Start Touren Avakas-Schlucht: Der Rundweg
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Avakas-Schlucht: Der Rundweg

Wanderung · Republik Zypern
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • In der Avakas-Schlucht
    / In der Avakas-Schlucht
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • In der Avakas-Schlucht
    / In der Avakas-Schlucht
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • In der Avakas-Schlucht
    / In der Avakas-Schlucht
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • In der Avakas-Schlucht
    / In der Avakas-Schlucht
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • In der Avakas-Schlucht
    / In der Avakas-Schlucht
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Am Rückweg oberhalb der Avakas-Schlucht
    / Am Rückweg oberhalb der Avakas-Schlucht
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Am Rückweg oberhalb der Avakas-Schlucht
    / Am Rückweg oberhalb der Avakas-Schlucht
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Blick in die Avakas-Schlucht von oben
    / Blick in die Avakas-Schlucht von oben
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick in die Avakas-Schlucht von oben
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / An der Küste bei Agios Georgios
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Sonnenuntergang bei Agios Georgios
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Sonnenuntergang bei Agios Georgios
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
0 150 300 450 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Avakas-Schlucht

Laut Forstbehörde sieht die Avakas-Schlucht 100.000 Besucher pro Jahr und das hat auch seinen Grund: Diese Schlucht ist wirklich spektakulär - als Rundweg aber durchaus anspruchsvoll…

mittel
9,1 km
4:00 h
299 hm
299 hm

Die meisten Besucher der Avakas-Schlucht  werden von Jeeps direkt am Eingang abgesetzt, um dann bis zur engsten Stelle zu sparzieren, die kaum 15 Minuten entfernt ist. In diesem Abschnitt muss man zur Hochsaison daher mit echtem Massentourismus rechnen. Am unangenehmsten sind dabei Horden von Quad-Fahrern, die mit ihren lärmenden und stinkenden Gefährten sicher auch in die Schlucht hinein fahren würden, wenn dies nicht verboten wäre.

Nur in der Nebensaison und zu Tagesrandzeiten wird man es im unteren Bereich der Schlucht etwas ruhiger haben.

Die vollständige Durchschreitung der Schlucht stellt allerdings durchaus eine ernsthafte Unternehmung  dar, die einiges an Kraxelgeschick und ein wenig Wegfindungssinn erfordert. Dafür wird man sich im oberen Teil dann nur mehr unter Gleichgesinnten wiederfinden und am Ende der Schlucht vor der Frage stehen, ob man auf demselben Weg zurückgehen möchte oder nicht.

Der Rückweg außen herum ist sehr lohnend, weil er einen schönen landschaftlichen Kontrast bildet und imposante Tiefblicke vom Rand der Schlucht aus ermöglicht. Diese Route ist allerdings bisher nicht markiert oder gekennzeichnet, man ist orientierungsmäßig also ganz auf sich allein gestellt.

Autorentipp

Möglichst früh starten, bevor der Ansturm auf die Schlucht beginnt!

Für den Rückweg ist eine Handy-App samt Karte und GPS sehr zu empfehlen.

outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Drexler
Aktualisierung: 03.12.2019

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
315 m
Tiefster Punkt
35 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

In der Schlucht herrscht – besonders nach Regenfällen – Steinschlaggefahr. Außerdem ist Trittsicherheit auf den glatten und oft feuchten Steinen erforderlich. An einigen Stellen kann der Verlauf des Pfades auch nicht ganz eindeutig ausgemacht werden und es braucht ein wenig Wegfindungssinn.

Nach heftigen Niederschlägen kann außerdem der Wasserstand in der Schlucht zu hoch für eine Durchschreitung sein.

Der hier beschriebene Rückweg ist nicht markiert oder gekennzeichnet: Er erfordert einen guten Orientierungssinn oder/und entsprechende technische Hilfsmittel.

Ausrüstung

Wanderausrüstung.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte- Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, ausreichend Flüssigkeit und eine Wanderkarte der Region.

Für den Rückweg ist eine Handy-App samt Karte und GPS sehr zu empfehlen.

Weitere Infos und Links

Smigies und Pissouromoutti; Akamas

Start

PKW-Parkplatz am Zufahrtsweg zur Avakas-Schlucht (45 m)
Koordinaten:
Geographisch
34.918745, 32.333317
UTM
36S 439103 3864235

Ziel

PKW-Parkplatz am Zufahrtsweg zur Avakas-Schlucht

Wegbeschreibung

Vom PKW-Parkplatz aus geht man zunächst über eine Kuppe und dann auf dem steinigen Erdweg bergab bis zum Zugangsschranken der Avakas-Schlucht, wo ein breiter Fußweg nach links durch schönen Galeriewald weiterführt. Eine Schautafel und dahinter ein Wasserreservoir werden rechts liegengelassen und man erreicht den Eingang der Schlucht, wo sich der Weg verengt. Das Bachbett wird anschließend mehrere Male gequert und nach kurzer Zeit ist die engste Stelle erreicht. In weiterer Folge versperren mehrmals kleine Felsbarrieren den Weg, die überklettert werden müssen. Manchmal sind auch mehrere Weg-Varianten möglich. An einer Stelle blockiert ein hoher Felsblock den Pfad, der am leichtesten rechts umgangen werden kann, indem man schon etwas vorher dorthin ausweicht. Später wird der Pfad wieder deutlicher und führt an einer Vermessungssäule vorbei. Dahinter weitet sich die Schlucht und bald führt ein deutlicher Weg nach rechts zum Rand der Schlucht hinauf, wo man auf zwei Sitzbänke trifft. Hier gilt es zu entscheiden, ob man durch die Schlucht zurückgehen möchte oder den Rundweg absolvieren.

Für die Runde folgt man einem breiten Feldweg, der sich bei einer weiteren Sitzbank nach links wendet und zu einer Mehrfachwegverzweigung führt, wo man am Hauptweg bleibt, der leicht nach rechts abbiegt und kurz danach eine weitere Weggabelung  trifft. Hier wurde eine Hinweistafel mit Informationen zur Avakas-Schlucht aufgestellt. Man biegt in einen Erdweg nach rechts ein und hält sich bei der nachfolgenden Gabelung wieder rechts, um nach einigen Kurven bei einer T-Kreuzung auf eine breite Schotterstraße zu treffen. Dieser Schotterstraße folgt man nun eine Weile lang in Richtung zum Meer und über eine Kuppe hinweg, bis sie bergab führt und zunächst eine Links- und gleich anschließend eine Rechtkurve vollführt.  Kurz danach zweigt nach rechts ein Erdweg ab, in den man einbiegt und geradeaus weitergeht, bis man den Rand der Avakas-Schlucht erreicht hat, der einen spektakulären Tiefblick bietet. Für den Weiterweg gilt es nun, etwa 20 m vor dem Schluchtrand einen Ziegenpfad mit deutlichen Begehungsspuren aufzunehmen und diesem durch dichtes Wacholdergebüsch hindurch in südöstlicher Richtung nahe der Schlucht zu folgen (GPS verwenden!). Der Pfad scheint sich mehrfach zu verlieren, seine Fortsetzung ist jedoch immer wieder auffindbar. Zuletzt wendet sich der Steig nach rechts, um einen Felsabbruch zu umgehen, und dreht darunter wieder nach links, um kurz danach in eine breite Schotterstraße zu münden. Man folgt dieser Straße nach rechts und bergab, bis man sich oberhalb des Eingangsbereiches zur Avaka-Schlucht nahe des Wasserreservoirs befindet. Hier gibt es einen kurzen, aber sehr steilen Durchstieg, der direkt zum Platz vor der Schautafel und damit zum Hinweg hinunter führt – man kann jedoch auch der Straße folgen und sich bei der nachfolgenden T-Kreuzung rechts halten, um so zum nicht PKW-tauglichen Abschnitt des Zufahrtswegs zurückzukehren, auf dem man in wenigen Minuten leicht bergauf den PKW-Parkplatz erreicht.

Öffentliche Verkehrsmittel

Keine Anbindung

Anfahrt

Von Paphos über die E701 bzw. von Polis über Pegeia und die E709, die in die E701 einmündet; jeweils in Richtung Agios Georgios, bis zur Abzweigung »Akamas Peninsula« etwas nach rechts (fast gerade aus). Ein schmaler Fahrweg führt in ein Trockental hinunter und geht dahinter in eine Staubstraße über. Man fährt noch ein kurzes Stück der Küste entlang und erreicht neben einem Parkplatz eine Abzweigung nach rechts. Diese Abzweigung führt zur Avakas-Schlucht und ist im ersten Teil gerade noch PKW-tauglich. Man navigiert zwischen Schlaglöchern über eine Rampe hoch und parkt das Auto dann knapp vor der nächsten Wegverzweigung. (Der restliche Weg bis zum Parkplatz direkt vor dem Zugangstor zur Schlucht erfordert ausreichende Bodenfreiheit und ist für normale PKW nicht geeignet.)

Parken

PKW-Parkplatz am Zufahrtsweg zur Avakas-Schlucht

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,1 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
299 hm
Abstieg
299 hm
Rundtour aussichtsreich geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.