Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Bruchweiler-Bärenbach - Fladensteine und Jüngstberg
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Bruchweiler-Bärenbach - Fladensteine und Jüngstberg

· 2 Bewertungen · Wanderung · Pfalz
Profilbild von Günther Weinert - Wanderfex
Verantwortlich für diesen Inhalt
Günther Weinert - Wanderfex 
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
m 400 300 200 8 6 4 2 km
Die Tour führt auf kurzer Strecke zu beeindruckenden Felsformationen. ... mit Wegvariationen und Geopfad!
mittel
Strecke 9,6 km
2:59 h
313 hm
314 hm
460 hm
225 hm

Die Fladensteine, gehören mit einer Länge von 400 m und Felswänden von bis zu 52 m Höhe zu den mächtigsten Solitärfelsen des Wasgaus. Sie bestehen aus 7 Türme, die im Volksmund auch 7 Brüder genannt werden, um die sich eine Sage von 7 unbamherzigen Brüdern rankt, die zu Steinen verwandelt wurden. Die markanten Felstürme sind gute Kletterfelsen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Wer Zeit hat, kann den Geopfad, der um die Felsenkette führt, in die Tour einbauen.

Ein weiterer Wandergenuss ist der Jüngstberg, ein gleichmäßig geformter Kegelberg, der aus allen Richtungen gut zu erkennen ist. Den Gipfel krönt ein plateauartiger Aussichtsfelsen mit Steigleiter, Schutzgeländer und Windrose. Diese natürliche Aussichtskanzel eröffnet dem Wanderer den Blick in Richtung der Fladensteine, der Wegelnburg, der Burgengruppe Altdahn und dem Drachenfels. Landschaftsbilder vom Feinsten.

Eine der schönsten Touren, die sich in unmittelbarer Nähe befinden, sind die Rundwanderungen "Nothweiler - 4 Burgen und 1 Bergwerk" und "Erlenbach/Dahn - Berwartstein und Drachenfels". Vom Jüngstberg sehen Sie die Wegelnburg und die Burgruine Drachenfels. Hier die Links:

https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/pfalz/nothweiler-4-burgen-und-1-bergwerk/109385142/

https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/pfalz/erlenbach-dahn-berwartstein-und-drachenfels/107366554/

Autorentipp

Die Tour "Lindelbrunn - Von der Ruine Lindelbrunn nach Dimbach mit den Felsenlandschaften Immersberg, Dimberg und Rötzenberg" bietet Ihnen phantastische Felsen
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
460 m
Tiefster Punkt
225 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Im Bereich der Felsen ist immer Vorsicht geboten!

Weitere Infos und Links

Weitere Wanderungen, die sich lohnen:

  • Aurich - Idyllisches Kreuzbachtal
  • Bebenhausen - Ein Kloster, ein Jagdschloss und ganz viel Schönbuch! 
  • Burg Hohenneuffen - da muss ich hin! 
  • Erlenbach/Dahn - Berwartstein und Drachenfels 
  • Gundelsheim - Durch das beliebte Fünfmühlental zur Falknerei Burg Guttenberg 
  • Helfenberg - Ruinen und Burgen in Nah und Fern 
  • Heubach/Rosenstein - Höhlen, Aussichten und eine Ruine 
  • Hohenhaslach - Über den Judenfriedhof Freudental zur Pfeiferhütte 
  • Kleiningersheim - Die Kirche bleibt im Dorf! 
  • Klingenmünster - Burgen, Aussichtspunkte und Brunnen
  • Kürnbach - Altes Genzland zwischen Württemberg, Hessen und Baden
  • Markgröningen - Leudelsbachtal und Enztal 
  • Mühlacker - Die Enzschlingen bei Mühlhausen 
  • Mühlbach - Zur Wallfahrtskirche Ottilienberg 
  • Nothweiler - 4 Burgen und 1 Bergwerk 
  • Oberöwisheim - Hohlwegwanderung im Kraichgau 
  • Ochsenbach - Über den Strombergrücken zur Ruine Blankenhorn 
  • Seibelseckle - Zum Wildsee und zur Darmstädter Hütte 
  • Solitude/Bärenschlössle - Wo einst der König jagte 
  • Untergrombach - Vom Michaelsberg zum Judenfriedhof 
  • Vom Schloss Lichtenstein zur Nebelhöhle 
  • Wiesensteig - Filsursprung, Schertelshöhle und Reußenstein
  • ... und hier gibt's noch mehr Rundwanderungen:

https://www.outdooractive.com/de/autor/guenther-weinert-wanderfex/105872506/

Start

Wanderparkplatz am Friedhof von Bruchweiler-Bärenbach (249 m)
Koordinaten:
DD
49.109715, 7.811758
GMS
49°06'35.0"N 7°48'42.3"E
UTM
32U 413280 5440332
w3w 
///echsen.mitnahme.ergänzt

Ziel

Wanderparkplatz am Friedhof

Wegbeschreibung

Gehen Sie vom Wanderparkplatz am Friedhof zunächst mit der "roten Raute auf weißem Grund" (Zabernweg) am Friedhof vorbei in südliche Richtung - den Berg hinauf - bis Sie auf die Wanderzeichen der Jüngst-Tour treffen (schwarz auf gelb; stilisierter Felsen mit Leiter und Bezeichnung).

Vertrauen Sie sich diesem Wanderzeichen an, das Sie an den Fladensteinen vorbei hoch zum Jüngstberg bringt. Vom Wanderparkplatz am Sportplatz (Wanderparkplatz Fladensteine) bzw. dem Beginn des Geo-Pfads werden Sie zusätzlich vom Wanderzeichen des "Felsenland/Sagenweg" bis zur "Schutzhütte am Jüngstberg, 342 m" geführt. Von dieser Schutzhütte übernimmt der "Bären-Steig" zusätzlich die Führung bis zur Wegspinne "nordwestlich Jüngstberg, 370 m". Hier müssen Sie sich entscheiden:

Variante 1: Sie können mit der Jüngstberg-Tour und anschließend auf dem Zabernweg (rote Raute) zum Friedhof zurückgehen (Gesamtlänge oder 7,6 km) oder

Variante 2: Sie gehen mit dem Bären-Steig (weißer Bär auf orangenem Grund mit Bezeichnung) in einer spitzen Schleife zunächst zum Schuhfels und dann zum Ausgangspunkt gehen. Dies entspricht der Outdooractive-Karte (Gesamtlänge 9,1 km).

Eine Geschichte am Wegesrand:

Die Sage von den 7 Brüdern

Die Sage bezieht sich auf die 7 Felsentürmen der Fladensteine bei Bundenthal. Und wie sind diese nun entstanden? Vor langer Zeit wurde auf der Burg Berwartstein bei Erlenbach eine gar prächtige Hochzeit gefeiert. Es ging hoch her und es wurde üppig gegessen und noch mehr getrunken. Als das Fest zu Ende war wankten und taumelten 7 Bundenthaler voll vom Wein ihrem Heimatort entgegen. Doch sie kamen vom Weg ab, waren müde und beschlossen zu Rasten. Ein alter, gebrechlicher Mann, der seines Weges ging, bat die Sieben um ein Almosen. Doch die unbarmherzigen Männer lachten ihn aus, beschimpften ihn als Lumpen und traktierten ihn mit Tritten und Schlägen bis er am Boden lag. Mit letzter Kraft verfluchte er rauflustigen Gesellen und rief ihnen zu „Weil euere Herzen so kalt und hart sind wie ein Steine, so sollt ihr zu Stein erstarren“. Kaum hatte der Alte den Fluch ausgesprochen, erfüllte sich sein Fluch und die sieben Männer erstarrten zu sieben Felsentürmen. Und so sind die „Sieben Brüder“, wie die Fladensteine auch genannt werden, ein Mahnmal gegen die Unbarmherzigkeit der Menschen, bis der Wind und der Regen sie hinweggefegt hat.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Zug oder Bus

Anfahrt

Von Bad Bergzabern kommend über die B427, dann L489 oder L490 & L478

Parken

Parkplätze am Friedhof oder auch am Sportplatz von Bundenthal in unmittelbarer Nähe zu den Fladensteinen

Koordinaten

DD
49.109715, 7.811758
GMS
49°06'35.0"N 7°48'42.3"E
UTM
32U 413280 5440332
w3w 
///echsen.mitnahme.ergänzt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wandern und Radwandern im Dahner Felsenland, Top-Stern-Karte

Maßstab 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk im Bereich der Felsen und auf Ruinen ist immer sinnvoll! ... und sie schützen die Knöchel!

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Frage von Pia Schuster-Betz · 21.11.2020 · Community
Nach Aktualisierung der App gibt es keine Wanderung teilen Funktion mehr?
mehr zeigen

Bewertungen

3,5
(2)
Mr Strange
10.09.2020 · Community
Nette kleine Runde; die man auf die Fladensteine und die Kanzel am Jüngstberg reduzieren kann... für uns zu viele Waldautobahnen ... aber man kann die Kletterer sehr schön beobachten
mehr zeigen
GLEN ELGIN
05.04.2020 · Community
Schöne Tour u . noch schönere Fotos ! Abgespeichert, Günther !
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,6 km
Dauer
2:59 h
Aufstieg
313 hm
Abstieg
314 hm
Höchster Punkt
460 hm
Tiefster Punkt
225 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.