Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Corno Nero oder Schwarzhorn 4321m und Ludwigshöhe 4341m über Grenzgletscher
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Corno Nero oder Schwarzhorn 4321m und Ludwigshöhe 4341m über Grenzgletscher

Skitour · Walliser Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Mondsichel über der Parrotspitze in der Morgendämmerung
    / Mondsichel über der Parrotspitze in der Morgendämmerung
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Sonnenaufgang am Breithorn, Matterhorn und Dent Blanche
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Liskamm Nordwand
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Parrotspitze, hinter dem Lisjoch die Ludwigshöhe
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zumsteinspitze und Signalkuppe aus dem oberen Becken
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / um die Ludwigshöhe zum Corno Nero
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Schwarzhorn Nordflanke
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / felsiger Quergang zur Madonna nach steilem Firnanstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelmadonna des Corno Nero
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelblick zur Ludwigshöhe und Parrospitze und im Hintergrund Dufourspitze, Zumsteinspitze und Siganlkuppe
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gratkluft der Ludwigshöhe
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelgrat der Ludwigshöhe
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Einfahrt in den Grenzgletscher unter den Seracs der Zumsteinspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Grenzgletscherabfahrt in herrlicher Kulisse
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abfahrt zwischen gewaltigen Gletscherbrüchen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / fantastische Gletscherwelten
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 4000 3500 3000 2500 14 12 10 8 6 4 2 km
Die Zumsteinspitze und die Signalkuppe sind von der Monterosahütte über den Grenzgletscher die begehrten Ziele. Aber auch die Parrotspitze und die Ludwigshöhe, auch noch der Corno Nero sind durchaus sinnvolle, etwas niedrigere Gipfel über diesen Zustieg. Üblicherweise werden aber die südlichen 4000er der Monterosagruppe eher von der Mantovahütte oder Gnifettihütte direkt und einfacher über den Lisgletscher bestiegen.
schwer
Strecke 15,2 km
6:30 h
1.600 hm
1.600 hm
4.341 hm
2.883 hm

Zur Monte Rosa Hütte gibt es im Winter mehrere Zustiegsmöglichkeiten:

  1. Von Zermatt über Furi, Gornerschlucht, Gornergletscherzunge und Grenzgletscher zur Hütte. 1300HM
  2. Mit der Seilbahn bis Kleinmatterhorn, Abfahrt durch das Schwarztor und über den Schwärzegletscher zum Grenzgletscher, über ihn zur Hütte. 1400HM Abfahrt, 300HM Aufstieg.
  3. Auffahrt mit der Gornergratbahn bis Rotenboden, Moränenabstieg zum Gornergletscher und über ihn und den Grenzgletscher zur Hütte.
  4. Mit den Seilbahnen und Sesselliften zum Stockhorn, Abfahrt zum Stockhornpass und über den oberen Gornergletscher und den Moränenklettersteig zur Hütte.

Autorentipp

Ein mehrtägiger Aufenthalt auf der Monterosahütte bietet einige traumhafte Skihochtouren.
Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 11.03.2018
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Ludwigshöhe, 4.341 m
Tiefster Punkt
Monterosahütte, 2.883 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Monte-Rosa-Hütte SAC

Sicherheitshinweise

deutliche Spaltensturzgefahr und Eisschlaggefahr

Weitere Infos und Links

Neue Monterosahütte: http://www.section-monte-rosa.ch/de/unsere-hutten/monte-rosa-huette

Start

Monte Rosa Hütte (2.883 m)
Koordinaten:
DD
45.956803, 7.814493
GMS
45°57'24.5"N 7°48'52.2"E
UTM
32T 408132 5089931
w3w 
///rockstar.radwege.bewusste

Ziel

Corno Nero+Ludwigshöhe

Wegbeschreibung

Auf der Monterosahütte ist um 3 Uhr Weckzeit. Mit Stirnlampe geht es über das wellige Gelände des Unteren Plattje mäßig steil bergan. Auf circa 3100m verengt sich diese breite Rampe und die Wege teilen sich: links geht es über die Steilstufe des oberen Plattje zum Monterosagletscher mit Nordend und/oder Dufourspitze als Ziel. Wir aber queren halbrechts hangschräg auf den Grenzgletscher hinaus. Über eine mittelsteile Mulde erreichen wir den flachen Mittelteil. Mild ansteigend geht es noch im Finsteren auf die Steilstufe des großen Gletscherbruches zu. Überwunden wird diese gewaltige Seraczone entweder nordseitig (unter der Dufoursüdwand) oder südseitig (unter der Liskammnordwand). Die Nordroute ist steiler und bei Hartschnee schwieriger (wir wählen sie für die Abfahrt), die Südseite ist sanfter, ein wenig ausschweifender, dafür aber aus den Hängegletschern des Liskamms etwas eisschlaggefährdet. Der steile Hang rechts der gewaltigen Seracs wird in wenigen Kehren überwunden. Dabei ist auf Spalten Richtung Liskamm zu achten. Eine Mulde führt auf einen breiten, spaltenarmen Rücken, über ihn wandern wir in das breite Becken unter der nächsten Steilstufe. Wir wenden nach rechts und steuern Richtung Liskamm auf eine breite Rampe zu. Nun parallel zur Liskamm Nordwand über die mit Eisblöcken übersäte Rampe bis unter die Steilstufe. Nun wenden wir nach links, durch eine Mulde erreichen wir einen weniger steilen Hang und überwinden ihn in wenigen Kehren. Eine sehr große Querspalte versperrt den Zustieg in das große Becken unter dem Lisjoch. Wir queren entlang der Spalte nach links und münden über wenige Spaltenbrücken in den alternativen, nordseitigen Anstiegsweg. Jetzt queren wir nach rechts in das große Becken unter der Parrotspitze, umgehen eine weitere, breite Querspalte rechts oder links und steigen in wenigen Bögen über den mittelsteilen Hang auf das Lisjoch. Flach geht es nun um die Ludwigshöhe herum. Westseitig muss gut 50 HM abgestiegen werden, bevor man in den Hang zwischen Ludwigshöhe und Corno Nero hineinqueren kann. In milder Steigung wandern wir südwärts zum Wandfuß des Schwarzhorns. Skidepot, Steigeisenanlage. Wir stapfen einfach bis zur Randspalte, überwinden sie und steigen nun die ca. 50° steile firnige (oder eisige) Nordflanke in der Falllinie hinauf. Kurz vor dem Firngrat zeigt sich links ein schmales Felsband, zu dem wir hinüberqueren. Recht ausgesetzt queren wir am gut griffigen Fels zur großen Gipfelmadonna des Corno Nero nach links hinauf.

Abstieg entlang des Anstiegs. Wir wandern nun auf die Südwestflanke der Ludwigshöhe zu. Die letzten steilen Meter vor der Randspalte und zum Gipfelkamm hinauf werden zu Fuß überwunden. Skidepot. An der Firnschneide geht es zu Fuß bis zum ungeschmückten höchsten Punkt der Ludwigshöhe.

Abstieg zum Skidepot, Abfahrt über die Nordflanke der Ludwigshöhe ins Lisjoch, weiter in das Becken unter der Parrotspitze. Dann queren wir oberhalb der langen Querspalte zum alternativen Aufstiegsweg. Unter der eisschlaggefährlichen Westwand der Zumsteinspitze queren wir durch Seracs in ein steiles, spaltenarmes Kar, das wir abfahren. Parallel zur Südwand der Dufourspitze führt ein steiler breiter Hang in die sanfte Zwischenebene hinunter. Die letzte zerklüftete Steilstufe wird an einer Rampe zwischen beidseits tiefen Spalten und Seracs nach rechts vorsichtig abgefahren. Nun haben wir weite, eher spaltenarme und mittelsteile Hänge vor uns. Die Abfahrtsspuren vom Monterosagletscher zeigen uns an, nun eine Querfahrt vom Grenzgletscher auf das Untere Plattje vorzunehmen. Über welliges Gelände ist bald die Monterosahütte erreicht.

Abfahrt nach Zermatt über die Seitenmoräne zum Grenzgletscher und zur Einmündung in den Gornergletscher, über seine Zunge in die Gornerschlucht (Befahrbarkeit vorher erfragen!) und über Furi ins Pistengebiet (oder vom Gornergletscher in der Seitenmoräne nach Rotenboden aufsteigen und über die Pisten nach Furi, evtl. auch mit der Gornergratbahn ins Tal).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Glacier-Express bis Zermatt.

Anfahrt

Man fährt über eine der Zufahrtsrouten in den Kanton Wallis. Je nachdem dann Rhone auf- oder abwärts bis Visp. Hier südwärts ins Vispatal bis Stalden und dort rechts ins Mattertal bis zum Ende der Fahrgelegenheit in Täsch. Von hier entweder mit einem Taxibus oder dem Shuttle-Zug (alle 20 Minuten) nach Zermatt.

Parken

Gebührenpflichtige private Großparkplätze oder Parkhaus bei der Bahnstation Täsch.

Koordinaten

DD
45.956803, 7.814493
GMS
45°57'24.5"N 7°48'52.2"E
UTM
32T 408132 5089931
w3w 
///rockstar.radwege.bewusste
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Swisstopo SLK 1348 Zermatt

Ausrüstung

Komplette Skihochtourenausrüstung.

Grundausrüstung für Skitouren

  • Skihelm
  • Sportbrille
  • Sonnenbrille
  • 2 paar Handschuhe: leicht, atmungsaktiv und winddicht für den Anstieg, normale Skihandschuhe zur Abfahrt
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Leichte wasser- und winddichte Skijacke
  • Zusätzliche warme Jacke
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Leichte wasser- und winddichte Skitourenhose
  • 20-28 Liter (Touren-)Rucksack
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Tourenskischuhe
  • Tourenbindung passend zum Skischuh
  • Felle passend zum Tourenski
  • Ski
  • (Teleskop-)Skistöcke
  • Lawinenausrüstung: LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel
  • Harscheisen
  • Rettungsausrüstung für die Gletscherspaltenbergung
  • Hochtourengurt
  • Leichter Eispickel
  • Hochtouren-geeignetes Seil
  • Lawinenairbag-Rucksack
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
15,2 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
1.600 hm
Abstieg
1.600 hm
Höchster Punkt
4.341 hm
Tiefster Punkt
2.883 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück aussichtsreich Gipfel-Tour Skihochtour freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.