Start Touren Bayrischzeller Höhenweg
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Bayrischzeller Höhenweg

· 6 Bewertungen · Bergtour · Tegernsee-Schliersee
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Sillberghaus.
    / Sillberghaus.
    Foto: Siegfried Garnweidner, Outdooractive Redaktion
  • Die Soinalm am Bayrischzeller Höhenweg.
    / Die Soinalm am Bayrischzeller Höhenweg.
    Foto: Siegfried Garnweidner, Outdooractive Redaktion
Karte / Bayrischzeller Höhenweg
750 900 1050 1200 1350 m km 2 4 6 8 10 12 14 Aussichtsplattform Die Wacht Niederhofer Alm Sillberghaus

Auf einem gut begehbaren Wanderweg umrunden wir den Seeberg und den Sillberg. Unsere Ausdauer wird mit herrlichen Ausblicken in die Berge rund um den Wendelstein belohnt.
mittel
15,4 km
5:45 h
703 hm
703 hm
Wer das idyllische Bayrischzell heute sieht, mag nicht glauben, wie hart und wechselvoll seine Geschichte war. Ein Grund hierfür ist die grenznahe Lage des Ortes: Im Zuge verschiedener Kriege war Bayrischzell immer wieder Überfällen aus Tirol ausgesetzt.
Der Name Bayrischzell und der Aufstieg der Gemeinde haben ihren Anfang erst um das Jahr 1832.
outdooractive.com User
Autor
Miriam Frietsch
Aktualisierung: 02.12.2015

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1241 m
Tiefster Punkt
793 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Parkplatz am Seeberg (793 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.672530, 12.008820
UTM
33T 275472 5284239

Wegbeschreibung

Wer das idyllische Bayrischzell heute sieht, mag nicht glauben, wie hart und wechselvoll seine Geschichte war. Ein Grund hierfür ist die grenznahe Lage des Ortes: Im Zuge verschiedener Kriege war Bayrischzell immer wieder Überfällen aus Tirol ausgesetzt. Der Name Bayrischzell sowie der Aufstieg der Gemeinde gehen etwa auf das Jahr 1832 zurück. Unser Weg beginnt am Parkplatz am See­berg und ist durchgängig gut beschildert. Er führt gleich zu Anfang an einem Spielplatz und einer Minigolfanlage vorbei. Schließlich steigt er in steilen Serpentinen den Seeberg hinauf. Nach etwa 15 Minuten erreichen wir einen ersten Aussichtspunkt. Von dort zweigt unsere Route auf einen Pfad links in den Wald ab. Nach weiteren 15 Minuten kommt man zu einer Aussichtsplattform (1). Sie bietet einen wunderbaren Blick auf Bayrischzell und Osterhofen. Noch für eine weitere Stunde wandern wir auf der Ostseite des Berges durch den Wald und über Lichtungen. Auf der Südseite erreichen wir schließlich die Neuhütte auf gut 1200 Metern Höhe. Der Senner bietet in der Sommersaison auch kalte Getränke zum Verkauf an. Südwärts vorgelagert ist ein Plateau, das „Die Wacht“ (2) genannt wird.  Die nahe Neuhütte ist der höchste Punkt unserer Rundwanderung. Am Ende der Almwiesen beginnt ein gut befestigter Weg. Auf ihm wandern wir allmählich talwärts. Dabei fällt unser Blick immer auf den Sillberg, den wir noch erreichen werden. In einem weiten Linksbogen kommt man binnen einer Stunde an der Klarer Alm (hier gibt es Getränke) und der Niederhofer-Alm (3) vorbei. Letzere liegt nicht direkt am Wegesrand – es führt ein Stichweg nach links zu ihr hinab. Hier gibt es im Sommer kleinere Brotzeiten und hausgemachten Kuchen. Allerdings sollte man mit längeren Wartezeiten rechnen, da der Senner in erster Linie die zahlreichen Tiere betreuen muss. Wenige Meter weiter teilt sich der Weg. Den Eiligen führt der linke Abzweig mit der Markierung W6 entlang des Wackbaches ins Ursprungtal und zurück nach Bayrischzell. Wir gönnen uns jedoch noch einen Schwenk nach Süden und folgen der Markierung „Sillberghaus“ auf den rechten Abzweig. Im Wald geht es nochmal für 20 Minuten kräftig bergauf, bevor der Pfad auf einen breiten Forstweg trifft. Hier biegen wir nach links ab, wandern bergab zu einer T-Kreuzung und gehen wiederum nach links weiter. Jetzt benötigt man noch etwa 30 Minuten bis zum Sillberghaus (4), wo sich eine Einkehr lohnt. Zwischen Sillberghaus und Sillbergalm führt uns das letzte Stück des Höhenweges steil bergab. Bis ins Tal sind es jetzt noch etwa 30 Minuten. Dort treffen wir auf die Staats­straße 2075, entlang derer es nach links geht. Auf dem ebenen Wanderweg erreichen wir binnen einer Stunde Bayrischzell. Dort sei noch ein kleiner Abstecher zur Pfarrkirche (5) empfohlen, die 1733 auf den Resten des Klosters Zell errichtet worden ist. Das Kloster wurde 1085 verlagert, da die Zell „eine wüste Einsamkeit, die Heimat wilder Tiere und ein Drachenlager war“, wie ein Mönch berichtete. In der Kirche sind eine Rokokostuckatur und der Altarstein von 1075 zu bewundern.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Bayrischzell

Anfahrt

A8 Abfahrt Weyarn, Ausschilderung nach Bayrischzell

Parken

Parkplatz am Seeberg
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(6)
Heiko Mönch 
21.06.2018 · Community
Gemacht am 30.07.2017
Foto: Heiko Mönch, Community
Foto: Heiko Mönch, Community
Foto: Heiko Mönch, Community
klma Strassis
27.06.2015 · Community
Schöne Tour :-))
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,4 km
Dauer
5:45 h
Aufstieg
703 hm
Abstieg
703 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.