Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Bergab vom Obersee nach St. Jakob - eine Wanderung für "Ruhetage"
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Bergab vom Obersee nach St. Jakob - eine Wanderung für "Ruhetage"

Wanderung · Venediger-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Barmen Verifizierter Partner 
  • An der Oberseehütte beginnt die Wanderung
    / An der Oberseehütte beginnt die Wanderung
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Der alte Wegweiser zeigt die Richtung an
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Blick zurück; hinten verläuft die Straße zum Staller Sattel
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Das höchstgelegene Drachenbootrennen Europas auf dem Obersee
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Blick zurück zur Zeit der Almrosenblüte
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Ende Juni blühen die Almrosen
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Zwischen Obersee und Staller Alm
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Auf der Staller Alm haben wir die Wahl zwischen zwei Einkehrmöglichkeiten
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Blick von der Staller Alm zurück
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Gut aufgeschichtet
    Foto: Klaus Wiegelmann, DAV Sektion Barmen
  • / Strauben
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Wir verlassen die Staller Alm
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Blick in die Panargengruppe; ein kurzes Wegstück auf der Straße ist gleich nicht vermeidbar
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Hier verlassen wir wieder die Straße
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Rosshorn (li.) und Rothorn in der Rieserfernergruppe
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Die Schwarzach ist erreicht; dahinter der Weiler Erlsbach
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Vor Maria Hilf liegt auf der anderen Seite der Schwarzach der Weiler Ladstatt
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Landwirtschaft in Pötsch
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Kapelle von Maria Hilf
    Foto: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Der Wasserfall bei Maria Hilf
    Foto: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Jede Menge Forellen am Wassererlebnisweg
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Das alte Badehaus in Grünmoos
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Blick bei der Schwarzachbrücke talaufwärts in die Rieserfernergruppe
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / St. Jakob
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Das Ziel ist bald erreicht
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Das alte Handelshaus in Ortsmitte von St. Jakob
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Das Barmer Haus der DAV Sektion Barmen
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 12 10 8 6 4 2 km Wasserfall bei Maria Hilf Kapelle Maria Hilf Barmer Haus
Die gemütliche Wanderung ausschließlich bergab ist sicher mal eine willkommene Abwechslung zu den doch sonst eher anstrengenden Bergtouren.
leicht
Strecke 12,5 km
3:30 h
32 hm
673 hm

Die Wanderung beginnt am Obersee in 2016 m Höhe und führt an diesem entlang zur Staller Alm und später nach einer steileren Passage hinunter zur Katzleitenbrücke bei Erlsbach. Von da geht es mit geringem Gefälle nach Maria Hilf und weiter über den Wassererlebnisweg nach St. Jakob.

Die geringe Länge der Wanderung lässt genug Zeit, um die Bergwelt und Natur insbesonders um den Obersee herum zu genießen.

Außer an Sonntagen erreichen wir mit dem Postbus den Obersee von St. Jakob zwar erst gegen 10:30 Uhr, doch reicht der vergleichsweise späte Start der Wanderung bei sicherem Wetter vollkommen aus.

Vor Beginn der Wanderung ist ein Abstecher zur Passhöhe des Staller Sattels zu empfehlen. Von dort haben wir eine schöne Sicht auf den in Südtirol liegenden Antholzer See sowie auf die darüberliegenden Berge der Rieserfernergruppe.

Wer Anfang Juli am Wochenende am Obersee ist, hat vielleicht das Glück, das jährlich stattfindende Drachenbootrennen bestaunen zu können.

 

 

 

Autorentipp

Freunde der Südtiroler Küche sollten in einer der beiden Jausenstationen auf der Staller Alm einkehren.
Profilbild von Joachim Hütten
Autor
Joachim Hütten 
Aktualisierung: 06.09.2018
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Obersee am Staller Sattel, 2.022 m
Tiefster Punkt
St. Jakob, 1.383 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Alpengasthaus Obersee

Hinterpasslerhütte

Ausserwegerhütte

Drachenbootrennen

Gasthof Zollwirt in Maria Hilf

Start

Bushaltestelle am Obersee (2.019 m)
Koordinaten:
DD
46.891598, 12.202758
GMS
46°53'29.8"N 12°12'09.9"E
UTM
33T 286913 5196916
w3w 
///kinofilme.erwärmt.erhöhtem

Ziel

Ortsmitte St. Jakob

Wegbeschreibung

Wir starten an der Oberseehütte und nehmen den Weg  am nördlichen Ufer des Sees bis zu dessen Abfluss in den Staller Almbach. Von dort geht es leicht abfallend über Almgelände und durch lichten Wald zur Staller Alm und weiter bis in die obere Spitzkehre der Straße zum Staller Sattel. Ein kurzes Stück bis zur Spitzkehre verläuft der Weg geländebedingt auf der Straße. Am Wegweiser in der Spitzkehre verlassen wir die Straße und steigen knapp 300 Höhenmeter ab. Der Weg, der teilweise auch recht nass sein kann, verläuft überwiegend durch Wald, bietet aber auch einige Ausblicke in die umliegende Bergwelt. Nach Überqueren eines Wirtschaftsweges kommt von links bald der Wanderweg von der Patscher Alm. Gemeinsam führen die Wege uns weiter bis zur Katzleitenbrücke am Beginn der Straße zum Staller Sattel. Nach Überqueren der Straße geht es immer in Nähe der Schwarzach mit leichtem Gefälle über den Wirtschaftsweg im Wald zum Weiler Pötsch oberhalb von Maria Hilf. Nun kurz über die Straße hinunter zur Kapelle in Maria Hilf. Wer beim Gasthof Zollwirt einkehren möchte, muss hier die Schwarzach überqueren. Wir halten uns bei der Kapelle rechts und können bei Bedarf noch bis zum Wasserfall und der Getreidemühle gehen. Der Weiterweg nach St. Jakob verläuft dann zunächst wahlweise über den Schotterweg oder schöner über den Wassererlebnisweg. Über Grünmoos und vorbei an dem großen Spielplatz erreichen wir bald in der Nähe der Schule die Brücke über die Schwarzach. Über die Brücke und an der Schule vorbei ist das Ziel in Ortsmitte erreicht.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

In den Sommermonaten mit der Postbuslinie 4414 von Huben nach St. Jakob bzw. zurück;

Fahrplanauskunft

Anfahrt

von Huben an der Felbertauernstraße durch das Defereggental bis St. Jakob und in der Ortsmitte nach rechts 

Parken

am Handelshaus in Ortsmitte oder besser am alten Kraftwerk am Eingang zum Trojer Tal

Koordinaten

DD
46.891598, 12.202758
GMS
46°53'29.8"N 12°12'09.9"E
UTM
33T 286913 5196916
w3w 
///kinofilme.erwärmt.erhöhtem
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass Wanderkarte Defereggental/Lasörlinggruppe 1 : 50.000, Blatt 45;

Kompass-Wanderkarte St. Jakob und Umgebung mit weiteren Infos und Tourenvorschlägen,1:30000, erhältlich im Sporthaus Troger in St. Jakob i. Def.;

F&B WK123 Matrei - Defereggen - Virgental, 1:50000;

F&bB WKS 3 Pustertal - Bruneck - Drei Zinnen, 1:50000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Regenbekleidung, evtl. Wanderstöcke

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
12,5 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
32 hm
Abstieg
673 hm
Einkehrmöglichkeit Von A nach B familienfreundlich

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.