Start Touren Bike&Hike: Auf die Mondschein- und Lamsenspitze
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mehrtagestour Etappentour

Bike&Hike: Auf die Mondschein- und Lamsenspitze

Mehrtagestour · Karwendel
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Tiroler Wanderhotels e.V.
  • Die Gernalm.
    / Die Gernalm.
    Foto: Ewald Krampl, Outdooractive Redaktion
  • Die Plumsjochhütte.
    / Die Plumsjochhütte.
    Foto: Lothar Reeg, Outdooractive Redaktion
  • Die urige Plumsjochhütte.
    / Die urige Plumsjochhütte.
    Foto: Alfred Volk, Outdooractive Redaktion
  • Eine Rast auf der Plumshochhütte ist traumhaft.
    / Eine Rast auf der Plumshochhütte ist traumhaft.
    Foto: Luidger ( Diese Datei wurde unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation veröffentlicht.), Outdooractive Redaktion
  • Mondscheinspitze
    / Mondscheinspitze
    Foto: Naturpark Karwendel, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Flugaufnahme mit Blick nach Süden
    / Flugaufnahme mit Blick nach Süden
    Foto: Naturpark Karwendel, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Am Taleingang bei den Hagelhütten
    Foto: Naturpark Karwendel, AV-alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Naturpark Karwendel, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Die Engalm.
    Foto: Magnus Manske ( Diese Datei wurde unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation veröffentlicht.), Outdooractive Redaktion
  • / Der Talschluss vom Themenweg Eng aus gesehen
    Foto: Naturpark Karwendel, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Lamsenspitze
    Foto: Naturpark Karwendel, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Naturparkhaus Hinterriß – Außenansicht
    Foto: Naturpark Karwendel, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Unsere freundlichen Mitarbeiterinnen helfen gern weiter!
    Foto: Naturpark Karwendel, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Das Museum lädt zum Entdecken ein, es geht hier besonders um den Ahornboden, die Jagd und die Geschichte in Hinterriß
    Foto: Naturpark Karwendel, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Der Sylvensteinspeicher.
    Foto: Armin G. Werner, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf den Sylvensteinsee
    Foto: Shutterstock/Fotolia, Shutterstock/Fotolia
  • / Der Badeplatz an der Jachen.
    Foto: Outdooractive Redaktion
500 1000 1500 2000 2500 m km 10 20 30 40 50 60 70 80 Pletzach Alm Gernalm Plumsjochhütte Westliches Lamsenjoch Lamsenjochhütte Binsalm Almdorf Eng Großer Ahornboden Naturparkhaus Sylvensteinsee

Abwechslungsreiche Genußtour quer durchs Karwendel! Radtechnisch einfache Tour, während der Steig zur Mondscheinspitze und der zur Lamsenspitze Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordern.
schwer
89,6 km
17:15 h
3200 hm
3450 hm
Mit dem Fahrrad die Weite des Karwendels spielend durchqueren, und zu Fuß seine schönsten Gipfel besteigen! Diese Tour kombiniert beides und hält Highlights wie die Steinböcke an der Mondscheinspitze und den Großen Ahornboden bereit.

Autorentipp

Sieh Dir einmal die Bergahorne auf dem Großen Ahornboden genauer an – sie sind bis zu 600 Jahre alt und ein einzelner kann bis zu 70 verschiedene Moosarten beherbergen! Außerdem brüten in ihren Höhlen so seltene Vögel wie der Trauerschnäpper, der am Großen Ahornboden ein österreichweit bedeutsames Vorkommen hat!
outdooractive.com User
Autor
Naturpark Karwendel
Aktualisierung: 02.06.2016

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Lamsenspitze, 2508 m
Tiefster Punkt
Lenggries, 678 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Gernalm
Plumsjochhütte
Almdorf Eng
Binsalm
Lamsenjochhütte
Pletzach Alm

Ausrüstung

Für Wanderungen/Bergtouren über mehrere Tage gilt es, sich gut auszurüsten. Jedoch sollte man keinesfalls zu viel in den Rucksack packen. Baumwolle sollte man in allen Kleidungsstücken vermeiden, Polyester und vor allem Wolle sind ihr an Funktionalität weit überlegen. Die folgende Ausrüstungs-Checkliste soll die Planung erleichtern.

Kleidung: Wanderhose, Pulli, Funktionswäsche, Jacke (wind- und wasserdicht), Mütze, Handschuhe, 2 Paar Socken, evtl. Wechselwäsche

Bergschuhe: knöchelhoch, Einsatzbereich B-C 

Sonnenschutz: Brille, Creme, Lippenschutz, Sonnenkappe

Rucksack: 30-40 Liter, Erste-Hilfe-Paket, evtl. Fernglas (sehr lohnenswert in Österreichs größtem Naturpark), Biwaksack, Taschen-/Stirnlampe, Trinkflasche, Jausenbehälter, Karten, Ausweis, Mitgliedskarte (DAV/ÖAV/Naturfreunde/ÖTK), Taschengeld und E-Card/Krankenkassenkarte, Mobiltelefon, evtl. Kamera

Sonstiges für Mehrtagestouren: Hausschuhe, Waschzeug, Handtuch (im Kleinstformat), Hüttenschlafsack,  evtl. Snowline-Spikes, evtl. Tourenstöcke, evtl. Freizeithose

Weitere Infos und Links

Übernachten 

1. Tag: Plumsjochhütte (1633 m), geöffnet von Anfang Mai bis Ende Oktober, +43 5243 43111

2. Tag: Lamsenjochhütte (1953 m), geöffnet von Mitte Juni (2016 Mitte Juli) bis Mitte Oktober, +43 5244 62063

Mehr Informationen zu den aktuellen Fahrplänen, den Hütten, den Wanderungen und dem Naturpark Karwendel überhaupt findest Du hier: www.karwendel.org/anreise

Start

Bushaltestelle Pertisau (941 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.439420, 11.699350
UTM
32T 703524 5257529

Ziel

Bahnhof Lenggries

Wegbeschreibung

1. Tag

Von der Bushaltestelle Karwendeltäler in Pertisau aus schwingen wir uns aufs Rad ins Gerntal. Entlang der Mautstraße fahren wir bis zur Gernalm (1169 m), um dann in schweißtreibenden Serpentinen inmitten der einsamen Berglandschaft auf den Plumssattel (1669 m) – das Mountainbike immer schiebend, hier gilt Fahrverbot – aufzusteigen. Nach einer kurzen Abfahrt vom Plumssattel erreichen wir die Plumsjochhütte (1630 m), wo wir heute nächtigen werden. Nach einer Erfrischung und mit leichtem Gepäck geht es zu Fuß zurück zum Plumssattel und von dort linkerhand direkt zum Plumsjoch (1920 m). Der Weiterweg ist nur Geübten zu empfehlen, da der Fels sehr brüchig und das Gelände abschüssig ist. Am Gipfel der Mondscheinspitze (2106 m) bietet sich dann eine atemberaubende Aussicht auf die höchsten Karwendelberge sowie die steilen Grasberge des Bächentales. Das Fernglas sollte unbedingt dabei sein, denn das Gebiet rund um die Mondscheinspitze ist bekannt für seinen Reichtum an Steinböcken. Konzentriert geht es schließlich auf der Aufstiegsroute wieder zurück zur Plumsjochhütte, die uns mit einem guten Essen erwartet.

2. Tag

Von der Dramaturgie ist der heutige Verlauf unserer Mountainbiketour kaum zu überbieten. Zunächst geht es auf der Forststraße bergab ins Rißtal. Kurve um Kurve tritt die mächtige Falkengruppe mehr hervor, während sich zu unserer Linken der Blick ins sagenhafte Engtal öffnet. Der Große Ahornboden, dessen Landschaftsgeschichte nun auch in einem Buch unter dem Titel „Großer Ahornboden – Eine Landschaft erzählt ihre Geschichte“ nachgelesen werden kann, ist zweifelsohne ein Juwel im Karwendel. Einzigartig im ganzen Alpenraum zählt der Talboden über 2000 Ahornbäume; zwischen ihnen weiden die Kühe der größten Gemeinschaftsalm des Karwendels. Unser Forstweg trifft die Mautstraße aus Hinterriß, der wir taleinwärts folgen (1120 m). Während wir im Schatten der Ahornbäume bis zu den steilaufragenden Wänden des Talschlusses fahren, können wir den Eindruck des Tales ganz in uns aufnehmen. Vorbei am Alpengasthof Eng und dem großen Parkplatz passieren wir den Themenweg, der viele Informationen nicht nur über den Großen Ahornboden, sondern auch über den Naturpark und die Landwirtschaft bereithält. Am Ende des Almdorfes (1227 m, Einkehr-/Übernachtungsmöglichkeit) biegt ein Forstweg links ab, überquert den Talboden und steigt dann in einer Linkskurve an. Vorbei am Binsalm-Niederleger (1502 m, Einkehr-/Übernachtungsmöglichkeit) und Binsalm-Hochleger (1645 m), erreichen wir das Westliche Lamsenjoch (1940 m) und kurz darauf die Lamsenjochhütte (1953 m). 

Wer nach der heutigen Etappe noch Lust auf eine großartige Bergtour hat und auch trittsicher und schwindelfrei ist, kann nun mit leichtem Rucksack in 1,5 bis 2 h die versicherte Lamsenspitze (2508 m) besteigen und den grandiosen Blick von den Karwendelbergen bis zu den Gletscherbergen im Süden schweifen lassen. Ansonsten lohnt auch ein anspruchsvoller, aber kurzer Abstecher zum Schafjöchl (2157 m. Gehzeit: ca. 30 Minuten).

3. Tag

Nach den bisherigen zwei Mountainbiketouren und den Besteigungen auf die Mondschein- und Lamsenspitze steht heute nur mehr eine genussvolle und lange Bergabfahrt bevor. Zunächst folgen wir demselben Weg zurück ins Engtal bzw. zum Großen Ahornboden. Jetzt aber rollen wir die Mautstraße talauswärts bis Hinterriß und genießen dabei den Blick auf den glasklaren Rißbach, einen der letzten Wildflüsse Tirols. Ein kurzer Stopp an seinen Schotterbänken außerhalb der Brutzeit des seltenen Flussuferläufers (Brutzeit vom 15.4. – 15.8.), in der Betreten verboten ist, lässt uns häufig auch seltene Pflanzen aus den Alpinregionen, so genannte „Alpenschwemmlinge“, finden. Nach dem kleinen Ort Hinterriß haben wir die Wahl: Entweder folgen wir vor der Brücke links dem Forstweg (siehe Tour 12 nach Mittenwald), wo wir Anschluss an die Bahn nach Innsbruck/ München haben, oder wir bleiben auf der Teerstraße bis Vorderriß. Hier folgen wir rechts der Straße bis nach Fall, überqueren den zum Baden einladenden Sylvensteinstausee und zweigen auf der anderen Seite auf den Fahrradweg nach Lenggries ab. Dort haben wir wieder Anschluss zur BOB (Bayerische Oberlandbahn) Richtung München. Wer die Tour lieber früher abbricht, kann auf der gesamten Strecke bis Lenggries immer in den Bergsteigerbus der RVO-Linie 9569 einsteigen (vorher unter der Nr. +49 8022 187500 kurz Bescheid geben, dass ein Fahrrad dabei ist).

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

An-/Abreise 

Die Bushaltestelle "Pertisau" ist von Bayern aus über die BOB München-Tegernsee und den RVO-Bus 9550 Tegernsee-Pertisau erreichbar.

Von Tirol (oder vom Fernverkehr) aus fährt man mit Regional- oder Schnellzügen nach Jenbach, von wo aus man mit dem Postbus 4080 nach Maurach ("Mittelschule") fährt und in den Postbus 8332 nach Pertisau umsteigt.

Die Abreise erfolgt vom Bahnhof Lenggries aus mit der BOB nach München, dort besteht Anschluss zum Fernverkehr.  Alternativ kann die Tour auch in Mittenwald beendet werden (siehe Route Bike&Hike Birkkarspitze); von dort kommt man mit der Bahnlinie München-Innsbruck schnell nach Bayern oder Tirol zurück.

Die Wanderung gibt es zum Gratis Download mit integriertem Fahrplan auf www.karwendel.org/anreise

Hier gibt es auch stets aktuelle Informationen zu den Verkehrsbetrieben/Fahrplänen!

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

  • Wandern im Naturpark Karwendel mit öffentlicher Anreise, Naturpark Karwendel, Franz Straubinger, 2. Auflage, Hall 2016
  • Kompass-Wanderführer Alpenpark Karwendel (WF 5660) Siegfried Garnweidner und Hermann Sonntag, Kompass-Karten, 2. Auflage, Innsbruck 2015
  • Kosmos-Naturführer für unterwegs Frank Hecker, Katrin Hecker. Kosmos: Stuttgart 2014
  • Welche Alpenblume ist das? 168 Alpenblumen einfach bestimmen Manuel Werner, Kosmos: Stuttgart 2011
  • Vögel. 300 Arten entdecken & bestimmen Jonathan Elphick, John Woodward, DK Natur Kompakt: London 2012

Kartenempfehlungen des Autors

Erste Wahl für genaue Tourenplanung sind Karten im Maßstab 1 : 25.000. Hier empfiehlt sich die Alpenvereinskarte „Karwendelgebirge West“. Folgt man der hier beschriebenen Route, genügt auch der Maßstab 1:50.000. Empfehlenswert ist hier die Kompass-Wanderkarte „Karwendelgebirge“ (WK 26).

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
89,6 km
Dauer
17:15 h
Aufstieg
3200 hm
Abstieg
3450 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights faunistische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

  • 3 Etappen
25.05.2016
schwer Etappe 1
15,3 km
5:15 h
1360 hm
680 hm
von Naturpark Karwendel,   alpenvereinaktiv.com
25.05.2016
schwer Etappe 2
19,2 km
5:15 h
1600 hm
1280 hm
von Naturpark Karwendel,   alpenvereinaktiv.com
25.05.2016
mittel Etappe 3
53,7 km
4:45 h
100 hm
1360 hm
von Naturpark Karwendel,   alpenvereinaktiv.com
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.