Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Aufstieg von der Reintalangerhütte zur Knorrhütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Aufstieg von der Reintalangerhütte zur Knorrhütte

Bergtour · Zugspitzregion
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion München Verifizierter Partner 
  • Am sogenannten "Oberanger" - rd. 300 m oberhalb der Reintalangerhütte
    / Am sogenannten "Oberanger" - rd. 300 m oberhalb der Reintalangerhütte
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Am Start der Tour auf der Reintalangerhütte - gewaltig thront hier der Hochwanner
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Start an der Reintalangerhütte
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Kurz nach dem Start - Der Gatterlkopf lugt durch die Wolken
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Ort der Fabelwesen und Geister? Impressionen beim Aufstieg zum Oberanger
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Da gehts Aufi!
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Am Oberanger mit Blick zu den Gatterlköpfen
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Taleinwärts rechts der Ochsenkopf
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Der Aufstieg zur Knorrhütte führt auf schmalem Pfad anfangs durch Latschenwälder
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Die Knorrhütte bei Bilderbuchwetter - und ihrer sehr (!) einladenden Terrasse
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Immer auf gut markiertem Weg an beschriebener Felsrippe entlang
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Ständiger Begleiter im Aufstieg: Der Brunntalkopf
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Trotz Schnee im Hintergrund schon mächtig warm
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Kurz vor dem Abzweig zum Felsensteig - einfach immer "links" halten
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Am Abzweig zum Felsensteig
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Blick zurück: Der Oberanger im Vordergrund, hinten das malerische Reintal, ganz hinten thront der Schachen
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Glei gschafft - Die "Knorr" lugt obi
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Lichtspiele der Natur: Hochwanner von der Knorrhütte aus
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
m 2000 1800 1600 1400 1200 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km

Von der Reintalangerhütte zur Knorrhütte:

Egal ob ihr "nur" von der Reintalangerhütte zur Knorrhütte aufsteigen wollt, Ihr später von der Knorrhütte weiter Richtung Sonnalpin/Zugspitzgipfel oder aber von der Knorrhütte über das "Gatterl" nach Ehrwald abstigen wollt: Durch diese "Gasse" führt der einzige Weg vom Reintal weiter nach oben Richtung Westen.

mittel
Strecke 3,2 km
2:00 h
676 hm
4 hm
Der Aufstieg von der Reintalangerhütte zur Knorrhütte führt Euch in knapp zwei Stunden Gehzeit, 3.2 km Wegstrecke und rund 670 hm auf dem AV-Weg Nr. 801 über den Talschluss der Reintals weiter Richtung Westen. Dieses Wegstück ist auch Teil des Europäischen Fernwanderweges E4a.

Autorentipp

Speziell im Hochsommer kann es in diesem Wegstück richtig (!) warm werden. Dann steht die Luft und er aufgeheizte Fels reflektiert die Wärme. Folglich auf ausreichend Getränke achten und diesen Wegabschnitt möglichst so planen, das ihr nicht gerade in der größen Mittagshitze hier durch müsst.

Und ganz wichtig: Ab und an mal stehen bleiben, umdrehen und genießen! Die Aussicht auf das malerisch schöne Reintal mit dem impossanten Hochwanner auf der talauswärts rechten Seite, das weitläufige Tal in der Mitte und die eindrucksvollen Felsformationen von den Höllentalspitzen, der Volkarspitze und dem Hochblassen auf der linken Seite erfreuen selbst bergverwöhnte Augen und das Gemüt!

Profilbild von Thomas Gesell
Autor
Thomas Gesell 
Aktualisierung: 08.03.2021
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.052 m
Tiefster Punkt
1.376 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Es gelten auch hier die einschlägigen Sicherheitshinweise für Bergtouren im alpinen Gelände.

Der Aufstieg von der Reintalangerhütte zur Knorrhütte ist alpinistisch nicht sonderlich schwer und weißt auch keine ausgesetzen, absturzgefährdeten Stellen auf. Der Weg ist allerdings an manchen Stellen steil und erfordert neben etwas Kraft und Konditon auch einen trittsichere Gangweise.

Der Untergrund ist meist sehr griffig und abgesehen von ein paar Geröllpassagen gut zu gehen. Bei Niederschlägen/anhaltender Nässe ist insbesondere im letzen Drittel (im sogenannten "Felsensteig") mit teils sehr rutschigen Passagen zu rechnen.

Weitere Infos und Links

Aktuelle Bedingungen /Warnhinweise zu diesem Zustieg findet ihr ggf. auf der Seite www.knorrhuette.de

Start

Reintalangerhütte (1.376 m)
Koordinaten:
DD
47.405192, 11.035548
GMS
47°24'18.7"N 11°02'08.0"E
UTM
32T 653577 5252202
w3w 
///stiftet.verstecken.pinzetten

Ziel

Knorrhütte

Wegbeschreibung

Von der Reintalangerhütte führt der markierte Weg Nr. 801 gleich nach der Hütte über eine Brücke auf die Südseite der Partnach und durch leicht kupiertes Gelände hinauf zum "Oberanger", einer weitläufigen, ebenen Almfläche. Den Oberanger in nordwestlicher Richtung überqueren bis dieser dann auf der drüberen Seite über einen Bachlauf in einen stetig ansteigenden Pfad durch ein Schotterfeld führt. Der markierte und beschilderte Weg führt zunächst in Serpentinen direkt auf eine Felswand zu, bevor er sich kurz davor nach rechts in nördliche Richtung wendet. Der weitere Weg hinauf zur Knorrhütte orientiert sich im Wesentlichen an dieser Felskante und führt in mehr oder weniger großen Serpentinen stetig bergauf. Auf einer Höhe von 1.777m gabelt sich der Weg. Hier bitte unbedingt links halten - der Steig rechts herum führt zwar auch zur Knorrhütte, führt weite Teile aber duch Schotterfelder und ist damit weit mühsamer zu gehen als die Variante über den sognannte "Felsensteig".
Wir bleiben - auch wenn etwas steiler aber deutlich besser zu gehen - für die restlichen 270 hm am Felsensteig und folgenden der Markierung weiter bergauf: Eigentlich nicht zu übersehen - aber für den Fall, dass das Wetter bzw. die Sicht gerade nicht so mitspielt: Auf einer Höhe von 1.912 hm biegt der Steig nach rechts Richtung Nordosten ab und führt in nord/nordöstlicher Richtung über diverse Felsrippen gleichmäßg steil hinauf zur Knorrhütte.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Die Anreise ins Reintal und im weiteren Verlauf über die Reintalanger- auf die Knorrhütte startet in Garmisch-Partenkirchen. Garmisch in an Reutte, München oder Innsbruck über das Bahnnetz bestens angebunden. Vom Bahnhof zum Skistadion (Ausgangspunkt für den Zustieg durch das Reintal) fährt ein Bus (Ortsbus Nr. 2, Haltestelle vor dem Bahnhof, ca. 80m auf der halbrechten Seite).

Anfahrt

Bei Anfahrt mit dem PKW in Garmisch Richtung (Skistadion) orientieren. Das Skistadion liegt auf dem Weg vom Ortszentrum Garmisch-Partenkirchen in südlicher Richtung - Weghinweiser "Innsbruck/Mittenwald" folgen und ist gut ausgeschildert.

Parken

Unmittelbar am Skistadion ist ein großer Parkplatz. Achtung gebührenpflichtig, ausreichend Münzen einstecken!

Koordinaten

DD
47.405192, 11.035548
GMS
47°24'18.7"N 11°02'08.0"E
UTM
32T 653577 5252202
w3w 
///stiftet.verstecken.pinzetten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Auch hier gelten die einschlägigen Sicherheitshinweise für Bergtouren im alpinen Gelände (siehe ggf. www.alpenverein.de)

Festes Schuhwerk und ausreichend Getränke sind hier Pflicht: Wer die Wetterlage nicht so gut einschätzen kann: Bitte lieber vorher beim Start auf der Reintalangerhütte noch mal mit dem Hüttenwirt zur weiteren Wetterentwicklung Rücksprache halten. Es geht auf über 2.000 Meter hinaus - da kann es auch im Sommer schon mal empfindlich kalt werden.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
3,2 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
676 hm
Abstieg
4 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Von A nach B Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.