Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Brechten über Archbrandkopf und Rauher Kopf
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtourempfohlene Tour

Brechten über Archbrandkopf und Rauher Kopf

Bergtour · Stubaier Alpen
LogoÖAV Alpenverein Innsbruck
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Etwas oberhalb von Hattingberg geht's los.
    / Etwas oberhalb von Hattingberg geht's los.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Ankunft bei der Archbrandhütte.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nahezu undurchdringlich scheint die Wegpassage oberhalb der Hütte.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Das Archbrandkreuz kommt in Sichtweite.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Einsicht in den weiteren Wegverlauf am Grat. Rechts der Bildmitte: der Rauhe Kopf.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der unscheinbare Gipfel des Rauhen Kopf. Vorsicht hier bei Nässe!
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blickrichtung Süden. Weiter zum Brechten.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Blick schweift über das Rangger Köpfl hinüber zu den Kalkkögeln.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick ins Seebachtal zum Hundstalsee. Links daneben Roßkogel und Weissstein
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick ins untere Inntal und über Innsbruck. Davor das Rangger Köpfl.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick ins Karwendel. Davor der Archbrandkopf.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / PanoramaTuxer Alpen. Im Vordergrund: Saile und ein Teil der Kalkkögel.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zum Taxersee, Peiderscharte und rechts der Flaurlinger Roßkogel (Seejoch). Die Peiderspitze versteckt sich links.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wunderschönes Steiglein mit Panoramaaussicht. Hier auf dem Rückweg.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Panorama rund um den Olperer. Im Vordergrund nochmals die Nockspitze.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Zurück beim Archbrandkreuz.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Genussvolle Abfahrt.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Zurück am Ausgangspunkt.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 20 15 10 5 km Archbrandkopf (2058m) Rauher Kopf (2302m) Brechten (2419m) Archbrandkopf (2058m) Archbrandhütte Hattingberg Hattingberg
Ausgedehnte und einsame Wanderung von Hattingberg über die Archbrandhütte, Archbrandkopf und den Rauhen Kopf auf den Brechten.
mittel
Strecke 23,1 km
6:00 h
1.536 hm
1.536 hm
2.419 hm
901 hm
Eigentlich ist der Brechten kein richtiger Gipfel. Ein Gipfelzeichen sucht man vergebens. Einzig am höchsten Punkt befindet sich eine Wetterstation an der man sich orientieren kann. Der Aufstieg lohnt sich aber allemal. Schon allein der Einsamkeit wegen, der man auf dieser Tour "begegnet". Das Panorama ist gewaltig, befindet man sich doch in unmittelbarer Nähe zu Peiderspitze, Roßkogel und Weissstein und man geniesst ungestört den Blick in das abgeschiedene Hundstal. Ein gewisses Maß an Kondition sollte man allerdings mitbringen. Der Weg zieht sich recht ausgiebig in die Länge und es sind gut 1500 Hm zu überwinden.

Autorentipp

Es empfiehlt sich diese Tour als Bike und Hike Tour durchzuführen. Der Forstweg bis zur Archbrandhütte ist offizielle MTB Route des Landes Tirol und sehr gut zu fahren. Außerdem spart man sich im Abstieg den langen Forstweghatscher, bzw. den steilen und oftmals rutschigen Waldsteig.
Profilbild von Cathleen Peer
Autor
Cathleen Peer
Aktualisierung: 02.09.2015
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Brechten, 2.419 m
Tiefster Punkt
Hattingberg, 901 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Keine besonderen Gefahrenhinweise. Achtung auf Weideschafe im oberen Bereich. Vorsicht bei der Abfahrt auf der Forststraße (Wasserrinnen, Fußgänger).

Vorsicht bei Nässe am Rauhen Kopf. Die steilen Wiesenhänge sind extrem rutschig. Absturzgefahr!

Weitere Infos und Links

Bis zum Archbrandkopf ist die Tour im Winter eine sehr sichere und beliebte Schitour (eine ausreichende Schneelage im Wald vorrausgesetzt).

Start

Hattingberg (911 m)
Koordinaten:
DD
47.266097, 11.159718
GMS
47°15'57.9"N 11°09'35.0"E
UTM
32T 663373 5236997
w3w 
///berühmter.kurz.knabe

Ziel

Brechten

Wegbeschreibung

Vom Ausgangspunkt geht man entweder in gemütlicher Steigung in vielen Serpentinen am Forstweg aufwärts, oder aber man wählt den etwas steileren und kürzeren Steig durch den Wald. In etwa 2h Stunden hat man die versteckte Archbrandhütte erreicht. Von der Hütte geht es nun ohne Umschweife und auf direktem Wege immer auf einem Geländerücken aufwärts zum Archbrandkreuz / Archbrandkopf. Für einen Abstecher zum Rauhen Kopf folgt man dem Rücken weiter in westlicher Richtung und ganz zum Schluß kurz nach Norden um direkt zum Gipfelkreuz des Rauhen Kopf zu gelangen. Ein kurzes Stück retour, wendet man sich wiederum in südliche Richtung. Eigentlich benötigt man keinen Weg oder Markierungen, denn man muß einfach immer nur dem herrlichen breiten Grasrücken folgen. In leichtem Auf und Ab und vorbei an malerischen Tümpeln erreicht man bald den höchsten Punkt des Brechten mit Wetterstation. Würde man dem Grasrücken weiter folgen, könnte man von hier aus über die Schloßköpfe die Peiderspitze besteigen. Diese Unternehmung setzt allerdings einiges an Erfahrung voraus.

Der Rückweg erfolgt auf derselben Route, wobei man den Abstecher auf den Rauhen Kopf selbstverständlich auch auf den Rückweg verlegen kann. Ab der Archbrandhütte hat man dann wieder die Wahl: entweder man benutzt den Waldsteig oder man rollt (sofern man den ersten Teil des Aufstiegs mit dem Radl bewältigt hat) gemütlich zu Tal.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Informationen zu den öffentlichen Verkehrsmitteln gibt es unter www.oebb.at und unter www.vvt.at, außerdem unter dem Button "Anfahrtsplaner".

Anfahrt

Auf der A12 Inntalautobahn von Innsbruck kommend bis zur Ausfahrt Zirl West. Ab hier auf der Landesstraße nach Hatting. Im Ortszentrum von Hatting rechts abbiegen und auf guter Bergstraße nach Hattingberg fahren. In Hattingberg orientiert man sich am Waldrand und steuert rechts hinauf auf diesen zu. Direkt vor dem Schranken des Forstweges zur Archbrandhütte können einige wenige Auto parken.

Parken

Direkt beim Schranken am Beginn des Forstweges zur Archbrandhütte. Oder etwas unterhalb am Fahrbahnrand in der Wiese.

Koordinaten

DD
47.266097, 11.159718
GMS
47°15'57.9"N 11°09'35.0"E
UTM
32T 663373 5236997
w3w 
///berühmter.kurz.knabe
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Blatt Nr. 31/5 Innsbruck und Umgebung mit Wegmarkierungen.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Standard Bergwanderausrüstung mit Erste Hilfe und Notfallpaket, sowie Handy. Festes Schuhwerk, Stöcke für den Abstieg, Bei Durchführung als Bike und Hike Tour: Helm für die Abfahrt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
23,1 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
1.536 hm
Abstieg
1.536 hm
Höchster Punkt
2.419 hm
Tiefster Punkt
901 hm
Hin und zurück aussichtsreich

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.