Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Auf den Spuren der Holztrift
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Auf den Spuren der Holztrift

Wanderung · Bayerischer Wald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald Explorers Choice 
  • /
    Foto: Teresa Schreib
  • /
    Foto: Teresa Schreib
  • /
    Foto: Teresa Schreib
  • /
    Foto: Teresa Schreib
  • /
    Foto: Teresa Schreib
  • /
    Foto: Nationalpark Bayerischer Wald
Intensives Nationalparkerlebnis auf teilweise naturbelassenen, aber beinahe stolperfreien Wegen

Strecke 2,4 km
0:27 h
30 hm
30 hm
Auf dieser Tour kann man gleich mehrere Gewässer erleben: zunächst folgt der Weg dem Wassergraben oder Schwellgraben - einem Verbindungskanal zweier Bäche - und dann dem Reschbach. Am Scheitelpunkt der Tour befindet sich die idyllische Reschbachklause, ein künstlich angelegter See aus der Zeit der Holztrift.

Autorentipp

Eine Stufe und eine Bachquerung über eine Holzbohlenbrücke (einseitiges Geländer). Durchgängig nur geringe Steigungen. Teilweise naturbelassene Pfade.

Informationen zur Barrierfreiheit:
https://www.reisen-fuer-alle.de/wanderweg_zur_reschbachklause_249.html?action=detail&item_id=1179

Profilbild von Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Autor
Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Aktualisierung: 20.10.2020
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Tiefster Punkt
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Immer richtig unterwegs:
  • Umstürzende Bäume und herabfallendes Totholz beachten! Die Benutzung der Wege erfolgt auf eigene Gefahr, bei starkem Wind den Wald aus Sicherheitsgründen verlassen!
  • Wegegebot in bestimmten Bereichen des Nationalparks zum Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten.
  • Bitte lassen Sie keinen Müll im Gelände zurück! Auch Hundekotbeutel oder Taschentücher haben in der Natur nichts zu suchen. Helfen Sie mit, unseren wilden Wald sauber zu halten. Danke!

Weitere Infos und Links

Wissenswertes

Von still und unbewegt bis rauschend und ungestüm - die Vielfalt der Lebensräume im und am Wasser scheint im Nationalpark schier unerschöpflich. Gletscherseen mit ihrem tiefen, dunklen Wasser sind Zeugnisse des Eiszeitalters. Kleine Rinnsale werden zu tosenden Gebirgsbächen, die sich teilweise tief in die Landschaft graben. Das ganzjährig sehr kalte, nährstoffarme und schnellfließende Wasser beherbergt bis auf einige Moose keine Wasserpflanzen. Typisch für die sauerstoffreichen Bäche sind Bachforelle und Wasseramsel.

Für die Holztrift (Holztransport im Wasser) benötigt man möglichst gerade Bachläufe mit hoher Fließgeschwindigkeit. Aus diesem Grund wurden viele Bäche im Gebiet des Bayerischen Waldes begradigt und an den Oberläufen kleine Stauseen (Klausen oder Schwellen) errichtet. Heute werden die Begradigungen stellenweise wieder entfernt, so dass sich die Bäche wieder natürlich entwickeln können (Renaturierung). Dies hat positive Auswirkungen auf die Artenvielfalt in und an den Bächen und dient zudem dem Hochwasserschutz. Auch der Biber beteiligt sich im Bereich der Reschbachklause daran.

Start

Parkplatz Wistlberg Finsterau, Buchwaldstr. 51, 94151 Mauth, dann weiter mit ÖPNV (1.097 m)
Koordinaten:
DD
48.955304, 13.572886
GMS
48°57'19.1"N 13°34'22.4"E
UTM
33U 395525 5423468
w3w 
///beliebten.gärtner.sämtlicher

Wegbeschreibung

Tourenverlauf:
Parkplatz Schwellgraben - Schwellgraben - Reschbachklause - Parkplatz Muckenloch - Buchwaldstraße - Parkplatz Schwellgraben

Tourenbeschreibung:
Wir starten am Parkplatz Wistlberg und steigen dort in den Bus ein. Nachdem wir die Igelbus-Haltestelle Schwellgraben (1100 m ü. NN)  erreicht haben, beginnen wir unsere Wanderung mit der Markierung ,Baummarder´ nach links in Richtung Reschbachklause. Der Waldpfad zieht sich an einem alten Wassergraben entlang, bis er nach einiger Zeit über eine Holzbohlenbrücke den Reschbach kreuzt. Wir halten uns rechts und wandern leicht bergauf zur Reschbachklause. Zu unserer Rechten können wir frische Biberspuren erkennen.
An der Reschbachklause angekommen (1130 m ü. NN) überqueren wir zunächst die Dammkrone. Dort lädt am Ufer der Klause eine Bank zu einer Rast ein. Für den Rückweg erholt wechseln wir die Markierung und folgen ab jetzt dem Radweg Richtung Finsterau. Der fast ebene Schotterweg bietet einen Panoramablick über die neu entstehende Waldwildnis im Nationalpark. Am Muckenloch treffen wir auf die Straße, die nach links zum Grenzübergang nach Tschechien führt. Wir biegen aber nach rechts ab und folgen der Straße bergab Richtung Finsterau. Schon bald sind wir an unserem Ausgangspunkt, der Igelbus-Haltestelle Schwellgraben, zurück. Dort steigen wir in den Bus ein, der uns wieder zum Parkplatz bringt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Finsterau-Bus (Linie 603)
Haltestelle Schwellgraben
Fahrpläne unter www.bayerwald-ticket.com

Anfahrt

Parkplatz Wistlberg
Buchwaldstr. 51
94151 Mauth
dann weiter mit dem ÖPNV.

Parken

Parkplatz Wistlberg

Koordinaten

DD
48.955304, 13.572886
GMS
48°57'19.1"N 13°34'22.4"E
UTM
33U 395525 5423468
w3w 
///beliebten.gärtner.sämtlicher
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Immer für gute Ausrüstung sorgen: Karte, festes Schuhwerk, Trinken, Erste Hilfe-Set, Schlechtwetterkleidung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
2,4 km
Dauer
0:27 h
Aufstieg
30 hm
Abstieg
30 hm
familienfreundlich Rundtour kulturell / historisch barrierefrei

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.