Start Touren BergZeitReise Etappe 5 - Von der Veitsch nach Neuberg an der Mürz im Naturpark Mürzer Oberland
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Mehrtagestour Etappe

BergZeitReise Etappe 5 - Von der Veitsch nach Neuberg an der Mürz im Naturpark Mürzer Oberland

Mehrtagestour · Hochsteiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
TRV Hochsteiermark Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Auf der Hohen Veitsch
    / Auf der Hohen Veitsch
    Foto: Steininger, TRV Hochsteiermark
  • / Graf-Meran-Schutzhaus unterhalb des Gipfels "Hohe Veitsch"
    Foto: Michael Platzer, ÖTK
  • / Gipfel der Veitsch
    Foto: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Kleinveitsch-Alm Hütte
    Foto: Herbert Podbressnik, Tourismusverband Waldheimat-Semmering-Veitsch
  • /
    Foto: Ute Gurdet, TRV Hochsteiermark
  • /
    Foto: Ute Gurdet, Naturpark Mürzer Oberland
  • / Kunstvolles aus Glas
    Foto: Kaiserhof Glasmanufaktur, TRV Hochsteiermark
  • / Glasblasen selbst ausprobieren!
    Foto: Kaiserhof Glasmanufaktur, TRV Hochsteiermark
  • / Kaiserhof Glasmanufaktur
    Foto: Naturpark Mürzer Oberland, TRV Hochsteiermark
  • / Bergzeitreise - Etappe 5
    Video: Hochsteiermark Urlaubsregion
m 2000 1500 1000 500 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Graf-Meran-Haus Hohe Veitsch Gipfel Münster Neuberg … Oberland Kleinveitschalm Hütte

Etappe 5 - auf einen Blick:  

Start: Graf Meran Haus auf der Veitsch, Tel.: +43 664 1513 220, http://www.bergsteigen.com/huetten/graf-meran-haus 

GPS Gradnetz N 47° 38' 41,5"   O 15° 24' 33,4" 

Alternativ: Berggasthof Scheikl am Fuß der Veitsch, Tel.: +43 3856 2349
Ziel / Nächtigungsort: Neuberg an der Mürz, Tourismusinformation, Nächtigungsmöglichkeiten: Tel.: +43 3857 8321, www.muerzeroberland.at 

Taxidienste: Naturpark Wandertaxi Tel.: +43 3857 20170 

GPS Gradnetz N 47° 39' 47,5"   O 15° 34' 44,3" 

 

Etappenlänge: 18,2 Kilometer 

Gehzeit gesamt (ohne Pausen): 6 ½ Stunden 

Höhenmeter Aufstieg: 480 Höhenmeter 

Höhenmeter Abstieg: 1580 Höhenmeter 

Schwierigkeiten: einfache, jedoch recht lange Etappe

mittel
18,9 km
6:00 h
480 hm
1580 hm

Von der recht alpinen Veitsch mit der weiten Hochfläche geht es über die im Sommer bewirtschafteten Kleinveitschalmhütten waldreich bergab in das obere Mürztal. Die Wanderung über die Hochfläche erfordert bei unsicherem Wetter etwas Orientierungssinn!

Dort, an der Mürz, wartet mit dem Stift Neuberg dann ein echter kulturhistorischer Höhepunkt auf uns. Empfehlenswert ist auch ein Besuch der benachbarten Glasmanufaktur.

Wir bewegen uns hier auch auf einer Etappe der Wanderroute Vom Gletscher zum Wein, die vom Dachstein bis ins Weinland führt und somit zur Entdeckungsreise durch die Steiermark einlädt.

Autorentipp

Der Name „Veitsch“ ist slawischen Ursprungs . Auch viele weitere Flur- bzw. Ortsnamen wie etwa Aflenz, Mürz, Feistritz, Massing, Pretal, Rantsch, Oisching, Jauring, Dullwitz, Etmißl etc. erinnern daran, dass die gesamte Region einst von den Slawen besiedelt war

Das Veitschtal ist seit jeher durch den Bergbau geprägt. Bereits ab dem Mittelalter wurden in und um Veitsch Metalle wie Eisen, Kupfer und Mangan aber auch Nichtmetalle wie  Graphit  abgebaut. Den Aufstieg der Gemeinde Veitsch zum Bergbauzentrum mit Weltgeltung begründete jedoch der Fund von Magnesit durch Carl Spaeter  im Jahr 1881. Es folgte 1899 die Gründung der Veitscher Magnesitwerke Actien-Gesellschaft, die zu Spitzenzeiten über 1700 Arbeiter beschäftigte. Nach Schließung des  Bergbaus  im Jahr 1968 erfolgte eine laufende Modernisierung und Automatisierung des Magneitwerks Veitsch. Heute sind die Werke Teil der börsennotierten Holding  RHI AG . 

Auf den Spuren des Bergbaues kann man am Magnesitwanderweg wandeln, der auch am Veitscher Ölberg vorbeiführt, auf dem das Pilgerkreuz, das größte begehbare Holzkreuz der Welt, im Jahre 2004 errichtet wurde. 

Das Massiv der  Hohen Veitsch  ist auch im Winter viel besucht. Die Skifahrer frequentieren die Pisten der Brunnalm , während die Skitourengeher weiter auf das Hochplateau steigen, um dann in unterschiedlichen Abfahrtsvarianten wieder zum Ausgangspunkt zurückzukehren. 

Von Norden grenzt der Naturpark Mürzer Oberland weit zum Stock der Veitschalpe heran, die BergZeitReise führt vorerst genau an der Grenze entlang, bis der Weg beim Veitschbachtörl, dort wo er sich nach Neuberg senkt, in den 2003 gegründeten Naturpark eintritt. Diese Modellregion für nachhaltige Entwicklung umfasst alle Ortsteile der Gemeinde Neuberg und weist eine Fläche von 226 km² auf.

outdooractive.com User
Autor
Mag. Andreas Steininger / TV Bruck/Mur
Aktualisierung: 15.05.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1981 m
Tiefster Punkt
725 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Kleinveitschalm Hütte
Graf-Meran-Haus

Sicherheitshinweise

Schwierigkeiten: Einfache, jedoch recht lange Etappe, auf der Hochfläche bei Nebel guter Orientierungssinn hilfreich!

Weitere Infos und Links

www.bergzeitreise.at
www.steiermark.com/wandern 
Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.
Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Playund im App Store.

Start

Graf Meran Haus auf der Veitsch (1833 m)
Koordinaten:
DG
47.644501, 15.409385
GMS
47°38'40.2"N 15°24'33.8"E
UTM
33T 530747 5276870
w3w 
///reifte.deine.nachricht

Ziel

Neuberg an der Mürz

Wegbeschreibung

Die 5. Etappe beginnt alpin und endet kulturhistorisch bedeutsam. Denn zunächst wandern wir über die Hochfläche der Hohen Veitsch (der Gipfel der Hohen Veitsch sollte unbedingt besucht werden, er liegt eigentlich fast am Weg) immer in östlicher Richtung, am Sperrkogel nördlich vorbei, bis zu den Hütten der Kleinveitschalm. Zuletzt umgibt uns bereits eine Latschen- und Krummholzvegetation und deutet so den Abstieg in niederere Regionen an. 

Bei der Grundbauernhütte folgen wir weiter dem Weg in östlicher Richtung (nicht nach Süden / Kleinveitsch oder Norden / Mürzsteg absteigen!) und wandern durch ausgedehnte Wälder, am Karoluskreuz vorbei, bis zum Veitschbachtörl. 

Unser Weg verfolgt weiter den nordöstlich abwärts führenden Geländerücken (nicht nach links / Norden in Richtung Veitschbachhöhe abzweigen!) und führt uns so direkt nach Neuberg an der Mürz mit seinem kulturhistorisch einzigartigen Münster.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie:
Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden.
Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store.

Anfahrt

www.at.map24.com

Parken

In Neuberg an der Mürz mehrere Parkmöglichkeiten, Graf Meran Haus auf der Veitsch vom GH Scheikl in 2 Stunden erreichbar ( Gehzeit).

Koordinaten

DG
47.644501, 15.409385
GMS
47°38'40.2"N 15°24'33.8"E
UTM
33T 530747 5276870
w3w 
///reifte.deine.nachricht
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderführer "BergZeitReise", Eigenverlag HOCHsteiermark. Erhältlich im Webshop, im Büro des TRV in Bruck/Mur oder im gut sortierten Buchhandel um € 9,90.

Kartenempfehlungen des Autors

Gratis Pocket Card Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" finden Sie auf www.steiermark.com. Wanderkarte BergZeitReise durch die Hochsteiermark finden Sie auf www.hochsteiermark.at .Kompass WK212 Hochschwab, Mariazell, Eisenwurzen www.steiermark.com/buecher Freytag &Berndt WK41 Hochschwab · Veitschalpe · Eisenerz · Bruck an der Mur www.steiermark.com/buecher

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, festes Schuhwerk, Sonnenschutz, Jacke, Haube und Handschuhe. Getränkeflasche und Jausenbox nicht vergessen! Und für den Fall des Falles eine kleine Apotheke mit Blasenpflaster einpacken.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,9 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
480 hm
Abstieg
1580 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.