Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Bergtour auf die Köllenspitze (Normalweg)
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Bergtour auf die Köllenspitze (Normalweg)

· 11 Bewertungen · Bergtour · Tannheimer Tal
Profilbild von Ulli Gunde
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ulli Gunde 
  • Ganz langsam wird es Tag.
    / Ganz langsam wird es Tag.
    Foto: Erika Spengler, Outdooractive Redaktion
  • / Blick in Richtung Zugspitze
    Foto: Immanuel Rapp Photography, Community
  • / Die Schlüsselstelle
    Foto: Immanuel Rapp Photography, Community
  • / Imposante Felsriegel!
    Foto: Immanuel Rapp Photography, Community
m 2500 2000 1500 1000 7 6 5 4 3 2 1 km Köllenspitze (2238 m) Scharte Scharte Gimpelhaus
Abwechslungsreiche Bergtour hoch über dem Tannheimer Tal mit großer Aussicht und spannendem Finale.
mittel
Strecke 8 km
5:00 h
1.275 hm
1.275 hm
Inzwischen ist für viele die Köllenspitze (oder Köllespitze, Kellespitze, ursprünglich Metzenarsch) als der Berg mit dem anspruchsvollen Klettersteig bekannt. Aber auch der Normalweg hat es in sich. Zunächst wandert man auf nahezu kinderwagengerechten Bergpfaden bis zum Gimpelhaus und weiter auf bestens ausgetretenen Spuren in Richtung Köllenspitze/Gehrenspitze. Wir queren einige Felsen (Steinschlaggefahr!) und gelangen bald auf den Grat. Bereits hier ist die Aussicht auf imposante Felsen und das Tal weit unterhalb beeindruckend. Ab hier wird es jedoch auch anspruchsvoller. Zunächst geht es in leichterem Schrofengelände entlang des Grates, bis wir die erste Schlüsselstelle erreichen. Ein schmaler Kamin muss abgeklettert werden, die wenigen Züge auf unbeschreiblich blank pollierten Stufen hat schon so manche zum Umkehren bewogen. Und tatsächlich, auch mit viel Erfahrung im Fels kam mir noch nie solch ein abgespeckter Stein in die Finger. Die Stelle ist nicht ausgesetzt, muss aber zwingend geklettert werden. Anschließend wird ein weiteres Schrofen-/Geröllfeld gequert, bevor der finale Anstieg wartet. Durch eine weitere Rinne (Steinschlag!!) geht es vorwiegend in leichter Kletterei bergauf, die Schlüsselstelle wurde durch massive Tritte und ein Stahlseil entschärft. Für Unerfahrene dürfte aber auch dieser Abschnitt etwas knifflig sein - speziell im Abstieg. Belohnt wird das ganze mit einer phänomenalen Aussicht in die umliegende Täler, auf die Zugspitze und die zahllosen Gipfel der Alpen. Der Abstieg erfordert anschließend noch einmal volle Konzentration - hier sollte jeder unbedingt darauf achten, keine Steine loszutreten! Der kleine Kamin (erste Schlüsselstelle im Aufstieg) ist im Abstieg dafür deutlich leichter.

Autorentipp

Es lohnt sich, nicht zu den "Mainstream"-Zeiten unterwegs zu sein. An schönen Tagen ist hier wirklich die Hölle los.
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.236 m
Tiefster Punkt
1.149 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Ein Helm ist sowohl für die Querung unterhalb der Felsen als auch für die Rinne absolut ratsam!

Weitere Infos und Links

http://de.wikipedia.org/wiki/Kellenspitze

Start

Parkplatz in Nesselwängle (1.148 m)
Koordinaten:
DD
47.486107, 10.610690
GMS
47°29'10.0"N 10°36'38.5"E
UTM
32T 621337 5260443
w3w 
///mitnahme.weine.auftraten

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz wandern wir gemäß der Karte vorbei an dem Hotel und biegen nach etwa zehn Metern links ins Feld ein. Momentan ist hier eine Baustelle (Oktober 2014), für Ortsunkundige hilft das GPS. Der weitere Weg ist bestens beschildert. Am Gimpelhaus folgen wir weiterhin dem Weg in Richtung Gimpel/Rote Flüh/Köllenspitze. Sobald wir die Baumgrenze hinter uns gelassen haben, halten wir uns am Weg rechts in Richtung Köllenspitze (Wegweiser). Nach einer Querung unterhalb von Felsen zweigt unser Weg links in eine Scharte ab, wo wir nach wenigen Metern den Grat erreichen. Hier folgen wir den Trittspuren und den spärlichen Markierungen entlang des Grates. Der Weg ist zwar meist ausgetreten, dennoch ist ab hier etwas Aufmerksamkeit gefordert, um gleich die richtige Variante zu finden. Im Zweifel folgt man immer den abgeschmierten Steinen - ein untrügliches Zeichen, dass man auf dem richtigen Weg ist. Der Abstieg zurück zum Wanderweg erfolgt auf der gleichen Route (der westseitig in der Karte eingezeichnete Weg ist der Klettersteig!). Hier kann man sich dann entscheiden, ob man den gleichen Weg absteigt oder die etwas südlichere Alternative wählt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Sonthofen und mit dem Bus weiter ins Tannheimer Tal bis Nesselwängle.

Anfahrt

Von der A7 in Richtung Oberjoch und weiter bis nach Nesselwängle.

Parken

Kostenpflichtiger Parkplatz an der Kirche (3 Euro pro Tag, für jeden weiteren einen Euro mehr)

Koordinaten

DD
47.486107, 10.610690
GMS
47°29'10.0"N 10°36'38.5"E
UTM
32T 621337 5260443
w3w 
///mitnahme.weine.auftraten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Bergschuhe, Helm. Trinkwasser gibt es nur wenige Meter nach dem Gimpelhaus an einem Brunnen. Sonnenschutz!

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,7
(11)
Alfred Kurz
16.09.2020 · Community
Im Vergleich mit anderen Touren (z.B. Rubihorn-Gaisalphorn-Überschreitung) würde ich diese schon auch als schwierig beschreiben, grade im Abstieg. Man sollte schon fit und trittsicher sein. Die Schlüsselstelle ist als "B" gekennzeichnet, hier gibt es eine Seilsicherung und Tritte. Aber der Rest ist auch nicht ohne, Und schon gar nicht nach dem Klettersteig. Es ist aus meiner Sicht einfach hochalpin. Aber landschaftlich ein absolutes highlight!
mehr zeigen
Gemacht am 15.09.2020
Rosario R.
18.07.2020 · Community
Schöne Tour und geiler Gipfel! Allerdings sollte man sich der langen und nicht ganz ungefährlichen Kraxelei bewusst sein. Alles in allem natürlich machbar aber ich denke es kostet den ein oder anderen sehr viel Überwindung das ganze Stück bis zum Gipfel zu gehen (ca. halbe Stunde Kraxelei für die letzten 200 Höhenmeter).
mehr zeigen
Gemacht am 27.06.2020
Foto: Rosario R., Community
Foto: Rosario R., Community
Foto: Rosario R., Community
Matthias Lamp
20.10.2018 · Community
echt schöne Tour, nicht so leicht
mehr zeigen
Gemacht am 20.10.2018
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 19:36 Uhr
+ 14

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1.275 hm
Abstieg
1.275 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour versicherte Passagen Kletterstellen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.