Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Cima del Cacciatore 2071m Runde aus dem Val Saisera
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Cima del Cacciatore 2071m Runde aus dem Val Saisera

Bergtour · Julische Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Cima del Cacciatore vom Torrente Saisera
    / Cima del Cacciatore vom Torrente Saisera
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abzweig zur Sella Prasnig
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hohlweg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Almgelände
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Bachquerung
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Sella Prasnig
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abzweig zum Gipfel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Südrückenanstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Grande Nabois und Wischberg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Südkar
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Felsfußquerung
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Rinneneinstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / gesicherte Gipfelrinnen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / gestufter Fels
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Cima del Cacciatore
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Tiefblick zum Monte Santo Lussari
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Geröllrinnenabstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / kurzer Schartenanstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Ausstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Karquerung
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Lärchenwaldabstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Sella Lussari
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Monte Santo Lussari, dahinter Cima del Cacciatore
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Santo Lussari
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Güterwegabstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 14 12 10 8 6 4 2 km
Schöne Bergrunde mit steilem Anstieg über die Südflanke des Eisernen Jägers und Abstieg über den Monte Lussari mit Einkehrmöglichkeit.
mittel
Strecke 16 km
7:30 h
1.200 hm
1.200 hm
Die Cima del Cacciatore oder der Eiserne Jäger wird üblicherweise über die Nordflanke bestiegen. Der Anstieg über die etwas anspruchsvollere Südflanke  ermöglicht eine Überschreitung, wobei dem steilen Waldanstieg im Abstieg über eine Forststraße ausgewichen wird.

Autorentipp

Einkehr in den Gaststätten am Monte Santo Lussari empfehlenswert.
Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 21.12.2018
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Cima del Cacciatore, 2.071 m
Tiefster Punkt
Val Saisera, 873 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Monte Lussari

Sicherheitshinweise

lange teils steile Tour mit gesicherten Kletterstellen.

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeiten beim Wallfahrtsort Monte Lussari.

Start

P2 im Val Saisera (876 m)
Koordinaten:
DD
46.467680, 13.492273
GMS
46°28'03.6"N 13°29'32.2"E
UTM
33T 384241 5147116
w3w 
///gewarnt.rille.vorstellt

Ziel

Cima del Cacciatore

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz 2 folgen wir den Wegweisern zum Monte Santo Lussari im Linksbogen und überbrücken dabei den Torrente Saisera. Nach wenigen steilen Kehren verlassen wir die Bergstraße zum Monte Santo Lussari nach rechts und folgen dem Weg Nr.615. Ein Hohlweg führt teilweise sehr steil in der bewaldeten Westflanke hinauf. Zwei Bachgräben werden nach rechts gequert, über Almgelände gelangen wir zu einer Forststraße. Ihre Kehren können auf Pfaden abgekürzt werden, bald erreichen wir die Sella Prasnig. Nun nach links über den freien Wiesenrücken zum Waldrand. In steilen Kehren geht es leicht ausgesetzt am Südrücken aufwärts. Bei einer Wegverzweigung am rechten Pfad steil weiter. Eine steile Schrofenrinne führt im Latschengürtel in eine Scharte des riesigen südseitigen Geröllkars unterhalb des Gipfelfelses hinauf. Das Schuttkar wird nach rechts gequert. Am Felsfuß schwenken wir nach links und queren einige sandig-erosive Gräben, bevor wir einer breiten Felsrinne nach rechts folgen. Das Gestein ist gut gestuft, aber recht brüchig. Über heikle Stellen hilft ein dünnes, locker gespanntes Stahlseil. Leichte Kletterei bis I° führt uns durch die Rinne zum kurzen, gut gestuften Gipfelgrat, über den das Gipfelkreuz und die Friedensglocke der Cima del Cacciatore erreicht wird.

Wir steigen über den gestuften Nordgrat in die Scharte zum NO-Gipfel ab und folgen den Stahlseilen (A) in einer gestuften Geröllrinne steil nach unten. Ein kurzer Gegenanstieg in eine Felsscharte, danach seilgesichert (B) steil im Linksbogen in einer Felsrinneund zuletzt in einer abdrängenden Felsverschneidung zum Wandfuß hinab. Wir queren nun das nordseitige Geröllkar steil nach links in den Kargrund hinunter. Ab hier können wir auf einem bequemen Wanderweg im Lärchenwald bis zur Kapelle in der Sella Lussari sanft hinabwandern. Ein kleiner Umweg bringt uns zum Monte Santo Lussari mit Gipfelkreuz, Kirche und Gasthäusern hinauf. Zurück zur Sella Lussari, wo wir rechts in den Güterweg einbiegen. Dieser Schotterstraße folgen wir zuletzt in mehreren langen Kehren etwas langatmig bis zum Ausgangspunkt hinunter.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Auf der A2/A23 bis Tarvisio. Auf der SS13 bis Valbruns und hier rechts ins Val Saisera abzweigen. Zufahrt zum ausgewiesenen Parkplatz 2 auf einer Schotterstraße links im Wald.

Parken

gebührenfreier Parkplatz 2 im Val Saisera.

Koordinaten

DD
46.467680, 13.492273
GMS
46°28'03.6"N 13°29'32.2"E
UTM
33T 384241 5147116
w3w 
///gewarnt.rille.vorstellt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco Nr. 090 oder E12-13g/E12-13h.

Ausrüstung

Wanderausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
16 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
1.200 hm
Abstieg
1.200 hm
Hin und zurück Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.