Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Bright Angel Trail am Grand Canyon
Wanderung Premium Inhalt

Bright Angel Trail am Grand Canyon

· 4 Bewertungen · Wanderung
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Premium Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ausblick am 3 Mile Resthouse auf dem Bright Angel Trail
    Ausblick am 3 Mile Resthouse auf dem Bright Angel Trail
    Foto: Svenja Trachte, Outdooractive Redaktion
m 2000 1500 1000 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km 1.5 Mile Resthouse 1.5 Mile Resthouse 3 Mile Resthouse 3 Mile Resthouse Plateau Point Indian Garden Indian Garden
schwer
Strecke 19,7 km
10:30 h
1.825 hm
1.825 hm
Anspruchsvolle Tour mit sagenhaften Tiefblicken in den Grand Canyon und auf den Colorado River

Der Bright Angel Trail ist – neben dem South Kaibab Trail – einer der beiden Wanderwege, auf denen man die wunderschöne, zerklüftete Landschaft am Grand Canyon hautnah erleben kann. Das Besondere an der Tour ist, dass man oben startet, und zwar am South Rim, wo sich pro Jahr mehr als fünf Millionen Besucher einfinden. Die ersten Meter des Trails sind auch entsprechend belebt. Während sich die meisten Touristen jedoch nur bis zum ersten Aussichtspunkt in die Tiefe waren, geht es für Wanderer und Bergsteiger hier erst los: 

Alle Funktionen mit Pro+ freischalten
Mit Pro+ schaltest du den Zugang zu Tourdetails, Wegbeschreibung, Bildern, dem GPS-Track sowie vielen wertvollen Informationen rund um die Tour frei.

Bereits freigeschaltet? 

Premium Inhalt Premium-Touren werden von professionellen Autoren oder Fachverlagen herausgegeben.
Herausgeber Outdooractive Premium

Wir sind ein Team aus passionierten Sportlern, Naturliebhabern und Fotografen – Outdoor ist unsere Leidenschaft und unser Element. Wir laden euch als Pro+ User ein, uns auf unseren Expeditionen zu folgen. In diesem Kanal teilen wir unsere persönlichen Empfehlungen mit euch und geben euch alle relevanten Informationen zu unseren Touren an die Hand.

Mit Outdooractive Premium-Touren stellen wir euch unseren hochwertigsten Content zur Verfügung: akkurate Tracks, authentische Beschreibungen und ausdrucksstarkes Bildmaterial. Alle Premium-Touren können offline gespeichert und die Tracks heruntergeladen werden.

Profilbild von Svenja Trachte Autor Svenja Trachte 
„Es gibt viele Fotos von Bergsteigern auf Gipfeln. Aber nur wenige entstehen auf dem Weg nach oben, denn oft muss man sich quälen, oft überlegt man, ob es nicht vielleicht besser wäre, umzukehren. Nein, davon macht niemand Fotos, daran will sich niemand erinnern. Wir wollen uns an die Aussicht vom Gipfel erinnern, an den atemberaubenden Moment, in dem wir ganz oben stehen. Deswegen treiben wir uns so an. Und das Verrückte daran? Die Mühe lohnt sich!“ – Anonymous.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,8
(4)
Arvid Teichtmann 
30.08.2020 · Community
Wir haben die Tour an einem Tag gemacht, allerdings vom South Rim ganz runter bis zum Colorado River und wieder zurück. Ich habe mich im Vorfeld durch die ganzen Warnungen (auf Schildern und von Rangern) etwas verunsichern lassen. Aber nachdem ich alles dreimal durchgerechnet habe, habe ich mich gefragt, wo das Problem sein soll. Wir sind bei Sonnenaufgang gestartet und ohne längere Pausen (außer beim Indian Garden) runter zum Colorado, hatten dort eine Stunde Pause und sind dann wieder hoch. Wir waren sogar eine Stunde schneller als nach meiner Planung, da der Weg so flach angelegt ist, dass man auch bergauf schnell voran kommt. Für jemanden, der halbwegs fit ist und auch schonmal zünftige Bergtouren gemacht hat, ist das gut machbar. Also nicht verrückt machen lassen, das kommt vermutlich daher, dass die Ranger jedes Jahr Hunderten von unfitten oder unerfahrenen Wanderern helfen müssen. Auf dem Rückweg haben wir auf den letzten Höhenmetern auch ein paar Leute gesehen, die fix und fertig waren oder heulend am Wegesrand saßen ;-) Es war heiß und es gab kaum Schatten, aber es war erträglich, Wasser war kein Problem, es gab bis einschließlich runter zum Indian Garden an mehreren Stellen Wasser. Der Weg ist breit und sehr flach angelegt, es gibt keinerlei technische Schwierigkeiten, Bergstiefel sind absolut nicht erforderlich. Im Hochsommer würde ich es eher nicht empfehlen, man wird vermutlich ordentlich durchgebruzelt, da es je nach Tageszeit so gut wie keinen Schatten gibt. Die meisten Tageswanderer schaffen es - wenn überhaupt - nur bis runter zum Indian Garden, danach trifft man kaum noch Leute. Wenn ich es nochmal machen würde, würde ich: Noch früher vor Sonnenaufgang starten, den South Kaibab Trail runter bis zum Colorado und dann auf dem Bright Angel Trail wieder hoch. Oder unten am Colorado übernachten. Für eine Zweitagestour waren wir aber leider zu spät dran, für eine Übernachtung unten auf dem Bright Angel Camp bzw. Phantom Ranch muss man Wochen oder Monate vorher reservieren. Kurzfristig geht da leider mittlerweile fast nichts mehr, außer man hat Glück...
mehr zeigen
Gemacht am 15.10.2017
I'm Walking
24.08.2020 · Community
Gemacht am 14.09.2016
Foto: I'm Walking, Community
Foto: I'm Walking, Community
Profilbild von Lena Wiesler
Lena Wiesler
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

The Grand Canyon Rim