Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Auf den Schneespitz über den Gleiwitzerhöhenweg
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Auf den Schneespitz über den Gleiwitzerhöhenweg

Bergtour · Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
Profilbild von Mario Heim
Verantwortlich für diesen Inhalt
Mario Heim 
  • Die Hirzbachalm mit Blick auf Schneespitz, rechts oben die Gleiwitzer Hütte
    / Die Hirzbachalm mit Blick auf Schneespitz, rechts oben die Gleiwitzer Hütte
    Foto: Mario Heim, Community
  • / Herrliche Wiesen am Weg zur Gleiwitzer Hütte
    Foto: Mario Heim, Community
  • / Im Abendlicht reicht die Sicht bis zum Dachsteinmassiv
    Foto: Mario Heim, Community
  • / Sonnenaufgang um 5:26
    Foto: Mario Heim, Community
  • / untere Jägerscharte, oft sind die Seilversicherungen noch eingeschneit.
    Foto: Mario Heim, Community
  • / schmaler Weg entlang steiler Wiesenhänge zur oberen Jägerscharte
    Foto: Mario Heim, Community
  • / am Grat entlang, den Schneespitz im Blick
    Foto: Mario Heim, Community
  • / Blick zurück. Der Zellersee dahinter der Watzmann (markante Doppel-Spitze)
    Foto: Mario Heim, Community
  • / links unten das Heinrich-Schwaiger Haus, Bild Mitte Großglockner
    Foto: Mario Heim, Community
  • / es geht weit hinunter zum Stausee Wasserfallboden
    Foto: Mario Heim, Community
  • / letztes Schneefeld bis zum Gipfelkreuz
    Foto: Mario Heim, Community
  • / Überschreitung kleiner Tenn mit kurzem Überhang
    Foto: Mario Heim, Community
  • / kurz oberhalb der unteren Jägerscharte
    Foto: Mario Heim, Community
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 500 25 20 15 10 5 km
Herrliche aber anspruchsvolle (lange) Tour von Fusch an der Glocknerstraße über Hirzbachalm zur Gleiwitzerhütte (Nächtigung) zum 3.317 Metern hohen Schneespitz.
mittel
Strecke 26,3 km
14:00 h
2.650 hm
2.650 hm

Gut gekennzeichneter Weg über die gesamte Route. Ausdauer, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Es sind oftmals bis Ende Juli Schneefelder zu überqueren (Gröderl sind hilfreich), wenn der Schnee weich ist eher problemlos. Wer sich sicherer fühlt kann auch ein Klettersteig-Set mit sich führen - die versierte Bergsteigerin wird auch ohne das Gipfelglück finden.

Wir haben den Aufstieg in 2 Tagen gemeistert und sind am 2. Tag komplett abgestiegen.

Eigentliches Ziel unserer Tour war der Hohe Tenn 3.368 den wir vermutlich in rd. 30 Minuten erreicht hätten. Allerdings drohte ein Gewitter wodurch jede Minute zählte (sehr viele Stahlseilversicherungen) und wir schnellst möglich sicheres Gelände erreichen wollten.

Autorentipp

Früh aufstehen um den Sonnenaufgang zu genießen.
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Schneespitz, 3.317 m
Tiefster Punkt
Fusch a. d. Glocknerstraße, 820 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Schwindelfreiheit, Trittsicherheit, Ausdauer.

Gröderl oder leichte Steigeisen können hilfreich sein wenn man sehr früh in der Saison unterwegs ist bzw. der Schnee am morgen noch sehr hart ist.

Weitere Infos und Links

Teil der Tauerntour

Start

Parkplatz Gleiwitzer Hütte in Fusch a.d. Glocknerstraße (830 m)
Koordinaten:
DD
47.224309, 12.823076
GMS
47°13'27.5"N 12°49'23.1"E
UTM
33T 335194 5232389
w3w 
///laufend.darum.finden

Ziel

Parkplatz Gleiwitzer Hütte in Fusch a.d. Glocknerstraße

Wegbeschreibung

Hüttenzustieg:
In Fusch gibt es einen eigens gekennzeichnten Parkplatz für die Gleiwitzer Hütte ... allerdings nur begrenzete Kapazitäten. Achtung ein Teil des Parkplatzes ist für Busse reserviet - lt. Auskunft Einheimischer ist der Parkplatzhalter sehr streng und lässt abschleppen. Wir haben nähe des Gemeindeamtes einen Parkplatz gefunden (ohne jeglicher Kennzeichnung). Direkt beim Gemeindeamt war auch schon die erste Wegmarkierung. Es geht stetig durch den Wald auf einem breiten Weg (Nr. 725) bis zur Hirzbachalm (ca. 1.700 m, nicht bewirtschaftet) von wo aus man den Schneespitz bzw. die Gleiwitzer Hütte (2.176 m) bereits erblicken kann. Es geht nun über einen schönen Weg in Serpentinen über satte Wiesenhänge bergan zur Hütte. Gesamter Hüttenzustieg inkl. Pause bei der Hirzbachalm ca. 4 Stunden und 1.300 Hm.

Gipfelanstieg:
Bei der Hütte sind wieder alle Wege gut gekennzeichnet. Man folgt dem Weg Nr. 723 (Hoher Tenn) nach Süden. Über Wiesen gelangt man zur unteren Jägerscharte (seilversichert, aber oft noch schneebedeckt). Von hier an wird es zunehmend steiler (meist Seilversichert). Es folgt eine Querung über Steile Wiesenhänge hinauf zur oberen Jägerscharte (2.752 m). Jetzt geht es meist am Grat entlang richtung Kempsenkopf (nördlichster 3000er) und Bauernbrachkopf (3.125). Es geht weiter wieder etwas bergab zum Hirzbachtörl bevor man den kl.  Tenn erreicht. Hier ist eine  kurze gut gesicherte Klettersteigpassage (kurzer Überhang). Am kleinen Tenn hat man dann einen Tollen Blick zum Glockner, Wiesbachhorn, Kitzsteinhorn, Großvenediger sowie zum Schneespitz und Hohen Tenn.
Abermals geht es rd. 180 Hm bergan bis man das schöne Hreuz linker hand erreicht. Hällt man sich eher rechts gelangt man eher eben richtung Hohen Tenn wo man noch einmal einen kurzen steilen Anstieg von rd. 70 Hm zum Kreuz des Hohen Tenn zu bewältigen hat.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.224309, 12.823076
GMS
47°13'27.5"N 12°49'23.1"E
UTM
33T 335194 5232389
w3w 
///laufend.darum.finden
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV Karte Nr. 40 Glocknergruppe 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

  • Ausreichend Flüßigkeit (Brunnen bei der Hütte, Wasser in der Hütte ist Brauchwasser)
  • kleine Jause
  • Festes Schuhwerk (Bergstiefel) - keine Halbschuhe
  • je nach Saison ev. Gröderl oder Steigeisen
  • Windschutz
  • Regenschutz
  • Stirnlampe
  • Handy

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
26,3 km
Dauer
14:00 h
Aufstieg
2.650 hm
Abstieg
2.650 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit ausgesetzt versicherte Passagen Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.