Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Croda Negra (Punta Gallina), Routenkombination aus Mittlere und Elisabetta-Führe, Südwand
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Alpinklettern

Croda Negra (Punta Gallina), Routenkombination aus Mittlere und Elisabetta-Führe, Südwand

Alpinklettern · Ampezzaner Dolomiten
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Duisburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ausgangspunkt am Fedare Schutzhaus
    / Ausgangspunkt am Fedare Schutzhaus
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Zustieg, Weg 441
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Zustieg, Weg 441
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Zustieg, Abzweig alter Kriegspfad
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Routenverlauf vom Zustieg
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Einstieg
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Beginn 1. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 1. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 1. Seillänge
    Foto: Thomas Huberty, DAV Sektion Duisburg
  • / in der 1. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick zum 1. Stand
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Beginn 2. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 2. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 2. Stand
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Beginn der 3. Seillänge
    Foto: Thomas Huberty, DAV Sektion Duisburg
  • / 3. Seillänge vom Stand aus
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 3. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Schlüsselstelle 3. Seillänge
    Foto: Thomas Huberty, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick zum 4. Stand, auf der Platte
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 4. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Ende der 4. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Beginn der 5. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Ausstieg
    Foto: Kathrin Tepe, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick auf Fanisspitzen, Col de Bois, Tofana di Rozes, Monte Cristallo und Monte Averau (von links nach rechts)
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick auf Monte Nuvolau, Monte Gusela, Passo Giau, Monte Pelmo, Civetta und Palagruppe (von links nach rechts)
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abseilstelle
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 1. Abseilstelle
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick zur 2. Abseilstelle
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abklettern nach der 2. Abseilstelle
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abstieg
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abstieg
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick vom Abstieg zurück auf Monte Averau, Punta Dallago und Croda Negra (von rechts nach links)
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
m 2400 2300 2200 2100 2000 1900 4 3 2 1 km

Kurze Klettertour mit Bohrhaken in einer tollen Landschaft.
mittel
4,8 km
4:15 h
522 hm
538 hm
In griffigem Fels geht es zunächst geradlinig die ersten beiden Seillängen nach oben. Nach einer Rechtsquerung und einem Überhang erneut geradlinig über eine Platte und einer Schluss-Verschneidung bis zum Ausstieg. 

Autorentipp

Durch den schnellen Abstieg besteht die Möglichkeit z.B. den Gianleoweg über die Südwestwand dran zu hängen. 
Profilbild von Oliver Knorre
Autor
Oliver Knorre 
Aktualisierung: 07.10.2020

Schwierigkeit
V, 5a mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Croda Negra, 2419 m
Tiefster Punkt
Fedare Schutzhaus, 1991 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
100 m, 0:45 h
Wandhöhe
100 m
Kletterlänge
110 m, 2:00 h
Abstieg
535 m, 1:30 h
Standplätze
mit Bohrhaken
Zwischensicherung
vereinzelt Bohrhaken
Seillänge
2 x 60 m
Anzahl Expressschlingen
6
Erstbegehung
E. Cipriani und M. Speri 1996 und 1997

Start

Fedare Schutzhaus (2006 m)
Koordinaten:
DG
46.488052, 12.034262
GMS
46°29'17.0"N 12°02'03.3"E
UTM
33T 272388 5152549
w3w 
///unverändert.sekt.festwoche

Ziel

Fedare Schutzhaus

Wegbeschreibung

Zustieg:

Bequem mit dem Sessellift hinauf zur Monte Averau Hütte.  Den Wanderweg 441 bergab in Richtung Fedare Schutzhaus (Süden) für einige Meter absteigen. Am Hinweisschild "441 Castello Andraz, Transalp" rechts halten, weiter über den Wanderweg. Man quert unterhalb der Südseiten des Monte Averau, Forcella Averau, Punta Dallago, stets leicht absteigend, den Lift queren. 

Kurz vor einer alleinstehenden Lärche zweigt der alte Kriegspfad rechts ab (Steinmann). Nun bergauf über einen teilweise schwer zu erkennenden Steig. Ab und zu findet sich ein Steinmann.  Ihr erreicht ein kleines Tal, welches rechts von der Croda Negra und links durch einen unbekannten Gipfel begrentt ist. Zum Schluß läuft man auf die Südwand über eine Wiese zu. Orientierung bietet der frei stehende Felsturm (Torre Esperia), der deutlich links vom Einstieg sich befindet.

Der Einstieg ist fast mittig am Fusse der Südwand an einer markanten Schuppe.

 

Kletterbeschreibung:

1. SL: An der Schuppe hinauf, an deren Ende die Wand geradlinig hinauf klettern (Orientierung bietet der gelbe Pfeiler) zum Stand an einem Bohr- und einem geschlagenem Haken(35m, 3 BH, V-)

2. SL: Zunächst leicht rechts anklettern, ein BH nach 2 Metern. noch ein Stück nach rechts und geradlinig nach oben klettern zum Stand auf einem schrägen mit grasdurchsetztem Band an einem BH (20m, 1BH, SU, V-)

3. SL: Vom Stand nach rechts auf dem Band (III) queren und nach etwa 8 Metern senkrecht hinauf (2 BH). Jetzt nach rechts en sichtbaren Überhang anklettern. Diesen (V, 1 BH) eher rechts angehen. Der Stand ist kurz oberhalb des Überhangs (20m, 3 BH, V)

4. SL:  Senkrecht die grauen Felsen empor (1BH). Nach etwas 10 Metern rechts auf die Platte (SU) und diese schräg rechts zum bequemen Stand unter einem Dach (20m, IV+, 2 BH, SU)

5. SL: Links an der schwächsten Stelle das Dach überklettern, der angedeuteten Verschneidung entgegen und dieser auf de rechten Wandseite bis zum Ausstieg folgen (15m, 2 BH, IV+)

 

Zum Gipfel sind es wenige Meter nach links hinauf.

 

Abstieg:

Über den Nordosthang den Steigspuren bis zum Wanderweg 422. Rechts (Osten, in Richtung Monte Averau) halten. Direkt an der ersten Scharte befindet sich rechts die 1. Abseilstelle. Hierzu 2 Meter bis zum Abseilring abklettern. Jetzt einmal 20 und nochmal 25 Meter abseilen, einige Meter durch die Schlucht absteigen. Am Ende der Schlucht rechts halten und den Zustiegsweg ein Stück hinunter. Nun jedoch stets rechts (Südwesten) über den Wiesenhang absteigen (nicht nach links wie beim Zustieg). Dieser führt uns auf den Wanderweg 441. Diesem folgen wir für ca. 500 Meter, am Abzweig ("Weg 441 Rif. Hütte Fedare 30 Minuten") links halten. Der nächste Abzweig lässt nicht lange auf sich warten, hier wieder links halten und den breiten Wanderweg bis zum Ausgangspunkt folgen.

 

alternativ:

Den Steig 422 verfolgt ihr bis zum Wanderweg 441. Kurz vor dem Wanderweg 441 sind an einer steileren Felspassage Seile gespannt. Ihr folgt Weg 441 in Richtung Forcella Averau. An der Scharte quert ihr direkt unterhalb der Südwand des Monte Averau bis zur gleichnamigen Hütte (40 Minunten). Von hier mit dem Sessellift hinunter oder über Weg 464 zum Schutzhaus Fedare. (1,5 Stunden)

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

von Cortina:

Die SP 638 zum Passo Giau und hinunter zum Fedare Schutzhaus.

 

von Codalonga:

ebenfalls die SP 683 jedoch hinauf zum Fedare Schutzhaus.

Parken

kostenloses Parken am Fedare Schutzhaus

Koordinaten

DG
46.488052, 12.034262
GMS
46°29'17.0"N 12°02'03.3"E
UTM
33T 272388 5152549
w3w 
///unverändert.sekt.festwoche
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Klettern in Cortina D´Ampezzo und Umgebung, Die schönsten Routen, von Mauro Bernardi, Athesia Verlag

Kartenempfehlungen des Autors

Carte Topografica 1:25000, Blatt Nr.: 03, Cortina D´Ampezzo, Blatt Nr.: 07, Alta Badia-Arabba-Marmolada, beide Tabacco Verlag

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Alpine Ausrüstung (NAA) und Camalots bis Größe 2

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
V, 5a mittel
Strecke
4,8 km
Dauer
4:15h
Aufstieg
522 hm
Abstieg
538 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Wand Platte überhängend Abseilpiste Abstieg zu Fuß

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.