Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Chablais, CH-France, 7-tägige-Hütten-Rund-Tour
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Chablais, CH-France, 7-tägige-Hütten-Rund-Tour

Bergtour · Rhône-Alpes
Profilbild von Walther Leipold
Verantwortlich für diesen Inhalt
Walther Leipold
  • Blick von halber Höhe nach NO, zurück nach Champéry
    / Blick von halber Höhe nach NO, zurück nach Champéry
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Aufstieg im Pas d'Encel, 8/2019
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / vor uns die Haute Cime und die Cab. de Susanfe
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Blick vom Col de Susanfe nach SO ins Wallis, unten der Lac de Salanfe
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Blick v. Col des Paresseux nach S zum Mont Blanc
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Blick v. Col des Paresseux auf den Aufstieg auf die Haute Cime
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Blick vom Gipfel nach O auf die Berner Alpen
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Blick von der Haute Cime nach NO, Montreux u. Genfer See
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Edelweiß unweit der Cabane
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Cabane de Susanfe
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Querung auf dem Weg zum Col des Ottans
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Gesicherter Aufstieg auf den Col des Ottans
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Blick runter an der versicherten Kletterstelle Col des Ottans
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Blick vom Tête des Ottans nach W, die Dents Blanches
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Blick vom Tête des Ottans nach S, Six-Fer-à-Cheval u.MB
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Karst-Miniaturen
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Ref. de la Vogealle
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Flora am Lac de la Vogealle
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Querung im Pas d'Ours
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / im Abstieg vom Pointe de Bellegarde
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Lac du Folly /Lac des Chambres
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Schwalbenwurz-Enzian
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Ref. du Folly
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Abendstimmung vor der Ref. du Folly
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / im Aufstieg durch Karst-Gelände zum Pas au Taureau
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / im Aufstieg zum Pas au Taureau
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / im Aufstieg zum Pas au Taureau, unten der Lac de la Vogealle
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / nördl. Abstieg vom Pas au Taureau
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / nördl. Abstieg vom Pas au Taureau
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / wo wilde Kräfte walten - kurz vor dem Col de Bostan
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Steingeiß mit Kitz am Col de Bostan
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Weidenröschen nahe der Ref. de Bostan
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / vor uns die Ref. de Bostan
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Abendstimmung vor der Ref. de Bostan
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Lac des Mines d'Or
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Blick vom Le Vanet auf die Dents Blanches
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Albino-Flockenblumen am Le Vanet
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Col du Coux, Le Vanet u.a.
    Foto: Walther Leipold, Community
  • / Barme, im Abstieg nach Champéry
    Foto: Walther Leipold, Community
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 500 50 40 30 20 10 km
Landschaftlich begeisternde und wandertechnisch herausfordernde, abwechslungsreiche Rundtour mit Besteigung der Haute Cime in den Dents du Midi
mittel
Strecke 58,9 km
30:51 h
6.086 hm
6.086 hm
3.257 hm
1.056 hm

Die anspruchsvolle Bergtour, etliche T4-Passagen, teils auch Kraxeleien (ausgesetzte Stellen sind versichert) ist für den erfahrenen Alpinisten bei guten Bedingungen technisch und konditionell ein Genuss.

Die Weg-Weiser und -Markierungen in der Schweiz und Frankreich sind gut zu erkennen und reichen aus (Steinmänner und Bergerfahrung sind bei der Besteigung der Pointe de Bellegarde hilfreich).

Unterwegs gibt es außer den genannten Hütten keine Einkehrmöglichkeiten - auch Quellwasser ist mancherorts rar.

Autorentipp

Ursprünglich hatten wir uns an der "offiziellen" Tour des Dents Blanches orientiert (vgl. Internetseite). Diese haben wir erweitert um die Besteigung der Haute Cime, des Le Vanet, den Besuch des Lac des Salanfe, des Lac de la Vogealle und des Lac des Mines d'Or - bei gutem Wetter auf jeden Fall eine Empfehlung.

Interessant ist sicherlich die Besteigung des Mont Ruan vom Col des Ottans aus und die des Dent Blanche vom Col de Bostan aus - wenn man zeitlich gut dran ist.

Unsere Hütten in 8/2019                       Sanitäranlagen                                  AE      Fr

Cab. De Susanfe, CAS,    2101m, 72 Pl., ext. u. bescheiden, keine Dusche:     gut+ sehr gut

Ref. de la Vogealle, priv., 1916m, 58 Pl.,  i.O., Chip-Dusche                             gut+ gut

Ref. du Folly, priv.,           1552m, 72 Pl.,  bescheiden, warme Chip-Dusche ext.gut+ gut

Ref. de Bostan, priv.,        1760m, 70 Pl.,  bescheiden, warme Chip-Dusche ext.gut+ gut

Cantine d.Dents Blanches priv., 1491m, 35Pl., bescheiden, ext.warme  Dusche, incl.; AE gut aber kein Nachschlag; Fr. gut

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Haute Cime, 3.257 m
Tiefster Punkt
Champéry, 1.056 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Auf der Tour gibt es immer wieder ausgesetzte Stellen - Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind zwingend, insbesondere auch im Karst-Blockgelände, im weglosen Gelände, bei Nässe und Schnee. Vielerorts ist das Karst-Gestein sehr rauh und dessen Querung fordert volle Konzentration.

Weitere Infos und Links

Ist man des Französischen nicht mächtig - schade! Mit Englisch kann man sich auf manchen Hütten, mit Deutsch nur sehr eingeschränkt verständlich machen.

Start

Champéry Pp Grand Paradis (1.057 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'555'459E 1'112'527N
DD
46.162742, 6.862008
GMS
46°09'45.9"N 6°51'43.2"E
UTM
32T 334937 5114351
w3w 
///bitte.schonkost.abgibt

Ziel

Champéry Pp Grand Paradis

Wegbeschreibung

Etappe 1: Am 1. Tag ging’s von Champéry, CH, steil hoch durch einen Bergwald, Pause in der Cab. de Bonaveau, weiter kettengesichert über den Pas d’Encel, über Almen zur Cabane de Susanfe, CAS, 2052m, die Hütte:urig-einfach-eng.

Etappe 2: Am 2. Tag führte uns ein Bergpfad auf den Col de Susanfe, von wo wir einen herrlichen Blick auf die Walliser 4-Tausender hatten; von hier stiegen wir in vielen Kehren und über Felsen, (T4) recht steil auf die Haute Cime (3252) der Dents du Midi; dort genossen wir bei Kaiserwetter die herrliche Aussicht auf Mont-Blanc, Grand Combin, die Walliser 4-Tausender und im Osten die Berner 4-Tausender; im Nord-Osten Aigle, Montreux und Genfer See. Der Abstieg auf den steil abschüssigen Splitt-Schotter-Pfaden verlangte Trittsicherheit. Wenige 100 m vor der Cabane de Susanfe blühten Edelweiß und diverse Enziane.

Etappe 3: Am 3. Tag ging’s zunächst die Almwiesen hinab und dann über Geröll, Felsbänder und Schneefelder zum Einstieg in die mit Ketten, Seilen und Leitern gesicherte Kletterstelle auf den Col des Ottans; dabei war für uns der enge Ausstieg aus einer kaminartigen Passage aufgrund unserer schweren Rucksäcke schon eine Herausforderung (T4). Der Abstieg zur privaten Ref. de la Vogealle schloss sich gemütlich an. Am Nachmittag machten wir noch einen Abstecher zum nahe gelegenen gleichnamigen See. Dabei gab’s noch etliche Blumen zu knipsen.

Etappe 4: Am 4. Tag führten uns die Bergpfade durch den Pas d’Ours, eine ziemlich feuchte, seitlich  abschüssige Schieferpassage auf den Col des Chambres und weiter über ein wildes Karst-Blöcke-Gelände hinauf auf die Pointe de Bellegarde, 2524m, wobei die Suche nach Steinmännern ein lustiges Spiel und gleichzeitig eine Hilfe waren (T4). Der lange Abstieg über die Karst-Landschaft, viel Geröll und einige Felspassagen vorbei an den Lacs des Chambres mit fotogenen Eisbergen, führte uns dann in die Ref. du Folly, 1510m, freundlich.

Etappe 5: Am 5. Tag stiegen wir nach Osten über mehrere Pässe auf den Pas des Taureau wieder durch ein anstrengendes Karst-Gelände. Auf der Nordseite ging’s steil bergab, zum Teil seilversichert, ziemlich rutschig auf dem feinen Schotter, zum Teil auch lustig über  Schneefelder. Unterhalb des Col de Bostan, 2555, hatten wir eine fotogene Begegnung mit 2 Steingeißen und ihren beiden Kitzen. Über uns kreisten Steinadler. Der Weiterweg hinab zur Ref. de Bostan hatte seinen besonderen Reiz durch eine hübsche Felslandschaft mit roten Weidenröschen, blauen Glockenblumen und Enzianen zwischen weißen Karstblöcken.

Etappe 6: Am 6. Tag ging’s abwärts durch lichten Tann, über grüne Almen bis auf 1300m und durch pilzreichen Tann rauf zum hübschen Lac des Mines d’Or. Anschließend unter gleißender Sonne hinauf zum Col des Coux und weiter auf den Le Vanet 2134; zurück zum Zollhäuschen und nun folgte ein langer, gemütlicher Abstieg  nach Barme, CH, in die Ref. des Dents Blanches, wobei wir nochmals Steinadler und einen Wanderfalken bewundern konnten, Heidelbeeren und Himbeeren uns schmecken ließen und einen ansehnlichen Steinpilz "bargen".

Etappe 7: Am 7. Tag hatten wir den kurzen Abstieg nach Champéry auf dem Programm – bei herrlichem Kaiserwetter durch lichten Tann.

Eine schöne, technisch und konditionell für uns anspruchsvolle Wanderwoche -25.-31.8.2019!

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Gut möglich aus Süddeutschland innerhalb eines Tages - Umsteigen in Basel, (Bern), Lausanne, Aigle. Von Aigle fährt eine Schmalspurbahn (mit Zahnrad-Unterstützung) regelmäßig hoch nach Champéry.

Anfahrt

Pkw-Anfahrt über Autobahn Basel, Bern, Vevey, Montreux, Aigle - dann über Landstraße hoch und durch Champéry zum dortigen Parkplatz Grand Paradis.

Parken

Es gibt am westlichen Ortsrand von Champéry, Grand Paradis, zahlreiche kostenfreie Parkplätze - am Wochenende kann's mittags knapp werden.

Koordinaten

SwissGrid
2'555'459E 1'112'527N
DD
46.162742, 6.862008
GMS
46°09'45.9"N 6°51'43.2"E
UTM
32T 334937 5114351
w3w 
///bitte.schonkost.abgibt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinaktiv

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und ordentliche Wanderbekleidung, evtl. Wanderstöcke im Abstieg und im Schnee von Vorteil (bei Kraxeleien besser im Rucksack verstauen). Handschuhe (bei Seilnutzung und in Karstgebieten von Vorteil) und Sonnen-/Schneebrille.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
58,9 km
Dauer
30:51 h
Aufstieg
6.086 hm
Abstieg
6.086 hm
Höchster Punkt
3.257 hm
Tiefster Punkt
1.056 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Etappentour aussichtsreich geologische Highlights faunistische Highlights versicherte Passagen botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.