Start Touren Ciclovia Alpe-Adria Radweg 1. Etappe: Salzburg-Bischofshofen
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Fernradweg

Ciclovia Alpe-Adria Radweg 1. Etappe: Salzburg-Bischofshofen

· 4 Bewertungen · Fernradweg · Bischofshofen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ciclovia-Alpe-Adria-Radweg Verifizierter Partner 
  • Glasenbachklamm
    / Glasenbachklamm
    Foto: Ciclovia-Alpe-Adria-Radweg
  • / Schloss Hellbrunn
    Foto: Ciclovia-Alpe-Adria-Radweg
  • / zwischen Kuchl und Golling
    Foto: Ciclovia-Alpe-Adria-Radweg
  • / Salzbergwerk Bad Dürrnberg
    Foto: Ciclovia-Alpe-Adria-Radweg
  • / Salzachöfen
    Foto: Ciclovia-Alpe-Adria-Radweg
  • / Festung Hohenwerfen
    Foto: caar-salzburg kunden, Ciclovia-Alpe-Adria-Radweg
  • / Eisriesenwelt Eisorgel
    Foto: Ciclovia-Alpe-Adria-Radweg
  • / Werfen
    Foto: Ciclovia-Alpe-Adria-Radweg
  • / Am Tauernradweg und Alpe-Adria-Radweg in Hallein
    Foto: © TomSon, Ciclovia-Alpe-Adria-Radweg
  • / Außenansicht Kaltenhausen
    Foto: © Spezialitäten-Manufaktur Kaltenhausen, Ciclovia-Alpe-Adria-Radweg
  • / Keltenmuseum Hallein
    Foto: © Keltenmuseum Hallein, Ciclovia-Alpe-Adria-Radweg
  • / Mystische Stollen in den Salzwelten
    Foto: © Salzwelten Hallein, Ciclovia-Alpe-Adria-Radweg
  • / Sommerrodelbahn Keltenblitz Zinkenlifte
    Foto: © Tourismusverband Hallein Bad Dürrnberg, Ciclovia-Alpe-Adria-Radweg
  • / Tauernradweg und Alpe-Adria-Radweg in Hallein
    Foto: © SalzburgerLand Markus Greber, Ciclovia-Alpe-Adria-Radweg
m 700 600 500 400 50 40 30 20 10 km Burg Hohenwerfen - Werfen Salzachöfen - Pass Lueg Stille- Nacht Museum Hallein Gollinger Wasserfall Mozartplatz - Salzburg

Die erste Etappe beginnt inmitten in der reizvollen Altstadt im Herzen der Mozartstadt Salzburgs und führt gemütlich entlang der Salzach Richtung Süden, hinein in die Salzburger Kalkalpen, vorbei an zahlreichen Naturdenkmälern, hohen Wänden und beeindruckenden Klammen.
leicht
53,3 km
4:00 h
463 hm
360 hm
Wir beginnen unsere Etappe am Mozartplatz, mitten in der wunderschönen Altstadt Salzburgs. Der Radweg führt die ganze Etappe entlang der Salzach. Wir kommen in die alte Keltenstadt Hallein, weiters können wir uns beim Gollinger Wasserfall oder im schönen Bluntautal erfrischen. Nach einem kurzen Anstieg radeln wir vorbei an den Salzachöfen, dies ist der beeindruckende Durchbruch der Salzach durch das Massiv des Tennengebirges. Anschließend gelangen wir in einer engen Schlucht zur Burg Hohenwerfen, einer malerisch gelegenen, mittelalterlichen Burg zwischen Tennen- und Hagengebirge. Nun weitet sich das Tal und wir erreichen Bischofshofen, das Ziel unserer ersten Etappe. Entlang der Strecke gibt es zahlreiche Naturdenkmäler und Sehenswürdigkeiten, die zu einem Besuch und einer Rast einladen.
outdooractive.com User
Autor
Sabine Zölß, Alpstein Österreich
Aktualisierung: 29.08.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
576 m
Tiefster Punkt
416 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Salzburg Stadt- Mozartplatz (423 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.798938, 13.048513
UTM
33T 353865 5295797

Ziel

Bischofshofen

Wegbeschreibung

Alpe-Adria-Radweg

Erste Etappe    Salzburg – Bischofshofen

Km 0,0 Salzburg, Mozartplatz

Offizieller Start ist am Mozartplatz im Zentrum der Altstadt von Salzburg (Getreidegasse und Dom in unmittelbarer Nähe), beim Denkmal des berühmten Musikers in der Mitte des Platzes, das sehenswerte Salzburg Museum liegt ebenfalls direkt am Mozartplatz.

Wir queren den Rudolfskai und befinden uns bereits am Radweg an der Salzach. Diesem folgen wir nun bis Hallein immer direkt am Westufer der Salzach flussaufwärts – unter der Nonntaler Brücke hindurch – nach 1,5 km treffen wir auf den Überfuhrsteg, wir bleiben am westlichen Salachufer (Franz Hinterholzer Kai) – weitere 1,6 km später passieren wir auch den hier neu errichteten Salzachsteg (Fertigstellung im Juni 2011) – kurz danach unterqueren wir die Hellbrunner Brücke – Achtung, nach 400 m führt eine Asphaltstraße rechts weg (würden wir dieser weiter folgen, kommen wir zur Alpenstraße und auf der anderen Seite zum Fürstenweg und damit nach Hellbrunn Schloss, Wasserspiele, Zoo– 1 km langer Abstecher von der Salzach), wir biegen aber links ab und fahren über einen kleinen Holzsteg gleich wieder direkt an die Salzach, der wir ab nun auf einem Kiesweg zwischen Fluss und Auwald immer geradeaus folgen, schon bald sehen wir die Kraftwerkstufe Urstein vor uns.

Km 9,1 Kraftwerk Urstein

Kurz vor dem Kraftwerk passieren wir das Waldbad Anif; eine willkommene Abkühlung an heißen Sommertagen oder aber auch für Kletterbegeisterte – wir fahren unter der Tauernautobahnbrücke durch und überqueren links auf einem Holzsteg die Königsseer Ache, die hier in die Salzach mündet. Links geht es vom Holzsteg wieder an die Salzach zurück, der wir nun unverändert flussaufwärts am westlichen Salzachufer folgen, wir passieren den neuen Salzachsteg (auf der anderen Seite liegt das Schloss Urstein und die neu errichtete Fachhochschule) und erreichen nach rund 2,5 km die Rehhofsiedlung, ab hier ist unsere Radroute wieder asphaltiert – 2 km weiter passieren wir den nächsten Salzachsteg, links oberhalb liegt das alte Bräuereigebäude Kaltenhausen, der Bräugasthof ist nach wie vor einen Abstecher wert.

Km 13,7 Kaltenhausen

Weiter der Salzach entlang passieren wir eine Staustufe und erreichen Hallein. Wir bleiben zunächst noch an der Salzach und fahren nicht zur neuen Straßenbrücke hinauf, die die Nordeinfahrt mit der Pernerinsel verbindet (hier befindet sich die Tourismusinformation)   - sondern den Radwegschildern folgend kommen wir in die Colloredostraße und über die Schiemerstraße zum Keltenmuseum am Pfannhauser Platz und befinden uns so bereits mitten in der zur Gänze unter Denkmalschutz stehenden Halleiner Altstadt, ein Kleinod mittelalterlicher Baukunst. Das sehenswerte Keltenmuseum, eines der bedeutendsten seiner Art in Europa, befindet sich im ehemaligen Salinenverwaltungsgebäude. Der Salzaabbau am Dürrnberg ist untrennbar mit Hallein verbunden, der Besuch im heutigen Schaubergwerk ist ein Erlebnis. Der Eingang in das Bergwerk befindet sich in Bad Dürrnberg oberhalb der Stadt (für Radfahrer ist die 3 km lange Bergstraße mit 300 Höhenmeter mühsam, hier lohnt eine Fahrt mit dem Linienbus, der nur 10 Minuten unterwegs ist).

Km 15,2 Hallein

Vorbei am Stadtkino erreichen wir die Stadtbrücke, biegen hier aber rechts in die verkehrsberuhigte Zone der Altstadt ein (Thunstraße) und erreichen so den Bayrhammer Platz. Spätestens hier sollten wir einen kleinen Stadtspaziergang beginnen – zum Beispiel geradeaus über Unteren und Oberen Markt zur Stadtpfarrkirche und damit auch zum Stille-Nacht-Museum im ehemaligen Wohnhaus Franz Xaver Grubers, dem Komponisten von „Stille Nacht, Heilige Nacht“.

Für die Weiterfahrt zweigen wir beim Bayrhamerplatz Richtung Süden in die Griestorgasse ab und folgen der Radwegbeschilderung quer über Griestor- und Griesplatz und erreichen so wieder das Westufer der Salzach (südlich der Brücke über die „Salzachbucht“). Nunmehr wieder der Salzach entlang (Rainerkai), an einer weiteren Salzachbrücke vorbei in den Pingitzzerkai. 300 Meter nach der Brücke biegen wir rechts in die Gamperstraße Süd ein und nach einem weiteren Kilometer biegen wir wieder rechts – leicht bergauf in den Sonnenscheinweg ab. Diesem malerischen Weg folgen wir nun für einige Kilometer in leichtem Auf und Ab bis zur Brücke über die Autobahn. Wir queren diese und erreichen nach 1 km die Salzachbrücke. Auf der anderen Seite der Brücke befindet sich der Markt Kuchl, zum Bürgerau Badesee gelangt man gleich nach der Brücke rechts.

Km 23,5 Kuchl

Wir bleiben auf der Gemeindestraße am westlichen Salzachufer, nach 1,5 km geht es rechts hinauf, unter der Autobahn durch und schon radelt man auf das malerische Kirchlein St. Nikolaus zu, das auf einem Felsstock über dem Gollinger Ortsteil Torren steht. Unterhalb des Kirchleins machen wir beim Gasthof Torrenerhof Halt, den hier lohnt ein 600 m langer Abstecher (das letzte Stück zu Fuß) zum Naturdenkmal Gollinger Wasserfall, einem häufigen Motiv der Maler in der Romantik.

Vom Torrenerhof folgen wir nun immer der Wasserfallstraße 2 km bis Golling, wir unterqueren dabei wieder die Tauernautobahn. Beim Hoferweg hat man die Möglichkeit, einen Ausflug ganz ohne Steigungen in das idyllische Bluntautal mit seinen Bluntauseen zu machen, bis zum Ende des Bluntautales sind es 3,6 km.

Die Wasserfallstraße quert schließlich die Salzach, so erreichen wir Golling

Km 28,4 Golling

Unsere Radroute zweigt gleich nach der Salzachbrücke rechts ab (Salzachstraße), der 600 Meter lange Abstecher in das „Ortszentrum“ von Golling lohnt sich aber: Zu diesem Zweck fahren wir von der Salzachbrücke kommend geradeaus, überqueren die Bahngeleise, danach rechts und bei der zweiten Möglichkeit links in die Pfarrgasse und von dieser wieder links in die Hauptstraße. Den „Kirchberg“ hinauf erreichen wir so den malerischen Marktplatz mit seinen zahlreichen Möglichkeiten zum Einkehren und Einkaufen. Die Burg Golling mit ihrem natur- und kulturhistorischen Museum befindet sich rechts. Zurück zur Hauptroute kommen wir, indem wir nach der Burg links hinunter um die Burg herum zu dem uns bereits bekannten Bahnübergang radeln, auf diesem die Bahn queren und so wieder zum Beginn der Salzachstraße kommen.

500 Meter der Salzachstraße entlang, dann links in die Siedlungsstraße einbiegen und nach 300 Meter wieder rechts in die Moartalstraße. Direkt unter der Brücke des Autobahnzubringers links hinauf und den Radwegschildern folgend zwischen den Häusern durch in den Stieglerweg. Dieser Feldweg mündet nach 500 Meter in die Moartalstraße, dieser links folgen und die Bahnstrecke unterqueren. So erreichen wir die Salzachtal-Bundesstraße, in die wir rechts einbiegen, nach 500 Meter (und somit nach der Lammerbrücke) beginnt ein straßenbegleitender Radweg. Die Steigungsstrecke bis zum Pass Lueg ist 900 Meter lang, 70 Höhenmeter sind hier zu überwinden.

Km 32,3 Pass Lueg

Oben am Pass kann man direkt durch den kurzen Tunnel radeln oder diesen umfahren, denn oberhalb des Tunnels befindet sich ein beliebter Ausflugsgasthof. Ein Stopp lohnt auch deshalb, weil sich hier der Einstieg in die „Salzachöfen“ befindet. „Öfen“ ist übrigens die regionale Bezeichnung für Klammen!

Nun geht’s flott bergab (50 Höhenmeter). So ist es am besten, man bleibt gleich auf der rechten Straßenseite, denn der Radweg auf der anderen Seite der Straße endet nach 700 Meter.

Die Radroute folgt nun für 13 km der Bundesstraße. Ein eigener Radweg ist hier aufgrund der Enge des Tales, in das sich Salzach, Bahnstrecke und Straße hineinquetschen, nicht möglich. Zum Glück ist aufgrund der parallel führenden Tauernautobahn, die etwas erhöht über dem Tal und teilweise in Tunneln verläuft, das Verkehrsaufkommen hier auf der Bundesstraße relativ gering.

Beeindruckend ist die Enge des Tales hier auf alle Fälle: Links und rechts steigen die über 1000 Meter hohen Felswände beinahe senkrecht in die Höhe!

In Stegenwald weitet sich das Tal etwas, ab dem Kreisverkehr (Autobahnauffahrt ) stehen den Radfahrern für die restlichen 8 km bis Werfen zumindest wieder eigene Radstreifen zur Verfügung.   Nach Tenneck steigt die Straße leicht an, so erreichen wir direkt den Parkplatz der Burg Hohenwerfen. Diese sehenswerte Burg – bekannt vor allem auch für Ihre Falknereivorführungen – ist mit einem Aufzug oder zu Fuß erreichbar.

Nun geht’s leicht bergab, wir nehmen die Ortseinfahrt Werfen und kommen so auf den langgestreckten Marktplatz.

Km 45,7 Werfen

Werfen ist auch für eine andere Sehenswürdigkeit bekannt, die Eisriesenwelt. Der Eingang zur größten bekannte Eishöhle der Welt befindet sich allerdings in 1646 m Seehöhe. Die Anfahrt erfolgt auf einer 6 km langen Bergstraße (Linienbus), nach einem 15-minütigen Fußweg erreicht man die Talstation der Seilbahn Eisriesenwelt, dann ist es nur mehr ein kurzer Weg bis zum Eingang der Höhle. Die Besichtigung selbst dauert rund 70 Minuten. Gesamtdauer ab Werfen daher rund 4 Stunden! Für Radfahrer empfiehlt es sich, auf der Mitte des Marktplatzes beim Gasthof Kärnterhof links in die Tränkgasse einzubiegen und unter der Bundesstraße durch bis zum Parkplatz an der Salzach zu fahren. Hier die Räder stehen lassen, denn hier fährt auch der Eisrisenwelt Linienbus weg.

Nach der Rückkehr kann man gleich am westlichen Ufer der Salzach weiter flussaufwärts fahren und kommt so nach 300 Meter wieder auf die offizielle Route.

Wenn wir den Ausflug zur Eisriesenwelt nicht machen, radeln wir vom Marktplatz weiter zur Südeinfahrt von Werfen und nehmen die Unterführung. Vor der Salzachbrücke biegen wir rechts in die Schwimmbadstraße ein (geradeaus ginge es zum Bahnhof Werfen). Diese geht bald in einen neuen Radweg über, der im Zuge des Baus der Kraftwerkstufe Werfen/Pfarrwerfen neu errichtet wurde. Wir unterqueren den Autobahnzubringer und kommen zur Salzachbrücke nach Pfarrwerfen, in die wir links einbiegen. Denn ab nun fahren wir am anderen (östlichen) Ufer der Salzach flussaufwärts. (Wer von der Brücke geradeaus weiterfährt, kommt direkt in den Ort Pfarrwerfen – die Ortsdurchfahrt ist ebenfalls beschildert). Nach 600 Meter entlang der Salzach hat man nochmals die Möglichkeit, links in den Ort Pfarrwerfen mit seinen sehenswerten 7 Mühlen abzuzweigen.

Km 48,5 Pfarrwerfen

Auch die nächsten 2 km radeln wie gemütlich zwischen Bahnstrecke und Salzach, passieren dann das nächste Salzachkraftwerk (Kreuzbergmaut) und eine Kläranlage. Auf einer Radbrücke überqueren wir den Fritzbach und unterquerendie Bundesstraßenüberführung. Entlang der Salzach erreichen wir das Freizeitgelände von Bischofshofen. Die Radroute führt auf der Eisenbahnbrücke wieder auf das andere Ufer der Salzach. Dann auf dem Freizeitweg der Bahn entlang, den Bahndamm unterqueren und links in die Siedlungsgasse einbiegen. So erreichen wir den Kreisverkehr, den wir über die Salzburger Straße verlassen und so auf den verkehrsberuhigten Hauptplatz der Stadtgemeinde Bischofshofen gelangen.

Die Einkaufsstadt Bischofshofen ist vor allem bekannt für das alljährlich am 6. Jänner stattfindende Finale der Vier-Schanzen- Springer-Tournee. Der knapp 1 km lange Abstecher zur Sprungschanze ist auch für Radfahrer lohnenswert, er ist ab dem Hauptplatz gesondert beschildert.

Km 53,9 Bischofshofen

 

 

 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Salzburg ist von allen Richtungen in das internationale Bahnnetz gut eingebunden: Von Westen (München – Rosenheim), Osten (Wien) und Süden (Villach).

Vom Salzburger Hauptbahnhof mit dem Rad Richtung Salzach, entlang dieser flussaufwärts - beim Müllner Steg oder Makartsteg die Salzach queren und entlang der Salzach direkt zum Mozartplatz radeln.

 

Parken

Parken Sie Ihr Auto auf einem der P+R Parkplätze am Stadtrand (kostenpflichtig)! Darüber hinaus stehen an den regionalen Haltestellen des öffentlichen Verkehrs im Einzugsbereich der Stadt insgesamt ca 1.100 Park + Ride Parkplätze zur Verfügung (teils kostenfrei). www.salzburg.info

Oder Sie parken am beim Hotel Ihrer ersten Nächtigung, zum Beispiel am Stadtrand von Salzburg. Bitte nehmen Sie vorab mit dem Hotel Kontakt auf.

 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

gut ausgebauter Radweg, meistens asphaltiert , entlang der Salzach teilweise auch gekiest - familiengerecht

Fragen & Antworten

Frage von AMANDA ABRAM · 01.07.2020 · Community
Dal campeggio quali ciclabile consigliate? Grazie
mehr zeigen
Antwort von Georg Schrofner · 06.07.2020 · SalzburgerLand Tourismus GmbH- Tauernradweg
Da tutti i campeggi della città di Salisburgo (Camping Aigen, Camping Sam ecc.) si può raggiungere facilmente il fiume Salzach in bicicletta. Da lì, dirigetevi verso sud e vi trovate già sulla ciclovia Alpe Adria, che collega la città di Salisburgo con la città adriatica di Grado.

Bewertungen

3,8
(4)
Bojana Cavka
09.08.2019 · Community
Abbiamo fatto oggi questo percorso e possiamo confermare che non è per niente semplice come descritto. La parte di Salzachöfen è anche parecchio pericolosa, non c’è spazio per le bici e il traffico sulla strada è ad alta velocità.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
53,3 km
Dauer
4:00h
Aufstieg
463 hm
Abstieg
360 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.