Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Bären-Steig
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Bären-Steig

· 26 Bewertungen · Wanderung · Dahner Felsenland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Dahner Felsenland Verifizierter Partner 
  • Jüngstbergkanzel - Foto: Klaus Burkhart
    / Jüngstbergkanzel - Foto: Klaus Burkhart
    Foto: Foto: Klaus Burkhart, Dahner Felsenland
  • Blick vom Schuhfelsen auf Bruchweiler-Bärenbach
    / Blick vom Schuhfelsen auf Bruchweiler-Bärenbach
    Foto: Dahner Felsenland
  • / Jüngstbergfelsen
    Foto: Jacques Noll, Dahner Felsenland
  • / Orientierungstafel auf der Jüngstbergkanzel
    Foto: Jacques Noll, Dahner Felsenland
  • / Bundenthaler Schutzhütte am Bären-Steig
    Foto: Jacques Noll, Dahner Felsenland
  • / Geierstein
    Foto: Jacques Noll, Dahner Felsenland
  • / "Die Steckdos" am Geiersteine
    Foto: Jacques Noll, Dahner Felsenland
  • / Drachenfelshütte PWV Busenberg
    Foto: Jacques Noll, Dahner Felsenland
  • / Burgruine Drachenfels Foto: Kurt Groß
    Foto: Jacques Noll, Dahner Felsenland
  • / Burgruine Drachenfels bei Busenberg
    Foto: Jacques Noll, Dahner Felsenland
  • / Burgruine Drachenfels bei Busenberg
    Foto: Jacques Noll, CC BY-SA, Foto: Pfalz.Touristik, Dominik Ketz
  • /
    Foto: Jacques Noll, Dahner Felsenland
  • / Waldsofa m Bären-Steig
    Foto: Jacques Noll, Jacques Noll
  • / Die Kanzel mit Aussichtspalttform
    Foto: Jacques Noll, Foto: Jacques Noll
  • / Geiersteine bei Bruchweiler-Bärenbach_01
    Foto: Kurt Groß
  • / Jüngstbergkanzel
    Foto: Kurt Groß, Dahner Felsenland
m 500 400 300 200 12 10 8 6 4 2 km Jüngstbergkanzel Buchkammerfels Bahnhaltepunkt Dahn Süd Schuhfelsen Burgruine Drachenfels Waldsofa Geiersteine Bahnhof Dahn
Traumhafte Ausblicke, abwechslungsreiche Landschaften, tolles Panorama und attraktive Aussichtspunkte zeichnen den Premiumwanderweg „Bären-Steig“ bei Bruchweiler-Bärenbach aus.
mittel
Strecke 13,5 km
6:00 h
439 hm
477 hm

Traumhafte Ausblicke, abwechslungsreiche Landschaften und attraktive Aussichtspunkte zeichnen den neuen Premiumwanderweg „Bären-Steig“ bei Bruchweiler-Bärenbach aus. Vom Parkplatz am Waldfriedhof aus geht es hinauf zum Schuhfelsen. Nach einer Rast auf dem Jüngstberg-Plateau wartet ein tolles Panorama auf der Jüngstbergkanzel. Entlang des Jüngstberggrates führt ein Pfad hinab zur Bundenthaler Jagdhütte.
Von dort gelangt man, am Fuße des Heidenbergs entlang, zur Drachenfelshütte des Pfälzerwaldvereins. Frisch gestärkt fällt der Aufstieg zur Burgruine Drachenfels leicht. Eine ausgiebige Erkundung der markanten Felsenburg lohnt sich. Nach einer Passage durch das idyllische Seitental Staubborn führt ein Pfad hinauf zum geologisch interessanten Felsmassiv Geierstein. Von dort geht es über den Lourdessteig wieder hinunter, zurück zum Ausgangspunkt.

 

UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur

 

Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.

Achte auf die Natur, zerstöre keine Pflanzen und bleibt immer auf den Wegen.

Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause.

Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.

Beachte zu Deiner eigenen Sicherheit alle Wegesperrungen. Auch am Wochenende.

Parke nur auf ausgewiesenen Parkplätzen. Lass Platz für Rettungswege und landwirtschaftliche Maschinen.

Gib land- und forstwirtschaftlichem Verkehr bitte den Vorrang.

 

Autorentipp

Einkehrtipp am Weg:
Drachenfelshütte des PWV Busenberg, Tel. 06391/3877 (Hütte),   Mi, Sa, So und feiertags 11.00 -18.00 Uhr ganzjährig; außer Weihnachten und Neujahr. 

Achtung: Die Burgenanlage Drachenfels ist wieder geöffnet, allerdings sind die Bauarbeiten noch nicht vollständig abgeschlossen, so dass es an manchen Tagen zu Beeinträchtigungen bei der Besichtigung kommen kann.


Souvenirjäger aufgepasst!
Die Markierungszeichen unserer Premium Wander- und Spazierwanderwege sind für 1,00 €uro bei uns in der Tourist-Information Dahner Felsenland erhältlich.

Profilbild von Jacques Noll
Autor
Jacques Noll
Aktualisierung: 17.08.2021
Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
461 m
Tiefster Punkt
224 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

PWV Drachenfelshütte
Am Alten Mühlrad

Sicherheitshinweise

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Nach Gewittern oder Regenstürmen können auch im Nachhinein noch Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Nicht alle Felsen oder Abgründe sind mit Seilen oder Geländern gesichert. Stellenweise ist Trittsicherheit erforderlich. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Trotz der „unverlaufbaren“ Markierung der Premiumwanderwege empfehlen wir aus Sicherheitsgründen immer eine entsprechende Wanderkarte dabei zu haben, so dass man zum Beispiel bei einem Gewitter oder einem Notfall schnell in einen sicheren Bereich findet.

HINWEIS:

Wir sind bestrebt, alle Sperrungen, die durch Waldarbeiten, Jagdgesellschaften auf dieser Plattform anzukündigen. Trotzdem gibt es Situationen, wo Wanderwege gesperrt sind und wir vielleicht nicht informiert wurden. Sollten Sie vor Ort auf Sperrungen oder Umleitungen treffen, bitten wir Sie die Hinweise zu Ihrer eigenen Sicherheit zu beachten.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Dahner Felsenland
Schulstr. 29, 66994 Dahn
Tel. 06391 9196222
www.dahner-felsenland.de

Start

Parkplatz am Waldfriedhof in 76891Bruchweiler-Bärenbach, verlängerte Straße "Im Wahrzeichen" (280 m)
Koordinaten:
DD
49.113001, 7.812631
GMS
49°06'46.8"N 7°48'45.5"E
UTM
32U 413350 5440696
w3w 
///leicht.stürze.bambus

Ziel

Parkplatz am Waldfriedhof in 76891Bruchweiler-Bärenbach, verlängerte Straße "Im Wahrzeichen"

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt : des Premiumwanderweges „Bären-Steig“ ist der Parkplatz am Waldfriedhof, verlängerte Straße „Im Wahrzeichen“, 76891 Bruchweiler-Bärenbach. 

Vom Start aus führt die Tour über einen Forstweg, vorbei am Wasserhochbehälter zum „Schuhfelsen“, von dem aus der Wanderer einen wunderbaren Blick über die Ortsgemeinde Bruchweiler-Bärenbach und deren Lage in der Landschaft hat. 

Die Route verläuft weiter auf einem weichen Forstweg zum westlichen Jüngstberg-Plateau, wo eine Sitzgruppe zum Verweilen einlädt. Von dort aus führt ein schmaler Steig hoch zur „Jüngstbergkanzel“ mit herrlichem Panoramablick über den westlichen Wasgau. Auf einem naturbelassenen Pfad geht es entlang des Jüngstberggrates hinab zur Bundenthaler Jagdhütte mit wechselnden Ausblicken auf die Naturlandschaft des sagenumwobenen Dahner Felsenlandes. 

Nach ca. 400 Meter Waldweg führt der Pfad am Fuße des Heidenberges zur „Drachenfelshütte“ des Pfälzerwaldvereins der Ortsgruppe Busenberg (Öffnungszeiten siehe unter Autorentipp). Gestärkt nach einer Rast mit Spezialitäten der heimischen Küche und einem „Pälzer Schoppen“ führt der Weg hoch zur Burgruine „Drachenfels“, die eine der markantesten Felsenburgen im Dahner Felsenland mit grandiosem Ausblick und herrlichen Felsenhöhlen und Sandsteinkammern, ist. 

Nach einer intensiven Burgbesichtigung (bitte Zeit bei der Begehung einplanen) mit grandiosen Ausblicken und Eindrücken, führt der Pfad schließlich ins Tal hinab bis zum asphaltierten Radweg. Ca. 350 Meter auf dem Radweg, vorbei an Streuobstwiesen und Rinderweiden, führt nun ein vergessener Weg in das Seitental „Staubborn“. Diesem Tal folgt man ca. 1 km und gelangt dann zum „Vierländereck“, ein Punkt bei dem 4 Ortsgemeindegrenzen aufeinander treffen. Auf einem weich federnden Pfad gelangt man zum Felsmassiv „Geierstein“, hier findet man skurrile Wabenbildungen und Auswaschungen im weichen Buntsandstein, welche ihres Gleichen suchen. Auf dessen Südseite führt ein naturbelassener Steig hoch. Bei Glück wird der Wanderer „Felsenkletterer“ bei Ihrer schwindelerregenden Akrobatik bewundern können! 

Am Waschplatz der Elwetritsche, der „Elwetritsche Steckdose“, lädt eine Sitzgruppe nochmals zum Verweilen ein, bevor der Abstieg über den „Lourdessteig“ zum Ausgangspunkt des Premium-Wanderweges „Bären-Steig“ führt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug bis Bad Bergzabern oder Hinterweidenthal, ab dort mit dem Bus nach Dahn und weiter nach Bruchweiler- Bärenbach. Von Mai bis Oktober mit den Ausflugszügen "Bundenthaler und "Felsenland-Express"" mittwochs, samstags, sonntags und an Feiertagen ab Mannheim/ Karlsruhe bis Haltepunkt Bruchweiler. Von hieraus zu Fuß zum Parkplatz in der Fabrikstraße 18.
Info: www.der-takt.de , www.bahn.de (Reiseplanung von Haus zu Haus).

Anfahrt

B 10 bis Hinterweidenthal, weiter auf der B427 über Dahn, Dahn-Reichenbach und links an auf die L489 nach Bruchweiler-Bärenbach, .

Waldfriedhof, verlängerte Straße "Im Wahrzeichen".  Oder B 48 nach Bad Bergzabern über B427 nach Erlenbach, weiter über Niederschlettenbach  die L490 nach Bruchweiler-Bärenbach  in der Fabrikstraße 18. 

Parken

Parkplatz am Waldfriedhof in 76891 Bruchweiler-Bärenbach, verlängerte Straße "Im Wahrzeichen"

Koordinaten

DD
49.113001, 7.812631
GMS
49°06'46.8"N 7°48'45.5"E
UTM
32U 413350 5440696
w3w 
///leicht.stürze.bambus
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Premium-Wanderbuch "Pfälzerwald" mit 17 Premium-Rundwegen und Streckenwegen.
Verlag: idemedia GmbH, ISBN 978 - 3 - 942779 - 54 - 8
Autoren: Ulrike Poller und Wolfgang Todt

Kartenempfehlungen des Autors

Wander- und Radwanderkarte Dahner Felsenland 1:25.000, 8,90 €uro zzgl. Portokosten von 1,55 €uro Neu ab 2019: 6. Auflage: Wandern und Radfahren im Dahner Felsenland mit den Premium-Wanderwegen, den Haupt- und Rundwanderwegen, den Radrouten sowie dem Rettungspunkte-System im Maßstab 1:25.000, ISBN 978-3-945138-06-9

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung, Sonnen- und Regenschutz, sowie ausreichender Vorrat an Essen und Getränken, sollten keine Einkehr- oder Einkaufsmöglichkeiten vorhanden oder geöffnet sind. Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,7
(26)
Janet Salmon
31.01.2021 · Community
Sehr schöne Tour. Wir werden sicher nochmals kommen, wenn die Aussichten besser sind und die Drachenfelshütte wieder auf hat.
mehr zeigen
Gemacht am 31.01.2021
Gerhard Koch
14.11.2020 · Community
Eine sehr schöne Tour, mit den ausgeschilderten Aussichtspunkten hatte ich 16km auf meiner Uhr. Gehzeit 3:45 Breite Waldwege zum erholen wechseln sich ab mit tollen, zum teil auch anstrengenden Pfaden. Viele schöne Aussichten und Rastmöglichkeiten.
mehr zeigen
Gemacht am 14.11.2020
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 43

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,5 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
439 hm
Abstieg
477 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.