Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Dahner Biosphärentour
Tour hierher planen Tour kopieren
Radfahren empfohlene Tour

Dahner Biosphärentour

Radfahren · Pfalz
Profilbild von Harald Nermerich
Verantwortlich für diesen Inhalt
Harald Nermerich
  • Burgruine Altdahn,Tannstein
    / Burgruine Altdahn,Tannstein
    Foto: Harald Nermerich, Community
  • / Bärenbrunnerhof
    Foto: Harald Nermerich, Community
  • / der steile Anstieg Ortsausgang Erfweiler
    Foto: Harald Nermerich, Community
  • / Wiesental in der Heilsbach
    Foto: Harald Nermerich, Community
  • / Radweg im Wölfsägertal
    Foto: Harald Nermerich, Community
  • / Bergabfahrt ins Wolfsägertal
    Foto: Harald Nermerich, Community
  • / Cafe Tausendschön in Fischbach
    Foto: Harald Nermerich, Community
  • / Rumbach
    Foto: Harald Nermerich, Community
  • / Sumpfwiesenüberquerung bei der Heilsbach
    Foto: Harald Nermerich, Community
  • / Wegebeschilderung Ortsausgang Erfweiler
    Foto: Harald Nermerich, Community
  • / Weiher im Moosbachtal
    Foto: Harald Nermerich, Community
m 350 300 250 200 150 40 30 20 10 km
Die Biosphären-Tour umkreist als Rundtour vom Bärenbrunnerhof bei Dahn aus den südlichen Teil des Biosphärenreservates Pfälzerwald zwischen der Wieslauter im Osten, der Sauer im Süden sowie den kleinen Bächen Fischbach und Moosbach im Westen und Norden. Der gesamte Rundkurs ist geprägt von einem Wechsel aus dichten Wäldern und offenen Talwiesen mit schönen eingebetteten Ortschaften.
mittel
Strecke 47,7 km
3:00 h
642 hm
647 hm

Bizarre Sandsteinformationen prägen das Bild dieser Landschaft ebenso wie die zahlreichen Felsenburgen von denen unterwegs das Burgenzweigestirn Altdahn und Tannstein passiert wird.

Während der Tour bieten sich zahlreiche Einkehrmöglichkeiten von denen sich der Bärenbrunnerhof als Start und Zielort anbietet, die Pfälzerwaldhütte im Schneiderfeld bei Dahn als Mittagsrast und das Cafe Tausendschön in Fischbach als Kaffeerast - wo köstlicher, hausgebackener Kuchen serviert wird.

Wer genug Zeit und Muße hat, kann danach Im Biosphärenhaus Fischbach die Zusammenhänge der Natur, die dort sehr schön aufbereitet sind erleben und auf dem Baumwipfelpfad in luftiger Höhe die Aussicht genießen, bevor die Tour wieder über Rumbach, Bruchweiler-Bärenbach und Busenberg zurück auf den Bärenbrunnerhof führt und dort ihren lukullischen Abschluss findet.

Autorentipp

unbedingt das Cafe "Tausendschön" in Fischbach besuchen (herrlicher, hausgebackener Kuchen).
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
379 m
Tiefster Punkt
190 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

nie ohne Fahrradhelm fahren - Achtung - es gibt im Verlauf des Rundkurses 2 kritische Stellen - einmal die Wegauffahrt am Ortsende von Erfweiler und die Bergabfahrt ins Wolfsägertal, beide auf unsicherem teilweise losem Untergrund - Rutschgefahr.

Start

Parkplatz am Bärenbrunnerhof, die Tour kann auch in jedem anderen beliebigen Ort der Rundtour gestartet werden (272 m)
Koordinaten:
DD
49.154485, 7.852631
GMS
49°09'16.1"N 7°51'09.5"E
UTM
32U 416339 5445263
w3w 
///älterer.abheben.heizung

Ziel

Bärenbrunner Hof, bzw. der jeweilige Srartort

Wegbeschreibung

vom Startpunkt der Rundtour, dem Bärenbrunnerhof folgen wir der Anfahrtsstraße ca. 500m in Richtung Schindhard, und verlassen die Straße bei einem Anwesen nach re. um dem Radweg in Richtung Hauenstein zu folgen. Leicht ansteigend führt der geschotterte Waldweg zunächst bergauf,  dann leicht absteigend bis zu einer Kreuzung, hier folgen wir der Radwegbeschilderung nach re. weiter bergab in Richtung Erfweiler. Aus dem Wald kommend trifft der Radweg bald auf eine Abzweigung an der wir geradeaus weiter auf einem alten Betonweg kurz darauf Erfweiler erreichen - weiter bis zur Hauptstraße und hier nach li. abbiegend dieser folgend und re. haltend weiter mit der Winterbergstraße, geht es noch im Ort bergauf bis nach einer langgezogenen Rechtskurve am Sportplatz vorbei li. ein schwarzer Schotterweg erscheint auf den wir auffahren (Vorsicht, Rutschgefahr), kurz und steil geht es hinauf, dann nach li. dem Wegverlauf immer am Waldrand entlang (Richtung Dahn) folgen. Im Schlussteil dieses Weges geht es nach li. und eine kurze Strecke steil bergauf schiebend zur Schloßstraße, wo der Parkplatz unterhalb der Burg erreicht wird. Ab hier ist, li. der steil ansteigenden Straße folgend nach etwa 200m die Burg erreicht. Unbedingt Zeit nehmen um diese interessante Anlage zu besichtigen, die Aussicht zu genießen und sich von dem anstrengenden Aufstieg zu erholen.

Danach geht es in rasanter Abfahrt die Schloßstraße hinunter nach Dahn, nach li. durch die schön gestaltete Kurparkanlage bis zum Kreisel am Ortsrand, nach re. in den Ort einfahren bis zur Hasenbergstraße, dieser folgend wird am Bahnübergang der Radweg erreicht, dem wir nach re. in Richtung Hinterweidenthal bis zum Campingplatz am Eingang des Moosbachtales befahren. Hier nach li.  ins Moosbachtal einbiegen und der breiten Fahrstraße bis zur Pfälzerwaldhütte im Schneiderfeld folgen. Hier in der Hüttenanlage ist reichlich Platz und Zeit für eine zünftige Mittagsrast.

Nach dieser Stärkung fahren wir wieder ein kurzes Stück den Herweg zurück bis zum Weiher um hier der alten Armeestraße nach li. in Richtung Fischbach zu folgen. Zunächst geht es noch eben weiter, dann bergauf immer der Radwegbeschilderung folgen, an einer ersten Abzweigung re. haltend bis nach insgesamt etwa 20km Strecke nach dem Startpunkt bei einer großen Kreuzunggsspinne re. ein geschotterter Weg abbiegt (Achtung - kann leicht übersehen werden), hier findet sich auch wieder ein Radwegschild (Fischbach). Vorsichtig diesem Weg bergab (Rutschgefahr) folgend wird das Wolfsägertal erreicht - im Talgrund geht es dann auf einem glatt geteerten Radweg Richtung Fischbach, das bald darauf erreicht ist. Hier sollte man sich die Zeit nehmen um ersteinmal im Cafe "Tausendschön" eine gemütliche Kaffeerast bei herrlich selbst gebackenem Kuchen zu genießen (Außenterrasse) und anschließend das am Ortsrand von Fischbach gelegene Biosphärenhaus zu besuchen und sich umfassend über diese schöne Region zu informieren.

Am Ortsrand von Fischbach unweit des Biosphärenhauses verlassen wir den Ort mit dem Radweg in Richtung Schönau. Kurz vor der Freizeit -u. Bildungsstätte Heilsbach biegen wir nach li. ab und überqueren über eine befestige Holzbrückenkonstruktion das Feuchtbiotop und erreichen eine Landstraße, diese überqueren und dem Radweg weiter folgen. Dieser führt uns im Verlauf durch den schönen Ort Rumbach - hier wird bei einer kleinen Parkanlage ein Kneipbecken passiert, was uns die Möglichkeit offeriert unsere Füße und Unterschenkel etwas zu erfrischen, bevor es weiter geht in den nächsten Ort - Bundenbach. Direkt am Ortsrand folgen wir dem Radweg nach links bis zur Kirche in Bruchweiler-Bärenbach - hier nach re. über Eisenbahnschienen und direkt danach nach li. dem schmalen Weg folgen, nach etwa 200m wieder nach li. die Bahnschienen überqueren und nach re. der Straße folgen - weiter auf dem Radweg entlang der Schienen. Nach etwa  einem km überquert der Radweg die Landstraße nach re. ins Tal des Geiersteinbaches, über das der Ort Busenberg erreicht wird. im Ort angekommen biegen wir nach li. ab und folgen der Hauptstraße bis re. die Straße "im Franzteich" erscheint. Dieser folgend wird der Ort verlassen bis bei einem Waldparkplatz eine Landstraße erreicht wird. Dieser nach re. bergab folgend wird der Ort Schindhard erreicht, wo wir auf die Hauptstraße treffend nach re. abbiegen und dieser folgend nach kurzer Strecke - erst die Bärenbrunner Mühle, dann auf leicht ansteigendem Fahrweg wieder unser Ausgangspunkt der Tour, der Bärenbrunnerhof erreicht ist.

Hier besteht nun die Möglichkeit diesen erlebnisreichen Tag in geselliger Runde bei reichlich Speiß und Trank gebührend zu feiern.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

wer mit der Bahn anreist, fährt bis Hinterweidenthal, von da sind es nur wenige Kilometer bis Dahn

Anfahrt

mit dem PKW über die B10 bis Hinterweidenthal von dort über die B427 bis Dahn, Reichenbach, ab da abbiegen auf die K41 und über Schindhardt bis zum Bärenbrunnerhof

Parken

Parkplätze am Bärenbrunnerhof

Koordinaten

DD
49.154485, 7.852631
GMS
49°09'16.1"N 7°51'09.5"E
UTM
32U 416339 5445263
w3w 
///älterer.abheben.heizung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Mountainbike, Crossrad oder Tourenrad, Getränke und Snacks für unterwegs - auf Verpflegungsmitnahme kann verzichtet werden - es gibt genügend Einkehrmöglichkeiten.

Grundausrüstung für Fahrradtouren

  • Fahrradhelm
  • Fahrradhandschuhe
  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass

Technisches Equipment

  • Luft- oder CO2-Pumpe mit Kartuschen
  • Reifenflickset
  • Ersatzfahrradschlauch
  • Reifenheber
  • Kettennieter
  • Inbusschlüssel
  • Ggf. Lenkerhalterung für Mobiltelefon/Navi
  • Fahrradschloss
  • Wo zutreffend, verkehrstaugliches Fahrrad mit Klingel, Vorder- und Rücklicht und Speichenreflektoren
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
47,7 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
642 hm
Abstieg
647 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.