Start Touren Burgstall Klettersteig und Gindlhorn
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Klettersteig

Burgstall Klettersteig und Gindlhorn

Klettersteig · Totes Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner 
  • 	senkrechter Riss
    / senkrechter Riss
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Quergang
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Platten
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Bänder
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / gestufte Platten
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Pürgg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Pürgg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zaunüberstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Pürgg und Trautenfels
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Wanderpfad
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Waldpfad
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Himmelsleiter
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Jungfrausturz
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Grimming
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / kurzer gesicherter Gipfelanstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gindlhorn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelabstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gindlhorn vom Kleinen Hörndl
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gasthof Dachsteinblick
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Grimmingblick vom Gastgarten
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Kirchenweg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 1400 1200 1000 800 600 8 6 4 2 km

Kurzer "Übungs" Klettersteig der Bewertung AB durch die Südwand des Burgstalls. Danach interessante und unschwere Bergwanderung im Antlitz des mächtigen Grimmings.

leicht
9,6 km
5:00 h
900 hm
900 hm

Der Klettersteig diente ursprünglich als Abstieg aus den vielen Routen des Klettergartens. 2019 wurde die Anlage saniert, dabei sind die oft beschriebenen Leitern stabilen Klammern gewichen.

Vom schönen Ort Pürgg wandert man danach auf Güterwegen, später auf guten Wanderpfaden nordwärts am Jungfrausturz vorbei über die Himmelsleiter zum Gindlhorn. Abstieg zum Gasthof Dachsteinblick und Rückweg nach Pürgg am Kirchenweg.

Autorentipp

Einkehr im Gasthof Dachsteinblick am Wendepunkt der Runde ist empfehlenswert.

outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 27.05.2020

Schwierigkeit
A/B leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Gindlhorn, 1259 m
Tiefster Punkt
Untergrimming, 654 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
50 m, 0:05 h
Wandhöhe
100 m
Kletterlänge
300 m, 0:45 h
Abstieg
900 m

Sicherheitshinweise

Einfacher Klettersteig ohne besondere Raffinessen.

Erdige Passagen bei Nässe evtl. rutschig.

Trittsicherheit am Gipfelzustieg von Gindlhorn und Kleinem Hörndl nötig, ansonsten kaum Gefahrenmomente.

Weitere Infos und Links

Gasthof Dachsteinblick: https://www.gasthof-dachsteinblick.at/

Gasthaus Krenn: https://www.gasthauskrenn-puergg.at/de/

Start

Untergrimming (654 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.527281, 14.062510
UTM
33T 429431 5264187

Ziel

Gindlhorn

Wegbeschreibung

Klettersteig: Vom Parkplatz über die Brücke und rechts am breiten Weg kurz bis zum Wegweiser "Klettersteig". Links steil im Wald bis zu einer seilgesicherten kaminartigen Rinne (AB). Dann am erdig-schrofigen Wurzelweg steil zu einer Felsnische. Man quert am Seil auf einer leicht abschüssigen Rampe zu einer Felsnase. Um diese herum in einer fast senkrechten Verschneidung (B) an stabilen Klammern (früher Leitern) seilgesichert hinauf zu einem Querband. Links muss man am schmalen Band kurz absteigen und waagrecht (A) seilgesichert nordwärts bis zu Platten queren. Nun führt das Stahlseil in mehreren kurzen Stufen über Platten (Ab), Blöcke (Ab) und Rampen (A) schnell hinauf in steiles Gehgelände. Noch ein kurzes Felsband (A) darf  an zwei Klammern in einer Steilrinne überwunden, damit ist die geräumige, bewaldete Gipfelkuppe des Burgstalls erreicht.

Gindlhorn: Entlang der Abbruchskante geht es am Waldpfad über wenige Schrofenstufen ostwärts hinunter zur Kirche von Pürgg. Am Schwimmbad vorbei nordwärts unter dem Steinschlag-Schutzwall am Güterweg weiter zu einem Hof. Am Zaunüberstieg beginnt der Wanderweg. Zuerst steil ostwärts bis zum Waldrand hinauf, dann über ein kurzes Waldstück zu einem Almgebäude. Dahinter queren wir eine Wiese und tauchen auf gutem Wanderweg in den Hochwald ein. Ansteigend queren wir recht steil auf einen Rücken hinauf. Rechts am schmalen Kamm nach wenigen Metern zu einem schönen Aussichtspunkt an den Felsen des Jungfrausturzes. Wir wandern in der steilen Westflanke (eine harmlose Holzleiter heißt Himmelsleiter) bis zu einer Alm mit Brunnen weiter. Das Gindlhorn ist nun zu sehen, wir wandern am Almweg um seine Ostflanke herum bis zum Gipfelwegweiser. Links geht es im Wald steil bis zum Gipfelfelsfuß und rechts über eine gesicherte Holzleiter entlang der Wand zum schrofigen Nordrücken. In wenigen Stufen steigen wir unschwer zur Gipfelkuppe mit Rastbank. Das Gipfelkreuz befindet sich recht exponiert wenige Schritte westlich auf einem Felszacken.

Zurück zum Almweg und auf diesem nordwärts hinab bis zum Wegweiser zum Kleinen Hörndl. Links führt ein schmaler wurzeliger Pfad zuerst leicht bergab hinauf auf die kleine bewaldete Felskuppe des Kleinen Hörndls mit Kreuz und Bank.

Wir folgen dem Weg zurück und wandern im Wald unschwer hinunter zum Gasthof Dachsteinblick. Direkt von der Terrasse gehen wir über die Wiese hinab zum Kirchenweg. Dies ist ein schöner Wanderweg mit vielen Marienmarterln und einer Gedenktafel. Zum Felsfuß des Jungfrausprungs muss kurz steil abgestiegen werden, danach wird der Pfad breiter und bringt uns in leichtem Gefälle zurück nach Pürgg. Von hier kurz am Wanderweg Richtung Bahnhof, bald zweigt links der Steig nach Unterburg ab. Im Ort rechts flach am Schotterweg zum Klettergarten-Parkplatz queren.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von der Tauernautobahn A10 Abfahrt Radstadt oder von der Pyhrnautobahn A9 Abfahrt Liezen auf der Ennstalstraße B320 bis Trautenfels. Hier nordwärts auf die Salzkammergutstraße B145 abbiegen und nach 600 Meter links nach Untergrimming abbiegen. Im Ort rechts unter der B145 durch zum Parkplatz des Klettergartens.

Von Bad Ischl auf der B145 bis Untergrimming.

Parken

Großer Parkplatz des Burgstall Klettergartens.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK50 Blatt 97 oder 4213

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Klettersteigset, Wanderausrüstung.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
A/B leicht
Strecke
9,6 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
900 hm
Abstieg
900 hm
Streckentour Rundtour aussichtsreich familienfreundlich Gipfel-Tour klassischer Klettersteig

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.