Start Touren Brentenjoch von Vils über Vilser Alpe und Vilser Jöchl
Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Brentenjoch von Vils über Vilser Alpe und Vilser Jöchl

Skitour • Allgäuer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com
  • Bei hohem Lawinenrisiko ist die Route unter dem Sebenkopf bedroht.
    / Bei hohem Lawinenrisiko ist die Route unter dem Sebenkopf bedroht.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Malerische Kulisse mit Vilser Kegel und Hundsarschjoch
    / Malerische Kulisse mit Vilser Kegel und Hundsarschjoch
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Stimmungsvolles Daurachtal.
    / Stimmungsvolles Daurachtal.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Über dem Vilser Jöchl wird der Anstieg steil.
    / Über dem Vilser Jöchl wird der Anstieg steil.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Zum ersten Mal zeigt sich der lange Gipfelrücken ...
    / Zum ersten Mal zeigt sich der lange Gipfelrücken ...
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • ... und es zieht sich hin.
    / ... und es zieht sich hin.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Die Verhältnisse sind auf dem Gipfelrücken ideal.
    / Die Verhältnisse sind auf dem Gipfelrücken ideal.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Grandiose Gipfelaussicht mit dem Seichenkopf (links).
    / Grandiose Gipfelaussicht mit dem Seichenkopf (links).
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Über den Wolken: Blick zu Großer Schlicke und Gehrenspitze.
    / Über den Wolken: Blick zu Großer Schlicke und Gehrenspitze.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Der Gipfelwind hat an der Schneedecke genagt.
    / Der Gipfelwind hat an der Schneedecke genagt.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Noch ein Blick auf die Tannheimer Berge, dann tauchen wir wieder in den Nebel ein.
    / Noch ein Blick auf die Tannheimer Berge, dann tauchen wir wieder in den Nebel ein.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
Karte / Brentenjoch von Vils über Vilser Alpe und Vilser Jöchl
900 1200 1500 1800 2100 2400 m km 2 4 6 8 10 12 13,3 km Länge
Wetter

Eine der besonderen Skitourenspezialitäten der Tannheimer Berge ist die Große Schlicke, wo es recht rassig zugeht. Weniger aufregend und eine echte Genießertour führt auf das benachbarte Brentenjoch. Die ostseitigen Hänge und der südseitige Gipfelrücken erfordern hohe, aber trotzdem sichere Schneelage.
mittel
13,3 km
4:37 Std
1169 hm
1169 hm
Diese pfundige Skitour ist unschwierig, aber lang und deshalb Kraft raubend. Mit landschaftlichen Höhepunkten geizt sie nicht, eindrucksvoll ist vor allem die wilde Kulisse der Tannheimer Berge.

Autorentipp

Am schönsten wird die Tour, wenn es bei windstillem Wetter viel geschneit hat, dann kann man mit Ski bis zum Gipfel aufsteigen.
outdooractive.com User
Autor
Siegfried Garnweidner
Aktualisierung: 07.09.2015

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
2000 m
862 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die ostseitigen Hänge erfordern eine stabile Schneelage. Nach stärkeren Schneefällen ist die Austiegsroute im Daurachtal von Lawinen bedroht.

Ausrüstung

Skitourenausrüstung mit VS-Gerät, Lawinenschaufel und Lawinensonde für jeden Teilnehmer

Start

Parkplatz Angerwies - Fall unter dem Steinbruch, 862 m (867 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.546296 N 10.613844 E
UTM
32T 621435 5267137

Ziel

wie Startpunkt

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz folgt man dem Fahrweg über den Kühbach und steigt in Kehren gegen Westen auf. Bei der Verzweigung nach Süden schwenken und auf der mäßig steilen Straße am Alpstrudelfall vorbei und zur Vilser Alpe. Von der Bergwirtschaft noch rund 250 m weit in der gleichen Richtung dahin. Dann nach rechts auf einen schmalen Fahrweg abzweigen und zu einem Bergweg, der zur Bad Kissinger Hütte beschildert ist. Nach einem Bachgraben weitet sich der Anstiegsweg zu einem Sträßchen. Dort verlässt man den Sommerweg und geht links davon über die Daurachalpe. In ausholendem Rechtsschwenk dann deutlich strammer bergauf und auf dem Sommerweg weiter, bis die Route in das Vilser Jöchl ansteigt. Im Jöchl rechts halten und nach Norden weiter. Gleich kommt man wieder in ein Jöchl hinab. Von ihm auf den Südrücken des Brentenjochs zu und mäßig steil zum Gipfelkreuz hinauf. Leider ist der sonnige Gipfelhang im Hochwinter oft abgeblasen, und im Frühjahr apert er schnell aus.

 

Die Abfahrt verläuft im Wesentlichen entlang der Aufstiegsroute.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnverbindung bis Vils

Anfahrt

Auf der Bundesstraße 309 bis Vils, von dort dem Fahrweg zum Kalksteinbruch bis zum Parkplatz folgen.

Parken

am Ausgangspunkt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kompass Großer Skitourenatlas Bayerische Alpen-Nordtirol von Siegfried Garnweidner

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 1:25000, Blatt BY 5

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,3 km
Dauer
4:37 Std
Aufstieg
1169 hm
Abstieg
1169 hm
aussichtsreich

Wetter heute

Lawinenlage 

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.