Start Touren Barmer Haus - Neue Reichenberger Hütte - Clarahütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mehrtagestour Etappe

Barmer Haus - Neue Reichenberger Hütte - Clarahütte

Mehrtagestour · Osttirol
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Essen Verifizierter Partner 
  • Taleingang
    / Taleingang
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • Dem Flussverlauf folgend
    / Dem Flussverlauf folgend
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • /
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • Wiesengelände
    / Wiesengelände
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • Wechselnde Wasserspiele
    / Wechselnde Wasserspiele
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • Lieblicher Flusslauf
    / Lieblicher Flusslauf
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • Murmeltierbegegnungen
    / Murmeltierbegegnungen
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • Neue Reichenberger Hütte
    / Neue Reichenberger Hütte
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • / See der Neuen Reichenberger Hütte
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • / Neue Reichenberger Hütte
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • / Daberlenke
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • / Dabertal
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • / Dabertal
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • / Isel im Übergang zum Umbaltal
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • / Iselübergang
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
1500 2000 2500 3000 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20

Vom schönen Barmer Haus geht es an der Trojemühle vorbei durch das Trojeralmtal hinauf zur Neuen Reichenberger Hütte (2586m). Die traumhafte Lage am See umgeben vom hochalpinen Gelände lädt zum Frühstücken ein, bevor es über die Daberlenke ins Dabertal und zur Clarahütte geht.
mittel
22,4 km
7:30 h
1503 hm
941 hm

Auch wenn einige Höhenmeter vor uns liegen, reicht ein kleines Frühstück, da die Neue Reichenberger Hütte etwa auf halbem Wege zu unserem Ziel zur Jause einlädt. Der Weg zur Neuen Reichenberger Hütte ist nicht sehr anspruchsvoll, führt über Forstwege und Almwiesenwege in wünderschöner Landschaft mit Blicken auf den Trojer Almbach hinab.

Es wäre genügend Zeit am Wegesrand die Trojer Mühlen zu besuchen. Eine Schaumühle, zu der wir ein klein wenig absteigen müssten. Wer möglichst viel Forstwege umgehen möchte, kann dann auch rechtsseitig des Baches den Weg fortsetzen. Ich lasse die Mühle am Wegesrand liegen, folge den Weg geradeaus und wähle am nächsten Abzweig die linke, gradliniege Spur. Sie führt am Beginn des Almblumenweges vorbei, ein Blick von der Brücke, oder eine kleine Rast und schon geht es bald daruf durch Wiesen weiter. Es folgt nochmals ein kleines Stück Forststraße bevor ab der Hinteren Trojeralm (2001m) endgültig der Bergpfad beginnt. Er führt reletiv sanft ansteigend, im letzten Stück etwas steiler werdend stetig direkt der Neuen Reichenberger Hütte entgegen.

An der Neuen Reichenberger Hütte direkt neben dem Bödensee lohnt sich eine Rast. Eier mit Speck und Kaffee sind empfehlenswert. Sie liegt am See von schönen Gipfeln umgeben. Wer es nicht so eilig hat und früh aufgestanden ist, kann von hier durchaus auch noch ohne größere Probleme die Göslewand (2912m) oder noch leichter den Bachlenkenkopf (2759m) besteigen. Auch ein Bad im See wäre bei gutem Wetter nicht ausgeschlossen.

Nun folgt im Übergang zur Clarahütte der hochalpine Teil der Wanderung. Es liegen jetzt aber nur wenige Höhenmeter im Aufstieg vor uns, führt der Weg fast immer leicht bergab. Über die Daberlenke folgen wir dem Weg Nr. 311 bis wir auf ein Wegabzweig mit Beschilderung stoßen.
Von hier geht es rechts in das wilde und steile Dabertal hinein. Doch bis zu einer Jägerhütte können wir noch entspannen, kurz darauf beginnt dann aber schnell der ausgesetzte und zum Teil seilgesicherte Abschnitt des Tales. Hier öffnet sich der Blick und schon in weiter Ferne kann man bald das Umbaltal mit dem Weg 911 erkennen, über den die Gipfel des Schinagl, Steingrubenkopf, Quirl, und Quirlwand ragen. Bald schön fließt der unter uns rauschende Daberbach in die Isel, der Abschtieg wird steiler führt er doch direkt in das Bachbett hinein, wo sich eine Brücke befindet. Hier wartet ein wild rasender Bachlauf und auch der letzte steile Anstieg zum Weg 911 auf uns, dem wir links dem Wegschild entsprechend zur Clarahütte folgen.

Autorentipp

Bei entsprechender Kondition wäre bei frühem Start ein Abstecher zur Gösleswand möglich, die eine tolle Aussicht bietet.
outdooractive.com User
Autor
Frank Harting
Aktualisierung: 11.09.2019

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Daberlenke, 2650 m
Tiefster Punkt
St Jakob, 1391 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Aufgrund der Ausgesetztheit im mittleren Dabertalabschnitt, bei Firn und Schnee nur für geübte Wanderer mit Grödel/Steigeisen und Pikel empfehlenswert.

Bei Wetterumschwung ist hier ein Abstieg über das Großbachtal nach Ströden möglich.

Ausrüstung

Bergwanderausrüstung

Weitere Infos und Links

neue-reichenberger-huette

St jakob - Reichenberger Hütte

Von der Clarahütte zur Reichenberger

Rudolf Tham Weg

Etappe 4 osttiroler-hoehenwege.at

Start

Barmer Haus (1461 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.916498, 12.330914
UTM
33T 296769 5199343

Ziel

Clarahütte

Wegbeschreibung

Zu Anfang geht es vom Barmer Haus Richtung Norden an dem Konzertplatz vorbei zum Friedhof Außerberg hinauf. Direkt vor dem Friedhof darf der kleine etwas versteckten Pfad zwischen den Wiesen rechts nicht übersehen werden. Er überquert die Straße geht durch einen kleinen Baumbestand und dann ein Stück die Fahrstraße entlang den Schildern folgend zum Weg 313 hinauf. Nach der Trojer Mühle am Abzweig links haltend, den Alpenblumenwegabzweig schon im Blick auf Weg 313 A über die Trojeralmen bis zur Neuen Reichenberger Hütte.

Von der Neuen Reichenberger Hütte auf dem Rudolf-Tham-Weg Nr. 311 über die Daberlenke am Wegschild rechts haltend zum Dabertal und nach Überschreitung der Isel auf Weg Nr. 911 links zur Clarahütte hinauf.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV-Karte Nr. 36 freytag & berndt

WK 123 Matrei-Defereggen-Virgenta

Kompass St. jakob/St. Veit 1:30000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
22,4 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
1503 hm
Abstieg
941 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.