Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Bergwanderung auf den Imitzberg (1.298 m) und den Tannberg (1.282 m).
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungempfohlene Tour

Bergwanderung auf den Imitzberg (1.298 m) und den Tannberg (1.282 m).

Wanderung · Pyhrn-Priel
LogoÖAV Sektion Schwanenstadt
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Schwanenstadt Verifizierter Partner 
  • Startpunkt der Tour. Entweder der Naturstraße folgen oder nach wenigen Metern rechts auf den Ziehweg abbiegen.
    / Startpunkt der Tour. Entweder der Naturstraße folgen oder nach wenigen Metern rechts auf den Ziehweg abbiegen.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Fahrenberg. Nach dem ersten Anstieg gelangen wir auf eine Wiese und danach zum höchstgelegenen Haus des Weilers Fahrenberg.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Jagdhütte. Diese im Wald gelegene Hütte passieren wir kurz vor der Pramfelder Reith.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Pramfelder Reith. Die weite Almfläche der Pramfelder Reith ist erreicht. Nach links geht es auf den Imitzberg, nach rechts geht es auf den Tannberg.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Hochstand. Bei diesem Hochstand verlassen wir die Forststraße, nehmen den primitiven und im Bild gut sichtbaren Ziehweg bis zu dessen Ende. Anschließend weglos durch Hochwald bis zu einer weiteren Forststraße.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Gipfel des Imitzberg (1.298 m). Wenn man sich den Imitzberg auf Google Earth anschaut, sieht man ein baumloses Gipfelplateau. In Wahrheit ist dieses aber dich bewaldet (Jungwald).
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / NW-Vorgipfel des Imitzberg. Von dem nordwestlichen Vorgipfel des Imitzberg hat man einen wunderbaren 360°-Ausblick. Vor allem die Sicht ins Garstnertal ist beeindruckend.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Blick zum Warscheneck (2.389 m). Das Warscheneck ist der Hauptgipfel rund um Windischgarsten.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Blick zur Prielgruppe. Auch die höchsten Berge des Toten Gebirges sind vom Imitzberg sehr gut sichtbar.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / SAMSUNG CSC
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
m 1300 1200 1100 1000 900 800 700 14 12 10 8 6 4 2 km
Technisch einfache, aber unmarkierte 2-Gipfel-Bergwanderung im Garstnertal.
leicht
Strecke 14,7 km
4:35 h
656 hm
656 hm
1.303 hm
850 hm
Einfache, aber unmarkierte Bergwanderung, die großteils auf Forststraßen auf den wunderbaren Aussichtshügel Imitzberg (1.298 m) führt. Wegen der Kürze der Tour rentiert es sich auch den bewaldeten Tannberg (1.282 m) "mitzunehmen".

Autorentipp

Diese Tour eignet sich hervorragend für den Spätherbst, wenn noch kein Schnee liegt, die Luft aber glasklar ist.
Profilbild von Gerhard Greifeneder
Autor
Gerhard Greifeneder 
Aktualisierung: 29.11.2020
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.303 m
Tiefster Punkt
850 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Tour ist technisch ganz einfach, die Hauptproblematik liegt in der Orientierung. Man benötigt diese Wegbeschreibung und zusätzlich entweder eine Wanderkarte oder ein GPS-Gerät mit heruntergeladenem GPS-Track.

Start

Fahrenberg (849 m)
Koordinaten:
DD
47.690300, 14.377142
GMS
47°41'25.1"N 14°22'37.7"E
UTM
33T 453260 5282067
w3w 
///erfolgreichen.ausgeprägtem.gebäck

Ziel

Fahrenberg (849 m)

Wegbeschreibung

Wir beginnen den Aufstieg an der Straßenkreuzung im Weiler Fahrenberg (Winkl). Zuerst wandern wir auf einer Straße nur ein paar Meter links aufwärts, Bei der Fahrverbotstafel nehmen wir den Ziehweg und gelangen auf diesem zum höchstgelegenen Haus in Fahrenberg. Achtung: Der Weg teilt sich mehrfach und es gibt neue, in der Karte noch nicht eingezeichnete Forstwege. Man benützt am besten immer den steilsten, oftmals ältesten/primitivsten Weg und gelangt damit recht zügig zu dem beschriebenen Haus. Natürlich ist es auch möglich einfach nur die Zufahrtsstraße zu wählen und in einem großen Bogen zu diesem Haus zu gelangen.

Ab hier gehen wir auf dem Traktorweg flach über eine Wiese, an einer Quellfassung vorbei, stets leicht aufwärts, bis wir auf eine breite Forststraße treffen. Auf dieser, an einer Jagdhütte vorbei, zur großen Wegkreuzung vor der Pramfelder Reith (ca. 1.070 m).

Hier wenden wir uns nach links und folgen dieser Foststraße stetig ansteigend bis zu einem Hochstand vor einem großen Holzlagerplatz/Umkehrplatz.

Hier beginnt ein primitiver Ziehweg, dem wir bis zu seinem Ende folgen und nun weglos (knapp 50 HM) durch lichten Hochwald bis zu einer anderen Forststraße.

Auf dieser nach rechts bis zu einer markanten Linkskehre. Dort beginnt wieder ein Ziehweg, auf dem wir bis zu seinem höchsten Punkt aufsteigen. Jetzt nur mehr wenige Minuten durch Jungwald weglos zum höchsten Punkt des Imitzberg (1.298 m). Da der Gipfel ein Plateau ist, ist das Finden des tatsächlich höchsten Punktes eine kleine Herausforderung.

Da vom Gipfel die Aussicht wegen des Jungwaldes sehr eingeschränkt ist, lohnt es sich zum nordwestlichen, felsigen Vorgipfel weiterzugehen, von dem man einen absolut traumhaften 360°-Rundumblick genießen kann.

Abstieg wie Aufstieg bis zur Pramfelder Reith, nun aber geradeaus auf einer Forststraße weiter, bei der ersten Wegkreuzung rechts und den zwei darauffolgenden Kreuzungen jeweils links abbiegen und der Straße bis zu ihrem Ende folgen.

Nun führt ein einfacher Ziehweg in wenigen Minuten nach rechts zum Gipfel des Tannberg (1.282 m). Auch hier ist der "Gipfel" in Wahrheit ein Plateau, aber in diesem Fall eine dicht bewaldete Hochfläche.

Retour zur Pramfelder Reith wie Aufstieg, im Abstieg nun aber stets auf der Forststraße bzw. Zufahrtsstraße nach Fahrenberg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Ausgangspunkt ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln leider nicht erreichbar.

Anfahrt

Anfahrt am besten vom Gasthaus Grundner (an der Bundesstraße zwischen Windischgarsten und Spital am Pyhrn gelegen) über eine gut ausgebaute, aber z.T. durchaus steile Bergstraße.

Parken

Sehr beschränkte, aber kostenfreie Parkmöglichkeiten am Ausgangspunkt. Ein paar Gehminuten in Richtung Golitz mehr Parkplätze.

Koordinaten

DD
47.690300, 14.377142
GMS
47°41'25.1"N 14°22'37.7"E
UTM
33T 453260 5282067
w3w 
///erfolgreichen.ausgeprägtem.gebäck
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Leichte Wanderausrüstung ausreichend.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
14,7 km
Dauer
4:35 h
Aufstieg
656 hm
Abstieg
656 hm
Höchster Punkt
1.303 hm
Tiefster Punkt
850 hm
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour hundefreundlich

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.