Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Bosruck NO-Grat von Süden, in den Hallermauern
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Bosruck NO-Grat von Süden, in den Hallermauern

· 2 Bewertungen · Bergtour · Ennstaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    / Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Startpunkt vor der Ardningalm 1030 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Oberer NO-Grat von Süden gesehen
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Arlingsattel 1425 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Am kurzen Klettersteig unterwegs
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Ausstieg vom Klettersteig 1715 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Frauenkopf 1835m, Abstieg
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Rückblick zur Frauenmauer 1835 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Am Bosruckkreuz 1992 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Gratübergang zum Kitzstein
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Kitzstein 1925 m am Bosruckgrat
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Trollblumen beim Abstieg zur Igelsfeldalm
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 7 6 5 4 3 2 1 km Bosruck 1992 m Kitzstein 1925 m Frauenmauer 1843 m Igelsfeldalm
Rundtour von Süden, teils luftige Grattour über den Wildfrauen-Klettersteig auf den Bosruck, eine "Fastzweitausender", der nur als Tunneldurchfahrung der A9 bekannt ist. Aufstieg über die Frauenmauer, auf den Bosruckgipfel mit mächtigem Kreuz und Abstieg über den Kitzstein.
mittel
Strecke 7,4 km
3:30 h
1.140 hm
1.140 hm

Von der Ardningalm auf der Südseite (Steiermark) wandern wir zum Arlingsattel. Von dort steiler durch Latschengassen bis zum Einstieg des kurzen Klettersteiges und weiter, teils anspruchsvoll und luftig bis zum Gipfelkreuz der Frauenmauer, mit schönem Blick zum Gipfelziel. Kurz ab und in alpinem Gelände zum Bosruck mit bester Rundumsicht. Abstieg über den Grat zum Kitzstein und über steile SO-Hänge zur Igelsfeldalm und zum Parkplatz.

Vom Weg südseitig schräg abwärts kann man die Wildfrauenhöhle (1.650 m) besuchen.

Autorentipp

Diagramm komplett ausdrucken:

In die Grafik klicken, rechte Maustaste "Grafik anzeigen" diese erscheint komplett. Wieder rechte Maustaste, "Grafik speichen unter" und mit Namen speichern. Dann kann man es korrekt, also ganz ausdrucken.

 

 

 

Profilbild von Karl Linecker
Autor
Karl Linecker 
Aktualisierung: 08.10.2019
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Bosruck, 1.992 m
Tiefster Punkt
Ardningalm, 1.030 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Gute Bergtourenausrüstung, dem Wetter angepasst.

Nach Regenfällen, also bei Nässe nicht ratsam, am besten nach einer Trockenperiode.

Start

Ardningalm 1030 m (1.017 m)
Koordinaten:
DD
47.614920, 14.361447
GMS
47°36'53.7"N 14°21'41.2"E
UTM
33T 452013 5273699
w3w 
///traf.cent.ferse

Ziel

Ardningalm 1030 m

Wegbeschreibung

Wegbeschreibung:   Siehe auch detailliertes "Zeit-Weg-Diagramm in der Bildergalerie".

ANSTIEG: Vom P 1030 m an der Ardningalm vorbei bis zum Ende der Forststraße um 1220 m. Nun südseitig bergauf zum Arlingsattel 1425 m (395 HM un 3/4Std.). Links nach W auf den mit Latschen verwachsenen NO-Grat. Über schrofige Stellen (I) zur NO-Grat-Schulter bei der Wildfrauenhöhle (1650 m), zu der man rasch absteigen kann, schönes Fotomotiv. Nun beginnt der kurze Wildfrauen-Klettersteig (A-B). Anfangs beim Einstieg 1670 m links sehr steil (C-Stelle) und dann ausgesetzt meist am Grat oder nur kurz in die S- oder N-Wand ausweichend, teilweise ungesicherte Stellen I, bis zum Ausstieg 1715 m. Nun weiter bis zum Gipfelkreuz auf der Frauenmauer 1835 m. Dann steigt man nach NW kurz ab und dann wieder bergauf, auf dem schmalen und ausgesetzten Grat. Im steilen, alpinen Gelände (Drahtseile und manchmal Klammern) zum steilen Gipfelaufbau. Über Schrofenhänge und durch eine steile Rinne (I+) in einen kleinen Sattel und über den nun breiten O-Grat zum mächtigen Gipfelkreuz vom Bosruck (1992 m). 1050 HM und 2 1/4 Std. Gehzeit.

ABSTIEG: Übergang nach Westen durch ein kleines Schuttkar zum wieder schmäler werdenden W-Grat, der teilweise in die abschüssige S-Flanke ausweicht. Über Stellen I und kurze mit Drahtseilen versicherte Passagen (A/B) in einen Sattel und unschwierig auf den Kitzstein 1925 m.
Von dort steil nach Südosten (Steigspuren, Markierungsstangen), zum Rossfeldboden, einem Plateau auf 1510 m und weiter zur Forststraße, die wir auf etwa 1460 m queren. Über steile Wiese weiter nach Osten abwärts, bis wir um 1280 m die Forststraße wieder treffen. Diese nochmals abkürzen bis zur Igelsfeldalm 1100 m und auf der Straße zurück  zur Ardning Alm (1037 m) und dem Parkplatz auf 1030m. 90 HM und 1 1/4 Std.

Insgesamt: 1140 HM und 3 1/2 Std.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Admont an Samstag & Sonntag auch mit den Österreichischen Bundesbahnen via Linz - Selztal erreichbar. Aktueller Fahrplan www.oebb.at

Vor Admont am Bahnhof Ardning aussteigen und mit dem Taxi zur Ardningalm auf 1037 m.

Anfahrt

Auf der A9 Pyhrnautobahn bis zur Ausfahrt Admont / Gesäuse, dann auf der B 146 bis Ardning; von dort nordwärts am ausgeschilderten Strässchen zur Ardningalm.

Parken

Ausreichend Parkplätze vor der Ardningalm 1030 m.

Koordinaten

DD
47.614920, 14.361447
GMS
47°36'53.7"N 14°21'41.2"E
UTM
33T 452013 5273699
w3w 
///traf.cent.ferse
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass-Karte Nr.69 Gesäuse/Pyhrn-Priel; ÖK 50 Blatt 99 F & B 35 WK 5501 (Nationalpark Kalkalpen - Pyhrn-Priel Region - Hinterstoder - Windischgarsten)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Mäßig schwieriger Klettersteig (A/B) für trittsichere und schwindelfreie Klettersteig-Einsteiger durchaus geeignet. Klettersteigset für Kinder und Ungeübte und an Wochenenden (Helm) wenn andere Bergsteiger unterwegs sind.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(2)
Alois Ganser
12.11.2020 · Community
Für Bergfexe und Klettersteiggeher sicher eine großartige Rundtour. Ich persönlich (noch ohne Klettersteigerfahrung) war mit der Schlüsselstelle ein wenig überfordert, zog diesen heftigen Anstieg aber ungesichert mit meinem Bergkameraden durch. Die anschließenden Herausforderungen waren schon besser bewältigbar, wurden aber trotzdem mit Ehrfurcht vor dem Berg und der nötigen Vorsicht durchgeführt. Der Lohn für einige bange Momente war eine traumhafte Rundumsicht am Gipfelziel bei perfektem Wetter. Der anschließende Übergang zum Kitzstein und der Abstieg waren dann wieder Meins! Ende gut - Alles gut. Das nächste Mal sicher mit (ausgeliehenem) Klettersteigset ...
mehr zeigen
Gemacht am 07.11.2020
Foto: Alois Ganser, Community
Foto: Alois Ganser, Community
Foto: Alois Ganser, Community
Foto: Alois Ganser, Community
Emanuel Reisinger 
Mein Start war vom Parkplatz der Bosruckhütte, aber ab Arlingsattel die selbe Tour. Eine wunderschöne Tour im Gesamten. Am NO-Grat ist Trittsicherheit gefordert und für den kurzen Klettersteig ein Klettersteigset sehr zu empfehlen. Der Steig südl. des Kitzstein über den Roßfeldboden ist jedoch sehr schwierig zu finden.
mehr zeigen
Gemacht am 29.09.2019
Foto: Emanuel Reisinger, ÖAV Sektion Linz
Foto: Emanuel Reisinger, ÖAV Sektion Linz
Foto: Emanuel Reisinger, ÖAV Sektion Linz
Foto: Emanuel Reisinger, ÖAV Sektion Linz
Foto: Emanuel Reisinger, ÖAV Sektion Linz

Fotos von anderen

+ 5

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,4 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
1.140 hm
Abstieg
1.140 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.