Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Berchtesgadener Hochthronsteig am Untersberg
Tour hierher planen Tour kopieren
Klettersteig empfohlene Tour

Berchtesgadener Hochthronsteig am Untersberg

· 4 Bewertungen · Klettersteig · Berchtesgadener Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Fotoquergang
    Fotoquergang
    Foto: Albert Steinbacher, AV-alpenvereinaktiv.com
m 2000 1500 1000 500 10 8 6 4 2 km Berchtesgadener Hochthron (1.972 m) Stöhrhaus Parkplatz Hinterrossboden Parkplatz Hinterrossboden Klettersteig

Der eindrucksvolle, rassige Sportklettersteig führt mit durch die, vorher von Kletterern wenig beachtete, Ostwand des Berchtesgadener Hochthrons.

 

mittel
Strecke 11,8 km
7:30 h
1.310 hm
1.310 hm
1.973 hm
775 hm
Der 2006 von einer Initiative einheimischer Kletterer errichtete und mittlerweile von der Sektion Berchtesgaden betreute Klettersteig hat sich zu einem der beliebtesten Klettersteige in den Ostalpen entwickelt. Der Steig wurde sehr elegant durch die steile Felswand gelegt und hat zahlreiche ausgesetzte, fordernde Passagen. Hinzu kommt der phantastische Blick auf die Berchtesgadener Berge.
Profilbild von Bernhard Kühnhauser
Autor
Bernhard Kühnhauser 
Aktualisierung: 08.05.2018
Schwierigkeit
C/D mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Berchtesgadener Hochthron, 1.973 m
Tiefster Punkt
Ettenberg, Parkplatz Rossboden, 775 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
1,000 m, 2:00 h
Wandhöhe
250 m
Kletterlänge
600 m, 2:30 h
Abstieg
1,310 m, 3:00 h

Wegearten

Schotterweg 25,35%Naturweg 5,09%Pfad 64,34%Klettersteig 3,38%
Schotterweg
3 km
Naturweg
0,6 km
Pfad
7,6 km
Klettersteig
0,4 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Stöhrhaus

Sicherheitshinweise

Klettersteig C/D, am Zu- und Abstieg gut bezeichnete Bergsteige

Start

Marktschellenberg, Wanderparkplatz Rossboden, (775 m, ) im Ortsteil Ettenberg (781 m)
Koordinaten:
DD
47.683046, 13.014257
GMS
47°40'59.0"N 13°00'51.3"E
UTM
33T 350970 5282983
w3w 
///abkürzung.orgelt.vorführungen
Auf Karte anzeigen

Ziel

Marktschellenberg, Wanderparkplatz Rossboden, (775 m, ) im Ortsteil Ettenberg

Wegbeschreibung

Vom Rossboden führt Weg 466 zum Scheibenkaser. Rechts an der Hütte vorbei quert ein guter Pfad durch ein Latschenfeld. Über ein Schuttfeld erreicht man nach rund 2 ½ Stunden den Anseilplatz. Nun steigt man am Wandfuß entlang zum Einstieg auf. Der Seilversicherung folgend geht es an einer Felsschuppe schräg rechts empor zu einer Rampe (B). Wer hier schon Probleme hat, soll wieder absteigen, der Steig wird deutlich schwieriger und es gibt keinen Notausstieg. Schräg rechts folgt man der Rampe zu einer senkrechten Wandstufe. Über rauen, wasserzerfressenen Fels klettert man hier gerade hoch, dann folgt ein kurzer luftiger Quergang (C/D) nach links. Über flacheres Gelände gelangt man zum Beginn des „Gamsbandes“, das eine riesige Plattenrampe quert und zum „Pfeiler“ führt. Der Steig zieht nun diagonal von rechts nach links mit Hilfe einiger Trittbügel durch die Pfeilerwand (C). Die folgenden 50 Meter „Genußwandl“ werden über Platten und Wasserrinnen (B/C) hinauf zu einer Schlucht überwunden. Da die Querung von der einen zu der anderen Schluchtseite (10 m) unproblematisch ist, ist hier das Stahlseil unterbrochen. Allerdings kann es – vor allem im Frühsommer – vorkommen dass diese Querung durch gefrorenen Altschnee heikel ist. Über eine kurze Wandstelle (B/C) erreicht man die „Schluchtrampe“. Am Ende der Rampe beginnt die wohl schönste Passage des Steiges, der „Fotoquergang“ (C). Oberhalb des Steilaufschwungs kommt man über gestuftes Gelände (B) zum Beginn der „Hanglschuppe“. Am Stahlseil und auf natürlichen Tritten hangeln sich die Klettersteiggeher etwa 25 Meter nach links (D). Über einige Wandstellen und Bänder erreicht man dann immer schräg links aufsteigend die „Rauhe Welt“ mit wasserzerfressenem Fels (C/D). Anschließend folgt das „Latscheneck“ (C), dahinter gelangt man in einer Rechts-Links-Schleife zum „Wandbuch“. Ab hier wird das Gelände grasdurchsetzter und weniger steil (B). Es wartet aber noch der „Ausstiegskamin“ (C), ehe es über leichtes Gelände dem Finale entgegengeht. Vom Ausstieg gelangt man linkshaltend einem markierten und ausgetretenen Weg am Gratkamm folgend zum Gipfel des Berchtesgadener Hochthron. Hier sieht man schon das Stöhrhaus, dass vom Gipfel in einem 15-minütigen Abstieg erreicht wird. Für den Abstieg folgt man dem breiten

 

Stöhrweg (417) bis zur bezeichneten Abzweigung des Rosslandersteigs (466). Unter spektakulären Felsabstürzen gelangt man zum Scheibenkaser und von hier auf bekanntem Weg zum Parkplatz Rossboden zurück.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Ausgangspunkt nicht erreichbar, außer bei Zustieg durch Almbachklamm (sehr reizvoll, aber 4 St. mehr Zeitaufwand, Übernachtung auf dem Stöhrhaus empfehlenswert) Zug nach Berchtesgaden, weiter mit Bus 840 zur Haltestelle Almbachklamm

 

Koordinaten

DD
47.683046, 13.014257
GMS
47°40'59.0"N 13°00'51.3"E
UTM
33T 350970 5282983
w3w 
///abkürzung.orgelt.vorführungen
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Alpenvereinsführer Berchtesgadener Alpen alpin, ISBN 978-3-7633-1127-9

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Bayerische Alpen - Berchtesgaden - Untersberg;
ISBN 978-3-937530-26-0

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Vollständige Klettersteigausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(4)
3asylife onYouTube 
08.03.2022 · Community
Weil ich ihn so super fand, habe ich direkt mal ein Infovideo gemacht:
mehr zeigen
Gemacht am 21.08.2021
Video: 3asylife onYouTube, 3asylife
Markus Eisenmann
27.01.2022 · Community
Gemacht am 03.10.2021
Foto: Markus Eisenmann, Community
Foto: Markus Eisenmann, Community
Foto: Markus Eisenmann, Community
Foto: Markus Eisenmann, Community
Manuel S.
28.08.2018 · Community
Tolle Tour mit knackigem Klettersteig in bestem Zustand. Besonders gut gefallen hat mir, dass die auf der Schautafel am Parkplatz (Topo etc.) genannten Abschnittsbezeichnungen auch im Klettersteig auf kleinen Schildern zu finden waren. Dies half doch sehr bei der Einschätzung, wann die besonders armkraftfordernden Abschnitte "Hangelschuppe" und "Rauhe Welt" geschafft waren. Der anschließende Abstieg ist zwar schön, zieht sich aber etwas. Wie wir später erfahren haben, nutzen deshalb viele Klettersteiggeher die Abkürzung durch das Mittagsloch.
mehr zeigen
Gemacht am 18.08.2018
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 5

Bewertung
Schwierigkeit
C/D mittel
Strecke
11,8 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
1.310 hm
Abstieg
1.310 hm
Höchster Punkt
1.973 hm
Tiefster Punkt
775 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour durchgehend seilgesichert Sportklettersteig

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 4 Wegpunkte
  • 4 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.