaften, vorbei an Wiesen und Wäldern im Vorfeld des Nationalparks, geht es überwiegend bergab mit nur kurzen Steigungen nach Mauth. Im Ortszentrum von Mauth angekommen biegen wir rechts ab in die Reschbachstraße und folgen den letzten Metern wieder dem Radweg 88 bis zum P+R Mauth, dem Ausgangspunkt unserer heutigen Radtour.


Hinweis

Wildschutzgebiet Riedlhäng: 01.12 - 16.05
alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Igelbus-Haltestelle Mauth P+R
(Finsterau-Bus, Linie 603)
Fahrpläne unter www.bayerwald-ticket.com

Anfahrt

Parkplatz P+R
Reschbachstraße
94151 Mauth

Parken

P+R Mauth

Koordinaten

DD
48.886599, 13.578703
GMS
48°53'11.8"N 13°34'43.3"E
UTM
33U 395808 5415823
w3w 
///erfolgreichen.nebenan.jedes
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Immer für gute Ausrüstung sorgen: Karte, Fahrradhelm, Trinken, Erste Hilfe-Set, Reifenflickzeug, Schlechtwetterkleidung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
29,3 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
540 hm
Abstieg
540 hm
Höchster Punkt
1.127 hm
Tiefster Punkt
762 hm
Rundtour kulturell / historisch

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.