Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Auf den Gipfel der Pleisenspitze
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Auf den Gipfel der Pleisenspitze

· 4 Bewertungen · Bergtour · Karwendel
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die Aussicht vom Karwendelsteg
    / Die Aussicht vom Karwendelsteg
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Fantastischer Karwendelblick
    Foto: Outdooractive Premium
  • /
    Foto: Christian Wandl, auf-die-berge.de
  • / Pleisenhütte Blick
    Foto: Christian Wandl, wikipedia
  • / Blick auf die Pleisenspitze vom Brunnstein aus
    Foto: Naturpark Karwendel, AV-alpenvereinaktiv.com
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 22 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Pleisenspitze Pleisenhütte Pleisenhütte Karwendelsteg
Ausgedehnte Bergtour auf einen der „Klassiker“. Auf einfachen Forstwegen bis zur Pleisenhütte, dann auf einem steilen, aber technisch unschwierigem Steig bis zum Gipfel. Gute Kondition erforderlich, ansonsten als Zweitagestour mit Übernachtung in der Pleisenhütte empfehlenswert.
schwer
Strecke 22,2 km
9:00 h
1.750 hm
1.750 hm
2.569 hm
964 hm
Vorbei an der versteckten Birzelkapelle zum romantischen Karwendelsteg, wo die Karwendelschlucht beginnt und dann lange Zeit bergauf führt uns der Weg zur Pleisenspitze. Nach der urigen Pleisenhütte lassen wir die Baumgrenze hinter uns und erreichen bald die alpinen Wiesen der Pleisenflanke. Hier lassen sich öfters größere Rudel Gämsen beobachten. Außerdem gibt es hier eine mit einer Eisenleiter begehbare Höhle, in der der legendäre „Pleisentoni“, der Erbauer der Hütte, ein ca. 2000 Jahre altes Elchskelett fand, das sich im Infozentrum in Scharnitz bewundern lässt. Ist nach dem mühsamen Aufstieg von ca. 5:15 h endlich der Gipfel (2569 m) erreicht, wird man mit einer grandiosen Aussicht auf die tiefeingeschnittenen Täler und die steilaufragenden Felsgipfel belohnt: das schmale Karwendeltal im Norden, das Hinterautal im Südosten, das Gleirschtal im Süden – im Westen reicht der Blick bis zum Zugspitzmassiv und weiter.  Wer die lange Tour abkürzen und einen gemütlichen Hüttenabend erleben möchte, ist gut auf der Pleisenhütte aufgehoben.

Autorentipp

Nimm Dir die Zeit und setze Dich in der Baumgrenze eine halbe Stunde ruhig hin. Du wirst erstaunt sein, wieviele verschiedene Vögel du hörst, und wie nahe die Tiere zu Dir kommen – je nachdem wie bewegungslos Du bist!
Profilbild von Naturpark Karwendel
Autor
Naturpark Karwendel
Aktualisierung: 03.03.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Pleisenspitze, 2.569 m
Tiefster Punkt
Scharnitz, 964 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Pleisenhütte

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeit: 

Pleisenhütte, Wiesenhof

Die Kontakte der Hütten und mehr Informationen zum Naturpark Karwendel findest Du hier:

www.karwendel.org/anreise

Start

Bahnhof Scharnitz (961 m)
Koordinaten:
DD
47.392252, 11.267175
GMS
47°23'32.1"N 11°16'01.8"E
UTM
32T 671094 5251247
w3w 
///formten.fischerin.üppig

Ziel

Bahnhof Scharnitz

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof kommend wandern wir Richtung Süden und noch vor der Isarbrücke links über die Bahnbrücke und gleich wieder links hinauf zum Waldrand. Hier geht es nun rechts auf einem Wanderweg weiter bis zur Birzelkapelle (1115 m) und auf der Forststraße geradeaus ins Karwendeltal, bis rechts ein Steig zum „Karwendelsteg“, einer Brücke über die Karwendelschlucht, abzweigt. Anschließend weiter auf der Forststraße, bis spitz nach links zurück der Forstweg zur Pleisenhütte abzweigt. Auf ca. 1200 m besteht die Möglichkeit, über einen Steig abzukürzen, um auf ca. 1380 m wieder in die Forststraße, die aber nun um einiges schmäler ist, einzumünden. Zuletzt in einigen Kehren zur Pleisenhütte (1757 m). Dort belohnt uns die urige Hütte mit einem herrlichen Ausblick. Der Steig zur Pleisenspitze führt hinter dem Haus weiter und geht steil über Stock und hauptsächlich Stein durch den Latschengürtel hindurch auf die weite Pleisenflanke. Der Abstieg erfolgt in ca. 3:15 h auf derselben Route. Erst weit unten gehen wir nicht rechts zum Karwendelsteg, sondern links zum Wiesenhof. Hier können wir die Teerstraße nach Scharnitz nehmen oder die Isar überqueren und an der anderen Flussseite, vorbei an einer Kneippanlage, auf dem schöneren Isarsteig bis ins Dorf wandern.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der Bahnhof Scharnitz ist sowohl von München als auch von Innsbruck aus kinderleicht mit der Bahn erreichbar! 

Die Wanderung gibt es zum Gratis Download mit integriertem Fahrplan auf www.karwendel.org/anreise

Unter diesem Link findest Du auch alle aktuellen Informationen rund um die Anreise!

Koordinaten

DD
47.392252, 11.267175
GMS
47°23'32.1"N 11°16'01.8"E
UTM
32T 671094 5251247
w3w 
///formten.fischerin.üppig
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

  • Wandern im Naturpark Karwendel mit öffentlicher Anreise, Naturpark Karwendel, Franz Straubinger, 2. Auflage, Hall 2016
  • Kompass-Wanderführer Alpenpark Karwendel (WF 5660) Siegfried Garnweidner und Hermann Sonntag, Kompass-Karten, 2. Auflage, Innsbruck 2015
  • Kosmos-Naturführer für unterwegs Frank Hecker, Katrin Hecker. Kosmos: Stuttgart 2014
  • Welche Alpenblume ist das? 168 Alpenblumen einfach bestimmen Manuel Werner, Kosmos: Stuttgart 2011
  • Vögel. 300 Arten entdecken & bestimmen Jonathan Elphick, John Woodward, DK Natur Kompakt: London 2012

Kartenempfehlungen des Autors

Erste Wahl für genaue Tourenplanung sind Karten im Maßstab 1 : 25.000. Hier empfiehlt sich die Alpenvereinskarte „Karwendelgebirge West“. Folgt man der hier beschriebenen Route, genügt auch der Maßstab 1:50.000. Empfehlenswert ist hier die Kompass-Wanderkarte „Karwendelgebirge“ (WK 26).

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Kleidung: Wanderhose, Pulli, Funktionswäsche, Jacke (wind- und wasserdicht), Mütze, Handschuhe, 2 Paar Socken, evtl. Wechselwäsche

Bergschuhe: knöchelhoch, Einsatzbereich B-C 

Sonnenschutz: Brille, Creme, Lippenschutz, Sonnenkappe

Rucksack: 30-40 Liter, Erste-Hilfe-Paket, evtl. Fernglas (sehr lohnenswert in Österreichs größtem Naturpark), Biwaksack, Taschen-/Stirnlampe, Trinkflasche, Jausenbehälter, Karten, Ausweis, Mitgliedskarte (DAV/ÖAV/Naturfreunde/ÖTK), Taschengeld und E-Card/Krankenkassenkarte, Mobiltelefon, evtl. Kamera

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(4)
Elias Max
26.06.2021 · Community
Wunderschöne Gipfeltour, die vermutlich nur als schwer eingestuft ist, weil sie sehr lange ist. Am besten früh starten, erstmal nur die Pleisenhütte als Ziel im Kopf haben und dann schauen ob man nicht doch noch weiter will. Nach einer Pause auf der Hütte geht es mit neuer Energie dann vielleicht doch noch. Die Stille und die Aussicht lohnen!
mehr zeigen
Gemacht am 25.06.2021
Foto: Elias Max, Community
Foto: Elias Max, Community
Foto: Elias Max, Community
Nico W
22.05.2018 · Community
Eine anstrengende Tagestour mit tollem Karwendelpanorama. Wir sind bis zur Pleisenhütte mit dem Rad gefahren und das restliche Stück zu Fuß gegangen. Das letzte Stück zur Pleisenhütte ist mit dem Rad sehr knackig aber noch gut zu machen, ansonsten kann man schieben. Der Aufstieg zur Pleisenspitze ist dann nur ein konditionelles Problem, daher sehe ich die Tour eher im Schwierigkeitsgrad "mittel", da nicht wirklich ausgesetzte Stellen oder technisch anspruchsvolle Passagen vorhanden sind. Wenn man eine gute Kondition mitbringt, als bike & hike absolut als Tagestour zu empfehlen (etwa 5-6 Std.).
mehr zeigen
Alexander Mai
27.08.2017 · Community
Schöne Tour. Es geht ruhiger zu als auf dem Highway zum Karwendelhaus. Einziges Manko ist die langweilige Forststraße zur Pleisenhütte, die vor allem im Abstieg kein Ende zu nehmen scheint und man daher besser mit dem Radl zurücklegt. Dazu vom Parkplatz direkt dem Wegweiser "Pleisenhütte" (nicht "Karwendelsteg") folgen. Wer den in der Tat eindrucksvollen, allerdings nicht für Radfahrer ausgelegten Karwendelsteg nicht missen möchte, kann an der Abzweigung später das Rad stehen lassen und kurz zum Steg absteigen.
mehr zeigen
Gemacht am 27.08.2017
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
22,2 km
Dauer
9:00 h
Aufstieg
1.750 hm
Abstieg
1.750 hm
Höchster Punkt
2.569 hm
Tiefster Punkt
964 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.