Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Cosmique Grat - Eingehgrattour an der Aiguille du Midi (3.842 m)
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtourempfohlene Tour

Cosmique Grat - Eingehgrattour an der Aiguille du Midi (3.842 m)

Hochtour · Montblanc-Gruppe
LogoDAV Sektion Teisendorf
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Teisendorf Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Cosmique Grat - Topo Grantigrat Mont Blanc - Chamonix
    / Cosmique Grat - Topo Grantigrat Mont Blanc - Chamonix
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Morgenstimmung am Mont Blanc Massiv
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / auf dem Firngrat steil und ausgesetzt von der Aiguille du Midi hinunter
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / die ersten Meter im kombinierten Gelände ansteigen
    Foto: DAV Sektion Teisendorf
  • / immer wieder schöne Kletterstellen
    Foto: DAV Sektion Teisendorf
  • / queren und auch mal wieder abklettern
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / das schattige Couloir auf der Westseite
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / eindrucksvolle Felszapfen des Cosmique Grat
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / posen am Ausstieg
    Foto: DAV Sektion Teisendorf
  • / Ausblick auf die Grande Jorasses und den Dent du Giant
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Mont Blanc du Tacul, Mont Maudit und Mont Blanc
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Chamonix von oben
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
m 3700 3600 3500 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km Aiguille du Midi Refuge des Cosmiques
Der Cosmique Grat führt auf tollem Granit, der oft mit Eis und Schnee bedeckt ist vom Refuge des Cosmiques auf die Aiguille du Midi (Seilbahnstation). Dank der Seilbahn ist es möglich die Tour an einem Tag vom Tal aus durchzuführen. Dann startet die Tour mit dem Abstieg über den ausgesetzten und sehr steilem Firngrat auf das Col du Midi (3.532 m).
schwer
Strecke 3,5 km
4:00 h
200 hm
200 hm
3.780 hm
3.532 hm
Es ist nicht verwunderlich, dass die Tour so beliebt ist: Der Cosmique Grat (Arete des Cosmiques) hat in Fels und Eis einige schöne Kletterstellen, obwohl er nicht wirklich schwer ist. Wirklich einmalig ist die sehr leichte Zugänglichkeit. Dank der Seilbahn auf die Aiguille du Midi schwebt man in wenigen Minuten von der Zivilisation in eine tolle Hochgebirgslandschaft mit bezaubernden Ausblicken während der gesamten Tour!

Autorentipp

Besonders zu empfehlen ist der Cosmique Grat als Eingehtour noch am Tag der Anreise und Auffahrt mit der Bahn auf die Aiguille du Midi. Dann kennt man schon mal die Verhältnisse, hat sich ein wenig eingeklettert und aklimatisiert um dann nach einer Nacht auf dem Refuge des Cosmiques für evtl. längere Touren gerüstet zu sein!
Profilbild von Stefan Stadler
Autor
Stefan Stadler 
Aktualisierung: 07.02.2022
Schwierigkeit
IV, 40°, ADschwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Aiguille du Midi (Seilbahnstation), 3.780 m
Tiefster Punkt
Col du Midi, 3.532 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Standplätze
mobile Sicherungsmittel
Zwischensicherung
vereinzelt Bohrhaken, mobile Sicherungsmittel
Seillänge
1 x 50 m
Anzahl Expressschlingen
6

Einkehrmöglichkeiten

Refuge des Cosmiques

Sicherheitshinweise

Auch wenn die Kletterschwierigkeiten am Cosmique Grat überschaubar sind, muss man die alpinen Skills beherrschen: Sicheres Klettern mit Steigeisen und Sicherungen und Standplätze mit Friends und Keilen müssen vertraut sein!

Weitere Infos und Links

Touristinfo Chamonix ;  Aiguille du Midi ;  aktuelle Tourenverhältnisse ; noch mehr schöne Gratüberschreitungen findet man hieraktuelles vom Kletteronkel auf Facebook 

Start

Aiguille du Midi (3.709 m)
Koordinaten:
DD
45.879112, 6.887628
GMS
45°52'44.8"N 6°53'15.5"E
UTM
32T 336079 5082785
w3w 
///signiert.gewählt.nebenarm

Ziel

Refuge des Cosmiques

Wegbeschreibung

Zustieg: Von der Seilbahnstation über die Brücke, durch den Tunnel und dann links befindet sich der Ausstieg in das Abenteuer. Unbedingt hier gleich die komplette Ausrüstung anlegen bzw. griffbereit haben. Es geht gleich die ersten Meter sehr steil und ausgesetzt den Firngrat hinunter. Nach Neuschnee, wenn er noch nicht ausgetreten ist, kann der Grat sehr anspruchsvoll sein. Man erreicht einen flachen Rücken und an ein paar Spalten vorbei (hier unbedingt anseilen) kommt man in südwestlicher Richtung (rechts) in das Col du Midi (3.532 m). Jetzt flach ansteigend zur Abri Simond (3.600 m - Selbstversorgerhütte), die sich rechts neben dem großen Refuge des Cosmiques befindet.

Tour: Vom Einstieg leicht östlich (rechts) des Grates über Schrofen, Schnee und Eis im 2. Schwierigkeitsgrad ansteigen. Nun kann immer nahe am Grat bis zum ersten markanten Gendarmen (Eperon) angestiegen und dann zu dessen Fuß abgeseilt werden. Alternativ kann man schon früher im kombinierten Gelände (III) querend und abkletternd ebenfalls hierher kommen. Nun direkt an der steilen Felswand entlang aufwärts bis man wieder fast den Grat erreicht. Auch der nächste Gendarm wird meist im Eis direkt an dessen Fuß auf der Ostseite umgangen. Über eine steile glatte Felswand, welche die Schlüsselstelle darstellt, erreicht man an einem Riss hochkletternd wieder den Grat. Hier befindet sich der einzige Bohrhaken der Tour und die Crux wurden mit kleinen Hooks für die Steigeisen entschärft. Leider gibt es hier oft Wartezeiten. Mit einer Querung auf die Westseite (links) gelangen wir in ein oft vereistes Couloir in das wir in 1-2 Seillängen hochklettern. Die Stände können hier rechts am Fels eingerichtet werden. Über einige Blöcke und zuletzt über eine Leiter erreichen wir die Terrasse der Seilbahnstation auf der Aiguille du Midi.

Abstieg: Wenn man auf dem Refuge des Cosmiques übernachten will, wieder wie oben beschrieben über den Firngrat zu dieser hinunter.

Es besteht auch die Möglichkeit nach der Tour mit der Seilbahn (oder zu Fuß) zum Refugio Torino am Pointe Heilbronner zu fahren, wo sich auch hervorragende Tourenmöglichkeiten eröffnen.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Anreise mit dem Zug über Zürich nach Genf und weiter mit dem Bus nach Chamonix ist ebenfalls möglich.

Anfahrt

Man verlässt die Autobahn in Martigny und folgt den Wegweisern über den Col de la Forclaz nach Chamonix.

Parken

Nicht weit von der Talstation der Seilbahn Aiguille du Midi befindet sich der gebührenpflichtige Parkplatz "Grepon" (13,50 EUR/Tag Stand 2015). Man kann auch versuchen irgendwo in der Nähe einen kostenlosen Parkplatz zu finden, aber ein Strafzettel zu riskieren lohnt sich nicht!

Koordinaten

DD
45.879112, 6.887628
GMS
45°52'44.8"N 6°53'15.5"E
UTM
32T 336079 5082785
w3w 
///signiert.gewählt.nebenarm
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Verlag Idea Montagna: Mont Blanc Classic und Plaisir ; Gebietsführer DAV Mont-Blanc-Gruppe von Hartmut Eberlein

 

Kartenempfehlungen des Autors

IGN Karte Nr. 3630 Chamonix im Maßstab 1:25000

 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

vollständige Hochtouren und Kletterausrüstung - u.a. 50 Meter Seil 5 Exen, Satz Keile, Camalots 0.4 - 3, Pickel, Steigeisen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
IV, 40°, ADschwer
Strecke
3,5 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
200 hm
Abstieg
200 hm
Höchster Punkt
3.780 hm
Tiefster Punkt
3.532 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 2 Wegpunkte
  • 2 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.