Start Touren Bergtour Höchsten
Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Bergtour Höchsten

6 Wanderung • Bodensee in Baden-Württemberg
Verantwortlich für diesen Inhalt:
Tourismusgemeinschaft Gehrenberg-Bodensee e.V.
  • Entspannen auf der LandLiege
    / Entspannen auf der LandLiege
    Foto: TG Gehrenberg-Bodensee, Tourismusgemeinschaft Gehrenberg-Bodensee e.V.
  • Frühling im Deggenhausertal mit Obstbaumblüte
    / Frühling im Deggenhausertal mit Obstbaumblüte
    Foto: TG Gehrenberg-Bodensee, Tourismusgemeinschaft Gehrenberg-Bodensee e.V.
  • Der Panoramapavillon am Höchsten
    / Der Panoramapavillon am Höchsten
    Foto: TG Gehrenberg-Bodensee, Tourismusgemeinschaft Gehrenberg-Bodensee e.V.
  • Panoramaaubblick vom Pavillon am Höchsten
    / Panoramaaubblick vom Pavillon am Höchsten
    Foto: TG Gehrenberg-Bodensee, Tourismusgemeinschaft Gehrenberg-Bodensee e.V.
  • Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten erwarten Sie mit regionaler Küche
    / Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten erwarten Sie mit regionaler Küche
    Foto: TG Gehrenberg-Bodensee, Tourismusgemeinschaft Gehrenberg-Bodensee e.V.
  • Naturspaß bei der Bergtour Höchsten
    / Naturspaß bei der Bergtour Höchsten
    Foto: TG Gehrenberg-Bodensee, Tourismusgemeinschaft Gehrenberg-Bodensee e.V.
  • Unvergessliche Aus- und Augenblicke
    / Unvergessliche Aus- und Augenblicke
    Foto: TG Gehrenberg-Bodensee, Tourismusgemeinschaft Gehrenberg-Bodensee e.V.
Karte / Bergtour Höchsten
450 600 750 900 1050 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Panoramablick Höchsten Oberhomberg Obersiggingen
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Das höchste der Wandergefühle am Bodensee

Sie repräsentiert den längsten und anspruchsvollsten LandGang - und hält neben zahlreichen malerischen Augenblicken auch eine im wahrsten Sinne des Wortes herausragende   Belohnung bereit. Wer die Bergtour Höchsten vom Parkplatz in Deggenhausen aus startet, dem liegt schon   nach wenigen hundert Metern das Deggenhausertal zu Füßen. Das jedoch ist lediglich ein kleiner Vorgeschmack auf den nicht mehr allzu fernen Höhepunkt der Route…

 

schwer
16,4 km
6:30 Std
512 hm
512 hm
Über 200 Kilometer Alpen auf einen Blick!  

Zunächst führt der Weg weiter am Wald entlang, vorbei an Aussiedlerhöfen sowie einem Spielplatz mit Feuerstelle. Kurz vor dem „Gipfel“ der Tour bietet die Entspannungsliege am Waldrand eine ideale Gelegenheit zum Verschnaufen.

Nun ist er nur noch wenige hundert Meter entfernt:   Der Höchsten bildet mit knapp 838 Metern ü. NN die größte Erhebung zwischen den Vulkanen des Hegaus und dem Allgäu. Entsprechend sind die Aussichten aus dem eigens hierfür errichteten Pavillon: Bei klarer Sicht erstreckt sich vor dem Auge des Betrachters ein atemberaubendes Alpenpanorama von sage und schreibe 240 Kilometern Länge! Ein Anblick, bei dem man zuweilen alles vergisst, auch die Zeit…

Über Stock und Stein, durch Felder, Wälder und Wiesen

Nachdem man den Höchsten hinter sich gelassen hat, empfängt den Wanderer ein kleines Nadelholzwäldchen mit moosbewachsenem Boden und fast schon märchenhafter   Anmutung. Weiter geht es in Richtung des Gewanns Heiligenholz, wo inmitten des Waldes eine kleine Holzbrücke zu überqueren ist.  

Nicht lange danach erreicht man über idyllische Obstwiesen den kleinen Ort Oberhomberg. Hier weitet sich einmal mehr die Landschaft und eröffnet herrliche Ausblicke auf   österreichische und Schweizer Alpenketten. Nicht von ungefähr also lädt     wiederum genau an dieser Stelle eine komfortable Holzliege zum Entspannen ein…  

Die weitere Tour führt über Felder, durch Waldgebiete und vorbei an Viehweiden bis nach Azenweiler. Nach Passieren des Ortes verengt sich der Weg zusehends und zieht sich schließlich als schmaler Pfad und regelrechte „Gratwanderung“ durch einen – auch atmosphärisch - dichten   Mischwald. Nach einigen hundert Metern trifft man wieder auf den regulären Waldweg, der sich hinunter nach Obersiggingen und damit ins Deggenhausertal windet.

Ab hier geht es den Dorfbach entlang, bevor man über am Waldrand gelegene Felder zurück zum Parkplatz in Deggenhausen gelangt - und damit zum Ausgangspunkt der Bergtour Höchsten.    

Autorentipp

Die "Bergtour Höchsten" kann von mehreren Punkten gestartet werden. Wir empfehlen den Start am Wanderparkplatz Saalach (Deggenhausen), da der erste Anstieg dann bald geschafft ist und der Höchsten mit einem traumhaften Ausblick als Belohnung aus Sie wartet.

Weitere Zuwege bzw. Einstiegspunkte befinden Sie außerdem am Parkplatz Am Höchsten, Parkplatz in Oberhomberg, Parkplatz in Limpach und am Parkplatz in Deggenhausen.

outdooractive.com User
Autor
Barbara Reichart
Aktualisierung: 16.11.2015

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
827 m
515 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Liebe Wanderfreunde, liebe Bodensee LandGänger,


die abwechslungsreichen Touren der Bodensee LandGänge führen größtenteils auf schmalen, naturnahen Pfaden, vorbei an Bachläufen, Waldwegen bis hin zu atemberaubenden Ausblicken auf den Bodensee. Festes Schuhwerk ist daher auf allen Touren empfehlenswert.

Ausrüstung

Auf unseren LandInseln und LandLiegen können Sie Ihre Stärkung an ausgesucht ruhigen und meist aussrichtsreichen Plätzen genießen. Die Tour "Bergtour Höchsten" bietet zahlreiche Einkehrmöglichkeiten in Gasthöfen mit regionaler Küche. Unsere Gastronomen in Deggenhausen, am Höchsten, Oberhomberg und Obersiggingen freuen sich auf Sie! Gutes Schuhwerk und eine gute Kondition sind bei dieser Tour besonders wichtig!

Weitere Infos und Links

www.gehrenberg-bodensee.de

Start

Parkplatz Saalach (554 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.808679 N 9.379581 E
UTM
32T 528419 5295105

Ziel

Parkplatz Saalach

Wegbeschreibung

Empfohlene Laufrichtung: im Uhrzeigersinn

Startpunkt am Wanderparkplatz Saalach - Auf dem Berg - LandLiege unter Obstbäumen - PanoramaPavillon am Höchsten - Waldpfade - Blick von Oberhomberg, LandInsel im Tobel - Ausblick auf Deggenhausen - Parkplatz Saalach

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Buslinien aus Richtung Markdorf, Überlingen und Wilhelmsdorf, allerdings in unregelmäßigen Abständen.

Anfahrt

Von Salem und Hefigkofen kommend über die L204, von Markdorf über die K7744 und von Pfullendorf über die L207.

Parken

Parkplatz Saalach
Parkplatz Am Höchsten
Parkplatz Oberhomberg
Parkplatz Limpach
Parkplatz Deggenhausen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (6)

Johannes Thoma
29.04.2018
Fantastische und sehr abwechslungsreiche Wanderung. Beschilderung der Route war klasse. Die Wege sind teils unbefestigt und über Wiesen, worauf man sich an nassen Tagen einstellen sollte. Die angegebene Wanderzeit ist recht grosszügig bemessen.
Bewertung

Werner Walczak
22.09.2017
Die Aussicht vom Höchsten ist fantastisch und auch unterwegs gibt es immer wieder herrliche Ausblcke. Allerdings waren einige Wegabschnitte in einem sehr schlechten Zustand, dreckig und schmierig. Ich empfehle, diese Tour nur nach einer längeren Trockenperiode zu machen. Die Zeit ist mit 6,5 Stunden sehr großzügig bemessen, wir haben ohne längere Pausen rd. 4 Stunden gebraucht.
Bewertung
Gemacht am
21.09.2017
Weg zum Höchsten
Weg zum Höchsten
Foto: Werner Walczak, Community
Ausblick vom Höchsten
Ausblick vom Höchsten
Foto: Werner Walczak, Community
Aussicht auf dem weiteren Wegverlauf
Aussicht auf dem weiteren Wegverlauf
Foto: Werner Walczak, Community
Deggenhausen
Deggenhausen
Foto: Werner Walczak, Community

Diana Bähr
27.08.2017
Die Tour war wirklich sehr schön und abwechslungsreich. Wir sind sie allerdings ausversehen falsch herum gelaufen, haben dann aber für uns festgestellt, dass es so besser war. So hat man einen leichten stetigen Anstieg der wirklich gut machbar ist. Am Ende hat man kurz unterm Höchsten noch eine wirklich wunderschöne Einkehrmöglichkeit.
Bewertung

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
16,4 km
Dauer
6:30 Std
Aufstieg
512 hm
Abstieg
512 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit faunistische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.